14 Stellenanzeigen / Jobs für Datenbankadministrator/in

Datenbankadministrator/in Jobs, Aufgaben und Gehalt Mehr erfahren
einblendungenpixel

bei Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) in Berlin
03.08.2020


bei DFS Deutsche Flugsicherung GmbH in Langen (Hessen)
06.08.2020


bei Börse Stuttgart GmbH in Stuttgart
25.07.2020


bei Kreis Paderborn in Paderborn
25.07.2020



bei Com In GmbH in Berlin, Schwerin, Münster
06.08.2020


bei Universitätsklinikum Bonn AöR in Bonn
13.07.2020


bei FernUniversität in Hagen in Hagen
06.08.2020


bei Justus-Liebig-Universität Gießen in Gießen
06.08.2020


bei ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH in Mannheim
05.08.2020


bei FoodPLUS GmbH in Köln
09.08.2020


bei DREWAG - Stadtwerke Dresden GmbH in Dresden
16.07.2020


bei OSTHUS GmbH in Aachen
24.07.2020


bei FoodPLUS GmbH in Köln
12.07.2020


Weitere Ergebnisse
Jobs per Mail
Bitte gib noch den Ort ein
Datenbankadministrator/in Jobs, Aufgaben und Gehalt

Als Datenbankadministrator/in übernimmst du in Firmen ganz unterschiedliche Aufgaben. Du bist zum einen für die Leistungsüberwachung verantwortlich. Zum anderen unterliegen Datensicherung und Datenschutz deinem Zuständigkeitsbereich. Dabei setzt du alles daran, dass die Datensicherheit auf hohem Niveau umgesetzt wird. 

Die Aufgaben als Datenbankadministrator/in

Für Unternehmen stellen Angriffe von außen auf die firmeneigenen Daten eine erhebliche Gefahr dar. Datenbankadministratoren und Datenbankadministratorinnen sorgen dafür, dass solche Angriffe vermieden werden. Sie arbeiten im IT-Bereich und ergreifen sämtliche Maßnahmen, um die Datenbanken einer Firma zu schützen. Dabei gehört nicht nur Prävention zu den Aufgaben der Administratoren und Administratorinnen, sondern auch die Überwachung. Du bist also dazu da, Angriffe auf Datenbanken zu erkennen und durch gezielte Maßnahmen abzuwehren. 

Administratoren und Administratorinnen haben auch das Fachwissen, um MS SQL Datenbanken und andere Systeme so zu gestalten, dass Leistungen innerhalb eines Unternehmens optimiert werden können. Hierfür nehmen sie Änderungen an den Managementsystemen der Datenbanken vor und sind permanent darum bemüht, diese für den Betrieb optimal zu gestalten. 

In größeren Unternehmen und IT-Abteilungen unterliegt ein eigener SQL-Server der Zuständigkeit der Datenbankadministratoren und Datenbankadministratorinnen. Auf dem MS-SQL-Server können sie verschiedene neue Technologien überprüfen und für ihre Arbeitgeber/innen umsetzen. Die Datenbanken der Firma müssen gewartet und gepflegt werden, sodass sie störungsfrei arbeiten. Störungen in der IT können die Wirtschaftlichkeit eines ganzen Unternehmens beeinträchtigen und die Abläufe der Mitarbeiter/innen nachhaltig stören. 

Für deinen Job als Datenbankadministrator/in brauchst du nicht nur technisches Know-how, du solltest auch dazu in der Lage sein, abstrakt zu denken. Im Berufsalltag führst du regelmäßig und selbständig Datenbank Backups durch. Du schaffst außerdem alle Grundlagen, um die Wiederherstellbarkeit von Daten zu gewährleisten. Treten Systemfehler oder Störungen der Datenbanken auf, ist es dein Job, diese schnellstmöglich zu beheben. 

Was verdienst du als Datenbankadministrator/in?

Die Technologie befindet sich auf dem Vormarsch. Immer mehr Firmen besitzen eigene IT-Abteilungen, in denen sie natürlich auf Fachkräfte für die Administration angewiesen sind. Der hohe Bedarf an Jobs als Datenbankadministrator/in sorgt dafür, dass auch die Gehaltsaussichten stetig steigen. Bereits als Berufseinsteiger/in erwartet dich ein attraktives Einstiegsgehalt. So kannst du als Datenbankadministrator/in im Durchschnitt 3.500,00 Euro verdienen.

Erfahrung und kontinuierliche Weiterbildung zahlen sich auch in diesem Beruf aus. So kannst du nach einigen Jahren im Job mit einem monatlichen Durchschnittsgehalt von 5.000,00 Euro rechnen. Entscheidend sind natürlich auch die Branche und die Größe der Firma, für die du tätig bist. 

(Quelle zu Gehaltsangaben: Steuerklassen.com / Stand: 01/2019)

Datenbankadministrator/in: die Voraussetzungen

Um allen Anforderungen als Datenbankadministrator/in gewachsen zu sein, solltest du kreativ und zugleich pflichtbewusst arbeiten. Weiterhin setzen die Betriebe eine sorgfältige Arbeitsweise voraus, denn schon kleine Fehler können gravierende Folgen haben. Eine direkte Ausbildung gibt es für diesen Job nicht. Um als Datenbankadministrator/in arbeiten zu können, musst du dich stetig weiterbilden und dir die nötigen Kenntnisse im Selbststudium aneignen.

Praktisch ist es jedoch, wenn du einen IT-Beruf gelernt hast und hier auch schon erste Erfahrung in der Pflege und Wartung von Datenbanksystemen sammeln konntest. Damit du alle Arbeiten als Database Administrator/in übernehmen kannst, sind gute Sprachkenntnisse erforderlich. Du solltest Englisch in Wort und Schrift beherrschen. 

Datenbankadministrator/in auf dem Stellenmarkt

Gute Aussichten auf einen Job hast du natürlich vor allem in Unternehmen der IT-Branche. Du kannst aber auch in anderen Branchen eingesetzt werden. Gerade in Betrieben, die dem Online-Business zugesprochen werden, werden solche Experten  und Expertinnen gesucht. In Abhängigkeit von der Unternehmensgröße ist auf dem Stellenmarkt ein Einstieg als Junior-Datenbankadministrator/in möglich. 

Weiterbildung als Datenbankadministrator/in

Dieser Job ist sehr schnelllebig. Du wirst hier immer wieder mit neuen Themen und Technologien konfrontiert. Die Weiterbildungen gehen oft mit Spezialisierungen auf bestimmte Systeme, wie SQL und Oracle, einher. Du kannst dich durch Fernstudiengänge und Kurse zum/zur Datenbankanalyst/Datenbankanalystin und Systemanalyst/Systemanalystin weiterentwickeln. Ebenso ist eine Fortbildung zum/zur Anwendungsberater/in und Datenschutzbeauftragte/n möglich. Viele Firmen bieten Aufstiegschancen zum/zur Projektleiter/in, sodass du dann beispielsweise nur für die Optimierung zuständig bist. 

Was verdient man als Datenbankadministrator/in?Mehr erfahren

trackingpixel