Your network is your net worth, heißt es so schön im Englischen. Auf Deutsch in etwa: Dein Netzwerk ist dein Einkommen. Es ist kein Geheimnis, dass die richtigen Kontakte Türen öffnen können, die einem ansonsten verschlossen bleiben. Vor allem in der Businesswelt ist Vitamin B wichtig, um an interessante Jobs oder Projekte zu kommen. Netzwerken oder Networking ist also für alle essenziell, die die Karriereleiter emporsteigen wollen. Doch nicht für jeden ist es einfach, auf fremde Menschen zuzugehen und neue Kontakte zu knüpfen. Warum du es dennoch wagen solltest und wie auch du zum Netzwerk-Profi werden kannst, erfährst du in diesem Artikel. 

Was ist Netzwerken eigentlich?

Sicher hast du eine grobe Vorstellung vom Netzwerken, doch wie lautet eigentlich die genaue Definition? Hinter dem Begriff steckt der Aufbau und die Pflege eines Kontaktnetzwerks – insbesondere im beruflichen Umfeld. Das Ziel hierbei ist es, sich gegenseitig auszutauschen, zu unterstützen und zu helfen. Neue Mitglieder bringen wieder neue Kontakte ein, wodurch sich das Netzwerk ständig weiterentwickelt. Neben dem Aufbau des Netzwerks ist auch die Pflege elementar, welche viel Zeit in Anspruch nehmen kann.

netzwerken im Business
Bildquelle: www.istockphoto.com / monkeybusinessimages

Warum ist Netzwerken wichtig?

Wir Menschen machen am liebsten Geschäfte mit Personen, die wir bereits kennen, denen wir vertrauen und die wir sympathisch finden. Viele Jobs sind bereits vergeben, bevor sie überhaupt ausgeschrieben werden. Netzwerken kann einen großen Unterschied in deiner Karriere machen und dir Möglichkeiten verschaffen, die du anders nie bekommen würdest. Diese Möglichkeiten können durch ein einfaches Gespräch entstehen, wenn du dich mit den richtigen Leuten umgibst. 

Um herauszufinden, warum sich Networking für dich lohnt, musst du erst einmal deine Ziele definieren. Stelle dir dafür folgende Fragen:

  • Was willst du eigentlich erreichen?
  • Wo möchtest du hin?
  • Was erwartest du von deinen Kontakten?
  • Bist du gerade auf Jobsuche?
  • Wie möchtest du dich weiterentwickeln?

Hast du dein Ziel vor Augen, wird es viel einfacher sein, daran zu arbeiten. Mache dir alle persönlichen Vorteile bewusst, bevor du in die Umsetzung gehst.

Netzwerken lernen: 10 Tipps 

1. Überlege, wer in dein Netzwerk soll

Dein Netzwerk sollte auf deinen Zielen aufgebaut sein, weshalb es sehr wichtig ist, dass du diese vorab definiert hast. Es ist wenig sinnvoll, einfach jeden in dein Netzwerk aufzunehmen, nur um dieses zu erweitern. Generell solltest du Menschen hineinlassen, die einen ähnlichen Weg gehen wie du, oder die bereits das erreicht haben, was du erreichen möchtest. Nur so ist euer Austausch wertvoll und alle profitieren davon.

Ihr könnt Probleme und Lösungen diskutieren, euch gegenseitig Tipps geben und von euren Erfahrungen und Fehlern erzählen. Es ist also sehr viel wichtiger, die richtigen Leute in deinem Netzwerk zu haben, als dass dieses besonders groß ist. Auch eine kleine Runde kann sehr inspirierend sein. 

Veranstaltung Netzwerken
Bildquelle: www.istockphoto.com / jotily

2. Besuche die richtigen Netzwerk-Events

Veranstaltungen gibt es viele, die Frage ist allerdings, welche davon nützlich sind, um die richtigen Leute für dein Netzwerk zu finden. Events sind nicht immer nur wegen der Vorträge spannend, sondern in erster Linie wegen der Menschen dort. Viele nutzen Veranstaltungen in erster Linie zum Netzwerken und suchen dort den Kontakt zu Gleichgesinnten. Schaue dich während der Vorträge um und nutze die Pausen, um deine auserwählten Personen anzusprechen. Das mag anfangs vielleicht etwas Überwindung kosten, doch es lohnt sich oft. 

Tipp: Nimm unbedingt ausreichend Visitenkarten mit.

3. Nutze soziale Medien

Auch das Internet bietet jede Menge Möglichkeiten, um gleichgesinnte Menschen zu treffen. Hier bieten sich natürlich in erster Linie die sozialen Medien an, um Kontakte zu knüpfen. Insbesondere Facebook, Twitter, Instagram und allen voran Xing und LinkedIn sind tolle Plattformen, um Leute kennenzulernen, die ähnliche Interessen haben. Gerade für Introvertierte ist dieser Weg anfangs deutlich einfacher, als Leute auf Veranstaltungen anzusprechen. 

Mehr Tipps zum Online-Netzwerken findest du hier

4. Bereite dich gut vor

Egal ob face-to-face oder Social Media – bevor du ein Gespräch beginnst, solltest du dich – wenn möglich – darauf vorbereiten. Am besten, du informierst dich vorab über die Person, mit der du in Kontakt kommen willst. Das kann dir den Gesprächseinstieg enorm erleichtern. Überlege dir außerdem Fragen, die du deinem Gegenüber stellen kannst. Das können beispielsweise sein:

  • Wie fanden Sie den Vortrag?
  • Was machen Sie beruflich?
  • Was lesen Sie gerade?

Durch gezielte Fragen wirst du Gemeinsamkeiten finden und dadurch Sympathien gewinnen. Außerdem erschließt sich so ein Themenfeld, über das ihr sprechen könnt. Idealerweise kannst du dem anderen mit deinem Fachwissen direkt bei einer Sache weiterhelfen.  

Netzwerken Karriere
Bildquelle: www.istockphoto.com / shironosov

5. Trainiere deine Körpersprache

Um andere Menschen von dir zu überzeugen, benötigt es nicht nur die richtigen Worte, sondern auch die richtige Körpersprache. Immerhin erzählt unser Körper oft viel mehr über uns als das, was wir sagen. Ein stetiger Blickkontakt drückt Interesse am Gegenüber aus und macht dich sympathisch. Auch ein Lächeln und ein leichtes Vorlehnen signalisieren deinem Gesprächspartner, dass du ihm zuhörst und interessiert bist. Um schnell das Vertrauen von anderen zu gewinnen, kannst du auch die Mirroring-Technik verwenden, bei der man die Haltung des Gegenübers spiegelt.

Weitere Tipps zur Körpersprache kannst du hier lesen

6. Wähle das passende Outfit

Nicht nur deine Körpersprache macht deinen ersten Eindruck aus, sondern auch deine Kleidung. In welchem Outfit fühlst du dich so richtig wohl? Welches Outfit strahlt gleichzeitig noch Seriosität aus? Ziehst du etwas an, in dem du dich verkleidet fühlst, strahlst du das auch aus. Wähle deshalb bequeme Kleidung, die zu dir und der jeweiligen Situation passt.

7. Verstelle dich nicht

Beim Netzwerken geht es nicht darum, andere beeindrucken zu wollen, sondern darum, gleichgesinnte Menschen zu finden, die dieselben Ziele und Werte haben. Um die richtigen Leute zu finden, solltest du unbedingt du selbst bleiben und dich auf keinen Fall verstellen. Zeige dich ehrlich und authentisch, heuchle kein Interesse vor, wenn du keines hast. Sprich nicht immer nur von dir, sondern frage die anderen nach ihrer Karriere, nach ihren Problemen und Interessen. 

8. Höre zu

Bist du jemand, der richtig zuhören kann? Oder überlegst du dir noch während der andere spricht bereits deine Antwort? Aktives Zuhören ist eine Fähigkeit, die du beim Business Networking definitiv beherrschen solltest. Nur, wenn du richtig zuhörst, lernst du dein Gegenüber richtig kennen und merkst, ob ihr tatsächlich auf derselben Wellenlänge seid. 

Mehr zum Thema kannst du hier lesen: Warum aktives Zuhören wichtig für deine Karriere ist

Networking Business
Bildquelle: www.istockphoto.com / YurolaitsAlbert

9. Sammle nicht zu viele Kontakte

Qualität ist wichtiger als Quantität – auch beim Networking. Es geht nicht darum, möglichst viele Kontakte zu sammeln, sondern vielmehr darum, die richtigen Personen zu finden. Daher solltest du schon früh damit beginnen, dir einen inneren Kreis zu bilden, der aus den interessantesten Leuten besteht. Leute, die dieselben Visionen haben wie du. Netzwerken ist viel Arbeit und du solltest deine Zeit gut einteilen. Konzentriere dich auf die Menschen, die ebenfalls Interesse an dir haben. 

10. Bleib dran

Mit einem kurzen Gespräch und einem Visitenkartenaustausch ist es längst nicht getan. Der Aufbau von guten Beziehungen erfordert Zeit und Geduld. Vertiefe deine Verbindungen durch regelmäßige Treffen und tauscht dabei eure Gedanken aus. Natürlich muss das nicht immer persönlich passieren, sondern kann auch virtuell stattfinden. Am besten ist eine Mischung aus beidem.

Um deine Kontakte zu halten, solltest du dich regelmäßig um die Pflege kümmern. Sende Karten an Geburtstagen und zu Weihnachten und lasse immer wieder etwas von dir hören. Hilf anderen und zeige, dass du dich wirklich für sie und ihre Probleme interessierst. Erst geben, dann nehmen lautet die Devise. Erwarte nicht immer sofort eine Gegenleistung, sondern gib anderen von dir aus ehrlich gemeinte Ratschläge. 

Fazit

Sich ein eigenes Netzwerk aufzubauen, erfordert eine Menge Zeit und Willenskraft. Es ist jedoch eine der besten Entscheidungen, die du für deine Karriere treffen kannst. Die richtigen Kontakte bringen dir ungeahnte Chancen. Außerdem macht es zusammen einfach immer mehr Spaß als allein. Die oben genannten Tipps helfen dir dabei, neue Leute kennenzlernen, berufliche Kontakte zu knüpfen und nach und nach dein Netzwerk zu erweitern. 

Aktuelle Jobangebote




Aus Gründen der besseren Lesbarkeit verwenden wir die männliche Form (generisches Maskulinum), z. B. „der Mitarbeiter“. Wir meinen immer alle Geschlechter im Sinne der Gleichbehandlung. Die verkürzte Sprachform hat redaktionelle Gründe und ist wertfrei.