Wenn du ehrlich bist, spielst du schon seit geraumer Zeit mit dem Gedanken, deinen Job zu wechseln? Klingelt morgens der Wecker, denkst du frustriert zuerst an all die nervigen Kollegen und langweiligen To-Dos, die heute wieder auf dich warten? Und „Stellenanzeigen finden“ ist mit Abstand dein häufigster Suchbegriff in den letzten Monaten?

Ganz klar: Jetzt ist für dich der perfekte Zeitpunkt, um dir einen neuen Job zu suchen!

Wie bitte? Trotz Coronakrise, unsicherer Arbeitsmarktlage und Depri-Tief? Ja, genau jetzt! Wir liefern dir 10 Gründe, warum du genau jetzt deinen Arbeitgeber wechseln solltest.

#1: Neustart

Zugegeben: 2020 war ein Jahr mit jeder Menge Luft nach oben. In vielen Bereichen. Corona hat unseren Alltag zum Teil massiv verändert, und das Virus und seine Begleitumstände haben uns auch jede Menge Sorgen bereitet: Angst um die Gesundheit von Familie, Freunden und sich selbst, Furcht vor finanziellen Problemen, Schwierigkeiten innerhalb der Familie oder einfach ein Blues durch zu viel Alleinsein.

Darum nutze jetzt den Jahreswechsel als harten Cut, nachdem etwas Neues, Besseres kommen muss. Blicken wir dem Jahr 2021 mutig und hoffnungsfroh entgegen, mit ganz vielen positiven Gedanken. Den alten Ballast, der uns nur runterzieht, lassen wir hinter uns. Und diesen Schwung nehmen wir jetzt gleich mit für unser erstes Projekt: Die Suche nach einem neuen Job! Gerade wenn man etwas frustriert und ohne Elan vor sich hindümpelt, kann so ein selbst gewähltes, großes Ziel ungeahnte Kräfte wecken. Pack‘ es an, jetzt erst recht – tschakka! Die Uhr steht auf Umbruch – in vielen Bereichen.

Neuer Job
Bildquelle: www.istockphoto.com / Animaflora

#2: Begib dich in die Pole Position

Silvester und Neujahr sind ein Einschnitt. Auch wenn Corona noch nicht vorbei ist, können wir doch zuversichtlicher nach vorne blicken: Ein Impfstoff naht, und auch der Blick auf vergangene Pandemien lässt hoffen, dass mit der nächsten Sommersaison alles wieder deutlich besser wird. Sei deshalb in den Startlöchern, wenn die Wirtschaft wieder anzieht und neuen Schwung nimmt: Denn dann willst du ganz vorne mit dabei sein! Bereite dich jetzt gut vor, informiere dich über mögliche Jobs oder Berufe, die für dich passend wären, definiere Branchen, die florieren. Dann kannst du 2021 einen super Start bei einem neuen Arbeitgeber hinlegen!

Hier findest du Tipps zur Jobsuche nach Corona.


#3: Deine Firma schwächelt

Du stellst fest: Dein aktueller Arbeitgeber muss ganz schön Federn lassen in der momentanen Krise. Erst bist du monatelang nicht aus der Kurzarbeit rausgekommen, und auch jetzt sehen die firmeninternen Aussichten für 2021 alles andere als rosig aus. Aber so stellst du dir das neue Jahr nicht vor. Überlege genau, ob es sich für dich lohnt, in deinem alten Job zu bleiben, oder ob du damit riskierst, dass dir vielleicht bald eine Kündigung ins Haus flattert.

Dann sei doch einfach schneller: Freunde dich bereits jetzt mit dem Gedanken einer beruflichen Neuorientierung an und guck‘ dich frühzeitig nach einem neuen Arbeitsplatz um, vielleicht in einer der Branchen, die sehr gut durch die Krise gekommen sind. Ein Jobwechsel ist ohne Probleme auch jetzt möglich und es ist immer von Vorteil, nicht aus der Arbeitslosigkeit heraus auf Jobsuche gehen zu müssen.


#4: Du hast im Home-Office nichts vermisst

Hätte man dich vor einem Jahr gefragt, wie es dir in deinem Job gefällt, hättest du geantwortet: „Passt alles.“ Aber irgendwie hat dieses Corona-Jahr etwas mit dir gemacht: Du warst viel im Home-Office, hast von zuhause aus gearbeitet und dabei festgestellt – dir hat es an nichts gefehlt. Weder die Kollegen noch die Büroatmosphäre hast du auch nur ansatzweise vermisst. Wenn es dir genau so geht, könnte das ein Fingerzeig sein, dass du deines alten Jobs in Wahrheit überdrüssig bist. Eigentlich suchst du nach einer anderen Arbeitsumgebung, die dich mehr fordert und fördert.

Dann solltest du jetzt unbedingt an eine berufliche Veränderung denken, dich auf die Suche begeben und deinem bisherigen Job keine Träne mehr nachweinen.

Jobwechsel
Bildquelle: www.istockphoto.com / Wavebreakmedia

#5: Gesunde Branchen erkennen

Nutze die Krise jetzt für dich: Die momentane Situation ermöglicht bereits einen Blick auf die Stabilität einzelner Branchen im Hier und auch im Morgen. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, zu entdecken, wer durchstarten und für wen es ein harter Kampf werden wird im neuen Jahr!

Vielleicht kommen für dich ja auch völlig neue Branchen als Arbeitgeber in Betracht, an die du bislang noch gar nicht gedacht hast. Blicke doch mal mutig über deinen Tellerrand hinaus und wage dich auf zu neuen Ufern. Momentan ist eine Zeit, die einige wirtschaftliche Entwicklungen beschleunigt und Gewinner der Krise recht klar erkennen lässt. Zum Beispiel sind das Unternehmen der Digitalwirtschaft, der Online-Handel mit den entsprechenden Transportketten, aber auch die Pharmaindustrie oder die Telekommunikationsbranche. Schon mal an einen Job in diesen Bereichen gedacht?


#6: Online geht vieles leichter

Du scheust dich davor, dich jetzt zu bewerben, da aufgrund von Corona ja momentan alles irgendwie „anders“ läuft? Keine Angst, so unterschiedlich zum bisherigen Bewerbungs- und Vorstellungsprozess ist es gar nicht. In der Regel kommt der erste Kontakt zwischen Bewerber und Personaler eben per Telefon oder E-Mail zustande, im Anschluss folgt ein Video-Call via Skype, Teams, Zoom oder ein anderes Programm.

Wie man mit solchen Tools umgeht, kannst du dir selbst beibringen, zum Beispiel bei einem Test-Anruf mit einem Freund. Der Vorteil: Das kann man wirklich sehr gut trainieren! Außerdem bleibst du in deiner gewohnten Umgebung, was vielen Bewerber Sicherheit gibt. So kannst du ein Online-Vorstellungsgespräch auch für dich nutzen: Du hast Zeit, dafür zu üben, kannst dich sehr entspannt wie gewünscht inszenieren und präsentieren und außerdem davon profitieren, dass diese Form des Bewerbungsgesprächs oft für beide Seiten noch Neuland ist. Da darf ein bisschen Improvisation durchaus mal sein.

Also, keine Angst, wenn bei einer ausgeschriebenen Stelle direkt zum Video-Call eingeladen wird: Mit ein bisschen Übung lässt sich diese erste Hürde spielend meistern. Hier haben wir noch ein paar wertvolle Tipps von einem Kommunikationsexperten rund um die Online-Bewerbung.

Videocall
Bildquelle: www.istockphoto.com / fizkes

#7: Nach Stillstand kommt Turbo

Warum jetzt der ideale Zeitpunkt ist, um sich beruflich neu zu orientieren? Ganz klar, weil die Geschichte es schon viele Male gezeigt hat: Nach dem Stillstand kommt der Turbo. Auch viele Ökonomen prognostizieren ganz klar wieder einen Aufschwung für die Zeit nach Corona. Und das kann manchmal schneller gehen, als man denkt. Darum macht es Sinn, jetzt bereits an den Stellschrauben für die neue Karriere zu drehen.


#8: Deine Work-Life-Balance muss 2021 stimmen

Puh, die Liste all dessen, auf was du im letzten Jahr verzichten musstest, ist irgendwie schon ganz schön lang. Pandemiebedingt war da sehr lange so einiges nicht möglich, wie beispielsweise

  • Strandurlaub in der Karibik,
  • ausgelassene Open-Air-Besuche – europaweit,
  • Tiefschneefahren im Zillertal,
  • Kulturgenuss in Oper, Konzertsaal und Theater,
  • der obligatorische Volkfestbesuch mit den alten Kumpels von daheim,
  • Clubbing in der Stadt,
  • Wellness-Auszeiten im schicken Spa,
  • große oder auch kleinere Geburtstagsfeiern mit den guten Freunden, …

Die Aufzählung könnte ewig fortgesetzt werden. Und klar ist: Einiges davon willst du ganz sicher 2021 nachholen. Davon abgesehen will man ja auch der krisengebeutelten Tourismus- und Vergnügungsbranche sowie dem geschwächten Kulturbetrieb unter die Arme greifen. Deshalb steht für dich fest: Du brauchst in diesem Jahr unbedingt einen Arbeitgeber, bei dem deine Work-Life-Balance hundertprozentig stimmt. Denn für 2021 planst du ganz sicher keine durchgearbeiteten Nächte oder Arbeitsmarathons bis in die Puppen. Du willst dieses Jahr vor allem eins: Deine Freizeit aktiv genießen, sobald es wieder geht. Und das sollte dein neuer Job auch mitmachen.

Spielt für dich der Ausgleich zwischen Freizeit und Arbeitszeit eine große Rolle, dann achte bereits in Stellenanzeigen darauf, wie sich der potenzielle Arbeitgeber diesbezüglich präsentiert. Viele Firmen erwähnen mittlerweile ganz explizit, dass sie Wert darauf legen, ihren Mitarbeitern hier eine gesunde Balance zu bieten. Dann greif zu: Das könnte jetzt der richtige neue Job für dich sein.


#9: Geld regiert die Welt?

Was dem einen die Work-Life-Balance ist, ist dem anderen der Gehaltsscheck. Jeder setzt seine Prioritäten eben anders. Stellst du fest, dass du eigentlich schon vor ein oder zwei Jahren um eine Gehaltserhöhung gebeten hast, aber immer wieder von deinem Arbeitgeber vertröstet wurdest, führt das zu Frust. Und jetzt argumentiert dein Chef natürlich mit der unsicheren wirtschaftlichen Lage aufgrund der Coronakrise. Damit ist klar: In diesem Jahr kannst du auch nicht mit mehr Kohle rechnen.

Auf die Dauer wird dich das nicht befriedigen. Immer nur hingehalten zu werden, ist langfristig keine Option. Bevor dein Ärger zu groß wird, wage lieber den Schritt und schau‘ dich auf dem Arbeitsmarkt um: Vielleicht entdeckst du eine spannende neue Stelle, die auch finanziell deutlich attraktiver für dich ist. Den Versuch einer Bewerbung ist es auf jeden Fall wert.

Jobsuche 2021
Bildquelle: www.istockphoto.com / Khosrork

#10: Das Bauchgefühl

Zu guter Letzt der Dauerbrenner unter den Gründen: dein Bauchgefühl. Egal, welcher Sturm draußen auch tobt und wie sich die wirtschaftliche oder politische Lage präsentiert: Bist du todunglücklich mit deinem aktuellen Job und spürst ganz einfach, dass es so nicht weitergehen kann, dann verändere dich. Alles andere verlängert nur die Zeitspanne, in der du unzufrieden bist. Sagt dir dein Gefühl, dass du dir ganz dringend eine neue Arbeitsstelle suchen solltest, dann höre darauf. Geh den Wechsel an!


Fazit

Lass 2021 dein Jahr werden, um beruflich voll durchzustarten! Es kann durchaus sein, dass wirtschaftlich bereits in diesem Jahr wieder der eine oder andere Turbo gezündet wird. Sondiere jetzt für dich und dein Profil spannende Branchen, die dir gute Zukunftsaussichten garantieren, und bereite dich vor, damit der Jobwechsel auch klappt. Neue Herausforderungen lassen einen oft wachsen, geben einem Schwung und machen Mut. Das tut uns allen nach dem Coronajahr 2020 gut. Deutschland ist bislang recht gut durch die Krise gesteuert und deshalb steht einer Jobsuche und einem Arbeitsplatzwechsel auch jetzt nichts im Weg. Viel Glück bei der Jobsuche!


Unsere Neujahrs-Challenge auf Instagram

Dieser Artikel ist Teil unserer Neujahrschallenge #2021wirdallesbesser auf Instagram.  Schau doch mal vorbei, schließe dich unserer tollen Community an und hinterlasse vielleicht sogar einen Kommentar. Denn dann hast du die Chance, einen von drei 100-€-Gutscheinen für Media Markt, einen von zehn Amazon Dots (3. Gen.) und eines von fünf 6-Minuten-Tagebüchern von UrBestSelf zu gewinnen⁠. Mehr Infos findest du hier.


Aktuelle Jobangebote