E-Recruiting-Online Bewerbungsgespräch

E-Recrui­t­ing meis­tern: Inno­va­ti­ve Stra­te­gien für die Per­so­nal­ge­win­nung im digi­ta­len Zeit­al­ter

In der dyna­mi­schen Welt des digi­ta­len Fort­schritts hat sich E-Recrui­t­ing als bahn­bre­chen­de Metho­de der Per­so­nal­be­schaf­fung eta­bliert. Unter­neh­men aller Grö­ßen wen­den sich zuneh­mend die­ser effi­zi­en­ten und ziel­ge­rich­te­ten Form der Talent­ak­qui­se zu. E-Recrui­t­ing, oft auch als Online-Recrui­t­ing bezeich­net, umfasst den Ein­satz digi­ta­ler Tech­no­lo­gien zur Ver­ein­fa­chung und Ver­bes­se­rung des Rekru­tie­rungs­pro­zes­ses.

Probearbeiten-Mitarbeiter erklärt Probearbeiterin Aufgaben

Pro­be­ar­bei­ten: Was Arbeit­ge­ber wis­sen müs­sen

In der Arbeits­welt hat sich das Kon­zept des Pro­be­ar­bei­tens zu einer inter­es­san­ten und zugleich umstrit­te­nen Pra­xis ent­wi­ckelt. Wäh­rend es für die einen ledig­lich eine unbe­zahl­te Anstren­gung im Hin­blick auf eine mög­li­che Anstel­lung ist, sehen ande­re dar­in eine wert­vol­le Gele­gen­heit, sich gegen­sei­tig ken­nen zu ler­nen, bevor ein for­mel­les Arbeits­ver­hält­nis beginnt.

Weihnachtliches München

Jah­res­rück­blick: Arbeits­markt-Trends in Deutsch­land

Das Jahr 2023 neigt sich dem Ende zu, und es ist an der Zeit, einen Rück­blick auf die wich­tigs­ten Trends im Bereich der Bewer­bun­gen und Jobs zu wer­fen. Basie­rend auf unse­ren inter­nen Daten bei stellenanzeigen.de von Janu­ar bis ein­schließ­lich Novem­ber 2023 prä­sen­tie­ren wir einen Über­blick über die Ent­wick­lung der Bewer­bun­gen sowie die meist­ge­such­ten und meist­be­wor­be­nen Jobs.

Arbeitgeber und Bewerber schütteln sich die Hand beim Vorstellungsgespräch

Inter­view Expe­ri­ence: So schaf­fen Sie eine posi­ti­ve Erfah­rung im Vor­stel­lungs­ge­spräch

Bewer­bungs­ge­sprä­che – für vie­le Arbeit­ge­ber sind sie der Schlüs­sel zur Ent­de­ckung von Talen­ten, die ihre Teams berei­chern kön­nen. Doch in die­sem kom­ple­xen Tanz aus Fra­gen und Ant­wor­ten ist es nicht nur für Bewer­ber ner­ven­auf­rei­bend. Arbeit­ge­ber ste­hen vor der Her­aus­for­de­rung, nicht nur fach­li­che Fähig­kei­ten zu bewer­ten, son­dern auch eine Atmo­sphä­re zu schaf­fen, in der sich Bewer­ber wohl und respek­tiert füh­len.

Personaler am Laptop

Wie Sie mit einer cle­ve­ren Per­so­nal­pla­nung für künf­ti­ge Her­aus­for­de­run­gen vor­sor­gen

Nie­mand kann wis­sen, was die Zukunft bringt. Den­noch müs­sen Arbeit­ge­ber den Blick in die Glas­ku­gel wagen und ver­su­chen, ihren Per­so­nal­be­darf für die Zukunft so gut wie mög­lich zu pla­nen. Nach Anga­ben des Insti­tuts für Arbeits­markt- und Berufs­for­schung (IAB) konn­ten deut­sche Unter­neh­men im ver­gan­ge­nen Jahr rund 2 Mil­lio­nen Stel­len nicht beset­zen. Umso wich­ti­ger ist eine vor­aus­schau­en­de Per­so­nal­pla­nung, die auf­tre­ten­de Lücken schnellst­mög­lich schließt – auch und gera­de in Zei­ten des Fach­kräf­te­man­gels.

Kostenübernahme Bewerbungsgespräch

Kos­ten­über­nah­me beim Vor­stel­lungs­ge­spräch: Ja oder Nein?

Grund­sätz­lich gilt, dass der Arbeit­ge­ber die dem Bewer­ber ent­stan­de­nen Kos­ten erstat­ten muss, wenn die­ser zu einem Bewer­bungs­ge­spräch ein­lädt. Aller­dings gilt dies nur in beson­de­ren Fäl­len und Sie kön­nen als Arbeit­ge­ber die Kos­ten­über­nah­me auch begren­zen oder ganz aus­schlie­ßen. Gera­de für klei­ne Betrie­be mit ver­gleichs­wei­se wenig Umsatz kön­nen hohe Kos­ten für die Anrei­se schnell zu einem Pro­blem wer­den.

Vorstellungsgespräch Arbeitgeber-Bewerbungsgesräch mit mehreren Personen

Die rich­ti­ge Vor­be­rei­tung auf das Vor­stel­lungs­ge­spräch aus Arbeit­ge­ber­sicht

Für eine erfolg­rei­che und nach­hal­ti­ge Per­so­nal­aus­wahl ist es ent­schei­dend, das Vor­stel­lungs­ge­spräch aus der Per­spek­ti­ve des Arbeit­ge­bers zu betrach­ten. Dabei spie­len nicht nur die Qua­li­fi­ka­tio­nen des Bewer­bers eine zen­tra­le Rol­le, son­dern auch sei­ne Über­ein­stim­mung mit der Unter­neh­mens­kul­tur und sei­ne Fähig­keit, das Team zu berei­chern. Der Ein­blick in die Arbeit­ge­ber­per­spek­ti­ve ermög­licht es, die Prio­ri­tä­ten, Erwar­tun­gen und Her­aus­for­de­run­gen zu ver­ste­hen, mit denen Unter­neh­men bei der Inte­gra­ti­on neu­er Mit­glie­der in ihre Beleg­schaft kon­fron­tiert sind.

Wie wäh­len Arbeit­ge­ber im Vor­stel­lungs­ge­spräch den idea­len Bewer­ber aus und wel­che Kri­te­ri­en spie­len neben der fach­li­chen Qua­li­fi­ka­ti­on eine ent­schei­den­de Rol­le? Lesen Sie jetzt wei­ter!

Bewerbungsfragen Vorstellungsgespräch Führungskraft

Vor­stel­lungs­ge­spräch mit einer Füh­rungs­kraft: Die­se Fra­gen soll­ten Sie stel­len  

In der heu­ti­gen dyna­mi­schen Geschäfts­welt, die von stän­di­gen Ver­än­de­run­gen und Her­aus­for­de­run­gen geprägt ist, spie­len Füh­rungs­kräf­te eine zen­tra­le Rol­le bei der Aus­rich­tung des Unter­neh­mens und der Errei­chung sei­ner Zie­le. Die Aus­wahl der rich­ti­gen Füh­rungs­kräf­te ist daher von ent­schei­den­der Bedeu­tung für den lang­fris­ti­gen Erfolg eines Unter­neh­mens.

Frau liest Stellenanzeige in Zeitung

Print vs. online: War­um Online-Stel­len­an­zei­gen die bes­se­re Wahl sind

Die Welt des Recrui­tings hat sich in den letz­ten Jah­ren rasant ver­än­dert, und eine der trei­ben­den Kräf­te hin­ter die­ser Trans­for­ma­ti­on sind Online-Stel­len­an­zei­gen. Der Anteil der Stel­len­an­zei­gen im Print­be­reich, also in Zei­tun­gen und Zeit­schrif­ten, ist seit Mit­te der 90er Jah­re kon­ti­nu­ier­lich zurück­ge­gan­gen.