49 Stellenanzeigen / Jobs für Lehrer/in

Lehrer/in Jobs, Aufgaben und Gehalt Mehr erfahren
einblendungenpixel

bei IB Gesellschaft für interdisziplinäre Studien gGmbH in Rostock
23.09.2020


bei IB Gesellschaft für interdisziplinäre Studien gGmbH in Rostock
23.09.2020


bei IB Gesellschaft für interdisziplinäre Studien gGmbH in Freiburg im Breisgau
20.09.2020


bei Schulzentrum Förderschwerpunkt Hören und Sprache des Bezirks Oberbayern in München
19.09.2020


bei Victor's Group in Quierschied
14.09.2020


bei IB Gesellschaft für interdisziplinäre Studien gGmbH in Rostock
23.09.2020


bei BSG Bildungswerk für Soziales und Gesundheit GmbH in Würselen
22.09.2020



bei Stephansstift Bildung und Ausbildung gemeinnützige GmbH in Hannover
18.09.2020



bei Kreis Paderborn in Paderborn
21.09.2020




bei Förderschule Gutshof Hudemühlen, Schwerpunkt geistige Entwicklung gGmbH in Hodenhagen
21.09.2020


bei IB Medizinische Akademie in München
14.09.2020


bei Victor's Group in Saarbrücken
13.09.2020


bei IB Medizinische Akademie in Leipzig
17.09.2020


bei maxQ. im bfw - Unternehmen für Bildung. in Bottrop, Castrop-Rauxel, Düren, Hückelhoven, Siegen
12.09.2020


bei maxQ. im bfw - Unternehmen für Bildung. in Frankfurt am Main, Heidelberg, Regensburg, Saarlouis, Stuttgart
12.09.2020


bei IB Medizinische Akademie in Leipzig
11.09.2020


bei Barmherzige Brüder Klinikum St. Elisabeth Straubing GmbH in Straubing
08.09.2020


bei CHECK24 Vergleichsportal Profis GmbH in deutschlandweit
16.09.2020


bei maxQ. im bfw - Unternehmen für Bildung. in Frankfurt am Main, Saarlouis, Stuttgart
31.08.2020


bei Helene-Grulke-Schule in Langwedel
17.09.2020


bei Schultz-Hencke-Heime GbR in Hamdorf
02.09.2020


Weitere Ergebnisse
Jobs per Mail
Bitte gib noch den Ort ein
Lehrer/in Jobs, Aufgaben und Gehalt
Lehrer Jobs
Lehrer: Copyright: stockfour

Lehrerinnen und Lehrer bilden die Grundlage unseres Bildungssystems. Du vermittelst als Lehrer Lehrinhalte an Jugendliche und Kinder, korrigierst Hausarbeiten und Klausuren, betreust Prüfungen und trägst Mitverantwortung für die Erziehung der Kinder und Jugendlichen. 

Welche Voraussetzungen brauchst du als Lehrer?

Als erstes brauchst du Abitur, da das Studium Lehramt nur an Hochschulen und Universitäten angeboten wird. Bei der Bewerbung auf einen Studienplatz musst du dich vorab für 2 Fächer entscheiden, die du später unterrichten wirst. 

Fächer wie Informatik, Physik und Mathematik sind besonders beliebt. Der Bildungsbereich ist in Deutschland nicht Sache des Bundes, sondern der einzelnen Bundesländer. Deshalb gibt es bei den Studiengängen zum Lehramt zwischen den einzelnen Bundesländern erhebliche Unterschiede. In einigen Bundesländern endet die Lehrerausbildung mit dem Bachelor oder Master, in anderen Bundesländern muss der Lehramtsstudent sogar ein Staatsexamen ablegen. Auch die Studienlänge variiert je nach Bundesland. Sie hängt auch von der Form der Schule ab, an der du später als Lehrer angestellt bist.

Lehramt Studium

Möchtest du später als Lehrer an einem Gymnasium arbeiten, so dauert das Studium mindestens 5 Jahre. Nach dem Studium muss noch ein Referendariat angehangen werden, das nochmals 2 Jahre dauert. Beim Referendariat bereitest du dich 2 Jahre lang auf den Lehrerdienst vor, indem du selbständig an einer Schule unterrichtest. Andere erfahrene Lehrer beraten dich dabei und stehen dir mit Tipps und Ratschlägen zur Seite. Um dich bestens für den Lehrberuf vorzubereiten, besuchst du Seminare mit didaktischen und pädagogischen Inhalten. Wenn das Referendariat zu Ende ist, musst du noch eine Prüfung erfolgreich ablegen. Hast du diese bestanden, so hast du deine Lehrerausbildung erfolgreich zu Ende gebracht und somit auch das 2. Staatsexamen bestanden. 

Wie hoch ist dein Gehalt als Lehrer?

Einige Faktoren nehmen Einfluss darauf, wie hoch das Gehalt des Lehrers ist. Es ist auch entscheidend, ob man verbeamtet wird oder nicht. Außerdem kommt es darauf an, welche Schulform die Schule besitzt, an der du unterrichtest. Eine große Rolle bezugnehmend auf das Gehalt spielt auch das Bundesland. Es gibt in den Bundesländern teilweise erhebliche Unterschiede in den Tarifen. Aus diesem Grund ist ein Durchschnittsgehalt schwer zu benennen. Du kannst aber mit einem Anfangsgehalt von ca. 3.300 Euro brutto rechnen. Der Lehrerberuf zählt zu den bestbezahltesten Berufen. Verbeamtete Lehrer verdienen aber meist weniger als angestellte Lehrer. Dafür zahlen sie weniger Steuern, und haben am Ende doch mehr netto als angestellte Lehrer. 


Verbeamtete Lehrer werden je nach Bundesland in einer Besoldungsgruppe eingestuft. Du beginnst normalerweise als Grundschullehrer in der Besoldungsgruppe A12. Bist du Lehrer an einem Gymnasium bekommst du anfangs die Besoldungsgruppe A13. Die Besoldungsgruppe steigt mit zunehmender Berufserfahrung. Dabei sind die Verdienstmöglichkeiten auf dem Gymnasium höher als auf der Grundschule. Der Leiter eines Gymnasiums kann bis zur Gruppe A16 aufsteigen, der Leiter einer Grundschule jedoch nur bis zur A12 oder A13. Das kann in einem Bundesland wie Nordrhein-Westfalen durchaus monatlich 1.600 Euro brutto ausmachen.

Welche Aufgaben hast du als Lehrer/in?

Du hast als Lehrer die Aufgabe, deine Schüler auf die berufliche Laufbahn und ihr späteres Leben vorzubereiten. Eine deiner Hauptaufgaben ist es, Lehrinhalte aus einem Bereich zu vermitteln, auf dem du Spezialist bist. Dazu gehört auch, die Lerninhalte außerhalb des Unterrichts vorzubereiten. Es gehört auch dazu, regelmäßig das Wissen der Schüler durch Klassenarbeiten und Tests abzufragen. Diese Tests dienen als Grundlage, um die Schüler mit entsprechenden Noten zu bewerten. 


Die Kinder und Jugendlichen verbringen viel Zeit in der Schule. Deshalb ist es auch eine deiner Aufgaben, als Ansprechpartner für alle möglichen Probleme der Jugendlichen da zu sein. Du stehst als Berater auch bei außerschulischen Dingen mit Rat und Tat zur Seite und trägst somit auch zur Erziehung bei. Du fungierst als Lehrer auch ein bisschen wie ein Eventmanager. Du bist bei der Organisation von großen Schulprojekten, Klassenfahrten und schulinternen Veranstaltungen dabei. Du stehst dabei im engen Kontakt mit Elternvertretern und Eltern, um eine gute Finanzierung und einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Um dein Fachwissen aufzufrischen und zu erweitern, nimmst du regelmäßig an Tagungen und Fortbildungen teil. Diese finden meistens an den Wochenenden oder in den Ferien statt und machen erforderlich, dass du deine freie Zeit dafür opferst. Es wird zwar immer davon geredet, dass Lehrer über viel freie Zeit verfügen und dass sie auch mehrere Wochen im Jahr Ferien haben, aber Lehrer arbeiten die meiste Zeit von zu Hause aus, wie beispielsweise beim Bewerten von Hausaufgaben und Tests. 

Lehrer/in: die Weiterbildungsmöglichkeiten

Als Lehrer musst du regelmäßig an Fortbildungen teilnehmen. Meistens fordert dich die Schulleitung dazu auf. Bei der Weiterbildung lernst du neue pädagogische Entwicklungen kennen und bist damit immer auf dem aktuellsten Stand. Es gibt auch Weiterbildungen zu neuen Richtlinien und Gesetzen. Außer den vielen Weiterbildungen nimmst du regelmäßig an Lehrertagungen teil. Dort kannst du dich mit anderen Pädagogen austauschen. Lehrer/in: ein Beruf mit Zukunft

Hast du dich für den Beruf des Lehrers entschieden, so fiel deine Wahl auf einen Beruf mit Zukunft. Lehrer werden bundesweit gesucht. Laut neuesten Schätzungen fehlen allein 35.000 Grundschullehrer deutschlandweit. Doch nicht nur an den Grundschulen, sondern auch an weiterführenden Schulen werden händeringend Lehrkräfte gesucht. Gerade wenn du dich auf technische und naturwissenschaftliche Fächer spezialisierst, ist dein Job sicher. Gerade in diesem Bereich fehlen die meisten Lehrer.

Was verdient man als Lehrer/in?Mehr erfahren

trackingpixel