Entfernung

30 km

Veröffentlichungsdaten


Anstellungsarten


Tätigkeitsfelder

Subtätigkeitsfelder


Leitungsebene

Filter

365 Pädagoge/Pädagogin Jobs & Stellenangebote

einblendungenpixel
Arbeitgeberprofil
Kinderschutz e.V. 25.07.2021

Karlsfeld

Sofort-Bewerbung
Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e. V. (ifaa) 30.07.2021

Hürth

Sofort-Bewerbung
Sofort-Bewerbung
Franziskuswerk Schönbrunn gGmbH 29.07.2021

Röhrmoos

Lebenshilfe Region Mannheim-Schwetzingen-Hockenheim e. V. 29.07.2021

Oftersheim

Augustinum gemeinnützige GmbH 27.07.2021

Grafing bei München

Sofort-Bewerbung
Sozialwerk Heuser Verwaltungsgesellschaft mbH 27.07.2021

Burglengenfeld, Teublitz, Schmidmühlen

Sofort-Bewerbung
Wohnfamilie Ohnesorg GmbH & Co. KG 25.07.2021

Kempten (Allgäu), Bad Grönenbach

Sofort-Bewerbung
Sofort-Bewerbung
Heilpädagogisches Förderzentrum Friedrichshulde gGmbH 23.07.2021

Hamburg, Schenefeld

Sofort-Bewerbung
Heilpädagogische Tagesstätte Tillmann Kinder- und Jugendhaus 27.07.2021

München

Sofort-Bewerbung
Salberghaus KJV München und Freising e. V. 24.07.2021

Putzbrunn

Albert-Schweitzer-Einrichtungen für Behinderte gGmbH 23.07.2021

Dinslaken

Sofort-Bewerbung
Albert Schweitzer Familienwerk Bayern e.V. 23.07.2021

Rückersdorf

Sofort-Bewerbung
Ev. Kinder- und Jugendhilfe Oberbieber 21.07.2021

Neuwied (Rheinland-Pfalz)

Paritätischer Wohlfahrtsverband Landesverband Bayern e.V. 21.07.2021

München

AMILA Beratungsstelle bei Häuslicher Gewalt 23.07.2021

Böblingen

Jobs per Mail
Filter

Pädagoge/Pädagogin Beruf, Aufgaben und Gehalt

tape
Jobs Pädagoge

Gehalt

  • Durchschnittsgehalt von 39.972 Euro im Jahr
  • Gehaltsobergrenze bei 50.175 Euro im Jahr

Persönliche Voraussetzungen

  • Ein gutes kommunikatives Verhältnis
  • Psychische Stabilität

Aufgaben

  • Betreuung
  • Wissensvermittlung
  • Erziehung

Pädagog/in Beruf und Aufgaben

Der Beruf als Pädagog/in ist ein sehr vielfältiger Beruf und sollte zunächst definiert werden. Als Pädagog/innen werden Menschen bezeichnet, welche Wissen an andere weitergeben und dabei helfen, Kompetenzen und Fähigkeiten zu fördern. Dabei ist der Beruf als Pädagog/in nicht nur im Kindergarten oder in der Schule präsent, sondern überall da, wo Wissen vermittelt werden muss und Hilfe benötigt wird. Somit gibt es bei diesem Berufsfeld viele Möglichkeiten, seinen Traum zu verwirklichen und immer anderen Zielgruppen zu helfen.

Hier erfährst du, welche Aufgaben du als Pädagog/in hast und welche Voraussetzungen du benötigst, um in diese Branche einsteigen zu können. Außerdem hast du, hier auf stellenanzeigen.de, direkt die Möglichkeit, dich bei einer der zahlreichen Stellenangebote zu bewerben und somit deinem Traum ein Stück weit näher zu kommen.

Welche Aufgaben übernimmst du als Pädagog/in?

Der Beruf des/r Pädagog/in ist sehr unterschiedlich aufgebaut. Diese Unterscheidung beginnt bereits bei der Zielgruppe. Von Kleinkindern über Schulkindern bis hin zu Erwachsenen ist im pädagogischen Bereich alles vertreten. Daher sind die genauen Aufgaben auch dem jeweiligen Gebiet zugeordnet, auf welches du dich spezialisieren willst. Nichtsdestotrotz ist der Alltag generell sehr unterschiedlich. Dadurch, dass es sich um die direkte Arbeit mit anderen Menschen handelt, ist Spontanität auf jeden Fall gefragt. Generell geht es jedoch darum, anderen Menschen Hilfe anzubieten und sie in eine positive Richtung zu lenken.

Dabei analysieren Padagog/innen das Verhalten, in dem sie die Personen genau beobachten und Auffälligkeiten dokumentieren. Somit können Methoden entwickelt werden, um individuell auf die Personen zugreifen zu können. Dabei hat ein/e Erzieher/in andere Aufgaben, als z. B. ein/e Lehrer/in oder Heilerziehungspfleger/in.

Lehrer/innen beschäftigen sich vorwiegend mit der Vermittlung von Wissen. Hier geht es darum, auf das Gelernte aus der Erziehung des Kindergartens anzuknüpfen. Im Kindergarten lernen die Kinder von Erzieher/innen grundlegende Verhaltensregeln, die in der jeweiligen Gesellschaft als angemessen gelten. Bei Heilerziehungspfleger/innen handelt es sich um eine Berufsgruppe, die sich auf Menschen mit Behinderung spezialisiert hat und diese auf dem Weg ihrer Entwicklung unterstützt und fördert. Es ist also schwierig zu sagen, welche konkreten Aufgaben du einmal als Pädagog/in auszuführen hast. Klar ist jedoch, dass es sich hierbei um einen Beruf handelt, der mit anderen Menschen zu tun hat und du deine Hilfe und Unterstützung zur Förderung dieser anbietest.

Folgende Übersicht gibt dir einen Einblick in die wesentlichen Tätigkeitsfelder eines/einer Pädagog/in:

  • Beobachtung
  • Betreuung
  • Beratung
  • Bildungsauftrag
  • Wissensvermittlung
  • Familienförderung
  • Förderung
  • Erziehung

Pädagog/in: Die Voraussetzungen

Wie bei jedem anderen Beruf, benötigst du auch als Pädagog/in die nötigen Voraussetzungen, um erfolgreich deine Arbeit bewältigen zu können. Die formellen Voraussetzungen lassen sich in diesem Berufsbild nicht klar definieren. Die verschiedenen Berufsfelder haben unterschiedliche Anforderungen. So ist für den/die Erzieher/in meist eine fünfjährige schulische Ausbildung nötig und für den/die Lehrer/in ein Studium. Die verschiedenen Jobs haben somit differenzierte Qualifikationen. Nichtsdestotrotz ist auch vermehrt möglich, als Quereinsteiger/in in der Branche der Pädagogik Fuß zu fassen. Das liegt vor allem daran, dass es einen gravierenden Mangel an Erzieher/innen und vor allem an Lehrer/innen gibt.

Dabei sind allerdings die persönlichen Voraussetzungen von enormer Wichtigkeit. Da es sich in der Pädagogik um Jobs handelt, die mit Menschen zu tun haben ist es wichtig, dass du den Umgang mit diesen magst. Hierzu zählt vor allem, dass du ein geduldiger, freundlicher und aufgeschlossener Mensch bist. Auch musst du in der Lage sein, im Team zu arbeiten. Viele Kompetenzen lassen sich nur im Kollektiv vermitteln. Daher ist es wichtig, dass sich deine Kolleg/innen auf dich verlassen können. Sowohl im Team als auch mit den Kindern und Erwachsenen solltest du ein gutes kommunikatives Verhältnis haben. Es ist also bedeutsam, dass du dich gut und verständlich artikulieren kannst, damit die gegenüberstehenden Personen wissen, was du von ihnen willst. Auch ist es wichtig, dass du dich in die Gefühle anderer hineinversetzen kannst. Du benötigst als empathische Qualifikationen. Psychische Stabilität, gerade im Umgang mit behinderten Menschen, ist von großer Wichtigkeit. Auch stressfreies Arbeiten sollte dir am Herzen liegen, da Kinder, aber auch Erwachsene, sonst ein nervöses Verhalten aufweisen.

Pädagog/innen auf dem Stellenmarkt

Ein Job in einem Berufsfeld der Pädagogik ist immer ein sicheres Standbein. Kinder und Familien benötigen zu jeder Zeit externe Hilfe, um Krisen und Streitigkeiten erfolgreich bewältigen zu können. Gerade Erzieher/innen werden ein hoher Grad an Bedeutung zugeschrieben. Dadurch, dass immer mehr Mütter und Väter in Vollzeit arbeiten, ist es wichtig, dass die Kinder in dieser Zeit gut betreut werden. Auch sind der Stellenmarkt und die beruflichen Möglichkeiten riesig. Nichtsdestotrotz ist es notwendig, dass du die nötigen Qualifikationen und Voraussetzungen besitzt. Da es sich bei der pädagogischen Arbeit um Arbeit mit Menschen handelt, solltest du dir dem Grad der Verantwortung bewusst sein und nicht leichtsinnig handeln. Für viele Betriebsleiter/innen ist es daher schwierig, kompetentes Personal zu finden. Es ist also vorteilhaft, wenn du mit deinen Kenntnissen, Erfahrungen und Qualifikationen punkten kannst.

Weiterbildung für Pädagog/innen

Wie in fast jedem Job, gibt es auch im Bereich der Pädagogik viele Möglichkeiten, sich permanent weiterzubilden. Hierbei ist es z. B. möglich, an eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zum/zur Erzieher/in ein Studium anzuschließen. Somit besteht die Chance, einmal eine Einrichtung wie z. B. die Kindertagesstätte zu leiten. Vor allem gewinnt jedoch die Erwachsenenbildung immer mehr an Aufmerksamkeit. Hierbei handelt es sich nicht nur darum, Erwachsenen Lesen oder Schreiben beizubringen, sondern sie auch wieder an das Lernen zu gewöhnen. Erwachsene sollen somit auch die Möglichkeiten bekommen, sich stets weiterzubilden. Um in dieser Branche Fuß zu fassen sind ausreichende Kompetenzen deinerseits notwendig.

Du benötigst also ein Gespür dafür, wie sich erwachsene Menschen verhalten und zudem musst du in der Lage sein, eine Führungsposition zu übernehmen. Dieser Schritt gelingt den meisten Menschen nur nach vielen Jahren Berufserfahrung. Es gibt also genügend Möglichkeiten, dich in der pädagogischen Branche weiterzubilden. Wichtig ist, dass du den ersten Schritt gehst und wir, auf stellenanzeigen.de, bieten dir hierfür die besten Möglichkeiten. Nutze gleich heute die Chance und bewirb dich bei einem der zahlreichen Stellenangebote und komme deinem Traum als Pädagog/in ein großes Stück näher!

Wie viel verdient man als Pädagoge/Pädagogin in Deutschland?

Das durchschnittliche Gehalt für den Beruf Pädagoge/Pädagogin in Deutschland liegt bei 39972 Euro brutto pro Jahr.

In welchen Tätigkeitsfeldern wird der Beruf Pädagoge/Pädagogin in Deutschland gesucht?

Der Beruf Pädagoge/Pädagogin wird aktuell in den Tätigkeitsfeldern Bildung / Erziehung / Soziale Berufe und Medizin und Gesundheit gesucht.

Wie viele Stellenangebote gibt es aktuell als Pädagoge/Pädagogin in Deutschland?

Aktuell gibt es 365 Stellenangebote als Pädagoge/Pädagogin in Deutschland.