2 Stellenanzeigen / Jobs für Redaktionsleiter/in

Redaktionsleiter/in Jobs, Aufgaben und Gehalt Mehr erfahren
einblendungenpixel

bei RHEINISCHE POST Medien GmbH in Wesel
06.08.2020


bei Südkurier GmbH Medienhaus in Villingen-Schwenningen
20.07.2020


Weitere Ergebnisse
Jobs per Mail
Bitte gib noch den Ort ein
Redaktionsleiter/in Jobs, Aufgaben und Gehalt
Redaktionsleiter Jobs
Redaktionsleiter Jobs: Copyright: gorodenkoff

Ein Redaktionsleiter, auch Chefredakteur genannt, ist ein leitender Redakteur und Vorgesetzter, der für andere Redakteure und deren Inhalt einer Zeitung, Zeitschrift oder auch anderen Medien verantwortlich ist. Früher wurde der Redaktionsleiter auch Hauptschriftleiter genannt. Von der Bezeichnung Redaktionsleiter ist ein „leitender Redakteur“ zu unterscheiden, da diese Positionsbezeichnung meistens nur für Personen verwendet werden, die eine entsprechende Betriebszugehörigkeit nachweisen können. Zudem drückt die Bezeichnung meist eine Spezialisierung innerhalb der Redaktion aus. Der leitende Redakteur ist damit Teil der Fachredaktion.

Was sind die Aufgaben eines Redaktionsleiters?

Als Redaktionsleiter leitest du die Redaktionsarbeit und arbeitest im Sinne des Verlegers oder Herausgebers. Hin und wieder kannst du auch die politischen Leitlinien der publizistischen Zeitung mit festlegen. Neben deiner leitenden Funktion der Publizistik bist du auch für die Organisation und die Wirtschaft verantwortlich. Es gibt Zeitungen oder Zeitschriften, bei denen der Herausgeber auch der Redaktionsleiter ist. Dies ist beispielsweise bei der FAZ der Fall. Bei manchen Zeitungen oder Zeitschriften besteht die Redaktionsleitung aus einem ganzen Team. In den 70er Jahren war dies beispielsweise bei der Süddeutschen Zeitung der Fall. Wenige Medien besitzen überhaupt keinen Redaktionsleiter wie beispielsweise die schweizerische Wochenzeitung. Andere verfügen ausschließlich über ein Onlinemagazin. Du prüfst und kontrollierst sowohl die Aufträge der Redakteure als auch die Artikel und gibst sie für das Medium frei. Somit bist du auch für die Koordination, die Organisation, die Führung und die Kontrolle der Redaktion zuständig und verantwortlich. Neben der journalistischen Arbeit obliegen dir auch die Personalentscheidungen, die Verwaltung des Budgets sowie die Repräsentation des Mediums in der Öffentlichkeit. Dabei kommt es vor, je nach Verantwortungsgrad, dass du auch für den Inhalt der veröffentlichten Artikel rechtlich haftest. Möglich für eine haftungstechnische Freistellung ist ein sogenannter Sitzredakteur. Das ist die umgangssprachliche Bezeichnung des Impressums, in dem der verantwortliche Redakteur im Sinne des Presserechts genannt wird.

Wie sind die Chancen am Arbeitsmarkt für den Redaktionsleiter?

Durch das Internet ist der Arbeitsmarkt für Redakteure aktuell nicht vorhersehbar, da es einem massiven Wandel unterliegt. Die Tageszeitung wird immer unbedeutender, vor allem kleine Zeitungen müssen verzweifelt an der Sparschraube drehen, indem sie beispielsweise Redakteure entlassen müssen. Viele Zeitungen sind bereits vom Markt verschwunden und selbst große Zeitungen sind nicht vor einem eventuellen Niedergang gefeit. einige Zeitungen haben bereits Änderungen vorgenommen, indem sie sich beispielsweise auf bestimmte Themengebiete oder Regionalitäten fokussiert haben. Die meisten Menschen informieren sich mittlerweile im Internet. Durch die Sparschrauben werden die noch verfügbaren Zeitungen qualitativ schlechter, da mehr Wert auf Werbung und Geld verdienen gelegt wird, was nicht zuletzt auch gesellschaftlich problematisch ist.

Was verdienst du als Redaktionsleiter?

Die Medienbranche ist im Vergleich zu anderen Branchen eine relativ kleine Branche. In Deutschland liegt Das Einstiegsgehalt bei etwa 5.200,00 € monatlich. Es herrscht eine Art Tarifflucht, sodass sich das Gehalt nicht mehr einheitlich bestimmen lässt und auch Verhandlungsgeschick notwendig macht. Wie in jedem anderen Beruf auch, kann das Gehalt durch diverse Faktoren zusätzlich beeinflusst werden. Erfolgsprämien sind in der Medienbranche ein weit verbreiteter Faktor, um das Gehalt nahezu zu verdoppeln. Neben dem Grundgehalt können dich sogar Gewinn- und Umsatzbeteiligungen erwarten, Prämien und Bonuszahlungen, gegebenenfalls auch Zulagen und Spesen. Weiterbildung und spezielle Qualifikationen können dein Einkommen ebenfalls erhöhen.

Redaktionsleiter: die Voraussetzungen

Strebst du den Beruf des Redakteurs an, so ist ein Studium an einer Hochschule notwendig. mittlerweile existieren sogar eigens für diesen Beruf vorgesehene Journalistenschulen. Möglich ist es auch, den Beruf über ein sogenanntes Volontariat zu erreichen. Während des Studiums kannst du selbstverständlich nicht mit einem Gehalt rechnen, während eines Volontariats wird in der Regel eine Art Ausbildungsvergütung gezahlt. Eine rechtliche Zugangsvoraussetzung besteht nicht. die Kriterien, die der Beruf innehat, legen die Bildungsträger selbst fest. Bei der Bewerbung ist es notwendig Arbeitsproben mitzuschicken, ähnlich wie bei einem Kunststudium. Während des Studiums werden beispielsweise Kommunikation, Storytelling, Medienrecht, Pressekodex und Stilmittel vermittelt. Um in diesem Beruf Fuß zu fassen, solltest du bereits in der Schule gute Schulleistungen in den Fächern Deutsch und Mathe aufweisen können, da dies das Kernstück bildet, um Texte schreiben und redigieren zu können und zudem für bestimmte Projekte, eine Budgetplanung vornehmen zu können. Auch Fremdsprachen können wesentliche Faktoren sein, je nach Branche. Als Redakteur recherchierst und bearbeitest du bestimmte Informationen, um sie schließlich über unterschiedliche Medien wie Print, Online, Radio oder Fernsehen an die Zielgruppe des Mediums zu bringen. Das Tätigkeitsfeld eines Redakteurs ist eher schwierig zu beschreiben, weil es auf das Medium ankommt, in welchem sich das Aufgabenfeld bewegt und auch auf die Zielgruppe, die das Medium anspricht. Dieser Berufsgruppe fällt eine gewisse Machtposition zu, da sie ihre Meinung äußert und damit auch die Menschen beeinflussen können. In Deutschland herrscht eine gewisse Pressefreiheit, aber in anderen Staaten, die nicht so tolerant sind, kann der Artikel beziehungsweise das Medium zensiert werden und zusätzlich können Berufsverbote oder Todesstrafen gegen Redakteure winken. Als Redakteur solltest du ein gewisses Talent im Schreiben und Erzählen sowie im Recherchieren besitzen. Dabei solltest du sorgfältig und detailliert arbeiten. Ein gewisses Interesse an Literatur und Sprache sind unumgänglich, um diesen Beruf authentisch und mit viel Spaß ausführen zu können. Auch Kreativität, Planung und Organisation sind wesentliche Bestandteile des Berufs, an denen du Spaß haben solltest. Als Redaktionsleiter leitest du die Redakteure, kontrollierst sie und ihre Artikel und gibst sie schließlich für das Medium frei. aufgrund der Personalverantwortlichkeit, die du als Redaktionsleiter besitzt, solltest du zudem sozialkompetent sein.

Was verdient man als Redaktionsleiter/in?Mehr erfahren

trackingpixel