34 Stellenanzeigen / Jobs für Aushilfe

Aushilfe Jobs, Aufgaben und Gehalt Mehr erfahren
einblendungenpixel

bei CTL Cargo Trans Logistik AG in Homberg (Efze)
11.07.2020


bei REWE Markt GmbH in Scharbeutz
05.07.2020


bei HORBACH Wirtschaftsberatung GmbH in Braunschweig, Bremen, Hannover, Köln, München
08.07.2020


bei HORBACH Wirtschaftsberatung GmbH in Aachen, Bochum, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Halle (Saale)
08.07.2020


bei HORBACH Wirtschaftsberatung GmbH in Berlin, Dortmund, Jena, Leipzig, Nürnberg
08.07.2020


bei HORBACH Wirtschaftsberatung GmbH in Hamburg, Heidelberg, Mainz, Münster, Stuttgart
08.07.2020


bei Emsland Frischgeflügel GmbH in Haren (Ems)
10.07.2020


bei geobra Brandstätter Stiftung & Co. KG in Zirndorf
09.07.2020


bei denn's Biomarkt GmbH in Warendorf
25.06.2020


bei Merzenich-Bäckereien GmbH in Köln, Leverkusen, Bergisch Gladbach, Bonn, Euskirchen, Dormagen und Brühl
10.07.2020


bei Blumen Risse GmbH & Co. KG in Frechen
01.07.2020


bei Stephanus-Stiftung in Marienfließ
28.06.2020


bei GESOBAU AG in Berlin
29.06.2020


bei Vet-Concept GmbH & Co. KG in Föhren
27.06.2020


bei Enza Zaden Deutschland GmbH & Co. KG in Dannstadt-Schauernheim
06.07.2020



bei Techem Energy Services GmbH in Berlin
23.06.2020


bei Agrolab Agrarzentrum GmbH in Leinefelde
20.06.2020



bei Userfeel Ltd in Berlin, Hamburg, Hannover, Bremen, Stuttgart
26.06.2020



bei HNA Vertrieb in Kaufungen, Helsa, Niestetal, Baunatal, Edermünde
11.07.2020


bei HNA Vertrieb in Kaufungen, Baunatal, Helsa, Söhrewald, Niestetal
06.07.2020


bei SympaTel Telemarketing GmbH in Kaiserslautern, Nürnberg, Pirmasens, Saarbrücken
04.07.2020


bei HNA Vertrieb in Kaufungen, Baunatal, Helsa, Söhrewald, Niestetal
20.06.2020


Weitere Ergebnisse
Jobs per Mail
Bitte gib noch den Ort ein
Aushilfe Jobs, Aufgaben und Gehalt
Aushilfe Jobs
Aushilfe: Copyright: Jacob Ammentorp Lund

In Stellenanzeigen findest du sehr häufig die Bezeichnung Aushilfe. Dabei kann es sich um Tätigkeiten in den verschiedensten Branchen handeln. Bereits Schüler können als Aushilfe beschäftigt sein. Häufig kannst du ohne Vorkenntnisse in diesen Job einsteigen. Du wirst vor allem dort eingestellt, wo mehr Arbeit als im Normalfall ausgeführt werden muss. Hierfür wirst du eingelernt und erhältst ein, deinem Aufgabengebiet entsprechendes, Gehalt. Dieses fällt in der Regel niedriger aus, als wenn du eine Berufsausbildung vorweisen musst.

Die Aufgaben als Aushilfe

Als Aushilfe hast du, je nach Branche, verschiedene Aufgaben. Die genauen Tätigkeiten entnimmst du am besten der jeweiligen Stellenanzeige. In einigen Branchen werden besonders häufig Aushilfen gesucht, daher werden diese hier exemplarisch beschrieben.

Im Einzelhandel wirst du häufig an der Kasse eingesetzt sowie für die sogenannte Regalpflege. Du räumst also Waren ein, sortierst abgelaufene Ware aus und sorgst dafür, dass alles ordentlich aussieht. Auch im kaufmännischen Bereich werden häufig Aushilfskräfte gesucht. Hier bedienst du unter anderem die Telefonanlage, bist für den Postein- und Ausgang zuständig und übernimmst Sortier- und Kopieraufträge. Gelegentlich bist du auch für das Anfertigen von Schriftstücken nach einer Vorlage oder die Einpflege von Daten in ein System, zuständig. Die Vorbereitung von Schulungs- und Konferenzräumen kann ebenfalls in deinen Tätigkeitsbereich fallen. Du kannst auch im produktiven Gewerbe als Aushilfe eingesetzt werden. Hier bist du beispielsweise an einem Fließband für die Zusammenstellung eines Produktes, das aus mehreren kleinen Bestandteilen besteht, zuständig. Es kann auch sein, dass du für die Verpackung von Artikeln eingesetzt wirst. Du kannst auch in anderen Bereichen, wie beispielsweise am Empfang, als Fahrer oder in der Betreuung von Personen als Aushilfe eingesetzt werden.

Gehalt: Was verdienst du als Aushilfe?

Als Aushilfe erhältst du meist kein festes monatliches Gehalt, sondern einen Stundenlohn. Dieser entspricht mindestens dem gesetzlichen Mindestlohn, der derzeit bei 9,35 Euro pro Stunde liegt. Bei einer 40-Stunden-Woche, also durchschnittlich 173,33 Stunden im Monat, wäre dies ein monatliches Gehalt von 1.640,93 Euro brutto. Häufig handelt es sich bei einer Tätigkeit als Aushilfe allerdings nicht um ein sozialversicherungspflichtiges, steuerpflichtiges Gehalt, sondern um einen Minijob auf 450-Euro-Basis.
(Quelle zu Gehaltsangaben: Arbeitsvertrag.org / Stand: 2020)

Aushilfe: die Voraussetzungen

Bei einer Tätigkeit als Aushilfe benötigst du in der Regel keine Ausbildung, was sich in deinem Gehalt widerspiegelt. Es handelt sich also häufig um Aufgaben, die fast jeder erlernen kann. Dennoch musst du meistens gewisse Voraussetzungen erfüllen, die im jeweiligen Stellenangebot aufgeführt sind.
Bei vielen Jobs ist körperliche Belastbarkeit gefordert. Du musst also beispielsweise dazu in der Lage schwere Sachen zu tragen, auf Leitern zu steigen oder dich zu bücken. In der Küche ist es überdies wichtig, dass du kein Problem mit hohen Temperaturen hast. Im Bürobereich und am Empfang sind sehr gute Deutschkenntnisse und gelegentlich auch Englischkenntnisse unerlässlich. Besonders bei Schreibtätigkeiten reicht die mündliche Ausdrucksfähigkeit dabei nicht aus. Bei Fahrertätigkeiten wird der Führerschein, mindestens der Klasse B, vorausgesetzt. Gelegentlich werden weitere Führerscheine erwartet. Persönlich wird von dir häufig aufgrund von Schichtarbeit oder wechselnder Einsatzorte eine hohe Flexibilität gefordert. Auch psychische Belastbarkeit ist wichtig, da du häufig unter Zeitdruck Aufträge abarbeiten musst. Zuverlässigkeit und Teamfähigkeit sind bei nahezu allen Jobs als Aushilfe Bedingung.

Aushilfe auf dem Stellenmarkt

Aushilfen werden jederzeit gesucht. Wenn du beim Einsatzgebiet und Gehalt flexibel bist, findest du also leicht eine Beschäftigung. Dabei musst du natürlich beachten, dass zahlreiche Stellenangebote befristet sind oder auf Basis einer geringfügigen Beschäftigung angeboten werden.

Weiterbildung für eine Aushilfe

Da du als Aushilfe meistens keine Berufsausbildung vorweisen musst, können Weiterbildungen beziehungsweise Schulungen besonders hilfreich sein. Wenn du beispielsweise planst, am Empfang tätig zu sein, bringen dir Sprachkurse mit Zertifikat einen entscheidenden Vorteil. Achte dabei darauf, dass sich diese am europäischen Referenzrahmen für Sprachen orientieren, also eine Einstufung deiner Kenntnisse enthalten, die allgemein bekannt ist. Besonders nützlich ist hier natürlich Englisch beziehungsweise für Nicht-Muttersprachler Deutschkurse. Im Bürobereich solltest du dich gut mit MS Office - Programmen auskennen. Auch Schulungen in anderen Programmen können hilfreich sein. Am besten du schaust dir vorab einige Stellenanzeigen an.
Bei vielen Beschäftigungen wird ein Führerschein in speziellen Klassen gefordert, sodass deren Erwerb auch eine sinnvolle Weiterbildung sein kann. Für Aushilfs-Jobs im Lager kann der Gabelstaplerschein wichtig sein.
Dir sollte allerdings bewusst sein, dass diese Weiterbildungsmöglichkeiten eher eine Eintrittskarte für den jeweiligen Aushilfe Job sind und nicht dein Gehalt erhöhen.

Was verdient man als Aushilfe?Mehr erfahren

trackingpixel