10 Stellenanzeigen / Jobs für Sicherheitstechniker/in

Sicherheitstechniker/in Jobs, Aufgaben und Gehalt Mehr erfahren
einblendungenpixel

bei Leadec BV & Co. KG in Kirchseeon
24.03.2020


bei Calderys Deutschland GmbH - Imerys Group in Neuwied in Rheinland-Pfalz
30.03.2020


bei HERMES ARZNEIMITTEL GMBH in Pullach im Isartal
26.03.2020


bei Qioptiq Photonics GmbH & Co. KG in Regen
17.03.2020


bei Securiton GmbH Alarm- und Sicherheitssysteme in Hamburg
26.03.2020


bei ITV Torsysteme GmbH in Wolfegg
19.03.2020


bei Rail Power Systems GmbH in München
13.03.2020


bei DAVID Systems GmbH in München
15.03.2020


bei Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI) in Hohenpeißenberg
06.03.2020


bei Giesecke+Devrient GmbH in München
01.03.2020


Weitere Ergebnisse
Jobs per Mail
Bitte gib noch den Ort ein
Sicherheitstechniker/in Jobs, Aufgaben und Gehalt
Sicherheitstechniker Jobs
Sicherheitstechniker Jobs: Copyright: gorodenkoff

Sicherheitstechniker/innen sind weder Security Guards noch Detektive, die im Maschinenraum einen Mord auflösen. Sicherheitstechniker/innen kümmern sich unter anderem darum, dass Maschinenteile niemandem auf den Kopf fallen. Der Beruf Sicherheitstechniker/in umfasst viele verschiedene Teilgebiete und überlappt stark mit anderen Berufen.

Was sind die Aufgaben als Sicherheitstechniker/in?

Die Statistik in Bezug auf Verletzungen ist wie folgt: Personen verletzen sich am häufigsten in den eigenen vier Wänden beim Duschen, Kochen oder Putzen. An zweiter Stelle stehen Freizeitunfälle. Besoffen eine Schipiste hinunterzufahren hat seinen Preis. Doch schon an dritter Stelle folgt der Arbeitsplatz. Dass der Arbeitsplatz an dritter und nicht an erster Stelle steht, hat vor allem mit den verbesserten Sicherheitsmaßnahmen der letzten Jahrzehnte zu tun.

Sicherheitstechnik als Gesamtes gliedert sich in folgende Teilbereiche:

  • Elektrische und elektronische Sicherheitssysteme
  • Technische Sicherheitssysteme
  • Haustechnik
  • Informationssicherheit

Der Beruf Sicherheitstechniker/in wird aufgrund seiner Komplexität in folgende Berufe aufgespalten:

  • Gebäudetechniker/in
  • Versorgungstechniker/in
  • Sicherheitstechniker/in

Gebäudetechniker/innen beschäftigen sich mit den technischen Elementen der Gebäudetechnik wie Alarmanlagen. Als Versorgungstechniker/in überwachst du Montage-, Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten von Anlagen der Versorgungstechnik. In deinen Aufgabenbereich fällt die Versorgung der Firma mit Strom, Gas oder einer anderen Form von Wärme sowie die stoffliche Versorgung mit Wasser und Gas. Darüber hinaus auch die Entsorgung von Abwasser und Abfällen.

Der Bereich Sicherheitstechnik unterteilt sich wiederum in:

Ein/e IT Sicherheitstechniker/in oder IT Security Consultant beschäftigt sich mit dem Bereich der Informationstechnologie. Er oder sie sichert Netzwerke vor Hackerangriffen oder Wirtschaftsspionage.

Was genau machen Sicherheitstechniker/innen?

In der Praxis ist dein Beruf stark abhängig von deinem Einsatzgebiet, der Größe deiner Firma und deinem Wissen. In kleineren Firmen übernehmen Sicherheitstechniker/innen die Gebäudetechnik und IT Sicherheit, da der Firma das Budget fehlt, jeden einzelnen Posten zu besetzen. Wird ein Posten extra besetzt, ist dies häufig die IT Sicherheit, da dieses Gebiet einen hoch spezialisierten Fachmann bzw. eine Fachfrau benötigt. Dein Aufgabengebiet ist stark abhängig davon, was deine Firma benötigt. In einer Bank steht die Gebäudesicherheit an erster Stelle. Als Sicherheitstechniker/in installierst du Kameras zur Videoüberwachung sowie Funk-Sirenen und wartest diese. In Industriegebäuden bist du für die Installation von Brandmeldeanlagen, Einbruchsanmeldeanlagen und anderen Alarmsystemen zuständig. Andere Sicherheitstechniker/innen spezialisieren sich auf Produktionsmaschinen. Es geht in diesem Fall nicht um einen möglichen Diebstahl oder eine Sachbeschädigung durch Außenstehende, sondern um die Sicherheit der Mitarbeiter. Als Sicherheitstechniker/in baust du Schutzsysteme, gibst diese in Auftrag oder hilfst bei dem Entwicklungsprozess. Dadurch können Schutzsysteme auf die spezifischen Probleme deiner Firma angepasst werden. Deshalb ist häufig eine Grundausbildung als Steuerungs- und Regelungstechniker/in, Schaltungstechniker/in, Anlagemechaniker/in und IC-Techniker/in nötig.

Aufgaben des/der Sicherheitstechniker/in:

  • Brandschutz
  • Umweltschutz
  • Arbeitsschutz
  • Entwicklung von Schutzsystemen
  • Reparatur von Schutzsystemen

Was verdienst du als Sicherheitstechniker/in?

Wie bereits oben beschrieben, gibt es den/die Sicherheitstechniker/in nicht. In den meisten Fällen hast du dich auf ein Gebiet wie Arbeitssicherheit spezialisiert. Dein Gehalt ist stark von deinem Fachgebiet abhängig. Unabhängig von deiner Qualifikation kannst du mit einem Anfangsgehalt von € 33.000 rechnen. Gehälter bis zu € 63.000 sind aber keine Seltenheit. Spitzengehälter in diesem Bereich belaufen sich auf rund € 81.000.  

Sicherheitstechniker/in: Die Voraussetzungen

Die Anforderungen für Sicherheitstechniker/innen variieren natürlich davon, in welchem Bereich der Sicherungstechnik du arbeiten möchtest.

Allgemeine Anforderungen sind jedoch:

  • Geschicklichkeit (gelegentlich musst du bei der Installation selbst Hand anlegen)
  • Analytisches Denkvermögen
  • Kreativität
  • Zuverlässigkeit
  • Genauigkeit
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Mathematisches Verständnis
  • Bereitschaft zur Mobilität

In den meisten Fällen absolviert ein/e Sicherheitstechniker/in eine Höhere Technische Lehranstalt, eine Universität oder eine Fachhochschule. Du belegst dort Kurse im Bereich IT, Technik oder, wenn es ihn gibt, den Lehrgang Versorgungstechnik und Technische Gebäudeausrüstung. Darüber hinaus gibt es auch die Möglichkeit über einen Lehrberuf wie Elektroniker oder Mechatroniker den Beruf des Sicherungstechnikers zu erlernen. In diesem Fall benötigst du jedoch Zusatzqualifikationen. In einigen Fällen schult dich deine Firma als Sicherheitstechniker ein.

Berufe, die mit dem Sicherungstechniker verwandt sind:

  • Elektriker/in
  • Mechatroniker/in
  • Anlagenmechaniker/in
  • Elektroniker/in für Energie- und Gebäudetechnik
  • Planer/in für technische Gebäudeausstattung
  • Technischer/e Zeichner/in

Sicherheitstechniker/innen am Stellenmarkt

Der/die Sicherheitstechniker/in gibt es so nicht. In den meisten Fällen erwarten Firmen eine Spezialisierung. Häufig ist dies im Bereich Arbeitssicherheit. Firmen bieten bei fehlender Qualifikation Quereinsteiger hauseigene Schulungen an. Unabhängig von deiner Spezialisierung bieten Firmen Fortbildungen an, da jede Firma eine individuell für sie zugeschnittenen Sicherheitstechnik benötigt. Aufgrund dessen ist deine Berufssicherheit sehr hoch. Denn Schulungen von Mitarbeitern sind teuer, spezifisches Fachwissen braucht eine lange Zeit, um erworben zu werden. Im Negativen bedeutet das, dass das einmal erworbene Wissen in anderen Firmen nur bedingt einsetzbar ist. Im Positiven ergibt sich daraus eine hohe Berufssicherheit für dich, denn jemanden einzuschulen kostet einer Firma viel Geld. In jedem Fall handelt es sich bei diesem Beruf um ein spannendes und breit gefächertes Berufsfeld, in dem dir niemals langweilig wird, dass dir viele Aufstiegschancen und eine hohe Berufssicherheit bietet.

Was verdient man als Sicherheitstechniker/in?Mehr erfahren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

trackingpixel