„Gärtner gesucht!“, über diese Anzeige stolpert man aktuell ziemlich oft, sei es online oder in gedruckter Variante. Denn Experten für Pflanzen, Garten und Landschaftsbau können momentan aus vielen attraktiven Jobangeboten auswählen. Keine Frage: Der Grüne-Daumen-Profi ist gerade sehr gefragt.

Hier findest du die passenden Stellenangebote.

Berufsbild Gärtner

Pflanzen pflegen, Hecken schneiden, Kunden beraten, Gärten anlegen, Wege pflastern – der Beruf des Gärtners ist abwechslungsreich und durchaus fordernd. Zum Gärtner wirst du im Rahmen einer dreijährigen, dualen Ausbildung. Sprich du machst deine Lehre in einem Betrieb und besuchst an bestimmten Tagen zudem die Berufsschule.

Es gibt aber auch spezielle Fachschulen für Garten- und Landschaftsbau. Dort kann man ebenfalls eine Ausbildung absolvieren. Diese findet dann direkt an der Fachschule statt und wird durch ein längeres Praktikum in einem Betrieb ergänzt.

Die ersten beiden Ausbildungsjahre vermitteln dir das Basiswissen. Nach Beendigung des zweiten Ausbildungsjahres legst du eine Zwischenprüfung ab und spezialisierst dich anschließend. Du kannst nun zwischen verschiedenen Fachrichtungen wählen:

  • Garten- und Landschaftsbau
  • Baumschule
  • Friedhofsgärtnerei
  • Zierpflanzenbau
  • Staudengärtnerei
  • Obstbau
  • Gemüsebau

Am Ende des dritten Jahres schließt du deine Ausbildung mit einer IHK-Prüfung ab.

Was verdient ein Gärtner?

Die Vergütung in der Ausbildung liegt bei um die 600 Euro im ersten Lehrjahr. Im dritten Lehrjahr steigt das Gehalt auf 700 bis 850 Euro.

Als Gärtner kannst du dann mit einem Jahres-Einstiegsgehalt von ca. 20.000 Euro rechnen. Das Durchschnittsgehalt liegt bei ca. 30.700 Euro.

Mehr Details zu den Verdienstmöglichkeiten von Gärtnern in Deutschland findest du hier in unserem Gehaltsvergleich.

Gärtner
Bildquelle: www.istockphoto.com / Lordn

Wer sucht Gärtner?

Wo du später arbeitest, hängt von der Wahl deiner Fachrichtung ab. Gärtnerinnen und Gärtner finden eine Anstellung in Gärtnereien, Landschafts- und Gartenbaubetrieben, Baumschulen oder aber Gartenabteilungen von Baumärkten. Darüber hinaus beschäftigen Städte und Gemeinden Gärtner, die die kommunalen Grünflächen instand halten und pflegen. Auch Arbeitgeber mit größeren Freiflächen wie Krankenhäuser, Rehakliniken, große Hotels und Internate beschäftigen oftmals eigene Gärtner.

Als Gärtner kannst du dich mit entsprechendem Meistertitel natürlich auch selbstständig machen und ein Gartenbauunternehmen oder eine Gärtnerei gründen. Vor allem kleinere Betriebe übernehmen auch die Pflege von Privatgärten.

Aktuell finden sich auch in vielen Regionen Deutschlands noch zahlreiche freie Ausbildungsstellen als Gärtner.

Voraussetzungen für den Job als Gärtner

Wer sich vorstellen kann, als Gärtnerin oder Gärtner zu arbeiten, der sollte

  • gerne in der Natur und im Freien arbeiten und kein Problem mit Schmutz und verschiedensten Witterungen (Wind, Regen, Kälte, Hitze) haben,
  • körperlich belastbar sein und physisch fordernde Arbeit mögen,
  • ein gewisses Maß an Kreativität und räumlichem Vorstellungsvermögen mitbringen,
  • durchaus auch gerne mit Menschen zu tun haben sowie
  • Flora und Fauna lieben.

Job als Gärtner gesucht?

Du möchtest einen Job als Gärtner und besitzt alle relevanten Qualifikationen? Dann schau dir unsere Stellenangebote an. Dort findest du passende Jobs und zahlreiche Arbeitgeber, die genau nach deinem Profil suchen. 

Aktuelle Stellenangebote für Gärtner




Aus Gründen der besseren Lesbarkeit verwenden wir die männliche Form (generisches Maskulinum), z. B. „der Mitarbeiter“. Wir meinen immer alle Geschlechter im Sinne der Gleichbehandlung. Die verkürzte Sprachform hat redaktionelle Gründe und ist wertfrei.