2113 Stellenanzeigen / Jobs für Fachinformatiker/in

Fachinformatiker/in Jobs, Aufgaben und Gehalt Mehr erfahren
einblendungenpixel

bei Web Service Kaupa in Remscheid
22.01.2020


bei Dataport in Altenholz, Kiel, Bremen, Hamburg, Magdeburg
22.01.2020


bei HLB HUSSMANN in Nürnberg
22.01.2020


bei Bayerische Justizvollzugsakademie IT-Leitstelle des Bayerischen Justizvollzugs in München
18.01.2020



bei Lensing Media GmbH & Co. KG in Dortmund
20.01.2020


bei Magistrat der Stadt Kassel in Kassel
20.01.2020


bei Landkreis Kassel in Kassel
20.01.2020


bei Liftstar GmbH in Köln
18.01.2020


bei Stührenberg GmbH in Detmold
17.01.2020


bei MVZ für Laboratoriumsmedizin und Mikrobiologie Würzburg in Würzburg
20.01.2020



bei Informationsverarbeitung Leverkusen GmbH in Leverkusen
20.01.2020



bei Stadt Backnang in Backnang
14.01.2020


bei Campusjäger in Karlsruhe
17.01.2020


bei ABSC GmbH in Aschheim
16.01.2020


bei ADAC Nordbayern e.V. in Nürnberg
16.01.2020


bei Hans Fischer Transport GmbH in Weilheim an der Teck
16.01.2020


bei Burmester Audiosysteme GmbH in Berlin
16.01.2020


bei CARL BECHEM GMBH in Hagen
15.01.2020


bei @one IT GmbH in Rhein-Main-Gebiet Standort Friedberg
15.01.2020



bei B+S GmbH Logistik und Dienstleistungen in Alzenau
13.01.2020


bei Stadt Neumünster in Neumünster
13.01.2020


Weitere Ergebnisse
Jobs per Mail
Bitte gib noch den Ort ein
Fachinformatiker/in Jobs, Aufgaben und Gehalt

Ohne die richtige IT ist der Unternehmensalltag heute kaum mehr vorstellbar. Mit der wachsenden IT-Präsenz steigt aber auch der Bedarf an Fachkräften, die sich mit den Systemen auskennen und im Notfall schnelle Hilfe versprechen oder eine individuelle Entwicklung ermöglichen. Da die Informationstechnologie ein komplexes Gebiet mit vielen Tätigkeitsfeldern und Herausforderungen ist, gibt es heute den Beruf als Fachinformatiker/in. Fachinformatiker/innen spezialisieren sich schon während der Ausbildung auf ein bestimmtes Themengebiet. 

Die Aufgaben als Fachinformatiker/in

Du arbeitest gerne am Computer und kennst die zur Verfügung stehenden Anwendungen wie deine Westentasche? Dann ist der Job als Fachinformatiker/in sicherlich ausgesprochen interessant für dich. Als Fachinformatiker/in arbeitest du täglich am Computer oder an anderen Bestandteilen der IT-Systeme. Du nimmst Anpassungen an Hardware und Software vor und sorgst dafür, dass beide Komponenten auf den Bedarf deiner Kundschaft abgestimmt sind. 

Als Fachinformatiker/in hast du dich im Rahmen der Ausbildung für eine konsequente Spezialisierung entschieden. Diese ist beispielsweise auf den Bereich der Systemintegration oder der Anwendungsentwicklung möglich. Du erwirbst aber auch wichtiges Grundlagenwissen, mit dem du außerhalb deines Spezialgebiets in der IT-Branche arbeiten kannst. Die Aufgaben, die du in diesem Beruf übernimmst, sind vielseitig: 

  • Du bist in diesem Job beispielsweise für die Programmierung von Software verantwortlich. Durch dein Fachwissen kannst du neue Software in einem Unternehmen so anpassen, dass eine optimale Ausnutzung der Ressourcen erfolgen kann. 
  • Weiterhin übernimmst du die Entwicklung und Optimierung der Hardware. Auch hier arbeitest du kunden- und bedürfnisorientiert. 
  • Nach der Anwendungsentwicklung übernimmst du die fachgerechte Installation, sodass einem schnellen und sicheren Betrieb nichts im Weg steht. 
  • Du behebst Störungen der IT-Systeme und stellst die volle Funktionstüchtigkeit wieder her. Weiterhin setzt du dich mit der Suche nach den Fehlerquellen auseinander und schaltest diese aus. So beugst du der Entstehung von weiteren Funktionsstörungen vor. 
  • Du kannst in den Unternehmen ebenso für die Erstellung von Webseiten verantwortlich sein. Hier arbeitest du häufig eng mit den Designern und Designerinnen zusammen. 
  • Ist sie noch nicht gegeben, planst und installierst du in den Betrieben eine IT-Infrastruktur. 
  • Gibt es bereits eine solche Infrastruktur, bist du permanent darum bemüht, diese weiter zu verbessern. 

In deinem Job wirst du immer wieder mit neuen Anwendungsentwicklungen konfrontiert. Für eine saubere Systemintegration kannst du diese problemlos nutzen und auf Kundenwünsche eingehen. Deine Arbeit ist abwechslungsreich und findet oft im Team statt. So tauschst du dich regelmäßig mit anderen Experten und Expertinnen auf diesem Gebiet aus. 

Was verdienst du als Fachinformatiker/in?

So unterschiedlich, wie deine Tätigkeiten sind, so verschieden sind auch die Verdienstmöglichkeiten, die dich erwarten. Entscheidend ist zum einen, in welcher Position du tatsächlich aktiv bist, aber auch, wo du konkret eingesetzt wirst. Weiterhin ist es interessant, wie groß das Unternehmen ist. Gerade in den IT-Berufen hast du oftmals bessere Verdienstmöglichkeiten, wenn du deinem Beruf in einem internationalen Konzern nachgehst.

Insgesamt gestalten sich deine Verdienstmöglichkeiten nach der Ausbildung aber durchaus sehr lukrativ. Schon nach drei Jahren Berufspraxis kannst du mit einem ansehnlichen Gehalt von 3.500,00 Euro im Durchschnitt rechnen. Es gibt auch Spezialisierungen, in denen es sich hier um das Einstiegsgehalt handelt. 

Nach etwa drei bis sechs Jahren im Job kannst du noch einmal von deutlich höheren Verdienstmöglichkeiten ausgehen. Durchschnittlich 4.200,00 Euro erwarten dich dann als Bruttogehalt. Weitere Gehaltssteigerungen sind zwischen sieben und zehn Jahren im Beruf möglich. In diesem Fall erhöht sich die monatliche Vergütung noch einmal auf bis zu 4.500,00 Euro im Durchschnitt. Bis zu 5.500,00 Euro kannst du schließlich nach zehn Jahren als Fachinformatiker/in erwarten. 

Natürlich spielt es auch eine Rolle, ob du in der IT-Abteilung eventuell bereits eine Führungsposition übernimmst. Dann ist noch einmal von einem deutlichen Gehaltsplus auszugehen. 

(Quelle zu Gehaltsangaben: Karrieresprung.de / Stand: 01/2019)

Fachinformatiker/in: Die Voraussetzungen

Deiner Arbeit als Fachinformatiker/in geht eine Ausbildung voraus. Diese Ausbildung erfolgt je nach Fachrichtung ganz unterschiedlich. Es gibt Ausbildungen in diesem Bereich, die ausschließlich auf der schulischen Ebene stattfinden, andere sind wiederum dual gestaltet. So verschieden, wie die Strukturen, sind übrigens auch die Lehrzeiten. Als IT-Systemkaufmann/Systemkauffrau lernst du beispielsweise drei Jahre und wirst sowohl von den Ausbildungsbetrieben als auch von den Schulen mit dem nötigen Fachwissen versorgt. 

Grundsätzlich hast du allerdings gerade in der Informatik auch die Möglichkeit, über einen Quereinstieg den Weg in den Beruf zu finden. In diesem Fall solltest du allerdings mit ausreichend technischem Fachwissen punkten. Weiterhin ist ein Zugang über eine akademische Ausbildung möglich. Es gibt verschiedene Informatik-Studiengänge, die entweder an Fachhochschulen oder an Universitäten absolviert werden können. Sie schließen meistens mit einem Bachelor-Titel ab. 

In den Studiengängen erhältst du umfassendes theoretisches Wissen mit auf den Weg. So wirst du mit Inhalten, wie künstlicher Intelligenz und betrieblichen Informationssystemen, konfrontiert. Außerdem erwirbst du weitere wichtige mathematische Grundlagen und setzt dich mit der ersten Anwendungsentwicklung auseinander. Zu den weiteren Fächern des Studiums zählen die Betriebswirtschaftslehre, rechtliche Grundlagen und das Software Engineering. Teilweise werden dir nur Grundlagen vermittelt. Eine anschließende Spezialisierung ist in Form von Weiterbildungen allerdings auf vielen Ebenen möglich. 

Fachinformatiker/in auf dem Stellenmarkt

Mit dem Sprung in die Informatik entscheidest du dich für einen relativ krisenfesten Job, denn schon heute steht fest, dass die Technologien und Systeme in den kommenden Jahren weiter an Präsenz gewinnen werden. Damit nimmt der Bedarf an Fachkräften unaufhaltsam zu. Du kannst mit einem Abschluss als Fachinformatiker/in in unterschiedlichen Bereichen beschäftigt sein. Wichtig ist jedoch, ob du dich beispielsweise für eine Spezialisierung auf die Anwendungsentwicklung oder einen anderen Bereich entschieden hast. 

Stellenangebote, die du berücksichtigen kannst, findest du vorrangig in Technikunternehmen, aber auch in größeren Unternehmen mit eigener IT-Abteilung. 

Weiterbildung für Fachinformatiker/innen

Lernbereitschaft und Zielstrebigkeit sind wichtige Eigenschaften, die du dir auch nach einer Ausbildung erhalten solltest. Weiterbildung in diesem Beruf ist wichtig, denn es kommen immer wieder neue Systeme und Lösungen auf den Markt. Durch verschiedene Fortbildungen kannst du dein Wissen auf einem aktuellen Stand halten und bist dazu in der Lage, nach modernsten Methoden zu entwickeln. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

trackingpixel