Entfernung

30 km

Veröffentlichungsdaten


Anstellungsarten


Tätigkeitsfelder

Subtätigkeitsfelder


Leitungsebene

Filter

28 Sanitäter/in Jobs & Stellenangebote

einblendungenpixel
Arbeitgeberprofil
ASB Landesverband Hessen e. V. Regionalverband Westhessen 28.07.2021

Wiesbaden, Taunusstein, Lorch

Sofort-Bewerbung
Malteser Hilfsdienst gemeinnützige GmbH Bezirksgeschäftsstelle Bezirk Bodensee 29.07.2021

Aulendorf, Konstanz, Sigmaringen, Überlingen, Weingarten

medius KLINIKEN gGmbH 26.07.2021

Kirchheim unter Teck

Nephrocare Oberhausen GmbH Medizinisches Versorgungszentrum 26.07.2021

Oberhausen

Nephrocare Hamburg-Altona GmbH Medizinisches Versorgungszentrum 25.07.2021

Hamburg

DiZ München Nephrocare GmbH Medizinisches Versorgungszentrum 25.07.2021

München

Sofort-Bewerbung
ASB Rettungsdienst GmbH 23.07.2021

München

Sofort-Bewerbung
ASB Rettungsdienst GmbH 22.07.2021

München

DRK Bonn Rettungsdienst gGmbH 21.07.2021

Bonn

Sofort-Bewerbung
BRK Kreisverband Landsberg am Lech 17.07.2021

Dießen, Kaufering, Landsberg am Lech, Reichling, Windach

Sofort-Bewerbung
BRK Kreisverband Landsberg am Lech 17.07.2021

Dießen, Kaufering, Landsberg am Lech, Reichling, Windach

Nephrocare Mühlhausen GmbH Medizinisches Versorgungszentrum 18.07.2021

Mühlhausen/Thüringen

Arbeitgeberprofil
Kliniken Südostbayern AG 10.07.2021

Traunstein

Nephrocare Ingolstadt GmbH Medizinisches Versorgungszentrum 08.07.2021

Ingolstadt

Nephrocare Buchholz GmbH Medizinisches Versorgungszentrum 07.07.2021

Buchholz in der Nordheide

Jobs per Mail
Filter

Sanitäter/in Beruf, Aufgaben und Gehalt

tape
Stellenangebote Sanitäter

Gehalt

  • Durchschnittsgehalt von etwa 30.200 Euro im Jahr
  • Maximalgehalt von 39.800 Euro im Jahr

Voraussetzungen

  • Ausbildung zum/zur Rettungssanitäter/in oder Notfallsanitäter/in
  • Belastbarkeit, Verantwortungsbewusstsein

Aufgaben

  • Erste Hilfe in Notfallsituationen leisten
  • Rettungs- oder Notfallwagen zum Einsatzort fahren
  • Notärzt/innen assistieren

Du hast starke Nerven und dich bringt so schnell nichts aus der Ruhe? Du hast schon als Kind gerne deine Puppen und Teddybären verarztet? Dann kannst du eine Ausbildung als Rettungs- oder Notfallsanitäter/in machen. Ob du auf der Suche nach Ausbildungs-, Praktikumsplätzen oder einer Festanstellung bist – auf unserer Jobbörse wirst du sicher fündig.

Du bist bereits Rettungs- oder Notfallsanitäter/in und suchst eine neue Herausforderung? Dann findest du auf unserer Seite stellenanzeigen.de jede Menge offene Stellen bei interessanten Arbeitgebern.

Welche Berufe gibt es für Sanitäter/innen?

Zum Berufsbild des/der Sanitäter/in gehören unter anderem auch folgende Berufe:

Als Rettungssanitäter/in fährst du den Rettungs- oder Notfallwagen zu seinem Einsatzort. Da heißt es: Immer einen kühlen Kopf bewahren, schon auf dem Weg zum Unfallort. Mit Umsicht und Geschick manövrierst du den Einsatzwagen möglichst schnell durch den Verkehr. Am Unfallort unterstützt du dann die Ärzt/innen und die Notfallsanitäter/innen.

Rettungssanitäter/innen sind für den Transport der Kranken zuständig. Dazu gehört auch, die Patient/innen zum Einsatzfahrzeug zu bringen oder zu tragen. Sie überwachen während der Fahrt den Zustand der Patient/innen und führen alle notwendigen medizinischen Maßnahmen durch.

Du möchtest verletzten Menschen lieber direkt helfen, dann ist eine Ausbildung und Stelle als Notfallsanitäter/in für dich richtig. Notfallsanitäter/innen sind stets einsatzbereit und handeln schnell bei einem Unfall oder wenn jemand einen Herzinfarkt hat. Oft kommt es bei einem Notfall auf jede Sekunde an. Sie arbeiten auch auf Großveranstaltungen wie Konzerten, Fußballspielen oder bei der Feuerwehr. Im Ernstfall verschaffen sie sich einen Überblick über die Situation, kümmern sich um Verletzte und leisten erste Hilfe bis der/die Notarzt/Notärztin da ist.

Welche Aufgaben habe ich als Sanitäter/in?

Zu deinen Aufgaben als Sanitäter/in zählen je nach genauer Berufsbezeichnung verschiedene Tätigkeiten.

Diese Aufgaben haben Notfallsanitäter/innen unter anderem:

  • Am Einsatzort: Erste Hilfe leisten bis der/die Notarzt/Notärztin eintrifft und der Transport der Patient/innen beginnen kann: Sie stillen Blutungen und führen Wiederbelebungsmaßnahmen durch.
  • Patient/innen fachgerecht transportieren: Notfallsanitäter/innen überwachen die Vitalfunktionen des/der Patient/in und führen medizinische und pflegerische Maßnahmen durch.
  • Sie unterstützen und assistieren den Notärzt/innen im Notfall.
  • Notfallprotokoll und Einsatzbericht erstellen

Dies gehört zu den Aufgaben von Rettungssanitäter/innen:

  • Rettungssanitäter/innen rufen per Funk Unterstützung an und assistieren den Notärzt/innen und Notfallsanitäter/innen bei medizinischen Maßnahmen.
  • Sie sind auch dafür verantwortlich, die Patient/innen vor neugierigen Blicken zu schützen.
  • Einsatzfähigkeit von Materialien, Geräten und Einsatzfahrzeugen sicherstellen: Wenn der Wagen nicht im Einsatz ist, desinfizieren Rettungssanitäter/innen das Fahrzeug und garantieren seine Einsatzbereitschaft. Dazu gehören auch das Betanken, Reinigen und die Kontrolle medizinischer Geräte und Medikamente.
  • Aufträge und Notrufe entgegennehmen und Transporte vorbereiten: In der Rettungsstelle nehmen sie Aufträge und Notrufe entgegen.
  • Krankentransporte und Patientenfahrdienste durchführen: Rettungssanitäter/innen bringen den Rettungswagen an den Unfallort und befördern die Patienten zum Zielort.

Stellenangebote für Betriebssanitäter listen die folgenden Aufgaben:

  • Erste Hilfe leisten: Betriebssanitäter/innen leisten Erste Hilfe bei medizinischen Notfällen aller Art im Betrieb. Sie kümmern sich um eine korrekte Lagerung des/der Patient/in, führen eine Beatmung durch und stillen eine Blutung. Auch eine erste Schockbehandlung wird von den Betriebssanitäter/innen durchgeführt.
  • Rettungsdienst verständigen
  • Patient/innen überwachen und betreuen
  • Erste-Hilfe-Station leiten: Betriebssanitäter/innen sorgen für die Einsatzbereitschaft der Rettungsausrüstung und sind verantwortlich dafür, dass die gesetzlich vorgeschriebene Anzahl von Erste-Hilfe-Schränken eingehalten wird. Sie prüfen den Inhalt der Schränke und sorgen dafür, dass Verbandsstoffe und andere Materialien sachgerecht gelagert werden.

Wer ist dein zukünftiger Arbeitgeber?

Als Notfallsanitäter/in bist du bei Kranken- und Rettungstransportdiensten beschäftigt, bei Blutspendediensten und bei Feuerwehren. Du wirst du auch bei großen Fußballspielen und Konzerten eingesetzt.

Rettungssanitäter/innen finden in erster Linie ebenfalls eine Beschäftigung bei Kranken- und Rettungstransportdiensten und bei städtischen Feuerwehren. Darüber hinaus arbeiten sie aber auch für Katastrophenhilfswerke, Bergrettungs- und Wasserrettungsdiensten. Beschäftigung als Rettungssanitäter/in findest du auch bei kirchlichen oder öffentlichen Rettungsdiensten von Krankenhäusern oder bei Wohlfahrtsverbänden. Interessant ist auch die Auslandsrückholung.

Zu den Auftraggebern von Betriebssanitäter/innen zählen Unternehmen aller Wirtschaftsbranchen – hier findest du Jobs in allen Branchen.

Du bist auf der Suche nach passenden Stellenangeboten als Sanitäter/in? Zahlreiche offene Jobs findest du in unserer Online-Stellenbörse.

Wie viel verdiene ich als Sanitäter/in?

Je nach Arbeitgeber und der Region, in der du tätig bist, verdienst du als Sanitäter/in ein unterschiedliches Gehalt. Besonders hoch ist das Gehalt jedoch im gesamten Bundesgebiet nicht. Sieh dir am besten unsere Gehalts-Tabelle an, um die Gehälter als Rettungssanitäter/in, Notfallsanitäter/in oder Betriebssanitäter/in in verschiedenen Städten zu vergleichen. Dort siehst du, was du zu Beginn deiner Tätigkeit verdienst, im Durchschnitt und welche Verdienste maximal möglich sind.

Im Durchschnitt verdienst du als Sanitäter/in etwa 30.200 Euro brutto im Jahr. Zu Beginn deiner Laufbahn liegt das Gehalt bei ca. 19.900 Euro, die Obergrenze bei unserer Erhebung lag bei 39.800 Euro. In Stuttgart verdienen Sanitäter/innen am besten, während du dich in Leipzig mit weitaus weniger zufrieden geben musst. Als ausgebildete/r Notfall- und Rettungssanitäter/in verdienst du etwas besser.

Dein tatsächliches Gehalt hängt dabei von vielen Faktoren ab: Deine Erfahrung, die Größe des Unternehmens und die Region.

Welche Voraussetzungen brauche ich als Sanitäter/in?

Für den Beruf des/der Sanitäter/in benötigst du eine abgeschlossene Berufsausbildung als Notfallsanitäter/in, Rettungssanitäter/in oder Betriebssanitäter/in und eine entsprechende Berufserlaubnis.

Um eine Ausbildung als Sanitäter/in zu beginnen reicht in der Regel ein Hauptschulabschluss. Oft wird ein Mindestalter von 18 Jahren vorausgesetzt. Wenn du ein polizeiliches Führungszeugnis nachweisen kannst und einen abgeschlossenen Erste-Hilfe-Kurs, ist das sicher von Vorteil. Darüber hinaus ist ein Führerschein erforderlich: Je nach Tätigkeitsschwerpunkt werden ein Führerschein für Personenkraftfahrzeuge, mittelschwere Lkws (Klasse C1) und die Erlaubnis zur Beförderung von Personen vorausgesetzt.

Wer eine Tätigkeit mit der Berufsbezeichnung "Notfallsanitäter/in" ausüben will, braucht eine Erlaubnis nach dem Notfallsanitätergesetz. Diese beantragst du bei deiner zuständigen Landesbehörde.

Auch wenn du als Rettungssanitäter/in arbeiten möchtest, benötigst du eine abgeschlossene Ausbildung als Rettungssanitäter/in, einen Führerschein von mindestens Klasse B und die Erlaubnis zur Personenbeförderung erforderlich. Um als Betriebssanitäter/in tätig zu sein, ist in der Regel eine Ausbildung im Bereich Sanitäts- oder Rettungsdienst erforderlich.

Als Sanitäter/in musst du verantwortungsbewusst handeln und solltest schnell reagieren können. Davon abgesehen hilft es außerdem, wenn du

  • gute Noten in Biologie hast und ein Interesse an Medizin
  • wenn du kein Blut sehen kannst, bist du in diesem Beruf sicher nicht richtig
  • dazu solltest du belastbar sein und stressresistent

Weiterbildungsmöglichkeiten und Karrierechancen

Sanitäter/in werden immer gebraucht und du brauchst keine Angst haben, dass du arbeitslos wirst: Die Zahl der Krankentransporte und damit der Bedarf an Rettungs- und Notfallsanitäter/innen ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen. Das ist kein Wunder: Die Menschen werden immer älter und auch das Gesundheits- und Körperbewusstsein steigt.

Je nach deinem Schulabschluss kannst du auch ein Studium des Rettungswesens oder in einem medizinischen Bereich anschließen. Gute Aussichten auf ein späteres Studium hast du, wenn du dich schon vorher spezialisierst und qualifizierst, etwa im Bereich Medizinprodukte als MPG-Beauftragte/r.

Im Laufe deine Karriere als Sanitäter/in kannst du dich beruflich weiterbilden, wenn du beispielsweise Praxisanleiter/in oder Lehrrettungsassistent/in wirst. Auch eine Spezialisierung ist noch denkbar: So kannst du etwa für den Luftrettungsdienst arbeiten.

Wie viel verdient man als Sanitäter/in in Deutschland?

Das durchschnittliche Gehalt für den Beruf Sanitäter/in in Deutschland liegt bei 29979 Euro brutto pro Jahr.

In welchen Tätigkeitsfeldern wird der Beruf Sanitäter/in in Deutschland gesucht?

Der Beruf Sanitäter/in wird aktuell im Tätigkeitsfeld Medizin und Gesundheit gesucht.

Wie viele Stellenangebote gibt es aktuell als Sanitäter/in in Deutschland?

Aktuell gibt es 28 Stellenangebote als Sanitäter/in in Deutschland.