Kurzarbeit Rechner


Möchtest du dir ausrechnen wieviel Kurzarbeiter Geld du bekommst, falls dein Arbeitgeber auf Kurzarbeit umstellt?

Dann nutze unseren kostenlosen Kurzarbeit Rechner.

Wie viel Kurzarbeitergeld erhalte ich, als Arbeitnehmer während der Corona Krise?

Die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie sorgen bei vielen Arbeitnehmern für ein geringeres Einkommen.

Kein zweites Thema beschäftigt uns alle derzeit mehr als die aktuelle weltweite Corona Krise und ihre gravierenden Auswirkungen auf Gesundheit, Politik und Wirtschaft. Deutschlands Bundeskanzlerin Angela Merkel bezeichnet in Ihrer Rede an die Nation den Ausnahmezustand als die „größte Herausforderung seit dem zweiten Weltkrieg“. Kontakt soll zwischen den Bürgerinnen und Bürgern weitestgehend vermieden werden, um weitere Ansteckungen mit Covid-19 zu verhindern. So mussten innerhalb der letzten Zeit deutschlandweit etliche Betriebe schließen und ihre Mitarbeiter in Kurzarbeit entlassen, sodass viele Bürgerinnen und Bürger Deutschlands derzeit von Kurzarbeitergeld (KUG) leben. Auch du bist als Arbeitnehmer nun in Kurzarbeit entlassen worden und fragst dich, ob du Anspruch auf einen Ersatz deines Entgeltausfalls hast, wie hoch dieser ist und wie du diesen beantragen kannst?

Diese Erläuterungen werden dir sicher Klarheit verschaffen und dir hoffentlich Unsicherheit und Bedenken nehmen können, da du mit dem Kurzarbeit Rechner deinen exakten Anspruch auf Entgeltersatz berechnen und dir somit Sicherheit verschaffen kannst.

Kurzarbeit- was ist das?

Wenn für einen Teil der Beschäftigten oder im schlimmsten, derzeit oft eingetroffenen, Fall sogar für alle Arbeitnehmer eines Unternehmens nicht genügend Arbeit vorhanden ist, da das Unternehmen ein geringeres Arbeitsvolumen benötigt oder vorübergehend schließen muss, so werden die Mitarbeiter in sogenannte Kurzarbeit entlassen. Dies verhindert die alternative Möglichkeit, dass ein Unternehmen all seine Angestellten in vorübergehende Arbeitslosigkeit entlassen muss. So sichert das arbeitsmarktpolitische Instrument der Kurzarbeit den Arbeitgebern selbst in Zeiten von verringertem Arbeitsvolumen die Arbeitskräfte und den Arbeitnehmern weiterhin ihren Arbeitsplatz. So lässt sich völlige Unsicherheit und flächendeckende Arbeitslosigkeit in der aktuellen Ausnahmesituation der Corona Krise vermeiden.

Außerdem fällt den Angestellten somit nicht ihre komplette finanzielle Grundlage weg, da sie trotz eingestellter Arbeitsmöglichkeiten noch Gehalt erhalten, wenn auch prozentual nur in dem Umfang, in dem ein Mitarbeiter noch arbeiten kann.

Wie hoch ist das Kurzarbeitergeld?

Kann ein Mitarbeiter noch zu einem geringen Teil seines bisherigen Arbeitsvolumens arbeiten, so erhält er von seinem Arbeitgeber noch den entsprechenden prozentualen Anteil des bisherigen Gehalts. Zusätzlich sichert die Bundesagentur für Arbeit noch Kurzarbeitergeld, das den fehlten Teil des Entgelts kompensieren soll. Falls ein Unternehmen vorübergehend komplett schließen muss und ein Arbeitnehmer gar nicht mehr arbeiten kann, so bezeichnet man diesen Arbeitsausfall von 100% als „Kurzarbeit null“. Ein Kurzarbeiter erhält bei „Kurzarbeit null“ nur das Kurzarbeitergeld, welches bis zu 60% des ausfallenden Nettogehalts abdeckt. Falls mindestens ein Kind mit im Haushalt des betroffenen Arbeitnehmers lebt, beträgt es bis zu 67%.

Wenn Du für die Zeit deines Arbeitsausfalls während du Kurzarbeitergeld beziehst, gleichzeitig ein Entgelt beispielsweise aus einer selbstständigen Beschäftigung oder ähnlichem erzielst, so wird dieser Betrag dem Ist-Geld hinzugerechnet, sodass Dieses Einkommen ohne gesetzliche Abzüge dem Kurzarbeitergeld hinzugefügt werden kann.

Unter welchen Voraussetzungen erhalte ich Kurzarbeitergeld?

Um einen tatsächlichen Anspruch auf Kurzarbeitergeld genießen zu können, muss ein erheblicher Arbeitsausfall aufgrund von wirtschaftlichen Gründen wie fehlenden Rohstoffen oder zu geringem Absatz des Unternehmens vorliegen. Auch „höhere Mächte“, wie Naturkatastrophen, die eine Schließung des Betriebs unabwendbar machen oder auch die derzeitigen behördlichen Regelungen in Bezug auf die Corona-Pandemie, sind geltende Gründe, da durch diese der Arbeitsausfall eines Arbeitnehmers unabdinglich ist und nicht verhindert werden kann. Auch sollte die Situation nur vorübergehend sein. So kann Kurzarbeitergeld nur für maximal 12 Monate beantragt werden. Entgeltersatz kann nur ein Arbeitnehmer erhalten, der einen akuten Verlust von mehr als 10% seines bisherigen monatlichen Bruttoarbeitsentgelts erleiden muss.  Dabei sind alle versicherungspflichtigen Mitarbeiter, ganz gleich ob diese als Voll- oder Teilzeitkräfte eingestellt sind berechtigt einen Lohnersatz zu erhalten.

In der aktuellen Situation musste auch dein Betrieb aufgrund von ausbleibenden Rohstofflieferungen oder den Anordnungen des Gesundheitsamtes hinsichtlich der Corona-Pandemie schließen und Du erleidest dadurch einen akuten Entgeltausfall? Dann bist auch Du, als Arbeitnehmer, berechtigt Kurzarbeitergeld zu erhalten, das zumindest einen Teil deiner ausbleibenden Einnahmen kompensieren soll.

Neuregelungen im Kontext der Corona Krise zum Thema Leiharbeit

Du bist Leiharbeiter*in und fragst Dich, ob auch Du Anspruch auf Kurzarbeitergeld besitzt?
Bisher war dieses im Arbeitnehmerüberlassungsgesetz nicht so vorgesehen. Durch die umfassenden Gesetzesänderungen in Zusammenhang mit der Corona- Pandemie vom 15. März 2020 wurde diese Erweiterung bewilligt, sodass Du nun berechtigt bist, Kurzarbeitergeld zu erhalten, selbst wenn du bisher als Leiharbeiter*in tätig warst.

Kurzarbeit Rechner: So berechnest du deinen exakten Nettolohn während des Arbeitsausfalls

Während der Pandemie befinden sich viele Menschen zurzeit in großer Ungewissheit. Kinder wissen nicht, wann sie wieder in die Schule gehen können. Studenten und Studentinnen fragen sich, wann ihr neues Semester beginnen kann. Arbeitgeber und Arbeitnehmer bangen um Arbeitsplätze und machen sich Gedanken über die kommenden Monate.
Auch du fragst dich, wie viel Kurzarbeitergeld du genau erhalten wirst, um deine finanzielle Situation besser einschätzen zu können und die nächste Zeit nicht voller Unsicherheit erwarten zu müssen und eventuell böse Überraschungen erleben zu müssen?

Mit diesem integrierten Kurzarbeit Rechner kannst du deinen ganz persönlichen, exakten Anspruch auf Kurzarbeitergeld berechnen und dir ein beruhigendes Wissen sichern. Die Berechnung funktioniert unkompliziert und problemlos und vor allem hast du innerhalb kürzester Zeit ein handfestes Ergebnis vorliegen, auf welchem aufbauend du deine eigene finanzielle Situation genau einschätzen kannst. Nutze auch du daher den Kurzarbeit Rechner, um dir Sicherheit zu verschaffen.

Wie wird der entsprechende Antrag auf Kurzarbeitergeld gestellt?

Der Arbeitgeber kümmert sich für Dich um das Kurzarbeitergeld und stellt einen entsprechenden Antrag. Dafür stellt er eine Anzeige auf Kurzarbeit an die zuständige Bundesagentur für Arbeit mit einer Anzeige und Begründung des Arbeitsanfalls seines Beschäftigten, einer Gewerbeanmeldung und einer Vereinbarung mit dem Betriebsrat. Alternativ ist auch eine Einverständniserklärung, von dem betroffenen Arbeitnehmer, zulässig. Erzielst du Einnahmen durch eine Nebenbeschäftigung, solltest Du diese deinem Arbeitgeber durch eine Nebeneinkommensbescheingung nachweisen, da dieses zusätzliche Entgelt zu deinem Kurzarbeitergeld hinzugerechnet wird. Dieser Antrag auf Kurzarbeitergeld sollte innerhalb von 15 Tagen bearbeitet werden, in der aktuellen Ausnahmesituation aber dauert die Bearbeitung meist länger. Dieser Antrag wird, wenn er von der Bundesagentur für Arbeit umfassend geprüft wurde, bewilligt oder abgelehnt. Bei Bewilligung kann der Arbeitgeber Kurzarbeitergeld für die entsprechende Zeit beantragen und erhält auch rückwirkend die entsprechende Geldsumme. Dafür muss er in Vorleistung gehen und seinen Angestellten erst ihren Entgeltersatz zahlen, welchen er erst nachträglich von der Bundesagentur für Arbeit erhält.

Sitemap | Ausbildung | Bewerbungsvorlagen