30 km

7 Baugeräteführer/in Jobs & Stellenangebote

einblendungenpixel

bei SSE Deutschland GmbH in Forst (Lausitz)
17.05.2021


Sofort-Bewerbung

bei Homberger Basalt- und Baustoffwerke GmbH in Homberg (Efze)
14.05.2021


bei Mennicke Rohrbau Dresden GmbH in Dresden
07.05.2021


bei Kreis Weseler Abfallgesellschaft mbH & Co. KG in Kamp-Lintfort
29.04.2021


bei König Elektro-Fernmeldebau GmbH in Petersberg
22.04.2021



bei Bartscherer & Co. Recycling GmbH in Berlin
20.04.2021


verwandte und ähnliche Stellenangebote einblendungenpixel

bei Bayerischer Bauindustrieverband e. V. in Stockdorf
08.05.2021


bei Bauunternehmung LINDENBERG GmbH & Co. KG in Rösrath
16.05.2021


bei Rudolf Feickert GmbH Allgemeiner Ingenieurbau in Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt
30.04.2021


bei KLEBL GmbH Neumarkt in Neumarkt in der Oberpfalz, Berlin, Hannover, Koblenz, Leipzig
22.04.2021


bei Steil Entsorgung GmbH in Trier
01.05.2021


bei MVV Umwelt Asset GmbH in Leuna
05.05.2021


bei KM Bauleistungs-GmbH in Augsburg, München, Ingolstadt
06.05.2021


Weitere Ergebnisse
Jobs per Mail
Baugeräteführer/in Beruf, Aufgaben und Gehalt
Baugeräteführer Jobs
Baugeräteführer: Copyright: justocker

Bei der Durchführung von Bauvorhaben aller Art gibt es Arbeitsschritte, die nur mithilfe von Baugeräten durchgeführt werden. Schon beim Bau eines kleinen Einfamilienhauses kommen Bauherren ohne Betonmischer, Bagger und Lastenkräne nicht weit. Die Bedienung dieser Geräte ist oft nicht einfach und benötigt gewisse Kenntnisse, Handfertigkeiten und viel Erfahrung. Dafür werden Baugeräteführer/innen in Handwerk und Industrie ausgebildet und sind im Anschluss daran echte Fachleute in der Führung und Bedienung von Baugeräten unterschiedlichster Art.


Baugeräteführer Jobs
Baugeräteführer - Zahlen und Fakten: Copyright: stellenanzeigen.de

Welche Aufgaben übernimmst du als Baugeräteführer/in?

Baugeräteführer/innen sind also darin ausgebildet, Baugeräte sach- und fachgerecht zu führen und zu bedienen. Zu diesen Baugeräten gehören unter anderem Bagger, Walzen, Raupen, Kräne oder Betonmischer. Baugeräteführer/innen bedienen aber auch schwerste Großgeräte, beispielsweise im Tagebau oder in Steinbrüchen.

Wenn du Baugeräteführer/in werden möchtest, dann wirst du lernen, diese Geräte bedienen zu können und dann in unterschiedlichen Bereichen und für verschiedene Aufgaben einzusetzen. Dabei wirst du vor allem im Freien auf Baustellen unterwegs sein. Allerdings gibt es auch andere Einsatzgebiete.

Du wirst zu Beginn bei der Baustelleneinrichtung eingesetzt und hilfst bei vorbereitenden Maßnahmen und sicherst die Baustelle ab. Dabei transportierst du Müll und Schutt mithilfe von Baggern, Kränen und sonstigem Schwergerät ab, schaffst Bauzäune und Absperrmaterial heran, hilfst bei der Bereitstellung erster Arbeitsmaterialien mithilfe des Krans oder planierst gewisse Baubereiche mit einer Raupe oder Walze. Deine Aufgabe ist auch die Platzierung und Einrichtung der benötigten Geräte. So montierst du etwa den Kran, den du dann später im Baubetrieb benutzen wirst. Während der laufenden Baustelle bewegst du vor allem schweres Material und transportierst es dorthin, wo es verbaut wird.

Deine Aufgabe kann auch die Herstellung von Gräben oder Löchern sein. Anschließend ist auch die Montage von Rohrleitungen eine deiner Aufgaben. Auch ist es möglich, dass du bei der Erstellung von Böschungen behilflich bist. Letztlich gehört auch Abriss oder Abbruch zu deinen Tätigkeiten.

Neben der fachmännischen Handhabung der Baugeräte musst du auch einiges über deine Geräte wissen und benötigst auch noch andere Kenntnisse, die für einen reibungslosen Baustellenbetrieb wichtig sind. Zu wichtigen Kenntnissen über deine Maschinen gehört unter anderem die Hydraulik. Du kennst dich außerdem mit verschiedenen Oberflächenbeschaffungen aus und weißt, wie man einen soliden Frostschutz errichtet. Du bist auch ein echter Sicherheitsexperte und kennst alle Schutzmaßnahmen im Umgang mit Baugeräten und im Baustellenschutz allgemein. Außerdem kannst du kleine Gerätestörungen selbst beheben und deine Maschinen selbst reinigen und warten. Du kannst auch Baupläne lesen und einfache Zeichnungen und Arbeitsskizzen selbst anfertigen.

Wie werde ich Baugeräteführer/in?

Wenn du Baugeräteführer/in werden möchtest, dann musst du eine in der Regel dreijährige duale Ausbildung in der Industrie oder in einem Handwerksbetrieb absolvieren. Das bedeutet, dass du sowohl in der Berufsschule als auch im Ausbildungsbetrieb in drei (mindestens aber in zweieinhalb) Jahren alle nötigen Kenntnisse und Handfertigkeiten erwirbst, um Baugeräte bedienen zu können. Die meisten ausbildenden Betriebe setzen einen Haupt- oder Realschulabschluss voraus.

Die Arbeit als Baugeräteführer/in ist ein anspruchsvoller und auch körperlich fordernder Job. Du arbeitest vorwiegend im Freien auf der Baustelle. Das bedeutet, dass du Wind und Wetter ausgeliefert bist. Außerdem sind die meisten Baustellen aufgrund der hohen Kosten streng terminiert. Die Bereitschaft zu Überstunden wird daher meist vorausgesetzt, um einen termingerechten Abschluss der Baustelle zu sichern. Häufig arbeiten die meisten Unternehmen überregional und eine gewisse Reisebereitschaft ist dann oft nötig. Zudem ist auch Schichtarbeit oder Arbeit an Wochenenden durchaus üblich.

Neben der körperlichen Belastung erfordert die Arbeit als Baugeräteführer/in auch hohes Verantwortungsbewusstsein. Denn du wirst mit schweren Geräten arbeiten, was auch Gefahren mit sich bringt. Daher musst du auf der Baustelle besonders achtsam und umsichtig handeln.

Was verdienst du als Baugeräteführer/in?

Als Baugeräteführer/in kannst du durchschnittlich mit einem monatlichen Gehalt von etwa 1.834 bis 3.415 Euro brutto rechnen. Dein Lohn ist dabei häufig abhängig vom jeweiligen Arbeitgeber und dessen Größe. Größere Unternehmen zahlen meist ein wenig mehr als Kleinunternehmen. Außerdem ist entscheidend, ob du auch in der Montage arbeitest, in Schichten oder an Wochenenden.

Baugeräteführer/in: die Aussichten

Für Baugeräteführer/innen herrscht in ganz Deutschland an ausreichendes Stellenangebot. Gut qualifiziertes Personal wird in der Baubranche immer gesucht. Wenn du als Baugeräteführer/in arbeiten möchtest, so wirst du die meisten Stellenangebote im Hoch-, Tief- und Spezialtiefbau finden sowie im Gerüstbau. Baugeräteführer/innen werden aber auch in Steinbrüchen oder Kieswerken gesucht oder auch in der Baugerätevermietung. Möglich ist auch eine Anstellung in Garten- und Landschaftsbaubetrieben.

Baugeräteführer/in: Karrierechancen

Für Baugeräteführer/innen gibt es einige gute Wege zur Weiterbildung. Zum einen ist eine tiefere Spezialisierung in bestimmten Themen- und Arbeitsbereichen möglich. So kannst du dich weiterbilden in Baumaschinentechnik und Baumaschinenprüfung oder in der Arbeitssicherheit.

Außerdem ist es möglich, mit gewisser Berufserfahrung die Meisterschule zu besuchen und anschließend Baumaschinenmeister zu werden. Wenn du die Befähigung zu einem (Fach-)Hochschulstudium hast, so bietet sich ein Maschinenbaustudium an. Schließlich besteht noch die Möglichkeit, dich mit dem Verkauf oder dem Verleih von Baumaschinen und Baugeräten selbstständig zu machen.

Wie viel verdient man als Baugeräteführer/in in Deutschland?

Das durchschnittliche Gehalt für den Beruf Baugeräteführer/in in Deutschland liegt bei 35252 Euro brutto pro Jahr.

In welchen Tätigkeitsfeldern wird der Beruf Baugeräteführer/in in Deutschland gesucht?

Der Beruf Baugeräteführer/in wird aktuell in den Tätigkeitsfeldern Berufskraftfahrer / Personenbeförderung (Land, Wasser, Luft), Bildung / Erziehung / Soziale Berufe und Handwerk / gewerblich-technische Berufe gesucht.

Wie viele Stellenangebote gibt es aktuell als Baugeräteführer/in in Deutschland?

Aktuell gibt es 7 Stellenangebote als Baugeräteführer/in in Deutschland.

Welche weiteren ähnlichen Jobs bietet stellenanzeigen.de für den Beruf Baugeräteführer/in?

trackingpixel