Datenerfasser/in Gehalt in Deutschland

Als Datenerfasser/in in Deutschland kannst du ein durchschnittliches Gehalt von 27745 Euro pro Jahr verdienen. Das Anfangsgehalt in diesem Job liegt bei 19828 Euro. Laut Datenerhebung von stellenanzeigen.de liegt die Gehaltsobergrenze bei 34972 Euro. Zur Gehaltsberechnung für den Beruf Datenerfasser/in wurden alle Bundesländer berücksichtigt. Bei stellenanzeigen.de findest du aktuell 5 Stellenangebote für den Beruf Datenerfasser/in.


Durchschnittliche Gehälter in Euro/Jahr für Datenerfasser/in in Deutschland

15000
19828
27745
34972
42000
Berlin Ø 28258 €/Jahr
Bielefeld Ø 29779 €/Jahr
Bochum Ø 29779 €/Jahr
Bonn Ø 33122 €/Jahr
Bremen Ø 30234 €/Jahr
Dortmund Ø 29854 €/Jahr
Dresden Ø 26968 €/Jahr
Duisburg Ø 29854 €/Jahr
Düsseldorf Ø 29854 €/Jahr
Essen Ø 30994 €/Jahr
Frankfurt Ø 31299 €/Jahr
Hamburg Ø 31374 €/Jahr
Hannover Ø 31374 €/Jahr
Köln Ø 31299 €/Jahr
Leipzig Ø 24690 €/Jahr
München Ø 35250 €/Jahr
Münster Ø 29779 €/Jahr
Nürnberg Ø 29931 €/Jahr
Stuttgart Ø 35397 €/Jahr
Wuppertal Ø 30311 €/Jahr

5 Stellenangebote zu Datenerfasser/in in Deutschland

einblendungenpixel

bei Labor Lademannbogen MVZ GmbH in Hamburg
07.09.2020


bei Reflex Verlag GmbH' in Berlin
19.09.2020


bei Regierung von Oberbayern in München
21.09.2020


bei Gewinnblick GmbH in Würzburg
16.09.2020


bei SCHIFFL GmbH & Co. KG in Hamburg
13.09.2020


Weitere Ergebnisse
Jobs per Mail
Bitte gib noch den Ort ein
Datenerfasser Jobs
Datenerfasser Jobs: Copyright: NicoElNino

Verdienstmöglichkeiten als Datenerfasser/in

Der durchschnittliche Verdienst als Datenerfasser/in in Deutschland liegt bei 27624 Euro im Jahr. Dein Anfangsgehalt in diesem Beruf liegt bei 19928 Euro. Das Maximalgehalt von etwa 35035 Euro ist da schon deutlich höher. Durchschnittlich verdienst du mit 24690 Euro in Leipzig am wenigsten. Das höchste Gehalt bekommst du in Stuttgart mit 35397 Euro, dicht gefolgt von München mit ungefähr 100 Euro weniger pro Jahr. Im Ruhrgebiet liegt dein Verdienst bei knapp 30000 Euro im Jahr. Ähnlich sieht es auch in Münster mit 29779 Euro und Nürnberg mit 299311 Euro aus. In Hamburg und Hannover entspricht das durchschnittliche Einkommen als Datenerfasser/in jeweils 31375 Euro.

Welche Ausbildung benötigst du, um Datenerfasser/in zu werden?

Um als Datenerfasser/in zu arbeiten, ist eine Ausbildung nicht zwingend erforderlich, denn beim Datenerfasser/in handelt es sich nicht um einen eigenständigen Ausbildungsberuf. Eine einheitliche Ausbildung umzusetzen, gestaltet sich aufgrund der unterschiedlichen Aufgaben je nach Branche und Unternehmen außerdem generell schwierig. Es ist von großem Vorteil, wenn du über kaufmännische Erfahrungen verfügst oder eine Ausbildung in diesem Bereich gemacht hast. Gern gesehen ist beispielsweise die Ausbildung als Kaufmann/-frau für Büromanagement oder etwas Vergleichbares. Wichtiger Bestandteil für den Einstieg in die Tätigkeit als Datenerfasser/in sind Grundkenntnisse in der Text- und Datenverarbeitung. Das Berufsbild kann im Großen und Ganzen eher als Form der Weiterbildung angesehen werden, weshalb du dich mithilfe grundlegender Kenntnisse, sehr gut in diese Arbeit einfinden kannst. Es gibt es ein vielseitiges Angebot an entsprechenden Kursen und Seminaren, welche dir die Kompetenzen näherbringen, die im Berufsbild Datenerfasser/in notwendig sind. Zu dem breiten Themenspektrum gehören unter anderem EDV-Verarbeitung, Datenmanagement oder auch Kundenkommunikation sowie -service. Die Bundesagentur für Arbeit bietet unter dem Namen KURSNET eine Übersicht mit Bildungsangeboten an, in der du sicherlich einen passenden Vorbereitungskurs für dich finden kannst. Zum Beispiel gibt es den Kurs „Datenbankmanagementsysteme für Anwender/innen“, welcher sehr nützlich für den Berufseinstieg ist. Wenn du dich beruflich neu orientieren möchtest, könnte Datenerfasser/in genau das richtige sein, da es gute Umschulungsperspektiven für Quereinsteiger gibt. Zu den Angeboten gehören beispielsweise die Umschulung zum Fachpraktiker/zur Fachpraktikerin für Bürokommunikation oder zum Kaufmännischen Assistenten/zur Kaufmännischen Assistentin.

Deine Benefits als Datenerfasser/in

In deiner Tätigkeit als Datenerfasser/in kommen dir viele Benefits zu Gute. Diese sind nur einige davon:

  • viele Arbeitsverträge sind unbefristet oder vorläufig befristet mit der Option zur Übernahme
  • Guter Stundenlohn und attraktive Vergütung
  • Betriebliche Altersvorsorge und vermögenswirksame Leistungen
  • Flexible Arbeitszeiten, oftmals mit anteiligem Home-Office für eine gute Work-Life-Balance
  • Intensive Einarbeitung und ein gutes Onboarding
  • Häufig ist auch Teilzeit möglich
  • Gute Chancen für Berufsanfänger und Quereinsteiger
  • Individuell zugeschnittene Maßnahmen zur Weiterbildung

Diese persönlichen Voraussetzungen benötigst du als Datenerfasser/in. Um erfolgreich als Datenerfasser/in Arbeiten zu können, solltest du diese persönlichen Eigenschaften mitbringen:

  • Sehr gute Deutsch- und gute Englischkenntnisse
  • Sicherer Umgang mit Bürogeräten (Computer, Fax, Kopierer, Telefon etc.)
  • Schnelles und fehlerfreies Schreiben am PC – idealerweise im Zehn-Finger System
  • Gute Auffassungsgabe für EDV-Systeme
  • Sorgfältige, aber dennoch schnelle Arbeitsweise
  • Hohe Zuverlässigkeit
  • Gute Selbstorganisation
  • Strukturierte Herangehensweise an Aufgaben
  • Starkes Verantwortungsbewusstsein
  • Zielgerichtetes Arbeiten nach speziellen Vorgaben
  • Interesse an Informatik
  • Software und Internet-Affinität

In welchen Bereichen kannst du als Datenerfasser/in arbeiten?

Datenerfasser/innen werden in vielen Branchen und Bereichen gebraucht. So gut wie alle Unternehmen unterschiedlichster Wirtschaftsbereiche benötigen Personal zur Erfassung von Daten. Dazu zählen beispielsweise:

  • IT, DV und Computer
  • Datenverarbeitung
  • Administration
  • Öffentliche Verwaltung, Sozialversicherung und Verteidigung
  • Verbände und Organisationen
  • Handel
  • Management, Beratung, Recht und Steuern
  • Chemie, Pharmazie und Kunststoff
  • Elektro, Elektronik
  • Fahrzeugbau und -instandhaltung
  • Finanzdienstleistungen, Immobilien
  • Gesundheit, Soziales
  • Medien, Informationsdienste
  • Verlagswesen
  • Metall, Maschinenbau, Feinmechanik und Optik
  • Transport, Verkehr – häufig Speditionsunternehmen
  • Ver- und Entsorgung
  • Weitere Dienstleistungen

Weiterbildungsmöglichkeiten als Datenerfasser/in

Da du keine Ausbildung benötigst, um Datenerfasser/in zu werden, mag der Einstieg in diese Tätigkeit vielleicht einfacher sein als bei andern Berufen. Um dich jedoch im Laufe deiner Karriere weiterzubilden zu können, solltest du eine kaufmännische Ausbildung oder ein Studium im wirtschaftlichen Bereich absolviert haben. Als Student/in besteht für dich bereits während deines Studiums die Möglichkeit, einen Werksstudentenjob als Datenerfasser/in wahrzunehmen. Generell ist der Beruf Datenerfasser/in sehr beliebt als Nebenjob oder in Teilzeit. Dadurch solltest du allerdings nicht davon ausgehen, dass man in diesem Beruf ein einfaches Aufgabenfeld hat. Du musst dich schnell durch große Datenmengen arbeiten und dabei konzentriert und sorgfältig bleiben. Weitere Karrierechancen eröffnen sich dir durch eine Aufstiegsweiterbildung als Fachwirt für Büro- und Projektorganisation. Neben der Aufstiegsweiterbildung bestehen auch vielseitige Optionen zur Anpassungsweiterbildung im Bereich der Datenerfassung. Diese dient dazu, dein berufliches Wissen aktuell zu halten und mit fortschrittliche Veränderungen abzustimmen. Sie umfassen beispielsweise den Umgang mit Datenbank-, Tabellenkalkulations- und Textverarbeitungsprogrammen oder Content Management Systemen. Die Weiterbildungsmöglichkeiten sind häufig branchenabhängig, jedoch gibt es viele Stellenangebote für Datenerfasser/innen bei innovativen und modernen Unternehmen, die hohen Wert auf deine kontinuierliche Weiterbildung legen. Auch externe Schulungen werden dir mit großer Wahrscheinlichkeit immer wieder von deinem Arbeitgeber angeboten werden, damit du dich fortbilden kannst.

trackingpixel