Entfernung

30 km

Veröffentlichungsdaten


Anstellungsarten


Tätigkeitsfelder

Subtätigkeitsfelder


Leitungsebene

Filter

1 Dachdeckerhelfer/in Job & Stellenangebot

Sie haben nach "Dachdeckerhelfer/in" gesucht, haben Sie sich verschrieben?

einblendungenpixel
Sofort-Bewerbung
afb GmbH 05.07.2021

Hamburg

verwandte und ähnliche Stellenangebote einblendungenpixel
Sofort-Bewerbung
DWA-Krämer GmbH 26.06.2021

Masburg

Jobs per Mail
Filter

Dachdeckerhelfer/in Beruf, Aufgaben und Gehalt

Dachdeckerhelfer Jobs
Dachdeckerhelfer: Copyright: brizmaker

Draußen arbeiten und Menschen unterstützen: Als Dachdeckerhelfer/in kannst du beide Interessengebiete vereinen. Mit deiner Hilfe sorgst du für einen reibungslosen Baustellen-Ablauf, indem du Materialien zur richtigen Zeit zur Baustelle transportierst und Dachdecker/innen durch Zuarbeiten die Arbeit erleichterst.

Die Aufgaben als Dachdeckerhelfer/in

Im Grunde sagt es schon die Berufsbezeichnung: Als Dachdeckerhelfer/in hilfst du Dachdecker/innen dabei, ihre Arbeit ordnungsgemäß und pünktlich abzuschließen. Dazu lieferst du benötigte Materialien an und leistest Zuarbeiten nach Anweisung der Dachdecker/innen. Dabei ist dein Aufgabenfeld ähnlich breit gefächert: Du unterstützt beim Eindecken der verschiedenen Dächer, hilfst beim Bau von Holzvorrichtungen oder der Montage von Blitzableit-Systemen. Auch beim Verkleiden der Fassaden spielst du eine wichtige Rolle.

Des Weiteren dichtest du Dach-, Wand- und Bodenflächen gegen Wasser ab, leistest Dachentwässerungsarbeiten und bist auch bei der Reparatur von Fassadenbekleidungen beteiligt.

Oberstes Gebot als Dachdeckerhelfer/in ist, dass du den anwesenden Dachdecker/innen zuarbeitest. Zu Beginn deiner Tätigkeit wirst du vieles auf Anweisungen ausführen, sobald du Erfahrungen gesammelt hast, kannst du kleine Aufgaben oder Handreichungen auch selbstständig erledigen.

Was verdienst du als Dachdeckerhelfer/in?

Dein Gehalt orientiert sich natürlich an der Hilfstätigkeit, die als Dachdeckerhelfer/in ausgeführt wird, kann sich aber durchaus sehen lassen: Je nach Standort und Größe des Betriebs kannst du mit 2700 Euro brutto im Monat rechnen. Ein durchschnittliches Jahresgehalt als Dachdeckerhelfer/in beträgt damit etwa 33.250 Euro.

Da du als Dachdeckerhelfer/in keine Ausbildung absolvieren musst, heißt es also: Learning by Doing. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass du als Berufseinsteiger/in mit einem wesentlich niedrigeren Gehalt rechnen musst: Obwohl das Einstiegsgehalt im Schnitt bei 2200 Euro liegt, verdienen sehr junge Berufsanfänger/innen oft sehr viel weniger.

Dachdeckerhelfer/in: Die Voraussetzungen

Ein Schulabschluss ist für die Arbeit als Dachdeckerhelfer/in nicht zwingend notwendig – die Hilfstätigkeit kannst du ohne Abschluss und ohne Ausbildung in einem Betrieb beginnen. Trotzdem solltest du lern- und anpassungsbereit sein. Als Dachdeckerhelfer/in brauchst du außerdem handwerkliches Geschick und eine schnelle Auffassungsgabe, um anwesende Dachdecker/innen und Dachdeckermeister/innen ideal unterstützen zu können.

Als vorteilhaft gilt, wenn du einen Führerschein der Klasse B oder C1 vorweisen kannst, sodass du Materialien und Werkzeuge zu der Baustelle fahren kannst.

Weitere Softskills als Dachdeckerhelfer/in

Insgesamt ist es von Vorteil, wenn du ein praktisch veranlagter Mensch bist, da es den Beruf „Dachdeckerhelfer/in“ nicht als Ausbildungsberuf gibt. Demzufolge lernst du alles, indem du mit den Fachkräften auf die Baustelle fährst, beobachtest und gerade am Anfang die Anweisungen ausführst. Diese Aufgabe erfordert ein großes Maß an Zuverlässigkeit: Ohne deine Zuarbeit können die Dachdecker/innen die Arbeiten an der Baustelle nicht rechtzeitig abschließen.

Des Weiteren solltest du schwindelfrei sein und gern im Freien arbeiten – bei Wind und Wetter. Dazu gehören auch eine gute körperliche Fitness und Belastbarkeit. Wirklich schwere Arbeiten übernehmen zwar Maschinen, dennoch ist die Arbeit auf dem Dach nicht zu unterschätzen.

Dachdeckerhelfer/in auf dem Stellenmarkt

Ähnlich wie bei den Dachdecker/innen gilt: Es gibt mehr Bedarf an guten Arbeitskräfte im Bereich des Handwerks. Deshalb hast du auf dem deutschen Stellenmarkt gute Chancen, sobald du handwerkliches Geschick und Anpassungsfähigkeit vorweisen kannst.

Des Weiteren steigen deine Chancen auf einen Job mit zunehmender Berufserfahrung. Trotzdem ist es möglich, auch als engagierte/r Berufsanfänger/in in den Beruf des/der Dachdeckerhelfers/-helferin einzusteigen.

Weiterbildung für Dachdeckerhelfer/innen

Gerade, wenn du schon lange als Dachdeckerhelfer/in arbeitest, kannst du dich zu einem sogenannten „Vorbereitungslehrgang auf die Gesellenprüfung“ anmelden und im Anschluss an den Lehrgang die Gesellenprüfung ablegen. Den Gesellenbrief erhältst du allerdings nur, wenn du insgesamt viereinhalb Jahre als Dachdeckerhelfer/in im Dachdeckerhandwerk tätig warst. Kannst du in einem anderen Handwerksberuf eine Ausbildung vorweisen, hast du die Möglichkeit, diese Zeit zu verkürzen.

Solltest du keinen Schulabschluss besitzen, bekommst du bei bestandener Gesellenprüfung zum/zur Dachdecker/in den Hauptschulabschluss zuerkannt. Im Anschluss kannst du dich über Schulungen und Weiterbildungen innerhalb des Dachdeckerberufs weiterbilden und spezialisieren, oder dich sogar zum/zur Dachdeckermeister/in ausbilden lassen.

Spezialisierungen auf ein Gebiet kannst du vor allem vornehmen, indem du als Dachdeckerhelfer/in in einem spezialisierten Bedachungsbetrieb arbeitest. So lernst du speziell in diesem Bereich die Besonderheiten der Baumaterialien und Werkzeuge kennen.

Wie viel verdient man als Dachdeckerhelfer/in in Deutschland?

Das durchschnittliche Gehalt für den Beruf Dachdeckerhelfer/in in Deutschland liegt bei 33443 Euro brutto pro Jahr.

In welchen Tätigkeitsfeldern wird der Beruf Dachdeckerhelfer/in in Deutschland gesucht?

Der Beruf Dachdeckerhelfer/in wird aktuell im Tätigkeitsfeld Handwerk / gewerblich-technische Berufe gesucht.

Wie viele Stellenangebote gibt es aktuell als Dachdeckerhelfer/in in Deutschland?

Aktuell gibt es 1 Stellenangebot als Dachdeckerhelfer/in in Deutschland.