Ausbildung

Was planst du nach der Schule? Die meisten Menschen stellen sich die Frage, ob sie nun studieren sollen, oder direkt mit ihrer Ausbildung starten. Jeder von uns hatte als Kind einen Traumberuf. Was war deiner? Feuerwehrmann, Computerfachmann, Arzt, Polizist oder Sportlehrer? Du solltest dir Gedanken machen, was du einmal werden möchtest. Die Entscheidung fällt uns nicht immer leicht. Du kannst natürlich zu einem späteren Zeitpunkt nochmal etwas Neues beginnen, aber wenn du direkt die richtige Entscheidung triffst und deinen Traumberuf erlernst, dann bist du vielleicht in jungen Jahren ein Experte auf deinem Gebiet.

Ausbildung oder duales Studium?

Die Ausbildung ist in vielen Berufen Pflicht. Du wirst kein KFZ-Mechaniker ohne Ausbildung. Eine andere spannende Möglichkeit ist das duale Studium. D.h. du arbeitest und studierst zugleich. Du sammelst direkt praktische Erfahrungen und schließt mit einem akademischen Titel ab. Bist du sport- und fitnessbegeistert? Dann hast du die Möglichkeit Bachelor in Fitnessökonomie zu werden. Du arbeitest im Fitnessclub oder einer Rehaeinrichtung und arbeitest mit Menschen. Parallel studierst du und nimmst an Präsenzphasen teil. Du schreibst Prüfungen am Studienort und erledigst deine Hausarbeiten von zuhause aus, oder aus dem Betrieb. Abschließen kannst du das duale Studium mit einem Bachelor of Arts in Fitnessökonomie. Das Studium hat gute Zukunftsaussichten und du hast die Möglichkeit in der Zukunft eine leitende Position zu übernehmen.

Wie finde ich den richtigen Ausbildungsplatz?

Schaue dir unser Ausbildungs-ABC im Detail an und informiere dich über die einzelnen Ausbildungsberufe und die dualen Studiengänge. Mach dir Gedanken darüber, was zu dir passt und insbesondere, welche Fähigkeiten du für den Beruf mitbringst.

Ein fremder kann immer schwierig beurteilen welche Ausbildung für dich die richtige ist. Die Gastronomie beispielsweise bietet in vielen Fällen ein großartiges Ambiente und gute Entwicklungsmöglichkeiten. Jedoch ist es nicht jedermanns Sache, von mittags bis tief in die Nacht hinein zu arbeiten. Viele von uns wünschen sich geregelte Arbeitszeiten und eine hohe Flexibilität im Job. Wir informieren dich zu den Ausbildungsberufen und möchten dir damit deine Entscheidung erleichtern.

Erhalte die gewünschten Informationen über deinen Traumberuf. Passen die Anforderungen zu mir? Vielleicht findest du einen Beruf, der gut zu dir passt, den du vorher noch nicht kanntest. Wenn du deinen Entschluss gefasst hast, und weißt was du werden möchtest, kannst du über unsere Jobbörse nach dem passenden Ausbildungsplatz suchen.

Klicke dich durch unser Ausbildungs-ABC und werde fündig. Du klickst einfach auf den Anfangsbuchstaben und erhältst alle Berufe zu dem jeweiligen Buchstaben. Arbeitest du lieber im Büro oder draußen? Möchtest du während deiner Arbeitszeit in fremde Länder reisen? Oder wünschst du dir sportliche Aktivitäten bei der Arbeit? Vieles ist möglich und selbst ohne Studium, stehen dir in der Berufswelt alle Türen und Tore offen.

Welchen Beruf kann ich mit einem Hauptschulabschluss erlernen?

  • Einzelhandelskaufmann/Einzelhandelskauffrau
  • Verkäufer/in
  • Kfz-Mechaniker/in
  • Bürokaufmann/Bürokauffrau
  • Fachverkäufer/in im Lebensmittelhandwerk
  • Fachkraft für Lagerlogistik
  • Berufskraftfahrer/in
  • Maler/in
  • Friseur/in

Was sind die beliebtesten Ausbildungen für Mädchen?

  • Kauffrau im Einzelhandel
  • Verkäuferin
  • Zahnmedizinische Fachangestellte
  • Bürokauffrau
  • Rechtsanwaltsfachangestellte
  • Zahnarzthelferin
  • Notarfachangestellte

Was sind die beliebtesten Ausbildungen für Jungs?

  • Elektroniker
  • Kfz-Mechaniker
  • Einzelhandelskaufmann
  • Kaufmann im Einzelhandel
  • Industriekaufmann
  • Fachinformatiker

Was sind die bestbezahlten Ausbildungsberufe?

  • Fluglotse/in
  • Versicherungskaufmann/Versicherungskauffrau
  • Immobilienkaufmann/Immobilienkauffrau
  • Finanzwirt/in
  • Sozialversicherungsfachangestellte/r
  • Bankkaufmann/frau
  • Fachinformatiker/in
  • Industriekaufmann/frau
  • Maurer/in
  • Beton- und Stahlbetonbauer/in
  • Mechatroniker/in

Was ist eine betriebliche Ausbildung?

Die bekannteste Ausbildung ist die betriebliche. Du arbeitest im Unternehmen und gehst zur Berufsschule. Man nennt die betriebliche Ausbildung auch duale Ausbildung. Du kannst dich als Haupt- oder Realschüler direkt beim entsprechenden Betrieb bewerben, der den Ausbildungsplatz ausgeschrieben hat. Aber auch als Studienabbrecher und mit Abitur, hast du die Möglichkeit, dich auf einen betrieblichen Ausbildungsplatz zu bewerben.

Bevor du mit deiner Ausbildung startest, unterschreibst du einen Ausbildungsvertrag. Darin werden Urlaubstage, deine Ausbildungsvergütung, Arbeitszeiten und mehr in Schriftform festgehalten.

Wie lange dauert eine betriebliche Ausbildung?

Du kannst eine betriebliche Ausbildung innerhalb von zwei bis Jahren absolvieren. Wie lange du dafür brauchst, ist davon abhängig wie dein Bildungsstand ist und über welchen Schulabschluss du verfügst.

Du kannst deine Ausbildungszeit auf 2 Jahre verkürzen, wenn du über mittlere Reife oder das Abitur verfügst. Darüber hinaus, kannst du bei außerordentlich guten Leistungen unabhängig von der mittleren Reife oder dem Abitur, deine Abschlussprüfung früher ablegen.

Wenn du während der Ausbildungszeit erkrankst oder eine Behinderung vorliegt, besteht die Möglichkeit deine Ausbildungsdauer zu verlängern. Diese Verlängerung muss beantragt werden.

Wie viel verdient ein Azubi während der betrieblichen Ausbildung?

Du liegst bei ca. 900 bis 950 Euro pro Monat während deiner Ausbildung. Dies ist ein Durchschnittswert. Tarifliche Ausbildungsvergütungen bedürfen festgesetzten Regelungen. Je nach dem für welchen Ausbildungsberuf du dich entscheidest, verdienst du etwas mehr oder etwas weniger. Die Ausbildungsvergütung kann von Bundesland zu Bundesland abweichen. Seit Januar 2020 gibt es einen Mindestlohn für Azubis. Dieser gilt für alle neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge. Manche Unternehmen bieten dir über die Vergütung hinaus, weitere Zusatzleistungen an.

Wie ist der Ablauf der Prüfung bei der betrieblichen Ausbildung?

Du schließt die Ausbildung mit einer Gesellen- oder Abschlussprüfung ab. Sie besteht aus einer praktischen, schriftlichen und mündlichen Prüfung. Ein Prüfungsausschuss bewertet die schriftlichen Ergebnisse. Darüber hinaus folgt ein Fachgespräch. Zum Abschluss erhältst du ein Prüfungszeugnis von der IHK oder der Handwerkskammer. Von der Schule bekommst du ein Zeugnis mit Benotung über die schulischen Leistungen. Der Betrieb stellt dir ebenfalls ein Zeugnis aus.

Sitemap