Verpackungstechniker/in Gehalt in Deutschland

Als Verpackungstechniker/in in Deutschland kannst du ein durchschnittliches Gehalt von 48582 Euro pro Jahr verdienen. Das Anfangsgehalt in diesem Job liegt bei 29850 Euro. Laut Datenerhebung von stellenanzeigen.de liegt die Gehaltsobergrenze bei 67389 Euro. Zur Gehaltsberechnung für den Beruf Verpackungstechniker/in wurden alle Bundesländer berücksichtigt. Bei stellenanzeigen.de findest du aktuell 6 Stellenangebote für den Beruf Verpackungstechniker/in.


Durchschnittliche Gehälter in Euro/Jahr für Verpackungstechniker/in in Deutschland

14000
29850
48582
67389
84000
Berlin Ø 49840 €/Jahr
Bielefeld Ø 52522 €/Jahr
Bochum Ø 52522 €/Jahr
Bonn Ø 58415 €/Jahr
Bremen Ø 53319 €/Jahr
Dortmund Ø 52653 €/Jahr
Dresden Ø 47562 €/Jahr
Duisburg Ø 52653 €/Jahr
Düsseldorf Ø 52653 €/Jahr
Essen Ø 54664 €/Jahr
Frankfurt Ø 55199 €/Jahr
Hamburg Ø 55335 €/Jahr
Hannover Ø 55335 €/Jahr
Köln Ø 55199 €/Jahr
Leipzig Ø 43544 €/Jahr
München Ø 62166 €/Jahr
Münster Ø 52522 €/Jahr
Nürnberg Ø 52789 €/Jahr
Stuttgart Ø 62428 €/Jahr
Wuppertal Ø 53455 €/Jahr

6 Stellenangebote zu Verpackungstechniker/in in Deutschland

einblendungenpixel

bei Bonner Werkstätten Lebenshilfe Bonn gemeinnützige GmbH in Bornheim
17.09.2020


bei Com In GmbH in Berlin, Schwerin, Münster
20.09.2020


bei form.in gmbh in Eschbach
11.09.2020


bei STADA Arzneimittel AG in Hannover
30.09.2020


bei FiEBES IN COMPANY Personalmarketing GmbH in München
15.09.2020


bei FiEBES IN COMPANY Personalmarketing GmbH in München
15.09.2020


Weitere Ergebnisse
Jobs per Mail
Bitte gib noch den Ort ein
Verpackungstechniker/-in Jobs
Verpackungstechniker/-in: Copyright: metamorworks

Verpackungstechniker/-in

Als Verpackungstechniker/-in bist du Spezialist/in in der industriellen Fertigung von Verpackungen aller Art: Faltschachteln, Briefumschläge, Rohre, Kartons, Wellpappe und viele weitere Produkte, in die Dinge aller Art sicher verstaut werden. In diesem Zusammenhang betreust du Maschinen und Anlagen zur Herstellung von Verpackungen, kreierst neue Lösungen und arbeitest dabei eng mit der Produktentwicklung des Unternehmens zusammen. Du entwirfst Verpackungen für neue Entwicklungen aus allen Bereichen, von Lebensmitteln über Kosmetik bis hin zu Elektronikartikeln. Dabei ziehst du zahlreiche Aspekte heran: Du kontrollierst die Kosten, machst Pläne hinsichtlich der ökologischen Wertigkeit und Recycelfähigkeit der Verpackungen sowie des Designs.

Damit hast du als Verpackungstechniker/-in einen abwechslungsreichen und verantwortungsvollen Job. Dein Gehalt kann daher stark variieren, abhängig von deiner Berufserfahrung und deiner tatsächlichen Tätigkeit. So wird die Arbeit an hochkomplexen Anlagen und Maschinen, für die sehr spezifische Fähigkeiten und umfassendes Know-how notwendig sind, in der Regel sehr gut bezahlt. Bist du vor allem für das Design zuständig, kann das Gehalt niedriger ausfallen. Deine Berufserfahrung schlägt sich ebenfalls auf deinen Kontostand am Monatsanfang nieder.

Darüber hinaus verdienst du im Süden und Westen der Republik in der Regel mehr als im Norden oder Osten. Die Unterschiede zwischen einem Job als Verpackungstechniker/-in in Stuttgart und Dresden kann mehr als 10.000 Euro im Jahr betragen. Im bundesdeutschen Durchschnitt kannst du mit einem Gehalt von 48.582 Euro pro Jahr rechnen. Als Anfangslohn erhältst du im Mittel 29.850 Euro, das Maximalgehalt mit Berufserfahrung und entsprechend umfassenden Kenntnissen liegt bei 67.389 Euro.

Wie wird man Verpackungstechniker/-in?

Die Ausbildung als Verpackungstechniker/-in dauert üblicherweise 3,5 Jahre. Alternativ zur Ausbildung kannst du ein Studium der Verpackungstechnik absolvieren. Entscheidest du dich für eine Lehre, solltest du mindestens einen mittleren Bildungsabschluss absolviert haben, für das Studium ist in der Regel das Abitur oder Fachabitur obligatorisch. Während die Ausbildung vor allem im Betrieb stattfindet und mit Unterrichtseinheiten an der Berufsschule ergänzt wird, geht das Studium vornehmlich in die Theorie. Hier sind Praktika unbedingt ratsam, um dich auf den späteren Beruf umfassend vorzubereiten. Du kannst dich bereits während des Studiums auf einen bestimmten Zweig konzentrieren, etwa auf das Verpackungsdesign oder die Konstruktion.

Die Studieninhalte umfassen sämtlich Bereiche, die du später benötigen wirst, wie Druckverfahren, Werkstoffkunde, Design, technisches Zeichnen und Elektrotechnik. Je nach Hochschule und Bundesland werden duale beziehungsweise berufsbegleitende Studienfächer angeboten. Hier arbeitest du für die Dauer deines Studiums fest in einem Betrieb und absolvierst die Vorlesungszeit im Blockunterricht.

Studenten anderer Ingenieursberufe haben ebenfalls die Möglichkeit, als Quereinsteiger oder im Rahmen einer Studienfachspezialisierung in den Bereich Verpackungsdesign einzusteigen. Es ist ratsam, dir mit Weiterbildungen und speziellen Seminaren Expertise anzueignen. Auch Praktika können ein Einstieg in den Beruf des / der Verpackungstechniker/-in sein.

Welche Benefits bietet dir der Arbeitgeber als Verpackungstechniker/-in?

Gute Mitarbeiter braucht jedes Unternehmen. Nach deiner Ausbildung als Verpackungstechniker/-in stehen dir Jobs in zahlreichen Unternehmen offen. Deine individuellen Vorteile hängen vor allem von der Größe und der Branche des Betriebs ab. Dein Job erfordert in aller Regel eine ständige Anwesenheit. Die machen dir Unternehmen in vielen Fällen so angenehm wie möglich. Es hat sich zudem längst herumgesprochen, dass es sich lohnt, die Belegschaft im Betrieb zu halten und somit nicht zuletzt von ihrem wachsenden Know-how und ihrem Engagement zu profitieren. Mit diesen Goodies und Benefits kannst du als Verpackungstechniker/-in rechnen:

  • flache Hierarchien und kurze Entscheidungswege
  • Weiterbildungsmaßnahmen
  • betriebliches Gesundheitsmanagement
  • kostenlose Mahlzeiten, Snacks und Getränke
  • Team- und Unternehmens-Events
  • Sozialleistungen und bezahlte Zusatzversicherungen
  • betriebliche Altersvorsorge

Welche persönlichen Voraussetzungen brauche ich für den Job als Verpackungstechniker/-in?

Das Berufsbild einer / eines Verpackungstechniker/-in ist technischer Natur. Du solltest daher über ein umfassendes technisches Verständnis verfügen, Zusammenhänge schnell erkennen und ein gewisses Maß an Kreativität mitbringen. Diese ist notwendig, weil du in vielen Fällen eigenständig neue Verpackungslösungen entwickelst. Darüber hinaus spielen Soft Skills eine wichtige Rolle, den Job erfolgreich auszuführen und Spaß an der Arbeit zu haben. Diese Voraussetzungen sind als Verpackungstechniker/-in wichtig:

  • Zielstrebigkeit
  • hohes Engagement
  • Teamfähigkeit
  • hohe Koordinationsfähigkeit
  • gewissenhafte Arbeit
  • hohe Genauigkeit
  • ausgeprägte analytische Fähigkeiten
  • unter Umständen Reisebereitschaft
  • Flexibilität
  • Gespür für Materialien
  • hohes Design-Verständnis
  • räumliches Vorstellungsvermögen

In welchen Bereichen kann ein/e Verpackungstechniker/-in eingesetzt werden?

Als Verpackungstechniker/-in bist du üblicherweise in der produzierenden oder abpackenden Industrie beschäftigt. Deine Arbeitgeber stammen aus den unterschiedlichsten Branchen, können weltweit agierende Konzerne oder mittelständische Familienbetriebe sein. So bist du etwa in der Lebensmittelindustrie tätig, für Elektronikkonzerne, Druckereien und Herstellern von Verpackungen. In diesen Bereichen und Abteilungen wirst du als Verpackungstechniker/-in üblicherweise eingesetzt:

  • Verpackungsentwicklung
  • Qualitätsprüfung / Qualitätsmanagement
  • Design-Abteilung
  • Produktion
  • Produktmanagement
  • Kunden- oder Partner-Beratung

Deine Arbeitgeber stammen unter anderem auch diesen Branchen:

  • Lebensmittelindustrie
  • Kosmetik
  • Medizin
  • Druck- und Verlagswesen
  • Haushaltswaren
  • Elektronik
  • chemische Produkte

Welche Entwicklungsmöglichkeiten hat eine Verpackungstechniker/-in?

Nach deiner Lehre als Verpackungstechniker/-in kannst du dich zum Meister weiterbilden lassen und innerbetrieblich oder in einem neuen Unternehmen die Karriere- und Gehaltsleiter aufsteigen. Mit Kursen und Weiterbildungen spezialisierst du dich auf einen bestimmten Bereich oder wirst Experte an Maschinen und Anlagen. Intern besteht die Möglichkeit, als Vorarbeiter/-in, Schichtführer/-in oder Qualitätsbeauftragte/r aufzusteigen. Hast du ein Studium absolviert, stehen dir diese Positionen unter Umständen bereits als Berufsanfänger offen. Du kannst dich anschließend etwa im Bereich Maschinenbau oder Design weiterbilden beziehungsweise Aufbau- oder Zusatzstudiengänge absolvieren. Umgekehrt besteht nach einer Ausbildung die Möglichkeit, nach einigen Berufsjahren ein Studium der Verpackungstechnik dranzuhängen. Das muss nicht zwingend das Abitur als Bildungsabschluss voraussetzen. Mit Berufserfahrung kannst du in vielen Fällen an einer Fachhochschule auch ohne Abitur studieren.

trackingpixel