Wirtschaftsjurist/in Gehalt in Deutschland

Als Wirtschaftsjurist/in in Deutschland kannst du ein durchschnittliches Gehalt von 59820 Euro pro Jahr verdienen. Das Anfangsgehalt in diesem Job liegt bei 40140 Euro. Laut Datenerhebung von stellenanzeigen.de liegt die Gehaltsobergrenze bei 80744 Euro. Zur Gehaltsberechnung für den Beruf Wirtschaftsjurist/in wurden alle Bundesländer berücksichtigt. Bei stellenanzeigen.de findest du aktuell 41 Stellenangebote für den Beruf Wirtschaftsjurist/in.


Durchschnittliche Gehälter in Euro/Jahr für Wirtschaftsjurist/in in Deutschland

24000
40140
59820
80744
96000
Berlin Ø 61656 €/Jahr
Bielefeld Ø 64976 €/Jahr
Bochum Ø 64976 €/Jahr
Bonn Ø 72263 €/Jahr
Bremen Ø 65964 €/Jahr
Dortmund Ø 65138 €/Jahr
Dresden Ø 58845 €/Jahr
Duisburg Ø 65138 €/Jahr
Düsseldorf Ø 65138 €/Jahr
Essen Ø 67627 €/Jahr
Frankfurt Ø 68285 €/Jahr
Hamburg Ø 68452 €/Jahr
Hannover Ø 68452 €/Jahr
Köln Ø 68285 €/Jahr
Leipzig Ø 53868 €/Jahr
München Ø 76911 €/Jahr
Münster Ø 64976 €/Jahr
Nürnberg Ø 65305 €/Jahr
Stuttgart Ø 77234 €/Jahr
Wuppertal Ø 66131 €/Jahr

41 Stellenangebote zu Wirtschaftsjurist/in in Deutschland

einblendungenpixel

bei intersoft consulting services AG in Hamburg
23.09.2020


bei Karlsruher Messe- und Kongress GmbH in Karlsruhe
27.09.2020


bei Transporeon GmbH in Ulm
18.09.2020


bei GEMA Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte in München
04.09.2020


bei Scheidt & Bachmann GmbH in Mönchengladbach
04.09.2020


bei HKF Hergenröther Kurka & Partner PartG mbB in Bonn Beuel
01.10.2020


bei AWB Abfallwirtschaftsbetriebe Köln GmbH in Köln
01.10.2020


bei AWB Abfallwirtschaftsbetriebe Köln GmbH in Köln
30.09.2020


bei Bayerischer Bauernverband Hauptgeschäftsstelle Schwaben in Augsburg
30.09.2020


bei Technische Hochschule Deggendorf in Deggendorf
01.10.2020


bei Landeshauptstadt Stuttgart in Stuttgart
01.10.2020


bei Borlinghaus Consulting in Stuttgart
30.09.2020


bei Osborne Clarke Rechtsanwälte Steuerberater Partnerschaft mbB in Köln
21.09.2020


bei Osborne Clarke Rechtsanwälte Steuerberater Partnerschaft mbB in Köln
21.09.2020


bei Osborne Clarke Rechtsanwälte Steuerberater Partnerschaft mbB in Köln
20.09.2020



bei heo GmbH in Herxheim (Rheinland-Pfalz)
20.09.2020


bei ALTE LEIPZIGER – HALLESCHE Konzern in Oberursel (Taunus), Stuttgart
17.09.2020


bei Northrop Grumman LITEF GmbH in Freiburg im Breisgau
16.09.2020


bei Com In GmbH in Berlin, Schwerin, Münster
20.09.2020


bei Allevo Kommunalberatung GmbH in Obersulm, Aschaffenburg, Meerbusch, Melle, Reichenbach im Vogtland
11.09.2020


bei DEHOGA Baden-Württemberg e.V. in Baden-Baden
07.09.2020


bei UmweltBank AG in Nürnberg
07.09.2020


bei form.in gmbh in Eschbach
11.09.2020


bei FiEBES IN COMPANY Personalmarketing GmbH in München
15.09.2020


Weitere Ergebnisse
Jobs per Mail
Bitte gib noch den Ort ein
Wirtschaftsjurist/-in Jobs
Wirtschaftsjurist/-in: Copyright: scyther5

Wie wird man Wirtschaftsjurist/-in?

Nach dem Abitur führt dich ein juristisches Studium zur Position des / der Wirtschaftsjuristen/-in. Nach acht Semestern schließt du den ersten Studienteil mit dem Bachelor (BA) ab, anschließend besteht die Möglichkeit, einen Master-Studiengang zu absolvieren. Mit diesem bist du berechtigt, im Anschluss zu promovieren. Der BA kann dich unter Umständen bereits in den Beruf führen, sofern du bereits eine betriebswirtschaftliche Zusatzqualifikation erworben hast. Allerdings kannst du in diesem Falle nicht mit einer hohen Position rechnen, was sich negativ auf deine Gehaltsentwicklung auswirkt. Den Master zu machen, idealerweise zu promovieren, eröffnet dir aussichtsreiche Chancen auf einen hoch dotierten Job.

Ein weiterer möglicher Weg führt über ein Wirtschaftswissenschaftliches Studium und einem anschließenden Präsenz- oder Fernstudium im Fach Wirtschaftsrecht.

Welche Benefits bietet dir der Arbeitgeber als Wirtschaftsjurist/-in?

Die individuellen Vorteile deines Jobs hängen stark von deinem Arbeitgeber ab. Bist du in einer großen Kanzlei angestellt, kannst du mehr erwarten als in einem Zwei-Mann-Betrieb. In einer Rechtsabteilung eines großen Unternehmens werden oftmals viele Goodies geboten, für den Mittelstand gilt in vielen Fällen dasselbe. Gerade kleinere und ländlich gelegene Betriebe haben in großes Interesse daran, gute Mitarbeiter zu halten. Um ihr Engagement und ihre Verbundenheit zu stärken, sind soziale, monetäre und andere Leistungen an der Tagesordnung. So kannst du zum Beispiel mit diesen Benefits rechnen:

  • umfassende Einarbeitung / Onboarding
  • mobiles Arbeiten
  • Möglichkeit zum Home-Office
  • betriebliche Gesundheitsangebote
  • betriebliche Altersvorsorge
  • Zusatzversicherungen und Sozialleistungen
  • Team- und Firmenevents
  • flexible Arbeitszeiten
  • Weiterbildung und Personalentwicklungspläne
  • kostenfreie Mahlzeiten, Snacks und Getränke

Welche persönlichen Voraussetzungen brauche ich für den Job als Wirtschaftsjurist/-in?

Als Wirtschaftsjurist/-in arbeitest du sowohl mit Regeln und Gesetzen als vor allem auch mit Menschen. Du solltest daher ein offenes Wesen haben, dich gut in Menschen hineinversetzen können und dabei ein gutes Gedächtnis und ein analytisches Verständnis haben. Der Umgang mit komplexen Zahlen und Bilanzen ist Teil deines täglichen Geschäfts. Mathematisches und wirtschaftliches Verständnis sind somit Voraussetzungen, die unverzichtbar für den Job als Wirtschaftsjurist/-in sind.

Da du für oder in großen Unternehmen tätig bist, sind darüber hinaus ein souveränes Auftreten, Eloquenz und Redegewandtheit weitere Skills, die du erfüllen solltest. Du bist für deine Arbeit häufig unterwegs. Reisebereitschaft, unter Umständen auch über mehrere Tage, gehört je nach Arbeitgeber ebenfalls zu deinen Eigenschaften. Darüber hinaus sind die folgenden persönlichen Skills Voraussetzung, erfolgreich in deinem Job zu agieren:

  • Sprachbegabung
  • wirtschaftliches und abstraktes Denken
  • hohe Kommunikationsstärke
  • vorausschauendes Denken
  • Einfühlungsvermögen
  • Genauigkeit

In welchen Bereichen kann ein/e Wirtschaftsjurist/-in eingesetzt werden?

Deine hauptsächlichen Aufgaben als Wirtschaftsjurist/-in bestehen darin, Verträge rechtssicher aufzusetzen, Gerichtsverhandlungen vorzubereiten, Abrechnungen, Bilanzen und Jahresabschlüsse vorzubereiten und zu begleiten. Du bist in Rechtsabteilungen oder Personalabteilungen von Unternehmen, in Unternehmensberatungen, Wirtschaftsprüfungs- und juristischen Kanzleien tätig. Im Unternehmen bist du für beziehungsweise in den unterschiedlichsten Branchen tätig. Dazu zählen unter anderem die folgenden:

  • Banken
  • Versicherungen
  • Investmentberatungen
  • Medizintechnik
  • Insolvenzverwaltung
  • IT-Unternehmen
  • Immobilienwirtschaft
  • Dienstleistungssektor
  • Industrie

Welche Entwicklungsmöglichkeiten hat eine Wirtschaftsjurist/-in?

Nach deinem Studium und dem Erwerb entsprechender Zusatzqualifikationen steigst du bereits auf einer hohen Stufe der Karriereleiter ein – sofern du ein Masterstudium abgeschlossen hast. Als Bachelor-Absolvent ist es ratsam, dich in Fern- oder Abendstudiengängen weiterzubilden, um in eine höhere Gehaltsklasse aufzusteigen. Weiterbildungen sind auch nach einem Masterabschluss und einigen Berufsjahren ein probates Mittel, in höhere Gehalts- und Verantwortungsklassen zu gelangen. So kannst du dich auf bestimmte Teilbereiche wie etwa das Insolvenzrecht fokussieren. In Kanzleien steht dir der Weg zum Junior-, später zum Senior-Partner offen. Dein Einstieg in eine Unternehmensberatung ist üblicherweise eine Junior-Consulting-Position, von der aus du zum Senior-Consultant oder -Manager wechseln kannst.

trackingpixel