30 km

8 Fachlagerist/in Jobs & Stellenangebote

einblendungenpixel

bei H. Herzog KG in Mönchengladbach
19.02.2021


bei Inmatec Gase Technologie GmbH & Co. KG in Herrsching am Ammersee
28.01.2021


bei WILKA Schließtechnik GmbH in Velbert
19.02.2021


bei Vogl Deckensysteme GmbH in Emskirchen
12.02.2021



bei Agility Logistics GmbH in Hannover
07.02.2021


bei RT-Filtertechnik GmbH in Kromsdorf
04.02.2021



verwandte und ähnliche Stellenangebote einblendungenpixel

bei Kyberg Pharma Vertriebs-GmbH in Otterfing (Oberbayern)
24.02.2021


bei Heinrich Kühlmann GmbH & Co. KG in Delbrück
23.02.2021


bei Personalstrategie GmbH in München
23.02.2021


Arbeitgeberprofil

bei KAESER KOMPRESSOREN SE in Coburg
17.02.2021


bei Damstahl GmbH in Langenfeld
19.02.2021


bei Rothenberger Werkzeuge GmbH in Kelkheim (Taunus)
17.02.2021


bei Krage Speditionsgesellschaft mbH in Langenhagen
16.02.2021


bei CENTERSHOP Korn Vertriebs GmbH & Co. KG in Köln
15.02.2021


bei HERMES ARZNEIMITTEL GMBH in Wolfratshausen (Nähe München)
14.02.2021


bei chili personal GmbH in München
17.02.2021


bei Cassel Messtechnik GmbH in Dransfeld
13.02.2021


bei SOPREMA GmbH in Oberroßbach/Hof (Westerwald)
12.02.2021


bei Günzburger Steigtechnik GmbH in Günzburg
13.02.2021


bei SPITZKE SE in Großbeeren
11.02.2021


bei HEINRICH KIPP WERK GmbH & Co. KG in Sulz am Neckar
10.02.2021


bei German eTrade GmbH in Meißen
09.02.2021


bei Deutsche Doka Schalungstechnik GmbH in Henstedt-Ulzburg
09.02.2021


Weitere Ergebnisse
Jobs per Mail
Fachlagerist/in Beruf, Aufgaben und Gehalt
Fachlagerist Jobs
Fachlagerist Stellenangebote: Copyright: Wavebreakmedia

Das Berufsprofil eines Fachlageristen/einer Fachlageristin

Für den Beruf als Fachlagerist/in benötigst du auf jeden Fall ein Talent für Organisatorisches. Denn du musst Waren einpacken, prüfen, lagern und wieder einpacken. Da viel verschickt wird, muss auch viel für den Weitertransport gelagert werden. Hier kommt die Logistik-Branche ins Spiel. Diese profitiert aus der wirtschaftlichen Situation und bietet daher auch zahlreiche Stellenangebote für die Lehre zum Fachlagerist bzw. zur Fachlageristin an. Ein weiterer Vorteil erbringt sich dadurch in der Modernisierung der Arbeitsweise. Da am Tag über tausend Bestellungen verarbeitet werden müssen, werden in der Logistik Scanner benutzt, die die Daten innerhalb von wenigen Sekunden per Bluetooth an das Netzwerk der Firma senden. So ist alles in dem System eingespeichert und ermöglicht schnelles Arbeiten.

Welche Aufgaben übernimmst du im Job als Fachlagerist/in?

Zu den Tätigkeiten eines Fachlageristen bzw. einer Fachlageristin gehören zum einen die Annahme von Gütern und diese einer Prüfung zu unterziehen. Wurden die Produkte erstmal angenommen, werden sie per EDV erfasst, ausgepackt und geprüft. Neben dem Zustand wird außerdem noch mithilfe von Begleitpapieren die Art und die Menge geprüft. Sollte alles den Ansprüchen entsprechen, wird die Ware einsortiert und sachgerecht gelagert. Dabei musst du darauf achten, dass die Ware optimal gelagert wird. Zum anderen ist es deine Aufgabe die Lagerbestände regelmäßig zu kontrollieren und Inventuren durchzuführen. Doch du musst die Ware nicht nur auspacken, sondern für den weiteren Versand ebenfalls wieder versandfertig machen. Dafür musst du wissen, wie man Güter verpackt, die entsprechenden Begleitpapiere ausfüllt, die Liefereinheiten zusammenstellt und die Lkws belädt. Des Weiteren kennzeichnest, beschriftest und sicherst du die Sendung, bevor sie weggeschickt wird. Hierbei ist es wichtig, darauf zu achten, dass du einschlägige Vorschriften einhältst. Dazu gehören zum Beispiel die Gefahrgutverordnung und die Zollbestimmungen. Transportieren kannst du die Güter mithilfe von Transportgeräten und Fördermitteln, wie etwa Gabelstapler oder Sortieranlagen.

Wie werde ich Fachlagerist/in?

Um den Titel „Fachlagerist“ zu erreichen, musst du dich einer Ausbildung unterziehen. Diese geht zwei Jahre und ist dual. Das bedeutet, dass du eine Ausbildung sowohl in deinem Betrieb als auch in einer Berufsschule absolvierst. Das sieht wie folgt aus: Eine Option ist Blockunterricht – ein paar Wochen Schule und dann einige Wochen im Betrieb – und das im stetigen Wechsel. Die zweite Möglichkeit wäre, dass du zwei Mal in der Woche in die Schule musst und an den restlichen drei Wochentagen in deinem Unternehmen arbeitest. Während der ganzen Ausbildung musst du ständig ein Berichtsheft führen. In diesem dokumentierst du, was du während deiner Ausbildung lernst. Es wird in regelmäßigen Abständen von deinem Ausbilder geprüft. Solltest du es nicht führen, wirst du am Ende deiner Ausbildung nicht zur Abschlussprüfung zugelassen.

Folgende Fähigkeiten werden dir während der Ausbildung vermittelt:

  • Güterkontrolle
  • Arbeitsmittel
  • Warenannahme
  • Lagerung von Waren
  • Kommissionierung
  • Verpackung von Gütern
  • Versand von Gütern
  • Güter im Betrieb transportieren
  • Güter verladen
  • Güter versenden

Welche Voraussetzungen brauchst du als Fachlagerist/in?

  • Du hast gute Mathe- und Englisch-Kenntnisse
  • Du machst gerne körperliche Arbeit
  • Du kannst mit stressigen Situationen umgehen und in diesen konzentriert arbeiten
  • Du bist nicht so kälteempfindlich und hälst es auch im Winter in der kühlen Lagerhalle aus
  • Du bist ein aktiver Mensch, der gerne mit anpackt
  • Du bist zuverlässig und organisiert
  • Du brauchst einen abwechslungsreichen Tagesablauf
  • Du bist flexibel in Bezug auf deine Arbeitszeiten
  • Du verfügst über ein räumliches Vorstellungsvermögen

Wie ist der Verdienst eines Fachlagerist/in?

Eine bespielhafte Ausbildungsvergütung pro Monat:

  • 1. Ausbildungsjahr: 747 bis 1070 Euro im Handel bzw. 596 bis 975 Euro im Verkehrsgewerbe
  • 2. Ausbildungsjahr: 804 bis 1123 Euro im Handel bzw. 681 bis 1025 Euro im Verkehrsgewerbe

Die Höhe der Vergütung kann jedoch von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich ausfallen. Sobald du dann ausgelernt bist verdienst du im Durchschnitt mindestens 21.170€ in einem Jahr. Der Durchschnittswert in Deutschland liegt aktuell bei 31.840€. Der Maximalverdienst liegt bei rund 43.026€ pro Jahr. Bei stellenanzeigen.de findest du mehr Informationen zum Gehalt des Fachlageristen.

Fachlagerist/in: die Aussichten

Die Aussichten für einen ausgelernten Fachlagerist bzw. eine ausgelernte Fachlageristin auf dem deutschen Arbeitsmarkt sehen sehr gut aus. Denn insgeheim ist Deutschland ein Logistik-Weltmeister. Grund dafür sind die Deutsche Post und die Deutsche Bahn. Diese zwei Unternehmen sind nämlich die zwei größten Logistikunternehmen der ganzen Welt in Deutschland.

Quereinstieg: Stellenangebote & Karrierechancen

Bevor du dich für ein Stellenangebot bewirbst, musst du dir erst einmal bewusst machen, ob du für den Beruf geeignet bist. Daher listen wir dir hier Fähigkeiten auf, die du auf jeden Fall mitbringen solltest, um den Job als Fachlagerist/in anzunehmen. Was du für einen Schulabschluss hast, spielt rein rechtlich gesehen in der Regel keine Rolle. Jedoch gibt es Unternehmen, die einen Hauptschulabschluss, die mittlere Reife oder das Abitur voraussetzen. Eine abgeschlossenen Ausbildung ist ebenfalls keine Voraussetzung, macht sich aber besser in dem Lebenslauf. Eine abgeschlossenen Ausbildung zeugt nämlich von Zuverlässigkeit und Ehrgeiz. Benötigt wird auf jeden Fall ein Organisationstalent. Da zu deinen Aufgaben das Einpacken, Kontrollieren, Lagern und Vorbereiten der Ware gehören, ist es von großer Bedeutung, die Möglichkeit zu haben, sich schnell einen Überblick über das Lager verschaffen zu können. Doch nicht nur das Lager musst du organisieren können, sondern auch dich selbst. Die Arbeit im Lager erfordert ein hohes Maß an Selbstorganisation. Da du mit anderen Mitarbeiter der Firma zusammenarbeitest, benötigst du auch die Fähigkeit, dich gut ausdrücken und mit deinen Mitmenschen kommunizieren zu können.

Eine ausgeglichene Work-Life-Balance zählt auch zu den Prioritäten des Berufes. Da im Job eine starke psychische Belastungen zu erwarten ist, ist es wichtig, dass die Psyche entlastet ist. Eine weitere Voraussetzung ist ein Verständnis für technische Zusammenhänge, da du durch die Modernisierung dazu gezwungen bist, mit elektronischen Geräten zu arbeiten. Auch auf den Aspekt der Karriere gibt es hier zahlreiche Möglichkeiten sich weiterzubilden. Eine Option wäre, die Meisterprüfung für den Bereich Lagerwirtschaft zu ablegen. Als Meister gelten zu deinen Aufgaben das Organisieren, die Koordination und die Überwachung des Lagers, die Steuerung von logistischen Aufgaben, die sich rund um den Warentransport und -Versand drehen, und das Ausbilden von Lehrlingen.

Solltest du das Abitur gemacht haben, kannst du auch ein Studium in Erwägung ziehen. Infrage kommt da der Studiengang "Betriebswirtschaft für Logistik". Mit diesem abgeschlossenem Studium kannst du die Leistungsfunktionen der mittleren Führungsebene übernehmen.

Wie viel verdient man als Fachlagerist/in in Deutschland?

Das durchschnittliche Gehalt für den Beruf Fachlagerist/in in Deutschland liegt bei 32250 Euro brutto pro Jahr.

In welchen Tätigkeitsfeldern wird der Beruf Fachlagerist/in in Deutschland gesucht?

Der Beruf Fachlagerist/in wird aktuell in den Tätigkeitsfeldern Berufskraftfahrer / Personenbeförderung (Land, Wasser, Luft), Einkauf / Logistik / Materialwirtschaft und Handwerk / gewerblich-technische Berufe gesucht.

Wie viele Stellenangebote gibt es aktuell als Fachlagerist/in in Deutschland?

Aktuell gibt es 8 Stellenangebote als Fachlagerist/in in Deutschland.
trackingpixel