933 Stellenanzeigen / Jobs für Beamte/r

Beamte/r Jobs, Aufgaben und Gehalt Mehr erfahren
einblendungenpixel

bei Pro Seniore in Großröhrsdorf
08.09.2020



bei Stadtverwaltung Tegernsee in Tegernsee
13.09.2020


bei Clostermann & Jasper Partnerschaft mbB Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft in Hamburg, Oldenburg, Bremen
04.09.2020


bei RWH Industrieautomatisierung GmbH in Cloppenburg
02.09.2020


bei SPITZWEG Partnerschaft mbB in München
02.09.2020




bei S+W BüroRaumKultur in München
17.09.2020



bei Erzdiözese Freiburg in Freiburg im Breisgau
17.09.2020


bei Kreis Offenbach in Dietzenbach
11.09.2020


bei Kreis Schleswig-Flensburg in Schleswig
28.08.2020


bei Land Berlin in Berlin
26.09.2020


bei HAURATON GmbH & Co. KG in Rastatt
26.09.2020


bei Dätwyler Cables GmbH' in Hattersheim am Main
26.09.2020


bei Dreikäsehoch Verein zur Förderung von Bildung und Erziehung e. V. in Dieburg
26.09.2020


bei Allianz Beratungs- und Vertriebs-AG Außendienst in Heilbronn, Schwäbisch Hall, Bietigheim, Vaihingen an der Enz, Sinsheim
25.09.2020


bei compass private pflegeberatung in München
25.09.2020


bei PHARMATECHNIK GmbH & Co. KG in Porta Westfalica
25.09.2020



bei Securitas Sicherheitsdienste GmbH in Wiesbaden, Frankfurt am Main, Mainz
24.09.2020


bei compass private pflegeberatung in Hildesheim
24.09.2020


bei compass private pflegeberatung in Fürth
23.09.2020


Weitere Ergebnisse
Jobs per Mail
Bitte gib noch den Ort ein
Beamte/r Jobs, Aufgaben und Gehalt
Beamter Jobs
Beamter Jobs: Copyright: Cineberg

Im öffentlichen Dienst, das heißt in Bund, Ländern und Kommunen, sind gegenwärtig rund zwei Millionen Beamte beschäftigt. Egal, welcher Berufsgruppe sie angehören, werden die Staatsbediensteten grundsätzlich als „Beamte“ bezeichnet. Wer eine Beamtenlaufbahn einschlagen möchte, kann dies in allen Berufen tun, für die Bedarf im öffentlichen Dienst besteht. Dementsprechend fallen darunter viele unterschiedliche Berufe, die – in Abhängigkeit der erforderlichen schulischen oder akademischen Ausbildung – in den einfachen, mittleren, gehobenen oder höheren Dienst führen. Je nach Berufsbild dauert eine Ausbildung für einen Beamtenanwärter zwei bis drei Jahre. Beamte, die den gehobenen Dienst anstreben, müssen ein Studium absolvieren.

Was sind die Aufgaben als Beamter/Beamtin?

Das Beamtentum bezeichnet einen Status, der Rechte und Pflichten mit sich bringt und durch eine Reihe von Berufen erlangt werden kann. Beamte dienen als Staatsbedienstete der Gesellschaft. Möchtest du gern in den Polizei- oder Militärdienst, sorgst du für die Sicherheit des Landes, als Staatsanwältin oder Staatsanwalt obliegt dir die Überwachung der Gesetzestreue und als Lehrer/in nimmst du den Bildungsauftrag wahr. Dein Arbeitgeber ist damit der Staat, die Institutionen, in denen du arbeitest, verfolgen – im Gegensatz zur freien Wirtschaft – keine privatwirtschaftlichen Interessen wie Gewinnerzielung oder ähnliches. Die Möglichkeiten, als Beamter tätig zu werden, sind vielfältig: Krankenhäuser, Schulen, Verwaltungen, Ämter oder Gerichte nehmen Aufgaben des Staates wahr und beschäftigen Beamte. Der Beruf birgt einige Vorteile. Du unterliegst nicht dem Versicherungszwang und für die Krankenversicherung erfolgen keine Abzüge deines Gehaltes. Weil der Status des Beamten Kündigungsschutz genießt, zahlst du auch keine Arbeitslosenversicherung. Du hast demnach nicht nur Anspruch auf eine klar geregelte Besoldung, sondern auch auf eine entsprechende Pension. Dein Sonderrechtsverhältnis zum Staat bringt aber natürlich auch gewisse Pflichten mit sich. Als Beamter sind daher deine Grundrechte teilweise eingeschränkt; die Teilnahme an Streiks ist dir beispielsweise untersagt. Weil du als Repräsentant des Staates betrachtet wirst, kannst du aufgrund eines anhängigen Disziplinarverfahrens dennoch entlassen werden.

Was verdienst du als Beamter/Beamtin?

Je nachdem, in welchem Dienst du arbeitest, erfolgt deine Besoldung entsprechend. Bist du im einfachen, mittleren, gehobenen oder höheren Dienst tätig, wird dir eine Besoldungsgruppe zwischen A2 und A16 zugewiesen. Im gehobenen Dienst wirst du in die Besoldungsgruppen A 9 bis A 13 eingestuft, der höhere Dienst ist hingegen in den Besoldungsgruppen A 13 bis A 16 angesiedelt. In die Besoldungsgruppe B fallen Generäle oder Wahlbeamte, bist du als Richter oder Staatsanwalt tätig, fällst du in die Besoldungsordnung R, Dozenten an der Hochschule in die Besoldungsordnung W. Deine Besoldung richtet sich immer nach dem jeweiligen Bundesland, in dem du tätig bist und ändert sich jährlich. Steigst du in den höheren Dienst ein, liegt dein Gehalt in der Besoldungsgruppe A13 zwischen 4.457 Euro und 5.731 Euro.

Was sind die Voraussetzungen für den Beruf Beamter/Beamtin?

Möchtest du den Beruf des Beamten ergreifen, hängt dies maßgeblich von deiner schulischen Ausbildung bzw. deinem akademischen Abschluss ab. Dies entscheidet, in welcher Laufbahngruppe du arbeiten darfst. Für den einfachen Dienst ist der Hauptschulabschluss ausreichend, für den mittleren Dienst wird der Realschulabschluss benötigt. Möchtest du in den gehobenen Dienst einsteigen, wird die Fachhochschulreife oder die allgemeine Hochschulreife verlangt. Viele Behörden bieten ein duales Studium an, das in Form eines Studiums an einer Fachhochschule und der praktischen Arbeit in einer Behörde zum gehobenen Dienst befähigt. Ein Masterabschluss ist für den Einstieg in den höheren Dienst obligat. Grundsätzlich ist ein Aufstieg in die nächsthöhere Laufbahn nur mit dem jeweils erforderlichen Abschluss notwendig.

Unabhängig vom Dienstgrad, musst du für den Beruf des Beamten immer einen Vorbereitungsdienst in Form eines Referendariats o.ä. leisten. Dein Status als Beamter ist in dieser Zeit noch nicht verbindlich. Nur mit dem Abschluss der Staatsprüfung kannst du verbeamtet werden. Zuvor befindest du dich aber für eine gewisse Dauer in der Probezeit, nach der du nach erfolgreichem Abschluss zum Beamten auf Lebenszeit ernannt wirst. Eine grundlegende Voraussetzung ist unter anderem, dass du Deutscher im Sinne des Grundgesetzes bist oder aber Staatsangehöriger eines Mitgliedsstaates der Europäischen Gemeinschaft. Zudem solltest du vor allem im Beamtendienst auf Bundesebene auf jeden Fall Englisch sprechen können.

Beamter/Beamtin auf dem Stellenmarkt

Grundsätzlich gilt: sind Stellen für Beamte ausgeschrieben und du strebst eine Ausbildung als Beamte/er an und wirst verbeamtet, hast du eine Anstellungsgarantie und bist in der Regel nicht kündbar. Angesichts der fortlaufenden Digitalisierung besteht auch in der öffentlichen Verwaltung zunehmender Bedarf an jungen, frischen Köpfen, die sich mit den entstehenden Herausforderungen befassen. Auf eine ausgeschriebene Stelle kommen in der Regel recht viele Bewerber, so dass dir ein guter Schulabschluss durchaus Vorteile verschafft.

Weiterbildungen für Beamte/Beamtin

Entscheidest du dich für eine Karriere als Beamter/in, kannst du zwischen dem technischen oder nichttechnischen Dienst wählen. Der nichttechnische Dienst ist hauptsächlich der Verwaltungsdienst, während du im technischen Bereich handwerkliche oder technische Aufgaben wahrnimmst. Deine weitere Spezialisierung hängt dann maßgeblich davon ab, welche Laufbahn du einschlägst. Die Laufbahn wird aufgrund strikter Regelungen normalerweise nicht verlassen oder gewechselt. In deinem Beruf als Beamter besteht zudem sogar die Pflicht zur Fortbildung, um die bestmögliche Erfüllung deines Jobs sicherzustellen. Diese Fortbildung wird üblicherweise dann von der Kommune, dem Land oder Bund getragen und du wirst für die Dauer freigestellt bzw. die Fortbildung erfolgt während der Arbeitszeit.

Was verdient man als Beamte/r?Mehr erfahren

trackingpixel