Entfernung

30 km

Veröffentlichungsdaten


Anstellungsarten


Tätigkeitsfelder

Subtätigkeitsfelder


Leitungsebene

Filter
96

Lohnbuchhalter/in Jobs & Stellenangebote

einblendungenpixel
Klüh Service Management GmbH inkl. Tochterfirmen 21.09.2021

Mönchengladbach

Sofort-Bewerbung
Steuerkanzlei Kreher 20.09.2021

Dippoldiswalde

Sofort-Bewerbung
QuickPack Haushalt + Hygiene GmbH 21.09.2021

Calvörde

Aramark Holding Deutschland GmbH 22.09.2021

Neu-Isenburg

Helmholtz Zentrum München 22.09.2021

Oberschleißheim

Sofort-Bewerbung
Bühler + Ertle Steuerberater 22.09.2021

Karlsruhe

S-Servicepartner Niedersachsen GmbH 21.09.2021

Oldenburg

Sofort-Bewerbung
Verkehrsbetriebe Karlsruhe GmbH 20.09.2021

Karlsruhe

Albert Schweitzer Stiftung – Wohnen & Betreuen 18.09.2021

Berlin

Sofort-Bewerbung
Steinicke Haus der Hochlandgewürze GmbH 18.09.2021

Lüchow

Arbeitgeberprofil
Rödl & Partner 22.09.2021

Berlin

Sofort-Bewerbung
Dr. Stilz Behrens & Partner mbB 22.09.2021

Freiburg im Breisgau

Sofort-Bewerbung
Demmel Sixtus AG 21.09.2021

Wolnzach

Sofort-Bewerbung
Albtal-Verkehrs-Gesellschaft mbH 17.09.2021

Karlsruhe

Schörghuber Personalmanagement GmbH 17.09.2021

München

Sofort-Bewerbung
Scherzer Gemüse GmbH 15.09.2021

Dinkelsbühl

Graf Recke Stiftung 19.09.2021

Düsseldorf

Evangelische Kirche in Hessen und Nassau 18.09.2021

Darmstadt

Sofort-Bewerbung
Handelsverband Deutschland HDE e.V. 16.09.2021

Berlin

AGAPLESION BETHESDA KRANKENHAUS WUPPERTAL gGmbH 16.09.2021

Wuppertal

ANDRITZ HYDRO GmbH 15.09.2021

Ravensburg

GKK PARTNERS 15.09.2021

München

Sofort-Bewerbung
Pertempus GmbH 04.09.2021

Kassel

BRAINPOOL TV GmbH 03.09.2021

Köln

Jobs per Mail
Filter

Lohnbuchhalter/in Beruf, Aufgaben und Gehalt

Lohnbuchhalter Gehalt
Lohnbuchhalter Jobs: Copyright: Pheelings Media

Als Lohnbuchhalter/in sorgst du dafür, dass deine Kollegen und Kolleginnen am Ende des Monats pünktlich ihr Gehalt auf dem Konto haben. Du erstellst und verbuchst Lohn- und Gehaltsabrechnungen und berätst Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen bei sozialversicherungsrechtlichen und steuerrechtlichen Fragen. Du trägst also eine Menge Verantwortung. In kleineren Unternehmen bist du meist für die gesamte Buchhaltung zuständig oder arbeitest eng mit einer Steuerberaterin oder einem Steuerberater zusammen.

Für deine Tätigkeit brauchst du umfassende Kenntnisse der geltenden Bestimmungen: Lohnsteuerrecht, Arbeitsrecht und Sozialversicherungsrecht. Du musst ständig auf dem Laufenden sein und alle Gesetzesänderungen sofort umsetzen.

Das ist genau dein Ding? In unserer Jobbörse stellenanzeigen.de kannst du zwischen zahlreichen aktuellen Jobs als Lohnbuchhalter/in wählen. Offene Stellen findest du auch unter der Bezeichnung Gehaltsbuchhalter/in.

Qualifizierte Lohnbuchhalter/innen sind gefragt und beziehen ein gutes Gehalt. Je nach Größe des Unternehmens kannst du in Vollzeit-, Teilzeit-, als Aushilfe oder in Festanstellung arbeiten.

Welche Aufgaben hat ein Lohnbuchhalter/in?

Als Lohn- oder Gehaltsbuchhalter/in hast du ein umfangreiches Aufgabengebiet. Was genau zu deinen Aufgaben gehört, kannst du im Stellenangebot nachlesen. Es ist auch davon abhängig, ob du bei einer Behörde, in einem Wirtschaftsunternehmen oder einem Steuerberatungsbüro arbeitest.

Typische Tätigkeiten einer Lohnbuchhalterin bzw. eines Lohnbuchhalters:

  • Gehaltsabrechnungen erstellen
  • Stammdaten der Mitarbeiter/innen pflegen
  • Personal- und Arbeitszeitkonten führen
  • Mitarbeiterzu- und -abgänge bearbeiten
  • Überstunden, Fehlzeiten und Umsatzbeteiligungen kontrollieren
  • Daten an das Finanzamt und die Krankenkassen übermitteln

Eine deiner Aufgaben ist die Pflege der Mitarbeiterstammdaten. Fängt ein Mitarbeiter in deinem Unternehmen an, legst du einen neuen Datensatz an und meldest den Kollegen oder die Kollegin bei den Sozialversicherungsträgern. Jede/r Arbeitnehmer/in hat sein/ihr eigenes Lohnkonto mit den Personenstammdaten Name, Vorname, Anschrift, Geburtsdatum und Adresse.

Lohnkonten enthalten die Personenstammdaten und weitere Informationen: Etwa allgemeine Besteuerungsgrundlagen und Bescheinigungen für den Lohnsteuerabzug. Diese Informationen gehören auf jede Lohnabrechnung – dazu gehören Lohnzahlungszeitraum, Tag der Lohnzahlung und wie sich der Arbeitslohn im Einzelnen zusammensetzt. Zum Jahresende schließt du die Lohnkonten ab und meldest die Daten an die Sozialversicherungsträger, Statistikämter und Agentur für Arbeit.

Außerdem ermittelst du jeden Monat die gesamten Bezüge der Mitarbeiter/innen und errechnest die Lohnsteuer und den Sozialversicherungsbeitrag, der abzuführen ist. Dabei erstellst du einen Bescheid und übergibst ihn dem Arbeitnehmer oder der Arbeitnehmerin.

Zu deinen Aufgaben gehört es auch, die gesetzlich vorgeschriebenen Meldeerfordernisse zu erfüllen: die Lohnsteueranmeldung und die Nachweise für die Krankenkassen und Rentenversicherungsträger.

Immer am Ende eines Monats hast du mehrere Verantwortlichkeiten: Du überweist die fälligen Beträge an die Sozialversicherungsträger und das Finanzamt und das Gehalt an die Mitarbeiter/innen. Außerdem erstellst du Buchungsbelege für die Finanzbuchhaltung.

Welche Voraussetzungen braucht ein Lohnbuchhalter/in?

Ein Job in der Lohnbuchhaltung ist nicht für jedermann geeignet. Wenn du am liebsten draußen in der Natur unterwegs bist, dann ist eine Beschäftigung als Lohnbuchhalter/in eher nicht zu empfehlen. Auch wenn du eher großzügig denkst im Stil von "Phi mal Daumen", bist du in einem anderen Beruf sicher glücklicher. Als Lohnbuchhalter/in trägst du viel Verantwortung und sorgst dafür, dass alle Mitarbeiter/innen am Monatsende ihr korrektes Gehalt ausgezahlt bekommen und dein Unternehmen die Abgaben ordnungsgemäß abführt. Dazu kommt, dass du die ganze Zeit mit sehr sensiblen Personendaten arbeitest und die Gehälter und Informationen aller Beschäftigten kennst, die nicht für fremde Augen und Ohren bestimmt sind.

Diese Voraussetzungen brauchst du als Lohnbuchhalter/in:

  • Kaufmännische Ausbildung oder vergleichbares Studium
  • Genaues und strukturiertes Arbeiten
  • Rechen- und Kommunikationsfähigkeiten
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Kenntnisse in ERP-Systemen, Navision, SAP oder DATEV
  • Kenntnisse in MS-Office, insbesondere EXCEL

Als Lohnbuchhalter/in brauchst du beides: Du gehst gerne mit Zahlen und mit Texten um. Viele Berechnungen übernehmen heute Computer. Aber ab und zu musst du Berechnungen überprüfen und selbst erstellen: Gehälter errechnen, Reisekosten kontrollieren und Rechnungen nachprüfen.

Gesetze ändern sich ständig: Hier gilt es, auf dem Laufenden zu bleiben – hierzu brauchst du ein gutes Textverständnis. Genauso wie für den Schriftverkehr innerhalb des Betriebes, mit den Krankenkassen und Rentenversicherungsanstalten und die Berichte für die Geschäftsleitung. Fehlerhaftes und unkorrektes Deutsch kannst du dir da nicht leisten, ohne dass die Glaubwürdigkeit an deine Arbeitsfähigkeit sinkt.

Viel Zeit wirst du am Computer verbringen und Daten erfassen und pflegen. Ein 10-Finger-System ist zwar nicht unbedingt erforderlich, aber schnell tippen und gut sehen können erleichtert deine Arbeit als Lohnbuchhalter/in ungemein.

Wie werde ich Lohnbuchhalter/in?

Lohnbuchhalter/in ist kein eigener Ausbildungsberuf und es gibt verschiede Wege zur Tätigkeit.

Eine Möglichkeit ist eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung, etwa als Kaufmann/-frau für Büromanagement, Kaufmann/-frau im Einzelhandel, Bankkaufmann/-frau oder Industriekaufmann/-frau. Ausbildungsplätze, bei Industrie- und Handelsunternehmen sowie Banken, bietet unsere Stellenbörse ganz bestimmt auch in deiner Stadt.

Als Alternative dazu weist du mindestens 5 Jahre berufliche Praxis in der Buchhaltung nach. Auch ein Studium in einem wirtschaftlichen Bereich, eventuell mit einer Spezialisierung auf Steuerrecht, ist eine gute Basis für eine Ausbildung zum Lohnbuchhalter/in.

Nach deiner kaufmännischen Ausbildung geht es mit einer Fortbildung zum Lohnbuchhalter/in bei der Industrie- und Handelskammer weiter. Am Ende lockt ein Zertifikat. Außer der IHK, bieten private Institute und einige Volkshochschulen eine Weiterbildung zum/zur Lohnbuchhalter/in an und bereiten auf die Prüfung bei der IHK vor. Je nach Zeit- und Geldbudget, absolvierst du ein Wochenendseminar, einen Abend- oder Fernlehrgang.

Voraussetzung für die Lohnbuchhalter-Ausbildung:

  • Eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem kaufmännischen Beruf mit mindesten 2 Jahren Berufserfahrung
  • oder mindestens 5 Jahre Praxiserfahrung in der Buchhaltung
  • oder Studium

Die Lohnbuchhalter-Ausbildung ist nicht gesetzlich geschützt, aber mit einem Zertifikat der IHK oder einem angesehen Institut erhöhst du deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt enorm.

Gehalt: Was verdient ein Lohnbuchhalter/in?

Als Lohnbuchhalter/in bekommst du ein Gehalt von durchschnittlich 46.300 Euro. Dein Einstiegsgehalt liegt dabei bei etwa 27.800 Euro im Jahr. Was du in den einzelnen Städten verdienst, kannst du ganz einfach unserem Gehaltsvergleich entnehmen. In den einzelnen Städten und Bundesländern gibt es nämlich große Unterschiede.

Ein/e Kölner Lohnbuchhalter/in verdient 52.900 Euro im Jahr, das sind im Monat etwa 4400 Euro. Lohnbuchhalter/innen in Leipzig oder Dresden dagegen, müssen sich mit viel weniger zufrieden geben: In Leipzig bekommen sie 41.700 Euro jährlich, macht im Monat ca. 3500 Euro. Das sind immerhin 900 Euro im Monat, die du nur aufgrund des Standorts weniger verdienst.

Glücklicherweise spielen für deinen Verdienst auch noch andere Faktoren eine Rolle: Die Größe des Unternehmens, deine Berufserfahrung und Verantwortung sowie die Branche, in der du tätig bist.

Lohnbuchhalter/in: Stellenangebote & Karrierechancen

Als Lohnbuchhalter/in hast du die freie Wahl, wo du arbeiten möchtest. Viele Unternehmen suchen qualifizierte Mitarbeiter wie dich auf unsere Stellenbörse. Möchtest du lieber in der Industrie arbeiten oder in einem Handelsunternehmen? Bei einer gemeinnützigen Organisation oder im Öffentlichen Dienst? Dazu kannst du dich auch noch selbständig machen.

In diesen Branchen und Unternehmen gibt es oft Jobangebote:

  • Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Steuerberatung
  • Verbände und Organisationen
  • Handelsunternehmen
  • Industrieunternehmen aller Branchen
  • Software- und Systemhäuser
  • Hotels, Gastgewerbe und Tourismus
  • Logistik und Transportunternehmen
  • Öffentliche Verwaltung, Sozialversicherungen
  • Rohstoffgewinnung und -verarbeitung
  • Handwerksbetriebe

Nach ein paar Jahren in der Lohnbuchhaltung wirst du vielleicht Leiter/in Rechnungswesen, schließt ein Studium mit dem Schwerpunkt Rechnungswesen oder Controlling an oder wirst Steuerberater.

Wie viel verdient man als Lohnbuchhalter/in in Deutschland?

Das durchschnittliche Gehalt für den Beruf Lohnbuchhalter/in in Deutschland liegt bei 46514 Euro brutto pro Jahr.

In welchen Tätigkeitsfeldern wird der Beruf Lohnbuchhalter/in in Deutschland gesucht?

Der Beruf Lohnbuchhalter/in wird aktuell in den Tätigkeitsfeldern Consulting / Beratung, Finanzen / Controlling / Steuern und Kaufmännische Berufe & Verwaltung gesucht.

Wie viele Stellenangebote gibt es aktuell als Lohnbuchhalter/in in Deutschland?

Aktuell gibt es 96 Stellenangebote als Lohnbuchhalter/in in Deutschland.

Welche weiteren ähnlichen Jobs bietet stellenanzeigen.de für den Beruf Lohnbuchhalter/in?