Typische "Frauenfragen" und wie Sie im Vorstellungsgespräch damit umgehen

Es gibt Fragen, die man im Vorstellungsgespräch nur Frauen stellt. Hier finden Sie einen Auszug aus dem Fragenkatalog und Tipps, wie Sie im Gespräch stets souverän bleiben und sich optimal präsentieren.

Wollen Sie mal Kinder? Wie sieht es mit Ihrer Familienplanung aus?
Unternehmen wünschen sich flexible, nach Möglichkeit auch ortsunabhängige Mitarbeiter, die in Vollzeit arbeiten. Frauen mit Kindern können hier in der Regel nicht mithalten.

So gehen Sie vor:
Zeigen Sie keine Anzeichen von Verärgerung. Wenn Sie keine Kinder möchten - schließlich entscheiden sich immer mehr junge Frauen dagegen - werden Sie offene Türen einrennen. Sollten Kinder zu Ihrer Lebensplanung gehören, steigen Sie nicht mit einem Satz wie diesem ein: "Ja, Kinder möchte ich natürlich schon…" Besser klingt: "Mein Beruf hat die nächsten Jahre Vorrang. Deshalb sind keine Kinder geplant." Will man wissen, was Ihr Partner dazu sagt, antworten Sie: "Wir sind uns da vollkommen einig."


Wie wollen Sie Beruf und Familie miteinander vereinbaren?
Haben Sie Ihre Familie so perfekt organisiert, dass Ihr Beruf nicht darunter leidet? Wenn die zukünftige Stelle schon an eine Frau mit Familie vergeben wird, dann nur an eine, der man die Familie nicht anmerkt.

So gehen Sie vor:
Natürlich haben Sie alles perfekt organisiert. Ihr Partner unterstützt Sie nach Kräften. Kleine Kinder werden zuverlässig betreut. Große Kinder sind schon selbstständig. Zudem können Sie sich auf eine Organisation stützen, die Ihre Kinder hütet, wenn sie mal krank sind. Wo ist das Problem?


Was sagt der Partner zu Ihren beruflichen Plänen?
Es könnte doch sein, dass Ihr Partner Ihre Zukunftspläne nicht teilt oder Sie nicht unterstützt. In diesem Fall befürchtet man, dass Ihre Leistungsfähigkeit oder Flexibilität (zum Beispiel weil Sie reisen müssen) darunter leiden könnte.

So gehen Sie vor:
Natürlich haben Sie mit Ihrem Partner hierüber gesprochen und können versichern, dass Sie beide an einem Strang ziehen. Wenn der Personalverantwortliche den Eindruck gewinnt, dass Sie gegen den Willen Ihres Partners handeln oder ihn noch gar nicht in Ihre Pläne eingeweiht haben, wird er nicht gerade begeistert sein. Womöglich war das ganze Gespräch dann umsonst!

Dieser Text stammt aus:

Das Vorstellungsgespräch für Frauen
Claudia Nöllke

Haufe Verlag, 2007
168 Seiten mit CD-ROM. € 16,80 [D]





Jetzt bei amazon.de bestellen.

Weitere Tipps zum Vorstellungsgespräch:
Das telefonische Bewerbungsgespräch

Wählen Sie Ihr Berufsfeld

Jobtitel, Suchwort oder Job-ID

Ort oder PLZ

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen