Entfernung

30 km

Veröffentlichungsdaten


Anstellungsarten


Tätigkeitsfelder

Subtätigkeitsfelder


Leitungsebene

Filter
4

Augenoptikermeister/in Jobs & Stellenangebote

einblendungenpixel
Sofort-Bewerbung
Eyes and more GmbH 14.09.2021

Hamburg

Sofort-Bewerbung
Eyes and more GmbH 14.09.2021

Stuttgart

Optik Matt GmbH & Co. KG 03.09.2021

Landshut, München, Regensburg, Weißenburg in Bayern

eyes and more GmbH 09.09.2021

Berlin

Jobs per Mail
Filter

Augenoptikermeister/in Beruf, Aufgaben und Gehalt

Augenoptikermeister Jobs
Augenoptikermeister Jobs: Copyright: nd3000

Der Beruf des Augenoptikermeisters kann sich an die Ausbildung des Optikers, genauer an die abgeschlossene Gesellenprüfung anschließen. Um ein Augenoptikermeister zu werden, musst du auf eine Meisterschule gehen. Wir zeigen dir hier, warum es sich für dich lohnt, in die Meisterprüfung zu investieren, welche Voraussetzungen es dafür gibt, wie teuer es ist, einen Meister zu machen und wie lange die Ausbildung dauert.

Was sind deine Aufgaben als Augenoptikermeister?

  • Anfertigen und Anpassen von optischen Sehhilfen wie Brillen und Kontaktlinsen
  • Einprägen von Brillengläsern in die dazu passenden Fassungen

Als Augenoptikermeister kommen noch die folgenden Aufgaben hinzu:

  • Durchführung von Sehtests
  • Kaufmännische Tätigkeiten, wie Buchführung und Steuerrecht
  • Marketing und Werbung
  • Ladengestaltung
  • Aufbau einer guten Kundenbeziehung
  • Training von Verkaufsgesprächen
  • Reklamationsbearbeitung
  • Grundlagen der Ausbildung zum Augenoptiker an Auszubildenden
  • Vermittlung von pädagogischen Kenntnissen
  • Die Voraussetzungen für die Meisterprüfung

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Gesellenprüfung kannst du in ein Angestelltenverhältnis bei einem Optiker wechseln. Allerdings bieten sich dir dann keine großen Aufstiegschancen. Die erhältst du nur, wenn du noch weiter in deine Ausbildung zum Augenoptikermeister investierst. Die Meisterprüfung wird immer an der Handwerkskammer abgeschlossen. Die Meisterschule bietet dir die dazu notwendigen Prüfungsvorbereitungskurse, die du benötigst, um eine Meisterprüfung abzuschließen. Nach erfolgreicher Meisterprüfung erhältst du deinen Meisterbrief. Auch Fachhochschulen bieten die Möglichkeit, das erforderliche Wissen zu erlernen.

Wie viel kostet es, Augenoptikermeister zu werden und welche Fördermöglichkeiten gibt es?

Wenn du dich zum Augenoptikermeister weiter ausbilden lassen möchtest, solltest du auch die Kosten einkalkulieren, die dann auf dich zukommen, denn die Ausbildung zum Meister an einer Meisterschule kostet bis zu 10.000 Euro. Dazu kommen noch einmalige Gebühren für die Abschlussprüfung an der Handwerkskammer, die üblicherweise um die 1000 Euro liegen. Diese Kosten kannst du dir entweder ansparen oder du beantragst ein Meister-Bafög nach dem Aufstiegs-Fortbildungsförderungsgesetz (AFBG), dass gezielt die Vorbereitung auf mehr als 700 Fortbildungsabschlüsse wie zum Beispiel die Ausbildung zum Meister oder zur Meisterin fördert. Informationen und herunterladbare Anträge erhältst du auf: https://www.aufstiegs-bafoeg.de/de/was-wird-gefoerdert-1698.html.

Wie lange dauert die Ausbildung zum Augenoptikermeister?

Du kannst deine Meisterausbildung in unterschiedlichen Formaten angehen: In Vollzeit, Teilzeit, oder im Blockunterricht. Du kannst es auch berufsbegleitend machen, was Sinn macht, wenn du dir die Meisterprüfung selbst finanzierst. Die Ausbildungsdauer richtet sich natürlich auch nach dem Ausbildungsformat. Wenn Du die Ausbildung in Teilzeit angehst, brauchst du länger als im Vollzeitmodus oder in Blockseminaren. In Teilzeit dauert die Ausbildung leicht bis zu zwei Jahren.

Was verdienst du als Augenoptikermeister?

Als Meister liegt dein Gehalt immer höher als bei einem Gesellenabschluss. Die Empfehlung vom Zentralverband der Augenoptiker legt ein Meister Gehalt von 2.620 Euro brutto als Richtwert fest. Das Meistergehalt liegt bis zu sechshundert Euro brutto höher als das Gesellengehalt. Im Jahresbruttogehalt liegt der Augenoptikermeister bei 22.944,00 Euro. Das höhere Gehalt ist aber nicht der einzige Grund, der dafürspricht, dass du eine Meisterprüfung anschließt. Nur als Meister hast du die Berechtigung, selbst Auszubildende anzunehmen und auszubilden. Als Meister kannst du selbständig dein Optikergeschäft eröffnen.

Die Berufsperspektive für Augenoptikermeister

Wie schon gesagt, liegen die Hauptgründe, eine Meisterprüfung zu absolvieren einmal in einem höheren Gehalt und zum anderen in der Möglichkeit, ein Optiker Fachgeschäft auf selbständiger Basis zu eröffnen. Das bedeutet wesentlich bessere Aufstiegschancen als Geselle, der keine Leitungsfunktion übernehmen kann in seinem Beruf. Die Meisterprüfung ist geeignet, einen finanziell lohnenswerten Aufstieg im Beruf zu begründen. Du kannst mit einer Meisterprüfung aber nicht nur selbständig arbeiten, sondern auch in einem Angestelltenverhältnis, wobei du hierbei dann eine leitende Tätigkeit einnehmen kannst.

Wie viel verdient man als Augenoptikermeister/in in Deutschland?

Das durchschnittliche Gehalt für den Beruf Augenoptikermeister/in in Deutschland liegt bei 41180 Euro brutto pro Jahr.

In welchen Tätigkeitsfeldern wird der Beruf Augenoptikermeister/in in Deutschland gesucht?

Der Beruf Augenoptikermeister/in wird aktuell im Tätigkeitsfeld Handwerk / gewerblich-technische Berufe gesucht.

Wie viele Stellenangebote gibt es aktuell als Augenoptikermeister/in in Deutschland?

Aktuell gibt es 4 Stellenangebote als Augenoptikermeister/in in Deutschland.

Welche weiteren ähnlichen Jobs bietet stellenanzeigen.de für den Beruf Augenoptikermeister/in?