Entfernung

30 km

Veröffentlichungsdaten


Anstellungsarten


Tätigkeitsfelder

Subtätigkeitsfelder


Leitungsebene

Filter
25

Kalkulator/in Jobs & Stellenangebote

einblendungenpixel
Sofort-Bewerbung
Ernst Höbel GmbH 22.09.2021

Ruderatshofen

Sofort-Bewerbung
AMTRA Mobilraum GmbH 20.09.2021

Wesseling, Dernbach

August Reiners Bauunternehmung GmbH | Hochbau 20.09.2021

Bremen

Sofort-Bewerbung
BETONIA Werk Pulheim GmbH & Co. KG 21.09.2021

Pulheim bei Köln

Ganter Construction & Interiors GmbH 17.09.2021

Waldkirch, München, Nürnberg, Saarbrücken, Stuttgart

sanierungsprofi24 GmbH 13.09.2021

Rastatt

griep Verwaltungs GmbH 16.09.2021

Wiesbaden

Sofort-Bewerbung
Baujobs Berlin/Brandenburg 14.09.2021

Berlin, Potsdam

Sofort-Bewerbung
L-TRAVAUX S.à.r.l. 15.09.2021

Oberanven, Luxemburg

Sofort-Bewerbung
Deisen GmbH 14.09.2021

Boppard-Buchholz/Koblenz

Sofort-Bewerbung
Wilma Bau und Entwicklungsgesellschaft West mbH 13.09.2021

Ratingen

Deutsche Industriebau Group 03.09.2021

Geseke

sanierungsprofi24 GmbH 06.09.2021

Rastatt oder Karlsruhe

Sofort-Bewerbung
Ernst Scherer Baustoffe GmbH & Co. KG 08.09.2021

Kastellaun

LUDWIG FREYTAG GmbH & Co. Kommanditgesellschaft''' 03.09.2021

Oldenburg

APOprojekt GmbH 03.09.2021

Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart

weisenburger bau GmbH 03.09.2021

Karlsruhe

Elektro Kreutzpointner GmbH 08.09.2021

Burghausen, Freiberg

Viebrockhaus AG 27.08.2021

Harsefeld

Goldbeck GmbH 30.08.2021

Leipzig

Freytag & v.d. Linde Projekt-,Management- und Baugesellschaft mbH & Co. Kommanditgesellschaft 24.08.2021

Oldenburg

Viebrockhaus AG 28.08.2021

Harsefeld

Sofort-Bewerbung
Jobs per Mail
Filter

Kalkulator/in Beruf, Aufgaben und Gehalt

Kalkulator Jobs
Kalkulatorin: Copyright: BartekSzewczyk

Der/die Kalkulator/in ist für die Preisermittlung und die Betriebskosten von Produkten und Dienstleistungen zuständig. Diese Aufgaben sind in den Unternehmen der Industrie, des Handwerks und des Handels aber auch bei Verbänden, Organisationen sowie im Dienstleistungsbereich zu finden. Ein/e Kalkulator/in berechnet die Betriebskosten und hierzu ermittelt zudem die Stückkosten eines Produktes, die Kosten, welche durch die Dienstleistungen anfallen und bezieht auch die Ermittlung der Betriebskosten und die Produktionszeiten in die Berechnung ein.

Immer der Marktsituation angepasst, legen die Kalkulatoren/innen die Angebots- und Verkaufspreise fest und erstellen hierzu die Kapitalbedarfsberechnungen. Auch die Kostenkontrollrechnungen und die Finanzpläne sowie die Bestimmung der entstehenden Verluste oder Gewinne gehören zu den Aufgaben des Kalkulators. Sie führen einen Soll-Ist-Vergleich durch und stellen zudem die Lohn- und Gehaltsabrechnungen auf. Bei Bedarf helfen Kalkulatoren/innen auch beim operativen Einkauf oder Verkauf mit. Sie sind außerdem die Schnittstelle zwischen der Einkaufsabteilung und den Lieferanten. Auch das Erstellen von Angeboten für Kunden gehört zum Berufsbild. Ein/e Kalkulator/in ist ein guter/e Manager/in auf der Lieferartenbasis. Dieser ist meist im Büro und am Computer tätig. Zu diesem Berufsbild gehört auch ein guter Umgang mit der fachspezifischen Software.

Die Aufgaben eines/r Kalkulators/in

Damit ein/e Kalkulator/in Preis von Waren oder Dienstleistungen festlegen kann, muss er oder sie verschiedene Faktoren berücksichtigen. Wie viel Strom wird zum Beispiel für eine Maschine bei der Produktion benötigt – und was darf das verwendete Gerät eigentlich kosten? Ein/e Kalkulator/in weiß stets um die wirtschaftlichen Eventualitäten des Unternehmens und die Aufgabe liegt hierbei zumeist darin, aus ihnen einen hohen Nutzen zu erzielen und Werte herzustellen, welche die realen Einnahmen generieren. Bei der Arbeit behält ein/e Kalkulator/in stets verschiedene Prozesse im Blick und stellt hierfür einen eigenen Etat zusammen.

Soll zum Beispiel die Herstellung der Waren gelingen, werden sowohl Mitarbeiter, Maschinen und Rohstoffe sowie auch Zeit benötigt, welche die gesamte Entwicklung ziemlich beeinflusst. Mit jenen Faktoren kann ein/e Kalkulator/in arbeiten. Genauso ist er/sie in der Lage, durch geschickte Verhandlungen die Investitionen zu senken und auf diese Weise vom späteren Wert der Ware gesteigert zu profitieren. Vor allem dieses Geschick erfordert ein großes Maß an Feingefühl. Daher muss ein/e Kalkulator/in gute Kenntnisse in der Kommunikation mit Menschen besitzen, das Gespür für Märkte und sich bietende Chancen vorweisen können.

Im Ein- und Verkauf handelt ein/e Kalkulator/in stets souverän. In aller Regel bewegt man sich hierbei in vorher geknüpften Netzwerken und weiß damit, welche Risiken und Möglichkeiten alle dem/r Kalkulator/in offen stehenden Märkte bieten können. Ein/e Kalkulator/in gilt stets als finanzieller Allrounder im Unternehmen. Es gibt hierbei kaum eine Zahlung, einen Vertrag oder eine simple Zahl, welche nicht über dessen Schreibtisch geht und welche nicht seinen kontrollierenden Augen aushalten muss. Das Kombinieren und das Analysieren unterschiedlicher Einflüsse ebnen den Alltag in der Branche. So findet ein/e guter/e Kalkulator/in wiederum den Weg für eine aufstrebende Zukunft des eigenen Unternehmens.

Kalkulator/in: die Voraussetzungen

In Deutschland ist das Berufsbild eines/r Kalkulators/in nicht gesetzlich geregelt. Daher fehlt für den Beruf eine eigenständige Ausbildung in dem Bereich. Wer hierin dennoch tätig sein möchte, sollte eine Ausbildung im Handel absolviert haben. Jedoch ist es ratsamer, direkt ein Studium zu belegen, das zum Beispiel die Einblicke in die Betriebswirtschaft umfasst. Die meisten Kalkulatoren/innen kommen auch aus dem mathematischen Beruf. Dies gilt gleichermaßen für Wirtschaftsprüfer/innen, Steuerberater/innen oder Juristen/innen. Generell kann gesagt werden, dass der Einstieg in diese Branche meistens nur dann gelingt, wenn rechtliche und wirtschaftliche Kenntnisse vorhanden sind.

Außerdem gehören Kalkulatoren/innen zu den echten Geschäftsleuten. Diese verstehen sich in der Aufnahme mit dem Gegenüber, begreifen das Geschehen auf dem Markt und bewahren sich eine Sicht auf Gesellschaft und Politik. In aller Regel handelt es sich hierbei um Mitarbeiter/innen, welcher nicht direkt vom Studium an das Unternehmen gelangen, sondern die schon berufliche Erfahrungen besitzen und oft aus den eigenen Fehlern lernen mussten. So darf ein/e guter/e Kalkulator/in als das Gehirn eines Unternehmens betrachtet werden. Die Unterschrift befindet über Fortschritte und Niederlagen - bestimmt den Weg in die Unternehmenszukunft. Vergleichbar sorgsam erfolgt die Besetzung einer freien Stelle für den/die Kalkulator/in im Unternehmen.

Das Gehalt eines/r Kalkulators/in

Das Gehalt von Kalkulatoren/innen ist sehr stark von der Anforderung im Unternehmen abhängig. Auch die Berufserfahrung und die Verantwortlichkeit spielen bei dem Verdienst eine bedeutende Rolle. Im Durchschnitt verdient der/die Kalkulator/in ein Gehalt von etwa 3.000 Euro bis 3.200 Euro. Gewöhnlich, werden auch ein 13. Monatsgehalt sowie Urlaubsgeld gezahlt.

Wer als Kalkulator/in arbeitet, verdient wenigstens 39.600 Euro und im optimalen Fall 56.600 Euro. Das durchschnittliche Gehalt befindet sich bei 46.100 Euro. Städte, in welchen es viele vakante Stellen für Kalkulatoren/innen gibt, sind München, Berlin und Hamburg. In ganz Deutschland finden sich 66368 offene Stellenangebote für den Beruf des Kalkulators.

Kalkulator/in: Stellenangebote & Karrierechancen

Der Beruf setzt normalerweise eine betriebswirtschaftliche oder technische Aus- bzw. Weiterbildung oder ein Studium voraus. Einen eigentlichen Ausbildungsplatz für diesen Beruf gibt es nicht. Die Ausbildung ist daher eine Umschulung, Weiterbildung oder Spezialisierung. Die Zugangsberufe sind zum Beispiel Finanzwirt/in, Betriebswirt/in, staatlich geprüfter/e Techniker/in, Ökonom/in oder Fachwirt/in. Ob der/die Kalkulator/in den hohen Voraussetzungen in dem Beruf auch gerecht werden kann, lässt sich zumeist am besten vorher durch ein entsprechendes Praktikum in dem Unternehmen in Erfahrung bringen. Für die aussichtsreiche Bewerbung stehen dir unsere Bewerbungsvorlagen bereit. Eine solche Musterlösung hilft dem Bewerber dabei, eine professionelle Stelle zu bekommen.

Wie viel verdient man als Kalkulator/in in Deutschland?

Das durchschnittliche Gehalt für den Beruf Kalkulator/in in Deutschland liegt bei 48772 Euro brutto pro Jahr.

In welchen Tätigkeitsfeldern wird der Beruf Kalkulator/in in Deutschland gesucht?

Der Beruf Kalkulator/in wird aktuell in den Tätigkeitsfeldern Architektur / Bauwesen, Banken / Versicherungen / Finanzdienstleister, Finanzen / Controlling / Steuern, Handwerk / gewerblich-technische Berufe und Ingenieurberufe / Techniker gesucht.

Wie viele Stellenangebote gibt es aktuell als Kalkulator/in in Deutschland?

Aktuell gibt es 25 Stellenangebote als Kalkulator/in in Deutschland.