Apotheker können weit mehr, als nur für Fragen zu Risiken und Nebenwirkungen in der Apotheke bereitzustehen. Sie sind Spezialisten für Medikamente, Berater in allerlei Gesundheitsfragen und erforschen und entwickeln in der Pharmaindustrie neue Arzneien. Somit spielen sie eine wichtige Rolle, wenn es um die Förderung der Gesundheit der Menschen geht. Du interessierst dich für Arzneimittel, möchtest Menschen helfen und suchst einen Job als Apotheker? Wir haben die passenden Stellenangebote für dich.

Berufsbild: Was macht ein Apotheker?

Als Apotheker oder Apothekerin verwaltest du das Sortiment an verschiedenen verschreibungspflichtigen Medikamenten in einer Apotheke und verkaufst diese. Du unterstützt den Patienten dabei, ein Verständnis für die ärztlich verschriebene Therapie zu entwickeln, erklärst ihm die Anwendung sowie die Wirkungsweisen des jeweiligen Präparats und gibst Informationen zur Aufbewahrung. Deshalb musst du die Zusammensetzung der Arzneimittel gut kennen und manche davon sogar produzieren können. Denn Apotheker stellen nach Rezept auch selbst Präparate im Apothekenlabor her. Dazu gehören beispielsweise Salben und Lösungen. Hierfür arbeiten sie mit Pipetten, Waagen, Reagenzgläsern und Mikroskopen. 

Apotheker gesucht - stellenanzeigen.de - careeasy Karriemagazin
Bildquelle: www.istockphoto.com / venusphoto

Zudem berätst du als Apotheker Kunden auch zu freiverkäuflichen Medikamenten wie Hustensaft oder Nasenspray und machst auf mögliche Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten aufmerksam. Auch das gelegentliche Messen des Blutdrucks oder des Blutzuckerspiegels eines Kunden sowie einfache Laboruntersuchungen gehören zu deinen Aufgaben. Außerdem stellst du sicher, dass die Lagerbestände stets korrekt sind und alle Medikamente auf Vorrat bereit liegen. 

Apotheker müssen allerdings nicht zwingend in einer Apotheke arbeiten, sondern können beispielsweise auch in einem Krankenhaus- oder Forschungslabor angestellt sein. Dort entwickeln sie in Zusammenarbeit mit Medizinern und Naturwissenschaftlern Arzneimittel und Medikamente für die Forschung und klinische Versuche und erproben diese. Wichtig ist hier die Kontrolle der verwendeten Wirk- und Rohstoffe, sowie die technische Dokumentation gemäß den gültigen Bestimmungen. Die gesetzlichen Anforderungen für den Vertrieb pharmazeutischer Produkte müssen stets kontrolliert und eingehalten werden.

Wie wird man Apotheker?

Um als Apotheker arbeiten zu können musst du ein vierjähriges Studium der Pharmazie mit dem Staatsexamen absolviert haben. Das Studium erfordert viel Geduld und Durchhaltevermögen. Es werden unter anderem Inhalte aus der Pharmazeutischen Biologie, der klinischen Pharmazie, der Biochemie und der Pharmakologie vermittelt. Nach dem Studium folgt ein praktisches Jahr als Pharmazeut im Praktikum, mit welchem du die Approbation erwirbst, also die staatliche Erlaubnis, dich Apotheker nennen zu dürfen. Beim praktischen Jahr handelt es sich um zwei halbjährige Praktika, wobei eines in einer öffentlichen Apotheke und das andere entweder in einer Krankenhaus- oder Bundeswehrapotheke, in der Industrie oder in einem Universitätsinstitut gemacht werden muss. Während des Praktikums bekommst du etwa 700 bis 900 Euro monatliche Vergütung.

Apotheker gesucht - stellenanzeigen.de - careeasy Karriemagazin
Bildquelle: www.istockphoto.com / kzenon

Während der insgesamt fünfjährigen Ausbildung mit Studium und Praktika eignest du dir technische und wissenschaftliche Kompetenzen an und wirst zum Experten für Arzneimittel. Du kennst die aktiven Arzneistoffe, bist mit Laborverfahren und -geräten sowie mit Qualitätssicherung in der Arzneimittelherstellung vertraut. Apotheker ist ein anspruchsvoller Beruf, der viel Verantwortung fordert. Es ist wichtig, sich ständig weiterzubilden und auf dem neuesten Stand zu bleiben was Medikamente, klinische Studien und ethisch-soziale Vorschriften angeht. 

Wo werden Apotheker gesucht?

Wie bereits erwähnt, arbeiten die meisten Apothekerinnen oder Apotheker nach ihrer Ausbildung in einer öffentlichen Apotheke. Allerdings werden sie auch in den folgenden Einrichtungen gebraucht:

  • Bundeswehr
  • Pharmazeutische Industrie
  • Prüfinstitutionen
  • Krankenhäuser
  • Krankenkassen
  • Berufsschulen
  • Öffentliche Gesundheitsverwaltung
  • Wissenschaftliche Einrichtungen (z.B. Universitäten)

Was verdient man als Apotheker?

Apotheker werden in den meisten Bundesländern nach Tarif bezahlt, welcher zwischen der Apothekergewerkschaft und dem Arbeitgeberverband der Apotheker (ADA) ausgehandelt wurde. Das Einstiegsgehalt nach der Ausbildung beträgt etwa 3.582 Euro brutto pro Monat. Mit wachsender Arbeitserfahrung steigt es auf monatlich knapp 4.343 Euro brutto im 11. Berufsjahr. Zum Gehalt kommen außerdem noch Zuschläge für den Notdienst, welche sich auf 70 bis 255 Euro pro Schicht belaufen. 

Wer als Apothekerin oder Apotheker in einem Krankenhaus arbeitet, der wird im ersten Berufsjahr zwar vermutlich etwas weniger verdienen, allerdings kann das Gehalt hier auf bis zu 7.000 Euro im Monat steigen. Am meisten verdient man jedoch in Pharmakonzernen. Das Einstiegsgehalt beträgt hier etwa 4.000 Euro im Monat und es sind sogar Verdienste bis zu 15.000 Euro monatlich möglich.

Genauere Zahlen erfährst du außerdem hier: Gehaltsvergleich

Apotheker gesucht - stellenanzeigen.de - careeasy Karriemagazin
Bildquelle: www.istockphoto.com / nortonrsx

Karrierechancen und Aussichten für Apotheker

Wie bereits erwähnt, arbeitest du als Apotheker nicht zwingend in einer öffentlichen Apotheke – dir stehen auch viele andere Möglichkeiten offen. Entscheidest du dich für die klassische Variante, kannst du im Laufe deiner Karriere zur Apothekenleitung aufsteigen. In der Branche ist es wichtig, sich stets weiterzuentwickeln und niemals stehenzubleiben. Du kannst bestimmte Themen wie beispielsweise Ernährung, Homöopathie oder Naturmedizin vertiefen und dein Wissen darin ausbauen. 

Auch die Laborforschung in der Pharmaindustrie ist ein interessanter Karriereweg. Hier kannst du Laborleiter werden. Oder du spezialisierst dich auf Qualitätskontrolle und arbeitest als Quality Assurance Manager Pharma. Auch die Möglichkeiten Pharmareferent zu werden oder in der Arzneimittelzulassung zu arbeiten bestehen. Zusätzlich steht dir der akademische Bereich offen. Du kannst in die Forschung gehen und als Wissenschaftlicher Mitarbeiter arbeiten. 

Job als Apotheker gesucht?

Eines der Dinge, die den Beruf Apotheker so attraktiv machen, ist die Vielfalt an Stellenangeboten. Wie bereits erwähnt ist eine Anstellung in den verschiedensten Einrichtungen möglich. 

Du möchtest einen Job als Apotheker und besitzt alle relevanten Qualifikationen? Dann schau dir unsere Stellenangebote an. Dort findest du passende Jobs und zahlreiche Arbeitgeber, die genau nach deinem Profil suchen. 

Quellen: abda.de, berufenet.arbeitsagentur.de

Aktuelle Stellenangebote für Apotheker




Aus Gründen der besseren Lesbarkeit verwenden wir die männliche Form (generisches Maskulinum), z. B. „der Mitarbeiter“. Wir meinen immer alle Geschlechter im Sinne der Gleichbehandlung. Die verkürzte Sprachform hat redaktionelle Gründe und ist wertfrei.