30 km
0

Impfassistent/in Jobs & Stellenangebote

Sie haben nach "Impfassistent/in" gesucht, haben Sie sich verschrieben?

Leider konnten wir keine passenden Stellenangebote zu deinem Begriff finden. Weiter unten findest du mit deinem Suchbegriff verwandte Stellenangebote.

Weitere Ergebnisse
Jobs per Mail

Impfassistent/in Beruf, Aufgaben und Gehalt

Impfassistent Jobs
Impfassistent Jobs: Copyright: jarun011

Welche Aufgaben übernimmst du als Impfassistent/in?

In den letzten Wochen wurde das Thema Impfen zu einem immer gängigeren Austausch genutzt, da es zur Bekämpfung der Corona-Pandemie nun einen entscheidenden Schritt nach vorne bedeutet. Impfzentren wurden errichtet, Materialien besorgt und entsprechende Abläufe systematisch erstellt, in welchen du eventuell ab sofort mitwirken kannst. Seit dem Start im Dezember sind Fachkräfte und Assistent/innen vermehrt gesucht, um dem hohen Aufkommen an Bedürftigen gerecht werden zu können. Da nun alles vorbereitet ist und viele Menschen mit dem Impfstoff versorgt werden können, ist dies eine wichtige Aufgabe, welche du in Zukunft und für die kommende Zeit annehmen kannst.

Als Impfassistent/in übernimmst du verschiedene Aufgaben während des ganzen Prozesses und kümmerst dich vorwiegend darum, einen reibungslosen Ablauf zu organisieren. Deine Kollegen benötigen neue Materialien für den Impfprozess? Es besteht ein Mangel an Fachkräften für das Impfen? Dann bist du mit deinen Kenntnissen von nun an gefragter denn je, um ein eingespieltes Team erfolgreich zu unterstützen und zu ergänzen. Durch deine fundierte Ausbildung als Basis zum/zur Impfassistent/in agierst du in einem eingespielten Team, welches sich durch Schnelligkeit, konzentriertes Arbeiten und eine hohe Leistungsmotivation auszeichnet. Selbstverständlich dürfen dabei soziale Aspekte nicht außer Acht gelassen werden. Werte wie Empathie, Einfühlungsvermögen sowie gelegentliches Fingerspitzengefühl stehen an der Tagesordnung eines/einer Impfassistent/in. Wie sich die Arbeit als Impfassistent/in gestaltet und was du im Vorfeld unbedingt wissen solltest, erfährst du im Folgenden.

Wie wirst du Impfassistent/in?

Nach deiner aussagekräftigen Bewerbung und einer erfolgreichen Vorstellung folgt nochmals eine intensive Einarbeitung, um dich mit der neuen Arbeit, Umgebung und auch den entsprechenden Systemen oder Vorgängen vertraut zu machen. Als Basis eignen sich abgeschlossene Berufsausbildungen entweder als examinierte Altenpfleger/in, als Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in oder als Notfallsanitäter/in. Es muss grundsätzlich sicher gestellt werden, dass du nach Abschluss der Einarbeitung in der Lage bist, sowohl sozial als auch fachlich das entsprechende Wissen anzuwenden und die Menschen nach den vorgegebenen Standards im Impfprozess zu begleiten.

Du solltest dich weiterhin durch eine gewisse Schnelligkeit und eine hohe Präzision in der Arbeit auszeichnen. Weiterhin ist das Schulen in Eigenmotivation gerne gesehen, da du so immer über einen aktuellen Wissenstand verfügst. Dies können Lehrgänge oder Schulungen zur Auffrischung sein. Weiterhin bieten dir auch Literaturwerke oder Fachzeitschriften eine gute Weiterbildung an, welche du in den jeweiligen Situationen gekonnt für dich nutzen kannst.

Welche Voraussetzungen brauchst du als Impfassistent/in?

Als Impfassistent/in verfügst du über eine Reihe von Kompetenzen, welche du in der alltäglichen Arbeit immer wieder anwenden musst. Grundsätzlich kannst du das Wissen, welches du als Impfassistent/in benötigst, in einer speziell dafür entwickelten Schulung oder einem Lehrgang erwerben. Nach erfolgreichem Abschluss ist es dir dann möglich, diese Tätigkeit auszuführen. Demnach erwirbst du relevantes Wissen rund um das Thema Infektionskrankheiten und die entsprechende Vorbeugung durch das Impfen. Ebenfalls lernst du Impfpässe tiefergehend zu verstehen und kannst diese von nun an auswerten.

Die Koordination sämtlicher Abläufe, durch welche ein reibungsloses Vorgehen sichergestellt werden kann, macht dir keine Probleme mehr. In diesem Zusammenhang werden dir verschiedene Impfindikationen, Impfstoffe, Impfungen und Richtlinien anhand verschiedener Module näher gebracht, sodass du voll umfänglich in einem spannenden Berufsfeld starten kannst. Es erklärt sich von selbst, dass die Tätigkeit nicht ohne eine vorige fundierte Bildung ausgeführt werden kann. Somit ist eine diesbezüglich orientierte Ausbildung unumgänglich und dient als Basis, um in diesem Bereich tätig sein zu dürfen.

Was verdienst du als Impfassistent/in?

Den üblichen Schwankungen unterlegen kann der Verdienst natürlich je nach Faktor etwas variieren. Die Stelle als Impfassistent/in kannst du vorwiegend in Voll- oder Teilzeit annehmen. Dies ist natürlich auch immer abhängig von der jeweiligen Stellenausschreibung, dem Ort oder auch der Anzahl an geleisteten Stunden. Grundsätzlich kannst du bei der Tätigkeit als Impfassistent/in ein jährliches Gehalt von 27.000 Euro bis 35.000 Euro erwarten. Diese Angabe bezieht sich auf das Bruttojahreseinkommen, also generell ohne den Abzug von Steuern. Mit entsprechenden Weiterbildungen oder durch einen Aufstieg innerhalb der Branche können natürlich höhere Löhne folgen.

Impfassistent/in: Das sind die Aussichten

Hast du dich in der Vergangenheit einige Zeit erfolgreich als Impfassistent/in bewährt und deine Aufgabe vorbildlich nach Vorschrift und Standard ausgeführt, sind Aufstiegschancen natürlich möglich. Durch eine auserwählte und gezielte Weiterbildung kannst du beispielsweise die Tätigkeit als Impfstellen-Manager/in übernehmen. Dies bedeutet, du allein hast die Verantwortung, alle wichtigen und notwendigen Prozesse anzuordnen und in die richtige Richtung zu steuern. Du fühlst dich wohl in der Mitarbeiterführung? Übernimmst gerne die Kontrolle über das Team und koordinierst alle Abläufe eigenverantwortlich? Dann wäre dies sicher eine Möglichkeit, dein Wissen und Können auf eine nächste Stufe anzuheben und wichtige Erfahrungen für deinen Karriereschritt zu sammeln.

Wie viel verdient man als Impfassistent/in in Deutschland?

Das durchschnittliche Gehalt für den Beruf Impfassistent/in in Deutschland liegt bei 30777 Euro brutto pro Jahr.