5 Stellenanzeigen / Jobs für Sportlehrer/in

Sportlehrer/in Jobs, Aufgaben und Gehalt Mehr erfahren
einblendungenpixel

bei INJOY Quality Cooperation GmbH in deutschlandweit
25.02.2020


bei ACISO Fitness & Health GmbH in deutschlandweit
15.02.2020


bei Universitätsklinikum Münster in Münster
20.02.2020


bei Kurpark-Klinik Bad Nauheim in Bad Nauheim
04.02.2020


bei Kurpark-Klinik Bad Nauheim in Bad Nauheim
07.02.2020


Weitere Ergebnisse
Jobs per Mail
Bitte gib noch den Ort ein
Sportlehrer/in Jobs, Aufgaben und Gehalt
 Sportlehrer Jobs
Sportlehrer Jobs: Copyright: Wavebreakmedia

Sportlehrer/in sind in ihrer Unterrichtsgestaltung ziemlich frei. Das große Ziel ist es, die Schüler für sportliche Aktivitäten zu begeistern. Als Sportlehrer planst du spannende und abwechslungsreiche Unterrichtsstunden, erarbeitest Trainingsprogramme, spornst zu sportlichen Leistungen an. Du organisierst als Sportlehrer auch Turniere, Sporttage, Sportlager und Sportanlässe.

Was sind die Anforderungen für den Beruf Sportlehrer?

Für das Studium ist eine Lehrerausbildung oder eine gymnasiale Matura erforderlich. Einfühlungsvermögen, Zielstrebigkeit, Offenheit, Fantasie und Humor, Freude am Unterrichten und Sportbegeisterung sind wichtig, um Schülerinnen und Schüler zu fördern.

Wie werde ich Sportlehrer/in?

Um Sportlehrer zu werden, musst du eine 3-jährige Ausbildung absolvieren. Das kann entweder an einer Berufsfachschule geschehen oder du studierst Lehramt mit Sport bzw. Sportwissenschaften. Beim Studium mit Lehramt musst du dich noch für ein zweites Fach entscheiden. An Hochschulen musst du noch eine Hürde nehmen – die sportpraktische Eignungsprüfung. Bei dieser Prüfung werden deine Fähigkeiten in verschiedenen Disziplinen abverlangt. Die Dozenten prüfen dich im Ausdauerlauf, einer Ballsportart und im Schwimmen, Turnen und Leichtathletik. Durchhaltevermögen, Disziplin sind gefragt, um alles zu bestehen. Falls du die Zulassung von der Hochschule erhältst, kannst du nach 6 bis 8 Semestern den Abschluss machen. Danach kannst du als freiberuflicher Sportlehrer in einem Sportverein arbeiten oder dich an einer allgemeinbildenden Schule anstellen lassen.

Was sind die Aufgaben eines Sportlehrers?

Auch für den Sportunterricht muss die Stunde vorbereitet werden. Du gehst nicht nur nach dem Lehrplan, sondern nimmst auch Rücksicht auf das Sportniveau der Jugendlichen und Kinder. In der Grundschule achtest du intensiv auf die Körperwahrnehmung, die Fähigkeiten und den Entwicklungsstand der Kinder. Auf weiterführenden Schulen baust du auf dieser Grundlage auf. Beim Sportunterricht sollen die Kinder auch neue Sportarten kennenlernen, Techniken anwenden und Regularien umsetzen und auch mal etwas wagen, was sie bisher noch nicht gemacht haben. Auch die Rücksichtnahme und die soziale Kompetenz spielt bei Mannschaftssportarten eine entscheidende Rolle. Während des Studiums werden alle Bereiche des Sports durchgenommen wie Turnen oder Leichtathletik. Bei einigen Schuleinheiten liegt die Konzentration auf Sportgeräte wie Schwebebalken, Stufenbarren oder Reck. Später beim Unterricht müssen die Schüler eine bestimmte Übung absolvieren, die du dann mit Noten bewertest. Du hast den Sportunterricht theoretisch vorbereitet. Dennoch müssen unter Umständen noch die Sportgeräte platziert oder aufgebaut werden. Schüler können dir dabei helfen. Handelt es sich um eine neue Sportart oder ein unbekanntes Sportgerät, so führst du die Übungen durch und erklärst die Regeln bzw. erklärst den Aufbau des Sportgerätes. Generell solltest du keine Angst haben, vor einer Schülergruppe etwas vorzuführen oder zu sprechen. Während der Unterrichtsstunde achtest du darauf, dass die Schüler sich beim Sport nicht verletzen und die Übungen korrekt umsetzen. Bestehen während der Unterrichtsstunde noch freie Kapazitäten, kannst du die Jugendlichen und Kinder individuell fördern. An allgemeinbildenden Schulen ist das allerdings eher selten möglich. Als Sportlehrer bist zu zeitweise auch an der Planung von Sportveranstaltungen beteiligt. Das kann ein Fußballturnier bei einem Sportverein oder ein Wettkampf innerhalb der Schule sein. Für diese Arbeit sind dir Kenntnisse aus der Öffentlichkeitsarbeit hilfreich, gerade wenn die Veranstaltung für die Allgemeinheit angedacht ist. Außerdem ist es vorteilhaft, wenn du gut organisieren kannst.

Berufschancen als Sportlehrer/in

Der Sportunterricht enthält auch viele gesundheitsfördernde Aspekte. Beim Schulsport können die Schüler Grenzen austesten, einen Ausgleich zum Sitzen erreichen und das Akzeptieren von Regeln üben. Sportlehrer für allgemeinbildende Schulen sind zurzeit gefragt, da der Bedarf höher ist als das Angebot. Deshalb stehen die Chancen auf eine Einstellung als Sportlehrer nach dem Lehramtsstudium bzw. der Ausbildung zum Sportlehrer ziemlich gut.

Sportlehrer/in: die Möglichkeiten der Spezialisierung

Falls du das Sportstudium auf Lehramt absolvierst, besteht nach erfolgreichem Abschluss die Möglichkeit, als Sportlehrer an einer Schule eingestellt zu werden. Du kannst dich wiederum innerhalb der Lehramtstätigkeit auf unterschiedliche Schulformen fokussieren. Du kannst dich auch auf Jugendliche und Kinder mit Behinderung spezialisieren. Während deiner Studienzeit musst du dich zusätzlich mit dem Fach Sonderpädagogik beschäftigen. Möchtest du als Sportlehrer viel lieber mit jungen Erwachsenen arbeiten, als mit Schülern und Kindern, so kann eine Stelle als Lehrer an Berufskollegs etwas für dich sein. Wenn du als Sportlehrer nicht an einer Schule arbeiten möchtest, kannst du auch als freier Sportlehrer arbeiten. Diesen Werdegang kannst du mit einer Ausbildung an einer Berufsfachschule nehmen. Die Anforderungen sind die Mittlere Reife und die Ausbildung dauert 3 Jahre. Nach erfolgreichem Abschluss kannst du im Fitnesscenter, im Sportverein oder in einer Gesundheitseinrichtung arbeiten.

Sportlehrer/in: die Verdienstchancen

Das zukünftige Gehalt ist für deine Berufswahl ein wichtiger Aspekt. Es lässt sich nicht allgemein sagen, welches Gehalt ein Sportlehrer während der Ausbildung und später im Beruf erhält. Wenn du den Beruf des Sportlehrers an einer Berufsfachschule erlernst, so ist diese Ausbildung nicht gleichzusetzen mit einer dualen Ausbildung. In der rein schulischen Ausbildung wird generell keine Ausbildungsvergütung gezahlt. Du hast jedoch die Möglichkeit, Bafög zu beantragen. Das Gehalt als Sportlehrer orientiert sich an verschiedenen Fakten, wie Arbeitsort, Branche und Berufserfahrung. Ist dein Arbeitgeber an einen Tarifvertrag gebunden, so ist dein Gehalt fest geregelt. Das Einstiegsgehalt als Sportlehrer richtet sich nach der tariflich vereinbarten Vergütungsgruppe. Wirst du beispielsweise an einer städtischen Sportstätte angestellt, so kannst du laut Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes mit einem Gehalt von 2.200 bis 2.750 Euro als Einstiegsgehalt rechnen.

Was verdient man als Sportlehrer/in?Mehr erfahren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

trackingpixel