3 Stellenanzeigen / Jobs für Grundschullehrer/in

Sie haben nach "Grundschullehrer/in" gesucht, meinten Sie "Grundschullehrerin"?

Grundschullehrer/in Jobs, Aufgaben und Gehalt Mehr erfahren
einblendungenpixel

bei Phorms Education Berlin-Süd in Berlin
02.08.2020


bei Montessori-Schule Niederseeon in Moosach
19.07.2020


bei Zweckverband Pattonville in Remseck am Nekar (Pattonville)
31.07.2020


Weitere Ergebnisse
Jobs per Mail
Bitte gib noch den Ort ein
Grundschullehrer/in Jobs, Aufgaben und Gehalt
Grundschullehrer Jobs
Grundschullehrer: Copyright: monkeybusinessimages

Ein Grundschullehrer unterrichtet in der Regel Schulkinder von der ersten bis zur vierten Klasse. Dabei wird jedes Fach von einem Grundschullehrer unterrichtet. Sport, Musik, Religion und Kunst können hingegen ausnahmsweise auch mal von einem hierauf spezialisierten Grundschullehrer unterrichtet werden. Als Grundschullehrer bist du dafür zuständig, den Schülern den Übergang vom Kindergarten in den neuen Lebensabschnitt der Schule so leicht wie möglich zu machen, so dass du neben dem fachlichen Auftrag auch einen Erziehungsauftrag hast. Daneben bereitest du die Schüler auf die weiterführende Schule vor. Neben den Grundschulen kannst du auch im Internat oder im Schülerheim eingesetzt werden.

Als Grundschullehrer ist es deine Aufgabe, den Kindern lesen, schreiben und rechnen beizubringen. Zudem sind auch gesellschaftliche oder naturwissenschaftliche Themen Bestandteil des Unterrichts. Neben diesen Fächern vermittelst du zudem Verhaltensweisen und Wertesysteme, um die Kinder für die weiterführende Schule fit zu machen. Neben der Schule arbeitest du teilweise auch von zu Hause, da du dort den Unterricht vorbereitest. Elternbriefe und Zeugnisse schreibst du ebenso, wie du Tests korrigierst. Auch fallen teilweise anderweitig bürokratische arbeiten an, die du von zu Hause aus zu erledigen hast.

Was verdienst du als Grundschullehrer?

Das Einstiegsgehalt als Grundschullehrer liegt bei 2.600,00 € brutto. Dabei kannst du bis zu 3.600,00 € brutto und mehr verdienen. Bewirbst du dich auf die Position des Schulleiters, ist dein Gehalt deutlich höher, da du auch wesentlich mehr Verantwortung trägst. Während des Studiums als Grundschullehrer erhältst du kein Gehalt. Dein erstes Gehalt erhältst du schließlich im Referendariat, wobei dieses von Einsatzort zu Einsatzort unterschiedlich ausfallen kann. Dein Gehalt im Referendariat liegt zwischen 1.200,00 € und 1.500,00 € brutto.

Was sind die Voraussetzungen um als Grundschullehrer zu arbeiten?

Dein Weg zum Grundschullehrer führt in der Regel über ein sechssemestriges Studium, das auf das Grundschullehramt vorbereitet. Dabei studierst du mehrere Fächer gleichzeitig wie Soziologie, Politikwissenschaft, Psychologie und Erziehungswissenschaft. Dazu kommen Deutsch und Mathematik. Nach dem vierten Semester absolvierst du eine Zwischenprüfung und nach dem sechsten Semester endet das Studium mit dem ersten Staatsexamen. Im Anschluss an dieses Studium schließt sich der Vorbereitungsdienst an der Schule an, der nach zwei Jahren mit dem zweiten Staatsexamen abschließt, das sogenannte Referendariat. Das Referendariat umfasst noch mal zwölf Monate, in denen du eigenverantwortliches Unterrichten lernst, ein Praktikum im Unterricht eines Betreuungslehrers machst, eine Hospitation eigenverantwortlich durchführst, Seminarveranstaltungen begleitest und eine pädagogische Abschlussarbeit erstellst.

Wichtig bei deiner Arbeit ist zudem Einfühlungsvermögen und pädagogisches Geschick. Daneben ist Empathie so wie ein guter Draht zu Kindern wichtig. Eine gute Ausdrucksweise sowie analytische Fähigkeiten und Spaß an Neuem können dir die Arbeit sehr erleichtern. Die Anzahl problematischer Kinder hat in der Vergangenheit zugenommen, so dass gesellschaftliche Probleme und Härtefälle auch in der Grundschule bemerkt werden. Das führt dazu, dass du spezielle Förderpläne ausarbeiten musst und Elterngespräche führst.

Welche Chancen habe ich als Grundschullehrer am Arbeitsmarkt?

Der Arbeitsmarkt für Grundschullehrer sieht gut aus, da diese händeringend gesucht werden. Es herrscht flächendeckend ein Lehrermangel an Grundschulen, der wissenschaftlich gesehen in den kommenden Jahren weiter zunehmen wird. Aus diesem Grund werden mittlerweile auch Quereinsteiger eingestellt. Dies setzt voraus, dass du ein Studium absolviert hast, das eine Regelstudienzeit von mindestens sieben Semestern hat. Zudem benötigst du zwei Jahre Berufserfahrung sowie eine positive Prognose über deine Ausbildungsfähigkeit in mindestens zwei Fächern.


Erforderlich sind weiterhin sehr gute Deutschkenntnisse. Bildung ist grundsätzlich Ländersache, so dass der Quereinstieg in jedem Bundesland unterschiedlich gehandhabt wird. Quereinsteiger werden daher nur in Bundesländern eingestellt, in denen Bedarf an Lehrern besteht. Dies ist vor allem in Bayern und in Brandenburg der Fall. Du solltest dich daher definitiv beim zuständigen Bildungsministerium erkundigen, ob und in welchem Bereich Lehrer als Quereinsteiger in deinem Bundesland gesucht werden. Als Quereinsteiger ist es zudem nicht möglich die Fächer Deutsch und Mathematik zu unterrichten, da hierfür besondere Kenntnisse von Nöten sind. Stattdessen kannst du Kunst, Musik, Sport oder Englisch als Quereinsteiger unterrichten.

Was verdient man als Grundschullehrer/in?Mehr erfahren

trackingpixel