130 Stellenanzeigen / Jobs für Kinderbetreuer/in

Kinderbetreuer/in Jobs, Aufgaben und Gehalt Mehr erfahren
einblendungenpixel

bei clever fit GmbH in Landsberg am Lech
24.09.2020


bei Kreisverband Amberg-Sulzbach in Amberg, Sulzbach-Rosenberg
24.09.2020


bei FortSchritt gemeinnützige GmbH in Gröbenzell
25.09.2020


bei St. Josefs Heim in München
25.09.2020


bei Gemeinde Hebertshausen in Ampermoching
25.09.2020


bei Kinderhilfe Oberland - gemeinnützige GmbH in Hohenpeißenberg
21.09.2020


bei BRK Kreisverband Amberg Sulzbach in Amberg
18.09.2020


bei JUL gGmbH in München
22.09.2020


bei AWO München Gemeinnützige Bildungs-, Erziehungs- und Betreuungs-GmbH in München
17.09.2020


bei AWO München gemeinnützige Betriebs-GmbH in München
17.09.2020


bei AWO Interimskinderhaus Straßäckerallee in Unterföhring
16.09.2020


bei AWO Interimskinderhaus Straßäckerallee in Unterföhring
16.09.2020


bei Evang. Kindergarten in Neubiberg bei München
19.09.2020


bei ARGE Katholische KiTas am Tor zur Fränkischen Schweiz in Forchheim
18.09.2020


bei Kath. Pfarramt St. Severin in Garching bei München
18.09.2020



bei Johanniter Unfall Hilfe e. V. Regionalverband Ostbayern in Burglengenfeld
16.09.2020




bei educcare in Schwieberdingen
15.09.2020


bei Robinson Club GmbH in Griechenland, Spanien, Marokko, Thailand
15.09.2020


bei Pfarrverband Röhrmoos-Hebertshausen (Kita-Verbund) in Hebertshausen
12.09.2020



bei Pronita Kindertagesbetreuung GmbH in München
09.09.2020


bei Stadt Pfaffenhofen a. d. Ilm in Pfaffenhofen an der Ilm
03.09.2020


Weitere Ergebnisse
Jobs per Mail
Bitte gib noch den Ort ein
Kinderbetreuer/in Jobs, Aufgaben und Gehalt

Ein Kind braucht entsprechend seines Altes Betreuung und Beaufsichtigung. Als Kinderbetreuer/in übernimmst du diese Aufgabe. In der Zeit, in der die Eltern nicht anwesend sind, bist du dafür verantwortlich, dass es dem Nachwuchs gut geht. 

Die Aufgaben als Kinderbetreuer/in

Du hast als Kinderbetreuer/in zwei zentrale Aufgaben, die sich schließlich in unterschiedliche Tätigkeiten aufteilen: 

  1. Du beaufsichtigst die Kinder und sorgst daheim oder draußen dafür, dass ihnen nichts passiert. 
  2. Du beschäftigst die Jungen und Mädchen. Hierfür überlegst du dir verschiedene Aktivitäten zum sinnvollen Zeitvertreib. 

Hin und wieder übernimmst du in der Kinderbetreuung auch die Organisation von Ausflügen. Zu deinem Beruf gehört es also, Tierparkbesuche zu planen, Ausflüge ins Kino zu stemmen und saisonale Feste auszurichten. Je nach Arbeitsumgebung kannst du für einzelne Kinder, aber beispielsweise auch für kleinere Gruppen, zuständig sein. Die Kinderbetreuung wird meistens für Jungen und Mädchen zwischen drei und vierzehn Jahren realisiert. 

Arbeitest du in der Einzelkindbetreuung, hegst du natürlich ein sehr enges Verhältnis zur jeweiligen Familie. Häufig wird hier für deine Arbeit sehr viel Flexibilität verlangt, sodass es beispielsweise auch dein Job ist, die Kinder zur Schule zu bringen und sie wieder abzuholen. Du kannst mit der Familie, bei der du deinem Beruf nachgehst, unter einem Dach leben. In der Kinderbetreuung übernimmst du das Spielen, Basteln und Malen mit den Kindern. Auch regelmäßige Spaziergänge gehören zu deinen Jobs. 

Als Kinderbetreuer/in ist es ganz normal, dass du mit der Zeit ein freundschaftliches und enges Verhältnis zu den Kindern aufbaust. Dabei bist du entscheidend mit dafür verantwortlich, dass sich die Jungen und Mädchen optimal entwickeln. Hierfür stellst du altersgerechte Angebote zur Verfügung. Bei Schulkindern bist du häufig auch für die Hausaufgabenbetreuung zuständig. 

Was verdienst du als Kinderbetreuer/in?

Dein Gehalt ist stark davon abhängig, wo du arbeitest. So spielt es durchaus eine Rolle, ob du als Kinderbetreuer/in von einem Unternehmen beschäftigt wirst oder für eine Privatperson tätig bist. Weiterhin gibt es regionale Unterschiede. Natürlich spielt es auch eine Rolle, ob du deiner Tätigkeit in Teilzeit oder Vollzeit nachgehst und häufig auch, wie viele Kinder du betreust. 

Das durchschnittliche Jahresgehalt bewegt sich in Deutschland zwischen 20.000,00 Euro und 31.700,00 Euro. Die besten Verdienstmöglichkeiten hast du in einer öffentlichen, also einer kommunalen, Einrichtung. Hier wirst du meistens nach Tarif bezahlt. 

(Quelle zu Gehaltsangaben: Gehalt.de / Stand: 02/2019)

Kinderbetreuer/in: Die Voraussetzungen

Es ist durchaus relevant, ob du nur hin und wieder als Babysitter/in arbeiten möchtest oder dir dauerhaft einen derartigen Beruf (beispielsweise in einem Kindergarten) vorstellen kannst. Kinderbetreuer/in an sich ist kein klassischer Ausbildungsberuf. Es gibt mittlerweile aber regionale Bildungsträger und Fernschulen, die einen Kurs für diesen Beruf anbieten. Hier wirst du mit den grundsätzlichen Aspekten der Kinderbetreuung vertraut gemacht. 

In deiner Ausbildung lernst du, wie die Kinderbetreuung aufgebaut ist, welche Möglichkeiten dir als Fachkraft zur Verfügung stehen und an welchen Angeboten du dich bedienen kannst. Außerdem geht die Ausbildung auf rechtliche Aspekte ein. Du erfährst also, wie du dich für die Kinderbetreuung richtig absicherst und welche Rechte Eltern und auch Kinder haben. Ein wichtiger Teil deiner Ausbildung ist die sogenannte Elternarbeit. Grundsätzlich arbeitet eine Kinderfrau oder ein Tagesvater eng mit den Eltern zusammen und informiert sie über Besonderheiten, Bedenken sowie die individuelle Entwicklung. 

Dir wird erklärt, wie sich ein durchschnittliches Kind entwickelt und wann Verzögerungen bedenklich sein können. Du erfährst außerdem, wie Entwicklungsmappen zu den Kindern angelegt und gestaltet werden können. Die Ausbildung ist vorwiegend schulisch und wird durch kleinere Praxiseinheiten, in Form von einem Praktikum, ergänzt. 

Weiterhin solltest du für diesen Beruf einige persönliche Voraussetzungen mitbringen. Einfühlungsvermögen ist genauso gefragt, wie ein freundliches Auftreten. Stress und Lärm sollten dir nichts ausmachen, denn gerade kleine Kinder können rasch einen hohen Lärmpegel an den Tag legen. Um die Kindesentwicklung optimal fördern zu können, solltest du dich gut ausdrücken können. 

Kinderbetreuer/in auf dem Stellenmarkt

In der Kinderbetreuung werden Fachkräfte händeringend gesucht. Sowohl in Kindertagesstätten als auch in Schulen und Horteinrichtungen findest du einen Job. Mit einer pädagogischen Ausbildung kannst du ebenso den Sprung in die Selbständigkeit wagen und dich als Tagesmutter oder Tagesvater um die Kindertagesbetreuung kümmern. Hier sind die Gruppen kleiner und du hegst meist ein engeres Verhältnis zu den Kindern. 

Auch in Hotels und Kliniken werden hin und wieder Fachleute für die Betreuung der Kinder gesucht. Deine Arbeit konzentriert sich hier vor allem auf eine umfassende Freizeitgestaltung. In Hotel- und Freizeitanlagen bist du für die Kinderanimation zuständig und sorgst dafür, dass es für die Kleinen nicht langweilig wird. Möchtest du bei deinem Job immer wieder mit neuen Umgebungen und Bedingungen konfrontiert werden, bietet sich auch die Beschäftigung auf Kreuzfahrtschiffen an. 

Weiterbildung für Kinderbetreuer/innen

Der Job in der Kindertagesbetreuung ist anspruchsvoll und wird immer wieder von neuen Erkenntnissen zur Förderung und Entwicklung von Kindern begleitet. Eine regelmäßige Fortbildung ist daher sehr wichtig. Während deines Jobs kannst du dich für Teilzeit-Weiterbildungen entscheiden, die am Wochenende oder Abend angeboten werden. Sie erstrecken sich meistens nur über wenige Stunden und sind inhaltlich sehr spezifisch gestaltet. Einige Weiterbildungen beziehen sich auch auf die Arbeit mit Kindern, die in ihrer Entwicklung verzögert sind und spezielle Hilfe brauchen. 

In den Weiterbildungen erhältst du neue Inspirationen für den Umgang mit den Kids, die du betreust. Weiterhin gehen die Fortbildungen auf die rechtlichen Aspekte ein. Du wirst hier beispielsweise über neue Bedingungen informiert und erfährst, welche Besonderheiten es unter anderem bei der Versicherung gibt. 

Was verdient man als Kinderbetreuer/in?Mehr erfahren

trackingpixel