775 Stellenanzeigen / Jobs für Altenpflegehelfer/in

Altenpflegehelfer/in Jobs, Aufgaben und Gehalt Mehr erfahren
einblendungenpixel

bei Residenz Ambiente in Philippsthal (Werra)
15.01.2020


bei Pro Seniore in Friedenweiler
15.01.2020


bei Pro Seniore in Bietigheim-Bissingen
15.01.2020



bei Seniorenresidenz Felkebad in Bad Sobernheim
31.12.2019


bei Pro Seniore in Duisburg-Rheinhausen
26.01.2020


bei Kreiskrankenhaus St. Ingbert GmbH in Sankt Ingbert
25.01.2020



bei Advertus GmbH & Co. KG · Pflegedienst Tammo in Bremen
24.01.2020


bei Intensivservice Wanninger GmbH in Großraum Würzburg / Aschaffenburg / Bad Kissingen / Schweinfurt / Bad Mergentheim
24.01.2020


bei Uniklinik RWTH Aachen in Aachen
23.01.2020


bei Bonitas GmbH & Co. KG in Hiddenhausen
23.01.2020


bei Elisabeth-Krankenhaus Kassel GmbH in Kassel
27.01.2020


bei ze:roPRAXEN in Wiesloch
27.01.2020


bei Pro Seniore in Obrigheim
27.01.2020


bei SenVital in Kleinmachnow
25.01.2020


bei Pro Seniore in Joachimsthal
25.01.2020


bei Pro Seniore in Berlin
25.01.2020


bei Pro Seniore in Berlin
25.01.2020


bei Pro Seniore in Biesenthal
25.01.2020


bei Pro Seniore in Berlin
25.01.2020


bei Pro Seniore in Berlin
25.01.2020


bei Pro Seniore in Berlin
25.01.2020


bei Pro Seniore in Berlin
25.01.2020


Weitere Ergebnisse
Jobs per Mail
Bitte gib noch den Ort ein
Altenpflegehelfer/in Jobs, Aufgaben und Gehalt

Senioren sind im Alltag auf Hilfe angewiesen. Als Altenpflegehelfer/-helferin unterstützt du sie bei alltäglichen Aufgaben, übernimmst Hilfsarbeiten bei der Pflege sowie Betreuung und bewältigst organisatorische Tätigkeiten. In diesem Job unterstützt du eine examinierte Pflegekraft. Du bist Teil des Pflege- und Gesundheitssystem und hast damit langfristig gute Jobchancen.

Die Aufgaben des Altenpflegehelfers

Wie sieht der Arbeitsalltag als Pflegehelfer aus? Grundsätzlich greifst du den Gesundheits- und Altenpflegern unter die Arme und übernimmst je nach Stellenbeschreibung folgende Aufgaben: 

  • Du unterstützt ältere Menschen bei Alltagstätigkeiten, zum Beispiel beim Anziehen oder der Körperpflege. 
  • Du bist das Bindeglied zwischen der Pflegeeinrichtung und den Angehörigen. Eine der Aufgaben ist es, die Angehörigen über den Zustand der Patienten zu informieren. Gleichzeitig stehst du Familienmitgliedern Rede und Antwort und beantwortest aufkommende Fragen. 
  • In der Gesundheits- und Altenpflege müssen sämtliche Geschehnisse genau dokumentiert werden. Du notierst als Mitarbeiter eines Alten- oder Pflegeheims beispielsweise, was der Patient zu sich nimmz, ob er unter Schmerzen leidet oder ob es Auffälligkeiten gibt. 
  • Eine wichtige Aufgabe der Altenpflegehelfer ist die Beschäftigung der Senioren. Du bist maßgeblich an der Freizeitgestaltung beteiligt. Dies ist zwar bei den ambulanten Diensten weniger der Fall, nimmt in der stationären Pflege aber einen wichtigen Teil ein. 
  • Außerdem bist du der Assistent der Altenpfleger. Du übernimmst kleinere Pflegeaufgaben, die der Überwachung des allgemeinen Gesundheitszustands dienen. 

Was verdient ein Altenpflegehelfer?

Altenpflegehelfer werden bundesweit und häufig gesucht. Aufgrund des demografisches Wandels steigt der Bedarf an Arbeitskräften, welche die Betreuung und Pflege der Senioren übernehmen. Da die Ausbildung für diesen Beruf ausschließlich schulischer Natur ist, erhältst du keine Ausbildungsvergütung. Für deinen Lebensunterhalt kannst du begleitend BAföG beantragen. 

Nach der abgeschlossenen Ausbildung bewegt sich das Einstiegsgehalt etwa bei rund 1.500 Euro Grundgehalt (Vollzeit). Zuschläge erhältst du für die Arbeit im Schichtdienst und am Wochenende. Hast du bereits einige Jahre in dem Job gearbeitet, wird dir als Pflegehelfer ein höheres Gehalt gezahlt. Es bewegt sich je nach Einrichtung, für die du arbeitest, zwischen 1.900 und 2.000 Euro brutto. In diesem Beruf verdienst du also deutlich weniger als ein Altenpfleger.

Altenpflegehelfer: die Voraussetzungen

Der Beruf steht Bewerbern mit jedem Schulabschluss offen. Für die Zulassung zur Ausbildung brauchst du wenigstens einen bestandenen Hauptschulabschluss. Die Ausbildung erfolgt an einer Berufsfachschule in Vollzeit und dauert etwa ein bis zwei Jahre. Alternativ kann sie in Teilzeit absolviert werden, dauert dann aber entsprechend länger. 

Über den Schulabschluss hinaus musst du als angehender Altenpflegehelfer einen Nachweis vorlegen, der deine gesundheitliche Eignung bestätigt. Diesen kann dir ein Arzt ausstellen. Die Berufsfachschulen verlangen außerdem ein erweitertes Führungszeugnis.

Dieser Job gehört zu den sozialen Berufen. Darum sind bei der Bewerbung insbesondere gute Leistungen in folgenden Fächern gern gesehen: 

  • Kunst
  • Musik
  • Religion oder Ethik
  • Sozialkunde

Lernbereitschaft und Flexibilität sind wichtig für die Ausbildung: Oft absolvierst du bereits den praktischen Teil der Ausbildung im Schichtdienst. Ausbilder und spätere Arbeitgeber achten bei der Auswahl der Mitarbeiter außerdem besonders auf Verantwortungsbewusstsein, Teamgeist und eine sorgfältige Arbeitsweise. 

Der Altenpflegehelfer auf dem Stellenmarkt

Der Bedarf an Pflege- und Hilfskräften wird gerade im Bereich der Altenpflege in den kommenden Jahrzehnten stark steigen. Dabei werden neben den ausgebildeten Altenpflegern in Altenheimen, Seniorenresidenzen und der häuslichen Pflege auch viele Hilfskräfte benötigt. Als Altenpflegehelfer kannst du je nach Stellenangebot in Teilzeit oder Vollzeit arbeiten. In der Regel gehört die Schichtarbeit zum Job. 

Wo werden Altenpflegehelfer gesucht?

Ein Blick auf die Stellenangebote zeigt: Altenpflegehelfer werden an allen möglichen unterschiedlichen Stellen gesucht. Gute Chancen auf einen Job hast du zum Beispiel in der ambulanten Pflege, in Seniorenheimen, betreuten Wohneinrichtungen für ältere Menschen und in Pflegeheimen. 

Warum solltest du Altenpflegehelfer werden?

Nicht nur jetzt, sondern auch in den kommenden Jahren hast du als Altenpflegehelfer sehr gute Jobchancen. Die Anzahl der Stellenangebote steigt für diesen Beruf stetig, da Mitarbeiter für Pflege und Betreuung von Senioren händeringend gesucht werden. Bis 2060 soll laut Statistiken jeder dritte Bundesbürger über 60 Jahre alt sein. 

Weiterbildung für Altenpflegehelfer

Um den Wissensstand zu aktualisieren und sich an neue Entwicklungen anzupassen, gibt es eine berufliche Weiterbildung für den Altenpflegehelfer. 

Abgesehen davon kann der Altenpflegehelfer beispielsweise eine Prüfung zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen ablegen oder eine Ausbildung zum Altenpfleger absolvieren. Mit einem Studium ist es zudem möglich, in die Bereiche Pflegemanagement, Pflegewissenschaft oder Gerontologie einzusteigen.

Wie lange dauert die Ausbildung zum Altenpflegehelfer?

Für diesen Job absolvierst du eine schulische Ausbildung mit Praxisteil. Sie erstreckt sich meist über zwei Jahre. 

Wer bildet Altenpflegehelfer aus?

Die Ausbildung zum Pflegehelfer kannst du an einer Berufsfachschule für Gesundheit und Soziales absolvieren. Diese Ausbildung ist landesrechtlich geregelt. Es kann bei der Gestaltung der Ausbildung also zu Unterschieden zwischen den Bundesländern kommen. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

trackingpixel