Entfernung

30 km

Veröffentlichungsdaten


Anstellungsarten


Tätigkeitsfelder

Subtätigkeitsfelder


Leitungsebene

Filter

2 Dachdeckermeister/in Jobs & Stellenangebote

einblendungenpixel
Sofort-Bewerbung
verwandte und ähnliche Stellenangebote einblendungenpixel
Sofort-Bewerbung
DWA-Krämer GmbH 26.06.2021

Masburg

BELFOR Deutschland GmbH 22.07.2021

Heusweiler

BELFOR Deutschland GmbH 22.07.2021

Seevetal

Sofort-Bewerbung
BELFOR Deutschland GmbH 22.07.2021

Kassel

BELFOR Deutschland GmbH 16.07.2021

Bremen

BELFOR Deutschland GmbH 13.07.2021

Erfurt

BELFOR Deutschland GmbH 13.07.2021

Rostock

BELFOR Deutschland GmbH 13.07.2021

Dresden

BELFOR Deutschland GmbH 13.07.2021

Barleben

Sofort-Bewerbung
afb GmbH 05.07.2021

Hamburg

BELFOR Deutschland GmbH 09.07.2021

Schönefeld

BELFOR Deutschland GmbH 09.07.2021

Taucha

BELFOR Deutschland GmbH 30.06.2021

Heusweiler

Jobs per Mail
Filter

Dachdeckermeister/in Beruf, Aufgaben und Gehalt

Jobs Dachdeckermeister
Dachdeckermeister: Copyright: welcomia

Du sorgst für Ordnung auf den Baustellen, hast Freude daran, Gesellen und Gesellinnen anzuleiten und/oder Baustellen zu planen: Als Dachdeckermeister/in trägst du die Verantwortung für einen reibungslosen Ablauf bei allen Arbeiten, die in Zusammenhang mit dem Bau eines Dachs anfallen. Du kannst deinen eigenen Betrieb eröffnen, neue Dachdecker/innen ausbilden und selbst entscheiden, welchen Bauauftrag du annehmen möchtest.

Die Aufgaben als Dachdeckermeister/in

Als Dachdeckermeister/in trägst du die Verantwortung für einen reibungslosen Ablauf bei allen Arbeiten, die auf der Baustelle „Dach“ oder „Fassade“ anfallen. Das bedeutet, dass du im Voraus planen solltest, welche Materialien und Werkzeuge benötigt werden, um Dachdecker/innen und Dachdeckerhelfer/innen die nötigen Informationen weiterzuleiten. Dazu musst du nicht zwingend einen eigenen Betrieb eröffnen: Arbeitest du bei einem großen Unternehmen, hast du ein eigenes Team, das du führst.

Wenn du aber einen eigenen Betrieb gründen möchtest, solltest du dir darüber bewusst sein, dass zusätzliche Aufgaben auf dich zukommen: Rechnungen schreiben, Aufträge koordinieren und Lohnzahlungen an eingestellte Dachdecker/innen und Dachdeckerhelfer/innen sind einige Beispiele. Gleichzeitig bist du insbesondere in kleinen Betrieben trotzdem auf der Baustelle tätig und erledigst vor allem die Arbeitsschritte, die eine hohe Qualifikation erfordern.

Die höhere Verantwortung als Dachdeckermeister/in zeigt sich auch durch die Entscheidung für oder gegen Aufträge. Dazu gehört auch die (meist schriftliche) Kommunikation mit Kunden, das Kalkulieren von Angeboten oder Verhandlungen mit Lieferanten. Des Weiteren hast du als Dachdeckermeister/in die Möglichkeit, selbst lehrend in Erscheinung zu treten und Dachdecker/innen auszubilden und selbst über dein Personal zu entscheiden.

Was verdienst du als Dachdeckermeister/in?

Die höhere Verantwortung als Dachdeckermeister/in wird entlohnt: In Deutschland liegt das Gehalt eines/-r Dachdeckermeisters/-in durchschnittlich bei ca. 3600 Euro monatlich, das ist ein Jahresgehalt von etwa 43.000 Euro. Wichtig zu beachten ist, dass die Streuung über und unter diesem Durchschnittswert aufgrund von Standort, Auftragslage (bei eigenem Betrieb) und Betriebsgröße (bei Festanstellung) groß ausfallen kann.

In Zahlen bedeutet das: Das Gehalt von Dachdeckermeister/innen liegt normalerweise irgendwo zwischen 2400 und 4.700 Euro monatlich, kann aber auch über oder unter diesen Zahlen liegen.

Dachdeckermeister/in: Die Voraussetzungen

Um Dachdeckermeister/in zu werden, musst du die Meisterprüfung für dieses Handwerk ablegen. Dafür brauchst du eine abgeschlossene Berufsausbildung zum/zur Dachdecker/in oder Klempner/in – letzteres gilt als verwandtes Handwerk.

Es gelten dieselben Voraussetzungen wie als Dachdecker/in auch: schwindelfrei, ohne Höhenangst, handwerkliches Geschick und ordentliches Arbeiten, um nur einige zu nennen. Hinzu kommt, dass du Geschick in Planung und Organisation von Abläufen aufweisen solltest, sodass deine Kunden bei Fertigstellung des Dachs oder der Fassade zufrieden sind und dich weiterempfehlen. Dazu gehört auch die Fähigkeit zur Kommunikation und eine positive Grundeinstellung: Kunden werden dich in der Regel häufiger weiterempfehlen, wenn sie ein gutes Gefühl mit dir verbinden.

Weiterhin solltest du psychisch belastbar sein und dem Druck standhalten können, sollte der nächste Auftrag etwas auf sich warten lassen oder die Frist zur Fertigstellung des Dachs näher rücken, obwohl noch viel zu tun ist.

Gerade, wenn du einen eigenen Betrieb führst, solltest du mit dem Rechnungswesen vertraut sein. Grundlagen dazu erlernst du im Rahmen der Weiterbildung, die in der Regel zwischen einem und zwei Jahre dauert und mit erfolgreichem Ablegen einer Meisterprüfung als beendet gilt. Dabei erlangst du sowohl praktisches als auch theoretisches Wissen über das Erstellen von Angebotsunterlagen, Kosten- und Kennzahlermittlung und vieles mehr.

Dachdeckermeister/in auf dem Stellenmarkt

Als Dachdeckermeister/in hast du zwei große Möglichkeiten: Entweder, du arbeitest festangestellt in einem großen Betrieb oder du gründest dein eigenes Unternehmen. Beides hat Vor- und Nachteile, die du für dich selbst abwägen musst.

Generell sieht die Auftragslage für Dachdeckermeister/innen gut aus: Der Mangel an qualifizierten Handwerkern im Vergleich zu einem Übermaß an Bauprojekten sorgt deutschlandweit dafür, dass du genug Arbeit finden solltest. Dabei kannst du dich auf die Dachdeckerei oder auf den Montagebau konzentrieren, selbst auf Baustellen (insbesondere auf Dächern) arbeiten oder Baustellen vom Büro aus planen.

Weiterbildung für Dachdeckermeister

Nach erfolgreicher Dachdeckermeister/innen-Prüfung hast du zusätzlich die Möglichkeit auf ein weiterführendes Studium, z. B. in der Betriebswirtschaft oder im Bauingenieurwesen.

Außerdem solltest du dich regelmäßig (im besten Fall im Rahmen von Weiterbildungen) über Änderungen zu Sicherheitsbestimmungen auf der Baustelle oder im Rechnungswesen informieren. Insbesondere, wenn du Angestellte beschäftigst, solltest du außerdem im Bereich des Arbeitsrechts informiert bleiben.

Insgesamt bedeutet das: Auch, wenn du als Dachdeckermeister/in schon Unmengen an praktischem und theoretischem Wissen gesammelt hast, gilt das Motto des lebenslangen Lernens noch immer.

Wie viel verdient man als Dachdeckermeister/in in Deutschland?

Das durchschnittliche Gehalt für den Beruf Dachdeckermeister/in in Deutschland liegt bei 42871 Euro brutto pro Jahr.

In welchen Tätigkeitsfeldern wird der Beruf Dachdeckermeister/in in Deutschland gesucht?

Der Beruf Dachdeckermeister/in wird aktuell in den Tätigkeitsfeldern Architektur / Bauwesen, Handwerk / gewerblich-technische Berufe und Ingenieurberufe / Techniker gesucht.

Wie viele Stellenangebote gibt es aktuell als Dachdeckermeister/in in Deutschland?

Aktuell gibt es 2 Stellenangebote als Dachdeckermeister/in in Deutschland.