Außergewöhnlicher Beruf: Stage Manager | stellenanzeigen.de

Auf Jobsuche? Traumjob hier finden!
Schließen
Berufsbilder

Stage Manager: Fäden ziehen hinter den Kulissen

Bildquelle: www.istockphoto.com / Weedezign

Wer Konzerte oder Musicals besucht, hat schon von ihrer Arbeit profitiert. Und bei Berichten aus dem Backstage-Bereich haben Sie sie sicher schonmal gesehen, dunkel angezogen und mit Head-Set. Aber wissen Sie genau, was sie machen? Heute in unserer kleinen Serie über außergewöhnliche Berufe: Stage Manager.

Einsatzmöglichkeiten

Stage Manager arbeiten in Deutschland vor allem an Musicalbühnen und bei internationalen Tourneeproduktionen. Der Beruf stammt aus der amerikanischen und englischen Theaterwelt. Dort gibt es Stage Manager schon lange an jedem Theater. Als der Musical-Boom Deutschland erreichte, wuchs auch hier der Bedarf an Stage Managern.

Das Berufsbild vereint eine ganze Reihe von Aufgaben, die in der „klassischen“ Theaterwelt auf Regieassistenten, Inspizienten und das künstlerische Betriebsbüro verteilt sind: Diese drei Bereiche sind für die Organisation und den reibungslosen Ablauf von Proben und Vorstellungen verantwortlich. Stellt man sich diese Aufgaben zusammengefasst zu einer einzigen Abteilung vor, wird schnell klar: Stage Manager tragen viel Verantwortung und sind für das Gelingen von Events von absolut zentraler Bedeutung.

Sie erstellen Probenpläne und organisieren alles, was dazu notwendig ist: sie koordinieren Location, Requisiten und Künstler und betreuen die Proben. Der reibungslose Ablauf der Vorstellungen ist der zweite große Aufgabenbereich der Stage Manager. Sie geben Bühnentechnikern, Licht- und Toningenieuren ihre Einsätze, sie sorgen dafür, dass die Künstler rechtzeitig zum Auftritt bereitstehen, sind für die Sicherheit aller Beteiligten verantwortlich und entscheiden bei Pannen, was zu tun ist.

Ausbildung zum Stage Mananger

Im besten Fall hat der Stage Manager technisches Know how und Verständnis für künstlerische Belange. In Europa gibt es außer in England nur in den Niederlanden eine regelrechte theoretische und praktische Stage Management-Ausbildung. Viele Stage Manager sind aber auch „Quereinsteiger“; zuvor waren sie Inspizienten oder Regieassistenten bei Oper, Ballett oder Schauspiel. Oder sie kommen aus dem Bereich Bühnentechnik, Licht oder Ton ins Stage Management.

Persönliche Voraussetzungen

Stage Manager brauchen Nervenstärke auch in hektischen und unvorhergesehenen Situationen und die Bereitschaft, zu ungewöhnlichen Zeiten zu arbeiten. Denn wenn andere am Wochenende und am Abend in die Freizeit gehen, beginnt die Arbeit des Stage Managers erst. Ein gutes musikalisches Verständnis und das Lesen von Klavierauszügen ist ebenfalls unerlässlich, wenn man eine Show betreut.

Aufstiegsmöglichkeiten

Stage Manager können Abteilungsleiter werden oder für Produktionen, die international laufen, als Supervisor eingesetzt werden.

Risiken des Berufs

Im Verhältnis zu einem Bürojob besteht beim Job des Stage Managers ein erhöhtes Unfallrisiko. Bei Proben, Umbauten und im dunklen Backstage-Bereich gibt es mannigfaltige Möglichkeiten, sich zu verletzen. Die entsprechende Berufskleidung (z.B. Sicherheitsschuhe mit Stahlkappen) ist daher sinnvolle Pflicht an Theatern in Deutschland. Und ein entsprechender Versicherungsschutz ist durchaus empfehlenswert.

Fazit

Wer sich für Events in all seinen unterschiedlichen Aspekten interessiert, über Organisationstalent verfügt, flexibel ist in Sachen Arbeitszeiten und Einsatzort, der ist im Stage Management bestimmt richtig.

Tags & Schlagwörter: Außergewöhnliche Berufe
    Beate Kohnhaeuser

    Autor Beate Kohnhaeuser

    Rastlos ist Beate auf der Suche nach spannenden News für Bewerber und Personaler. Manchmal strahlt sie wie ein Honigkuchenpferd. Dann ist es ihr gelungen, mal wieder einen richtig komplizierten Zusammenhang in einfache Worte zu fassen. Die nötige Inspiration zum Schreiben holt sie sich auf Reisen in ferne Länder, beim Wandern oder beim Kochen mit Freunden.