1114 Stellenanzeigen / Jobs für Rechtsanwaltsfachangestellte/r

Rechtsanwaltsfachangestellte/r Jobs, Aufgaben und Gehalt Mehr erfahren
einblendungenpixel

bei Börse Stuttgart GmbH in Stuttgart
14.12.2019


bei BOEHMERT & BOEHMERT in Berlin
13.12.2019


bei Rechtsanwaltskanzlei Sras in Wiesbaden
12.12.2019


bei Rechtsanwälte Ochsendorf & Coll. in Hamburg
14.12.2019


bei GRYGIER Rechtsanwälte in Berlin
10.12.2019


bei SMNG Rechtsanwaltsgesellschaft mbH in Frankfurt am Main
10.12.2019


bei Akzepta Inkasso GmbH in Berlin
11.12.2019


bei Anwaltskanzlei Dr. Kleiser & Kollegen in Bruchsal
07.12.2019


bei audalis Kohler Punge & Partner mbB in Dortmund
06.12.2019


bei Steuerteam Landsberg-München GmbH Steuerberatungsgesellschaft in Landsberg am Lech und München
13.12.2019


bei BPS Personalmanagement GmbH in Düsseldorf, Köln
10.12.2019


bei Dr. Fritz Faulhaber GmbH & Co. KG in Schönaich bei Stuttgart, Daimlerstraße 23
13.12.2019


bei Müller Service GmbH in Freising
12.12.2019


bei KANZLEI VOIGT RECHTSANWALTS GMBH in Dortmund, Münster
05.12.2019


bei WISTA Rechtsanwalts AG in Konstanz, Mannheim
05.12.2019


bei schwegler Rechtsanwälte in Berlin
04.12.2019


bei Stadtwerke München GmbH in München
04.12.2019



bei BBL Bernsau Brockdorff & Partner Rechtsanwälte PartGmbB in Berlin, Potsdam
02.12.2019


bei OPPENLÄNDER Rechtsanwälte Partnerschaft mbB in Stuttgart
30.11.2019


bei Zorn Rechtsanwälte in Karlsruhe
30.11.2019



bei Osborne Clarke Rechtsanwälte Steuerberater Partnerschaft mbB in Köln
05.12.2019



bei eureos gmbh steuerberatungsgesellschaft rechtsanwaltsgesellschaft in Leipzig
28.11.2019


Weitere Ergebnisse
Jobs per Mail
Bitte gib noch den Ort ein
Rechtsanwaltsfachangestellte/r Jobs, Aufgaben und Gehalt

Als Rechtsanwaltsfachangestellte/r präsentierst du die Kanzlei, für die du arbeitest. Noch bevor der Mandant seinen Rechtsanwalt oder seine Rechtsanwältin kennengelernt hat, hast du bereits die wichtigsten Schritte in die Wege geleitet. Hierfür erledigst du ganz unterschiedliche Aufgaben. 

Die Aufgaben als Rechtsanwaltsfachangestellte/r

Du gibst der Kanzlei ein Gesicht und sorgst dafür, dass Rechtsanwälte ohne Einschränkungen ihrem Beruf nachgehen können: Als Rechtsanwaltsfachangestellte/r übernimmst du zahlreiche Organisationstätigkeiten. Du vergibst und verwaltest Termine, bist aber auch für den Empfang der Mandanten zuständig. Weiterhin leitest du Telefonate weiter und planst Geschäftsreisen deines Chefs oder deiner Chefin. 

Ein wichtiger Teil deiner Arbeit ist die Vorbereitung von Unterlagen. Du trägst die Akten eines Falls zusammen und sorgst dafür, dass der Anwalt oder die Anwältin diese auf dem Tisch liegen hat. Im Auftrag übernimmst du außerdem Gespräche mit Behörden und bereitest die Unterlagen für das Gericht vor. Viele der Arbeiten in diesem Job sind Bürotätigkeiten. Du erstellst beispielsweise Rechnungen und managst den kompletten Schriftverkehr. Hierfür beantwortest du Anschreiben, kopierst Unterlagen und kontrollierst den Posteingang. 

Weiterhin nimmst du Telefonate entgegen und klärst Termine für den Rechtsanwalt oder die Rechtsanwältin telefonisch ab. Häufig ist es dein Job, Fristen zu überwachen, sodass diese von der Kanzlei tatsächlich eingehalten werden. 

Was verdienst du als Rechtsanwaltsfachangestellte/r?

Die Ausbildung zum/zur Rechtsanwaltsfachangestellten ist dual. Das heißt: Du verdienst schon während dieser Zeit dein erstes Geld. Das Gehalt, das dich erwartet, ist deutschlandweit unterschiedlich. Im ersten Jahr beträgt deine Ausbildungsvergütung bis zu 810,00 Euro. Sie erhöht sich dann ab dem zweiten Jahr auf monatlich bis zu 860,00 Euro. Das meiste Geld kannst du dann ab dem dritten Ausbildungsjahr verdienen. Du bekommst dann jeden Monat bis zu 910,00 Euro. 

Nach der Ausbildung liegt dein Einstiegsgehalt deutlich über diesem Niveau. Durchschnittlich 1.500,00 Euro brutto werden dir von den Kanzleien gezahlt, wobei es große Unterschiede zwischen den Regionen gibt. Auch die Größe der Kanzlei hat Einfluss auf dein Gehalt. Umso erfahrener du bist, desto höher fällt meistens auch dein Lohn aus, sodass es sich wirklich lohnt, an Fortbildungen teilzunehmen. 

(Quelle zu Gehaltsangaben: Ausbildung.de / Stand: 03/2019)

Rechtsanwaltsfachangestellte/r: Die Voraussetzungen

In diesem Beruf setzt du dich täglich mit Recht und Gesetz auseinander. Daher ist es ungemein wichtig, dass du dich bestens damit auskennst. Deine Ausbildung ist dual aufgebaut. Du lernst also in der Berufsschule und der Kanzlei. In der Berufsschule wirst du in verschiedene Gesetze eingearbeitet. Du lernst die Grundlagen des Rechts kennen und wirst zudem mit der Bewältigung verschiedener Büroarbeiten vertraut gemacht. Neben Recht und Wirtschaft gehört das Rechnungswesen zu den großen Themen der Ausbildung. 

Deine Ausbildung schließt mit einer schriftlichen und mündlichen Prüfung ab. Hier stellst du dein bisheriges Wissen unter Beweis. Den Beruf der/des Rechtsanwaltsfachangestellten kannst du mit einem mittleren Bildungsabschluss, also der Mittleren Reifen, erlernen. Du solltest hierfür gute Noten in Deutsch und Mathematik vorweisen. Gute Mathekenntnisse sind vor allem für die Tätigkeiten im Rechnungswesen nötig. Deutsch beherrscht du außerdem fehlerfrei in Wort und Schrift. 

Weiterhin solltest du dich für diesen Job von Natur aus für Rechte und Gesetze interessieren. Eine gute Merkfähigkeit und eine schnelle Auffassungsgabe sind ebenso von Vorteil wie ein gutes Organisationstalent. Auch die Rechtsanwaltsfachangestellten erledigen ihren Job mittlerweile überwiegend am Computer. Du brauchst daher gute PC-Kenntnisse und solltest dich mit der gängigen Office-Software auskennen. Ein freundliches, gepflegtes Auftreten sowie eine zuvorkommende Art runden die Liste der Voraussetzungen für diesen Beruf ab. 

Rechtsanwaltsfachangestellte/r auf dem Stellenmarkt

Hast du deine duale Ausbildung abgeschlossen, hast du gute Chancen auf einen Job. Dabei kannst du nach der Ausbildung nicht nur für einen Rechtsanwalt oder eine Rechtsanwältin in einer Kanzlei tätig sein. Beschäftigungsmöglichkeiten bieten sich dir auch in ganz anderen Unternehmen, wie beispielsweise Wirtschaftsprüfungsgesellschaften. Versandhändler beschäftigen die Fachkräfte gern im Mahnwesen, da sie hier das nötige Grundwissen mitbringen. Weiterhin kannst du in Finanzunternehmen, wie Banken und bei Versicherungen, freie Stellen finden. 

Die Anwaltskanzlei ist und bleibt natürlich der wichtigste Arbeitgeber. Dabei suchen sowohl kleine Büros als auch einzelne Rechtsanwälte Rechtsanwaltsfachangestellte, da sie auf umfassende Unterstützung bei verschiedenen organisatorischen Tätigkeiten angewiesen sind. 

Weiterbildung für Rechtsanwaltsfachangestellte

Wie in jedem anderen Beruf zahlen sich auch in diesem Job Fortbildungen aus und bieten dir die Möglichkeit, auf der Karriereleiter nach oben zu klettern: 

  • Direkt nach der Ausbildung kannst du dich für die Fortbildung zum/zur Rechtswirt/in entscheiden. Die Fortbildung dauert vier Semester und ist damit sehr umfangreich. 
  • Wenn du nach deiner Lehre zunächst zwei Jahre in dem Beruf gearbeitet hast, kannst du dich für eine Fortbildung zum/zur Rechtsfachwirt/in entscheiden. Sie bietet dir langfristig deutlich höhere Verdienstmöglichkeiten. Meistens erstreckt sie sich über eineinhalb bis maximal zwei Jahre. 
  • In einer sechsmonatigen Weiterbildung ist ein Abschluss als Rechtsassistent/in möglich. Dieser Abschluss berechtigt dich zur Übernahme von besonders wichtigen Aufgaben. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

trackingpixel