2 Stellenanzeigen / Jobs für Beteiligungscontroller/in

Sie haben nach "Beteiligungscontroller/in" gesucht, haben Sie sich verschrieben?"

Beteiligungscontroller/in Jobs, Aufgaben und Gehalt Mehr erfahren
einblendungenpixel

bei Krankenhaus Porz am Rhein gGmbH in Köln
20.11.2019


bei Wittur Holding GmbH in Wiedenzhausen (between Augsburg and Munich)
13.11.2019


Weitere Ergebnisse
Jobs per Mail
Bitte gib noch den Ort ein
Beteiligungscontroller/in Jobs, Aufgaben und Gehalt

Beteiligungscontroller/innen gibt es häufig in Firmen, die als Beteiligungsgesellschaft organisiert sind. Sie sorgen in erster Linie für mehr Transparenz und eine übersichtliche Steuerung verschiedener Subsysteme.

Die Aufgaben als Beteiligungscontroller/in

In einer Beteiligungsgesellschaft gibt es mehrere Anteilseigner/innen. Diese können von außen Einfluss auf die Firma nehmen, wobei sich dieser Einfluss nicht nur auf den Finanzsektor bezieht. Gerade größere Konzerne, die mit Tochtergesellschaften national und international agieren, sind auf ein gutes und transparentes Beteiligungscontrolling angewiesen. 

Beteiligungscontroller/innen setzen sich, wie schon der Name verrät, ausschließlich mit dem Bereich des Controllings auseinander, der die Beteiligungsgesellschaften betrifft. Als spezialisierte/r Controller/in schaffst du die nötige Transparenz und arbeitest zugleich eng mit dem Management der Firma zusammen. Durch ein konsequentes und professionelles Beteiligungscontrolling kann ein Unternehmen seine Subsysteme besser steuern. 

In deinem Job übernimmst du verschiedene Aufgaben. In erster Linie setzt du dich mit strategischen Aufgaben auseinander, die sich durch die Beteiligung von außen ergeben. Du überwachst den Kauf und Verkauf von Beteiligungen, der national und international stattfinden kann. Zu deinen Aufgaben gehören im operativen Alltag folgende Punkte: 

  • Du steuerst die vorhandenen Beteiligungen des Unternehmens und kontrollierst diese. Dabei ist es das Ziel, die Beteiligungen für den Betrieb zu optimieren. 
  • Dein Job ist es, deine Vorgesetzten auf dem Laufenden zu halten. So informierst du sie über neue Beteiligungen, klärst aber auch über mögliche Risiken auf. 
  • Du bist für die Mitentwicklung der Beteiligungsstrategie verantwortlich und stellst im Unternehmensalltag sicher, dass diese eingehalten wird. 
  • Gemeinsam mit anderen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen aus dem Controlling entwickelst du flexible Ansätze. 

Dein Job umfasst permanente Auswertungen und Analysen. Du nimmst verschiedene Soll-Ist-Vergleiche vor und führst sogenannte Abweichungsanalysen durch. Häufig gehst du in dem Job auch auf das Risikomanagement ein. Die damit verbundene Berichterstattung kann entweder mündlich oder schriftlich erfolgen. 

Im Beteiligungscontrolling arbeitest du meist im Team, gemeinsam ist eine gute Planung für das Unternehmen möglich. Dabei verbindet dich eine enge Zusammenarbeit mit den Controllern und Controllerinnen der Tochtergesellschaften. Du führst die Interessen der verschiedenen Controller/innen zusammen und bringst alle auf einen gemeinsamen Nenner, sodass sich die Konzernziele erreichen lassen. 

Was verdienst du als Beteiligungscontroller/in?

Im Beteiligungscontrolling hast du einen arbeitsintensiven Job, der umfassende Fachkenntnisse, aber auch sehr viel Fingerspitzengefühl voraussetzt. Dein Gehalt ist daher auch attraktiv. Als Einstiegsgehalt zahlen viele Firmen durchschnittlich 50.000,00 Euro. Hast du schon einige Jahre im Beteiligungscontrolling gearbeitet, steigt dein Gehalt auf mehr als 100.000,00 Euro an. 

Einflussfaktoren gibt es bei der Einkommensgestaltung reichlich. Sie reichen von der Firmengröße bis zur Region, in der du arbeitest. Ebenso ist entscheidend, wie das Beteiligungscontrolling in einem Unternehmen aufgebaut ist. 

(Quelle zu Gehaltsangaben: Gehalt.de / Stand: 01/2019)

Beteiligungscontroller/in: die Voraussetzungen

Teamfähigkeit, Flexibilität und ein gutes Verständnis für Zahlen sind drei Voraussetzungen, die du als Beteiligungscontroller/in unbedingt mitbringen solltest. In diesem Job wirst du immer wieder mit neuen Anforderungen konfrontiert. Hier gilt es, auch unter Stress einen kühlen Kopf zu bewahren. Darüber hinaus solltest du zwischen allen Beteiligten vermitteln können. 

Weiterhin solltest du Profi auf dem Gebiet der Bilanzierung sein und dich hier mit allen wichtigen Arbeitsschritten auskennen. Die meisten Unternehmen setzen außerdem IT-Kenntnisse und ein gutes Englisch voraus, damit du weltweit die Kommunikation mit Beteiligungen übernehmen kannst.

Möchtest du einen Job im Beteiligungscontrolling annehmen, solltest du einen akademischen Abschluss vorweisen können. Diesen  Abschluss hast du am besten in einem Studium im Rechnungswesen oder Controlling gemacht. Außerdem solltest du bereits praktische Erfahrung gesammelt haben. Bevor du also im Beteiligungscontrolling eingesetzt wirst, bemühst du dich am besten um eine Anstellung in der Buchhaltung oder im Controlling.

Beteiligungscontroller/in auf dem Stellenmarkt

In Deutschland, aber auch international, werden Experten sowie Expertinnen für das Beteiligungs-Controlling gesucht. Es gibt hier allerdings Einschränkungen: Strategische Beteiligungen gibt es nur in großen Unternehmen. Allen voran müssen hier Konzerne mit Tochtergesellschaften genannt werden. Du solltest dich bei der Suche nach Stellenangeboten also auf große Betriebe konzentrieren.

Dabei kannst du allerdings in ganz unterschiedlichen Branchen eingesetzt werden. So ist eine Beschäftigung im Handel ebenso möglich, wie im Finanzwesen oder in der Versicherungswirtschaft. Auch in großen Logistik- und Produktionsunternehmen werden die Fachkräfte des Beteiligungscontrollings gesucht. 

Weiterbildung für Beteiligungscontroller/innen

Ist dein Job im Beteiligungscontrolling angesiedelt, hast du bereits einige Weiterbildungen absolviert. Dies wird auch bei deiner weiteren Arbeit der Fall sein. Oft findest du als Junior-Beteiligungscontroller/in den Einstieg. Mit einer konsequenten Weiterbildung in der Bilanzierung und im Finanzwesen, kannst du die Beförderung zum/zur Senior-Controller/in schaffen. 

Das Beteiligungscontrolling ist darüber hinaus ein gutes Sprungbrett für das Management des Unternehmens. Da du hier bereits eng mit deinen Vorgesetzten zusammenarbeitest, bist du auch bei einer Neubesetzung des Vorstands schneller im Gespräch. Hierfür sind oft Fortbildungen im Management sowie der Personalführung erforderlich. Diese solltest du nutzen. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

trackingpixel