261 Stellenanzeigen / Jobs für Industriemechaniker/in

Industriemechaniker/in Jobs, Aufgaben und Gehalt Mehr erfahren
einblendungenpixel

bei Ludwig Meister GmbH & Co. KG in Dachau
10.12.2019


bei Getriebebau NORD GmbH & Co. KG in Bargteheide
11.12.2019


bei Reindl Maschinenbau GmbH in Glonn (Lkr. Ebersberg)
10.12.2019


bei FiWaRec® Valves & Regulators GmbH & Co. KG in Föhren
10.12.2019


bei Molkerei Weihenstephan GmbH & Co KG in Freising
09.12.2019


bei SERO PumpSystems GmbH in Meckesheim bei Heidelberg
09.12.2019


bei Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR) in Berlin
09.12.2019


bei ZAK Energie GmbH in Kempten (Allgäu)
06.12.2019


bei iNDAT Robotics GmbH in Ginsheim-Gustavsburg
11.12.2019




bei Weber Automotive GmbH in Bernau bei Berlin, Markdorf, Neuenbürg, Sankt Ingbert
09.12.2019


bei TECLAC Werner GmbH in Fulda
08.12.2019


bei Ganser Kies & Sand GmbH & Co. KG in Brunnthal
07.12.2019


bei Schlaadt Plastics GmbH in Dillingen an der Donau
06.12.2019


bei Langnese Honig GmbH & Co. KG in Bargteheide
05.12.2019


bei persona service AG & Co. KG in Flensburg
04.12.2019


bei M. Brück GmbH & Co. KG in Düren
04.12.2019


bei persona service AG & Co. KG in Kiel
06.12.2019


bei persona service AG & Co. KG in Bernau im Schwarzwald
06.12.2019


bei Optipack GmbH in Wachau
06.12.2019


bei Vermeer Deutschland GmbH in Ludwigsfelde, Berlin, Brandenburg
08.12.2019



bei Carl Schlenk AG in Roth-Bernlohe
05.12.2019


bei Waldaschaff Automotive GmbH in Esselbach, Waldaschaff
05.12.2019


Weitere Ergebnisse
Jobs per Mail
Bitte gib noch den Ort ein
Industriemechaniker/in Jobs, Aufgaben und Gehalt

Industriemechaniker/innen organisieren und kontrollieren verschiedene Produktionsabläufe. Sie übernehmen auch die Kontrolle von Maschinen und von verschiedenen Fertigungsanlagen. Mit einem Job als Industriemechaniker/in stellst du sicher, dass sämtliche Maschinen intakt und betriebsbereit sind. 

Die Aufgaben der Industriemechaniker/innen

Aufgrund seines Aufgabenprofils gehört der Beruf der Industriemechaniker/innen zu den technischen Berufen. In diesem Job kommst du überall zum Einsatz, wo in der Produktion Maschinen eingesetzt werden. In Industriezweigen bist du dafür verantwortlich, Maschinen so zu vernetzen, dass Produktionsabläufe komplett oder zumindest in Teilen automatisch ablaufen.

Deine Aufgaben sind sehr vielseitig und werden entscheidend von der Branche beeinflusst, in der dein Unternehmen angesiedelt ist: 

  • Als Industriemechaniker/in arbeitest du bevorzugt in Produktionsanlagen. Hier übernimmst du die Kontrolle und Wartung von Industrieanlagen. 
  • Deine Aufgabe ist ebenso die Montage von Maschinen und technischen Geräten. 
  • In vielen Betrieben bist du zudem für die Überwachung der Produktionsprozesse zuständig und prüfst, ob diese effizient genug gestaltet sind. 
  • Du fertigst die unterschiedlichen Baugruppen und Bauteile. 
  • Häufig ist es deine Aufgabe, die Gerätenutzung der Mitarbeiter aufzuteilen. 

Deine Arbeit konzentriert sich auf das maschinelle Geschehen in Fertigungs- und Produktionsbetrieben. Dabei wirst du selbst in der Herstellung aktiv und fertigst beispielsweise verschiedene kleine Bauteile. Nach der Produktion werden die Kleinteile zu Baugruppen zusammengesetzt, sodass final die Montage zu einem kompletten Gerät möglich ist. 

Nach der Fertigung der Anlagen bist du auch für ihre Einrichtung zuständig. Außerdem hast du stets ein Auge auf den Betriebsablauf und prüfst, ob alle Anlagen wie gedacht arbeiten. Treten Störungen auf, liegt es in deiner Verantwortung, diese zu beheben. Und du führst anfallende Reparaturen und Wartungen durch. 

Wie viel verdienen Industriemechaniker/innen?

Schon in der dualen Ausbildung dieses Berufs erhältst du dein erstes monatliches Einkommen. Das liegt natürlich noch unter deinem späteren Gehalt. Die Ausbildungsvergütung steigt mit jedem Ausbildungsjahr: 

  • Im ersten Ausbildungsjahr verdienst du zwischen 971,00 Euro und 1.005,00 Euro.
  • Ab dem zweiten Jahr bewegt sich die Ausbildungsvergütung zwischen 1.026,00 Euro und 1.054,00 Euro. 
  • Du kannst im dritten Lehrjahr dieses Berufs mit einem monatlichen Einkommen zwischen 1.086,00 Euro und 1.140,00 Euro rechnen. 
  • Ab dem vierten Ausbildungsjahr steigt deine Ausbildungsvergütung noch einmal an und bewegt sich dann zwischen 1.044,00 Euro und 1.086,00 Euro. 

Schon in der Ausbildung wird dein Gehalt durch verschiedene Faktoren wie Standort, Branche und Unternehmensgröße beeinflusst. Das ist auch nach Abschluss deiner Ausbildung der Fall. Das Einstiegsgehalt liegt für Industriemechaniker/innen zwischen 2.300,00 Euro und 2.800,00 Euro. Natürlich ist hier noch Luft nach oben. Mit der nötigen Berufspraxis kannst du auf deutlich höhere Einnahmen hoffen. Es gibt außerdem Branchen, in denen dein Gehalt von einem Tarifvertrag bestimmt wird. 

(Quelle zu Gehaltsangaben: ausbildung.de / Stand: 01/2019)

Industriemechaniker/in: die Voraussetzungen

Industriemechaniker/in ist ein klassischer Ausbildungsberuf. Du lernst hierfür aber länger als in vielen anderen Berufen. Die duale Ausbildung erstreckt sich über 3,5 Jahre, während derer du gleichzeitig in deinem Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule lernst. Aus rechtlicher Sicht kannst du mit jedem Schulabschluss eine Ausbildung zum/zur Industriemechaniker/in anstreben, in der Praxis sieht das aber anders aus. Der Großteil der Ausbildungsplätze wird von den Unternehmen an Bewerber mit Mittlerer Reife vergeben. Auch mit einem Hauptschulabschluss hast du gerade in Handwerksbetrieben noch gute Chancen. 

Für die Ausbildung zum Industriemechaniker bzw. zur Industriemechanikerin solltest du technisch versiert und interessiert sein. Die meisten Betriebe setzen für die Ausbildung außerdem gute Mathematikkenntnisse voraus. Weiterhin werden gute Leistungen in Physik und Informatik erwartet. Außerdem solltest du für diese Ausbildung einige persönliche Voraussetzungen mitbringen: Neben einem ausgeprägten Verantwortungsbewusstsein und Sorgfalt sind natürlich Geschicklichkeit sowie eine gute Auge-Hand-Koordination gefragt.

Jobs: Industriemechaniker/in auf dem Stellenmarkt

Nach deiner Ausbildung zur/zum Industriemechaniker/in hast du sowohl im Handwerk als auch in der Industrie gute Jobchancen. Gerade das Handwerk ist stets auf der Suche nach Fachkräften. Diese Lage wird sich in den kommenden Jahren laut Branchenerwartungen noch verschärfen. Auch in Industriebetrieben, die sich mit der Fertigung und Produktion verschiedener Güter auseinandersetzen, werden regelmäßig Industriemechaniker-Jobs angeboten. 

Als Industriemechaniker/in arbeitest du nach der Ausbildung oftmals im Schichtbetrieb. Dafür solltest du eine gewisse Flexibilität mitbringen. 

Weiterbildung für Industriemechaniker/innen

Eine abgeschlossene Ausbildung und einige Jahre Berufserfahrung räumen dir als Industriemechaniker/in sehr gute Karrieremöglichkeiten ein. So kannst du dich zunächst für eine Weiterbildung zum Meister mit entsprechender Prüfung entscheiden. Nach der Meisterprüfung kannst du als selbständige/r Industriemechaniker/in arbeiten und deinen eigenen Kundenstamm betreuen. Dir steht dann aber auch die Arbeit als Ausbilder/in offen. 

Ebenso ist eine Weiterbildung zum Techniker/in möglich. Mit diesem Beruf ergeben sich neue Beschäftigungsmöglichkeiten und bessere Verdienstchancen. Als ausgebildete/r Techniker/in steht dir darüber hinaus ein weiteres Studium an einer Fachhochschule offen. Mögliche Studiengänge gibt es vor allem in den Ingenieurwissenschaften. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

trackingpixel