74 Stellenanzeigen / Jobs für Konstrukteur/in

Konstrukteur/in Jobs, Aufgaben und Gehalt Mehr erfahren
einblendungenpixel

bei Handtmann Service GmbH & Co. KG in Biberach an der Riß, Ravensburg
02.08.2020


bei ERHARDT Markisenbau GmbH in Burtenbach
30.07.2020


bei Pumpenfabrik Wangen GmbH in Wangen im Allgäu
27.07.2020



bei Blohm+Voss B.V. & Co. KG in Hamburg
22.07.2020


bei QWAIR GmbH in Heilbronn
21.07.2020


bei Pahn Ingenieure GmbH in Cottbus
25.07.2020


bei FAUDI GmbH in Stadtallendorf
18.07.2020


bei FLUID Misch- und Dispergiertechnik GmbH in Lörrach
18.07.2020


bei e.s.m. Edelstahl- Schwimmbad- und Metallbau GmbH in Pirna
18.07.2020


bei Storopack Deutschland GmbH + Co. KG in Metzingen
03.08.2020



bei RTA Entwicklung GmbH in Rastatt
15.07.2020


bei Leadec Personal BV & Co. KG in Rendsburg
19.07.2020


bei form.in gmbh in Eschbach
17.07.2020


bei BORSIG ValveTech GmbH in Leegebruch
17.07.2020


bei GfG Gesellschaft für Gerätebau mbH in Dortmund
27.07.2020


bei Michael Volk Personalanzeigen GmbH in Nordrhein-Westfalen
16.07.2020


bei Beratende Ingenieure Brandl + Eltschig Tragwerksplanung GmbH in Freising
10.07.2020


bei Andernacher Bimswerk GmbH & Co. KG in Andernach
09.07.2020



bei CTP GmbH in Schwabmünchen
23.07.2020



bei Hays AG in Köln
15.07.2020



Weitere Ergebnisse
Jobs per Mail
Bitte gib noch den Ort ein
Konstrukteur/in Jobs, Aufgaben und Gehalt

Der Job als Konstrukteur/in ist vor allem abwechslungsreich. Du wirst immer wieder mit neuen Aufgaben und Herausforderungen konfrontiert. Als Konstrukteur/in benötigst du fachliches Know-how, einen ausgeprägten technischen Sachverstand, aber auch ein gewisses Maß an Kreativität. 

Die Aufgaben als Konstrukteur/in

Ob mit der Hand oder mit dem Computer: Deine Aufgabe als Konstrukteur/in besteht vor allem darin, neue Produkte, Systeme und Bauteile zu entwickeln. Hierfür stehen dir verschiedene Hilfsmittel zur Verfügung. Hielten die Experten und Expertinnen ihre Konstruktion früher mit dem Bleistift auf dem Papier fest, werden die Skizzen heute in den Unternehmen am Computer erstellt und digital hinterlegt, sodass sie sich von den anderen Abteilungen leicht weiterverarbeiten lassen. 

Als Konstrukteur/in übernimmst du alle Aufgaben, die mit der Entwicklung verbunden sind. Du berechnest also den Materialbedarf, den du für dein neues Produkt brauchst. Hier setzt du dich mit verschiedenen Wegen der Materialbeschaffung auseinander. Wird deine Konstruktion zum ersten Mal von der Skizze in die Realität umgesetzt, ist es dein Job, diese Arbeit zu begleiten. Du nimmst hier etwaige Verbesserungen vor, um eine optimale Funktionsweise sicherzustellen.

Die meisten Entwicklungen werden direkt im CAD-Programm durchgeführt. In den CAD-Systemen kannst du später Nachbesserungen berücksichtigen. Hat sich der erste Prototyp bewährt, schließt du deine Arbeit für die finale Produktion ab. Oft begleitest du, ähnlich wie Ingenieure und Ingenieurinnen, auch die ersten Produktionsschritte. Du arbeitest als Konstrukteur/in vorwiegend im Team. Hier kommt es auf eine intensive Zusammenarbeit mit Fachkräften und Architekten und Architektinnen an. Ebenso tauschst du dich eng mit den Ingenieuren und Ingenieurinnen des Unternehmens aus. Als CAD-Konstrukteur/in kannst du schon vor der Produktion des Prototyps deine Idee dreidimensional darstellen. 

Was verdienst du als Konstrukteur/in?

In diesem Job kannst du mit der Entwicklung neuer Maschinen ebenso vertraut sein, wie mit der Entwicklung kleiner Geräte. Diese unterschiedlichen Tätigkeiten spiegeln sich auch in deinem Gehalt wider, zumal es hier eine Rolle spielt, in welcher Branche du arbeitest. So kannst du beispielsweise im Maschinenbau bessere Verdienstchancen haben, als im produzierenden Gewerbe. 

Weiterhin spielen Spezialisierungen, Unternehmensgröße und auch die Region, in der du arbeitest, in diesem Job eine Rolle. Dein Gehalt als Konstrukteur/in bewegt sich daher zwischen 30.000,00 Euro und 45.000,00 Euro im Jahr. Umso länger du, beispielsweise im Maschinenbau oder im Fahrzeugbau, arbeitest, desto besser sind in diesem Job auch die Verdienstmöglichkeiten. 

(Quelle zu Gehaltsangaben: Bachelorprint.de / Stand: 02/2019)

Konstrukteur/in: Die Voraussetzungen

Technisch versiert, zielstrebig und teamfähig: Das sind die drei Grundvoraussetzungen, die du als Konstrukteur/in mitbringen solltest. Eine klassische Ausbildung zum/zur Konstrukteur/in gibt es nicht. Du kannst aber über andere Berufe oder ein Studium Zugang zu diesem Beruf erhalten. Weiterhin wird von den Industrie- und Handelskammern eine Weiterbildung für diesen Beruf angeboten. Diese Weiterbildung schließt du als geprüfte/r Konstrukteur/in ab. Wenn du in der Konstruktion einem Job nachgehen möchtest, sind Praktika in den Branchen vorteilhaft. Hier kannst du erste praktische Erfahrungen sammeln. 

Weiterhin solltest du ein gewisses Maß an Kreativität mitbringen. Sie unterstützt dich bei der Lösungsfindung. Damit eine Maschine makellos arbeitet, ist Präzision wichtig. Du solltest in deiner Arbeitsweise also sehr genau sein. Weiterhin ist es wichtig, dass du Interesse an verschiedenen technischen Fragestellungen hast. 

Konstrukteur/in auf dem Stellenmarkt

Du kannst deinem Job in vielen Branchen nachgehen. Allen voran müssen hier natürlich der Maschinenbau, der Metall- und Stahlbau, aber auch der Fahrzeugbau genannt werden. Gut ausgebildete Fachkräfte sind im Maschinenbau gefragt, sodass du, wenn du flexibel beim Standort deines Jobs bist, gute Chancen hast. Wie viel Unternehmen in die Entwicklung neuer Systeme und Produkte investieren, hängt von der allgemeinen Wirtschaftslage und dem jeweiligen Unternehmen ab. Daher haben konjunkturelle Entwicklungen oft direkten Einfluss auf deine Jobchancen. 

Weiterbildung als Konstrukteur/in

Die Software, mit der du als Konstrukteur/in arbeitest, aber auch die Bauteile, die für Entwicklungen bereitstehen, ändern sich regelmäßig. Daher ist in diesem Job eine stetige Weiterbildung unabdingbar. Fortbildungen sind in Bereichen, wie der Elektrotechnik und Holztechnik, möglich. Auch in der Heizungs- und Sanitärtechnik kannst du verschiedene Weiterbildungsangebote wahrnehmen. Die meisten Fortbildungen werden lediglich in Teilzeit organisiert und sind damit neben dem Beruf realisierbar. 

Was verdient man als Konstrukteur/in?Mehr erfahren

trackingpixel