54 Stellenanzeigen / Jobs für Finanzberater/in

Finanzberater/in Jobs, Aufgaben und Gehalt Mehr erfahren
einblendungenpixel

bei A.S.I. Wirtschaftsberatung AG in Berlin, Bielefeld, Dresden, Erlangen, München
16.11.2019


bei ifb Services GmbH in Grünwald
07.12.2019


bei ifb group in Köln
06.12.2019


bei PATRIZIA Deutschland GmbH in Berlin
06.12.2019


bei Pax-Bank eG in Trier
05.12.2019


bei PFP – PrivateFinancePartners GmbH in Frankfurt am Main, Heidelberg/Mannheim oder Freiburg
01.12.2019


bei ifb group in bundesweit
02.12.2019


bei Göken, Pollak und Partner Treuhandgesellschaft mbH in Düsseldorf (vorrangig) / Bremen
29.11.2019



bei UmweltBank AG in Nürnberg
22.11.2019


bei ifp l Personalberatung Managementdiagnostik in Bad Salzuflen
25.11.2019


bei European Bank for Financial Services GmbH in Aschheim bei München
22.11.2019


bei ERGO Beratung und Vertrieb AG Regionaldirektion Köln in Essen, Bochum, Gelsenkirchen, Duisburg
10.12.2019


bei Fagus-GreCon Greten GmbH & Co. KG in Alfeld (Leine)
11.12.2019


bei TMF Deutschland AG in München
18.11.2019


bei Sparkasse Karlsruhe in Karlsruhe
15.11.2019


bei NHS GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft in Düsseldorf
07.12.2019


bei Kell und Feltes Steuerberatungsgesellschaft mbB in Wiesbaden
10.12.2019



bei Förde Sparkasse in Kiel
07.12.2019



bei LIGA Bank eG in Regensburg
09.12.2019


bei Kommunales Rechenzentrum Niederrhein in Kamp-Lintfort
05.12.2019


bei HUK-Coburg Geschäftsstelle Aachen in Aachen, Düren, Heinsberg
09.12.2019


Weitere Ergebnisse
Jobs per Mail
Bitte gib noch den Ort ein
Finanzberater/in Jobs, Aufgaben und Gehalt

Geht es um die richtige Anlage für das eigene Vermögen, möchten viele Familien eine/n kompetente/n und erfahrene/n Berater/in an ihrer Seite wissen. Finanzberater/innen sind kompetente Fachleute, wenn es um den Finanzmarkt geht. Sie kennen die verschiedenen Altersvorsorgelösungen, können bei der Auswahl von Geldanlagen helfend unter die Arme greifen und entwickeln individuelle Anlagekonzepte für ihre Kunden und Kundinnen. Dabei trägst du mit deiner Finanzberatung sehr viel Verantwortung. 

Die Aufgaben als Finanzberater/in

Kernelement deines Job ist die Beratung. Du berätst Kunden und Kundinnen bei der Auswahl von Anlageformen und erstellst individuelle Anlagekonzepte. Hierfür kennst du dich bestens mit verschiedenen Versicherungen und Geldanlagen aus. Du schätzt mit deinem Fachwissen die wirtschaftliche Situation deiner Kundschaft ein und berätst sie bei der Auswahl der Mittel, die als Anlage bereitstehen. 

Gleichzeitig stellst du in deiner Finanzberatung verschiedene Produkte vor: 

  • Du suchst gemeinsam mit deinen Kunden und Kundinnen Berufsunfähigkeitsversicherungen, die zu ihnen passen und erstellst einen Vorsorgeplan. 
  • Innerhalb einer umfassenden Beratung fertigst du für deine Kunden und Kundinnen Bausparverträge an. 
  • Gemeinsam legt ihr den Rahmenplan für die Altersvorsorge fest. 

Hast du dir von der wirtschaftlichen Situation deiner Kundschaft ein Bild gemacht, ist es deine Aufgabe, Anlagekonzepte zu entwerfen, die dazu passen. Meistens betreust du die Kunden und Kundinnen über den Vertragsabschluss hinaus. So kontrollierst du regelmäßig, ob die Verträge noch zu den Rahmenbedingungen passen. Ändern sich die Familienverhältnisse, erfordert dies meistens auch Änderungen bei den Vorsorgelösungen. Hier wirst du erneut als Berater/in tätig und versuchst die beste Lösung ausfindig zu machen. 

Du kannst als Finanzberater/in sowohl in einem Büro arbeiten als auch den mobilen Vertrieb von Versicherungs- und Anlagelösungen übernehmen. In diesem Fall ist sehr viel Flexibilität erforderlich. Weiterhin solltest du mobil sein, sodass du Termine direkt beim Kunden oder der Kundin wahrnehmen kannst. Du kannst als Finanzberater/in fest bei einer Bank oder einem Versicherungsunternehmen beschäftigt sein, du kannst aber auch freiberuflich arbeiten. Letzteres bietet dir die Möglichkeit, Produkte von verschiedenen Firmen für die Vorsorgekonzepte zu nutzen. 

Viele Arbeiten innerhalb und nach der Beratung nimmst du am PC vor. Kundendaten erfasst du mittlerweile nur noch elektronisch. Du schließt unterwegs mit der richtigen Hardware die nötigen Verträge ab. 

Was verdienst du als Finanzberater/in?

Dich erwarten als Berater/in unterschiedliche Verdienstmöglichkeiten. Wichtig ist hier vor allem, wie du tätig bist. Bist du angestellt, bekommst du meistens ein festes Gehalt. Dieses kann entweder deinen kompletten Verdienst darstellen oder auch nur einen Teil davon. So zahlen Banken und Versicherungen ihren Mitarbeiter/innen teilweise Provisionen, wenn diese eine Versicherung oder ein Anlageprodukt verkaufen. Diese Provision kann unterschiedlich hoch sein. Umso erfolgreicher du deine Produkte verkaufst, desto mehr Geld verdienst du dann auch. 

Als freiberufliche/r Finanzberater/in lebst du ausschließlich von den Provisionen. Das zieht natürlich eine gewisse wirtschaftliche Unsicherheit nach sich. Während du in Stoßzeiten mit einem hohen Einkommen rechnen darfst, erwarten dich auch immer wieder Zeiten, in denen du vergleichsweise wenig Verträge abschließt. 

Weiterhin gibt es beim Einkommen in der Finanzberatung regionale Unterschiede, was ebenso der allgemeinen Wirtschaftskraft eines Gebiets geschuldet ist. Steigst du in den Beruf als Finanzberater/in ein, erwartet dich häufig ein Einkommen zwischen 2.500,00 Euro und 3.500,00 Euro monatlich. Hast du bereits ein wenig Erfahrung, steigt dein Einkommen wie in vielen anderen Berufen. Du kannst dann zwischen 4.500,00 Euro und 5.000,00 Euro verdienen. 

(Quelle zu Gehaltsangaben: Karrieresprung.de / Stand: 01/2019)

Finanzberater/in: Die Voraussetzungen

Mit deiner Beratung und der Auswahl der Vorsorgelösungen leistet du einen wichtigen Beitrag dazu, ob Familien für das Alter oder einen Schicksalsschlag ausreichend abgesichert sind. Das setzt sehr viel Fachwissen und aktuelles Know-how voraus. Bevor du als Finanzberater/in tätig wirst, erlernst du einen Beruf, der diesem Bereich nahe liegt. Die Besonderheit ist dabei, dass dieser Beruf an sich nicht geschützt ist. Er kann also im Grunde von jedem ausgeübt werden. 

Ein/e gute/r Finanzberater/in kann aber entweder einen Abschluss im Finanzsektor oder einen entsprechenden Studiengang vorweisen. Darauf legen übrigens nicht nur die potenziellen Arbeitgeber/innen Wert, sondern auch die Verbraucher/innen. 

Einschlägige Ausbildungen, die dich gut auf den Job als Finanzberater/in vorbereiten, sind beispielsweise die Berufe Bankkaufmann/Bankkauffrau und Bankbetriebswirt/in. Auch als Betriebswirt/in oder Fachwirt/in für Finanzberatung kannst du in diesem Bereich arbeiten. Weiterhin sind Versicherungskaufleute häufig als Berater/innen für Anlage- und Vorsorgelösungen aktiv. 

Bevor du jedoch in der Finanzberatung arbeitest, ist umfangreiches Wissen zu den globalen Finanzmärkten wichtig. Dir sind die weltweiten Entwicklungen vertraut, sodass du Risiken einschätzen kannst. Weiterhin gelingt es dir, problemlos Analysen zur Wirtschaftlichkeit von Unternehmen und Betrieben anzufertigen. Sowohl das Finanz- als auch das Rechnungswesen sollten dir bekannt sein. Hier verfügst du über umfangreiche Erfahrungen. 

In deinem Berufsalltag arbeitest du mit verschiedenen betriebswirtschaftlichen Softwarelösungen. Das sichere Beherrschen dieser ist ebenso eine wichtige Grundlage für diesen Beruf. 

Finanzberater/in auf dem Stellenmarkt

Private Vorsorge wird immer wichtiger, denn längst reicht beispielsweise die gesetzliche Rente für die Existenzsicherung im Alter nicht mehr aus. Das Auf und Ab auf den internationalen Finanzmärkten und die damit verbundenen Verluste haben die Unsicherheit bei den Verbrauchern wachsen lassen, sodass heute viele auf der Suche nach einem kompetenten Experten oder einer Expertin sind. Entsprechend groß ist in der Bank- und Finanzwirtschaft der Bedarf an ausgebildeten Finanzberatern und Finanzberaterinnen. 

Es gibt verschiedene Unternehmen, in denen du arbeiten kannst. Stellenangebote erwarten dich vor allem bei Finanzdienstleistern und Versicherungsunternehmen. Auch in Banken und Wirtschaftsberatungen kannst du tätig werden. Weiterhin bist du bei den Bausparkassen und Unternehmensberatungen angesehen. 

Häufig vertrauen ebenso Maklerunternehmen auf ausgebildete und erfahrene Berater/innen. Hast du einige Jahre Berufserfahrung, kannst du dich beispielsweise ebenso für den Weg in die Selbständigkeit entscheiden. Hier arbeitest du schließlich eigenverantwortlich und betreust deinen eigenen Kundenstamm. 

Weiterbildung für Finanzberater/innen

Dich erwarten als Finanzberater/in unterschiedliche Karrierewege, die du einschlagen kannst. Wichtig ist dann eine weitere Spezialisierung in verschiedenen Bereichen. Diese wird beispielsweise für das Finanz- und Steuerrecht angeboten. Möchtest du vorrangig Kredite veräußern, bietet sich eine Fortbildung im Bereich der Finanzierungsformen an. Hier lernst du die verschiedenen Darlehenslösungen und die damit verbundenen Besonderheiten kennen. 

Weitere Schulungsangebote zielen auf die Themen Steuern und Förderungen ab. Gerade Beratungen zu Förderprogrammen werden derweil gesucht. Du kannst dich auch zum Profi für Finanzierungshilfen in der Wirtschaft entwickeln. Mit umfassendem Fachwissen kannst du dich als Teamleiter/in bewähren und hast dann gute Chancen auf einen Managementposten. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

trackingpixel