Endspurt ist angesagt: Bald schon steht das Christkind vor der Tür und damit schließen auch die meisten Christkindlmärkte wieder für ein Jahr lang ihre Pforten. Ihr wollt noch einmal gemütlich einen Glühwein trinken, in weihnachtlicher Kulisse nach Geschenken stöbern, Kunsthandwerk bestaunen und kulinarische Köstlichkeiten genießen? Auf geht’s, wir rücken mit unseren persönlichen Favorites aus der Redaktion heraus: Unsere fünf schönsten Weihnachtsmärkte in Bayern, ganz subjektiv, aber dafür wärmstens empfohlen.

Weltweit berühmt: Nürnberger Christkindlesmarkt

Er ist der Klassiker unter den Christkindlmärkten und erfreut sich jedes Jahr weltweiter Beliebtheit: der Nürnberger Christkindlesmarkt. Über 200 Händler bieten dort ihre Waren an und verwöhnen die Besucher kulinarisch. Ein besonderes Highlight ist jedes Jahr die Eröffnung des Marktes mit dem Prolog des Christkinds, das alle zwei Jahre neu gewählt wird. Kinder können in einer eigens errichteten Weihnachtsstadt malen, basteln, Karussell fahren und Briefe an das Christkind schreiben.

Der Nürnberger Christkindlesmarkt findet noch bis zum 24.12.2019 am Hauptmarkt in der Altstadt Nürnbergs statt. Öffnungszeiten: 10 bis 21 Uhr, am 24. Dezember bis 14 Uhr.


Familiär in München am Chinesischen Turm

Ein besonders stimmungsvoller Christkindlmarkt in München ist der Weihnachtsmarkt am Chinesischen Turm. Er befindet sich mitten im autofreien Englischen Garten, direkt vor dem Restaurant am Chinesischen Turm. Dort, wo im Sommer Touristen und Münchner in einem der beliebtesten Biergärten der Landeshauptstadt ihr Helles genießen, kehrt im Advent Weihnachtsstimmung ein. Der Markt ist überschaubar, aber die Stände haben neben den üblichen kulinarischen Köstlichkeiten auch wertvolles Kunsthandwerk zu bieten. Witziges Highlight ist eine Eisstockbahn, auf der man sich im Stockschießen beweisen kann. Für den Nachwuchs gibt es unter anderem eine Lese-Oma und einen Schreiner-Opa, die den Kleinen das Warten aufs Christkind versüßen.

Der Weihnachtsmarkt am Chinesischen Turm hat noch bis zum 23. Dezember 2019 geöffnet: Montag bis Freitag von 12 bis 20:30 Uhr, Samstag/Sonntag 11 bis 20:30 Uhr.


Kreativ am Lucrezia-Markt in Regensburg

Auch im wunderschönen Regensburg gibt es zahlreiche Weihnachtsmärkte. Einer sticht jedoch ganz besonders hervor: Der Lucrezia-Markt mitten in der Altstadt, organisiert vom Förderverein Regensburger Kunsthandwerker e.V. Hier findet ihr Kunsthandwerk auf hohem Niveau, ein tolles kulturelles Rahmenprogramm mit Musik, Pantomime und Zauberei sowie eine sehr entspannte, weltoffene Atmosphäre. Wer also einen Christkindlmarkt der etwas anderen Art erleben möchte, ist auf dem Lucrezia-Markt genau richtig. Und für alle, die noch ein Geschenk brauchen: Hier lassen sich ganz besondere Unikate erstehen, seien es Schmuckstücke, Skulpturen, besondere Musikinstrumente oder einfach Nützliches und Kreatives, alles handgemacht.

Der Lucrezia-Markt am Haidplatz und Kohlenmarkt in der Regensburger Altstadt hat noch bis zum 23. Dezember geöffnet: Sonntag bis Donnerstag von 11 bis 20 Uhr, Freitag und Samstag von 11 bis 21 Uhr.


Märchenhaft auf Schloss Kaltenberg

Der Weihnachtsmarkt auf Schloss Kaltenberg öffnet traditionell nur an den Adventswochenenden seine Pforten. Dafür hat er eine unvergleichliche Atmosphäre zu bieten. Inspiriert von verschiedenen Märchen der Gebrüder Grimm findet man in mittelalterlicher Burgkulisse Gaukler, Kunsthandwerker, Feuerspucker und natürlich verschiedenste Buden, an denen für das leibliche Wohl der Besucher gesorgt wird. Kinder und alle Erwachsenen, die sich die Fähigkeit bewahrt haben, zu träumen und zu staunen, können in den Gassen der Burg märchenhaften Gestalten wie dem bösen Wolf, Frau Holle oder dem Froschkönig begegnen. Eine zauberhafte Einstimmung auf Weihnachten!

Der Weihnachtsmarkt findet statt auf Schloss Kaltenberg, das ca. 40 Kilometer westlich von München liegt, und ist dieses Jahr noch am Samstag, 21.12.2019, von 11:30 bis 22 Uhr, sowie am Sonntag, 22.12.2019, von 11:30 bis 20 Uhr zu besuchen. Eintrittspreis: 7,50 Euro (Kinder bis inklusive 15 Jahre haben freien Eintritt).


Weihnachtsmarkt Coburg: romantisches Lichtermeer

Ein Geheimtipp ganz im nördlichen Bayern ist der Coburger Weihnachtsmarkt. Über 40 Buden rund um das Denkmal Prinz Albert tauchen den historischen Marktplatz in ein romantisches Lichtermeer. Feinschmecker sollten unbedingt die Coburger Bratwurst oder ein Brötchen mit Coburger Saftschinken versuchen. Spannend wird es in der lebenden Werkstatt: Dort zeigen Handwerker aus der Region ihr Können. Ihr dürft dem Glasbläser über die Schulter schauen oder den Goldschmied dabei beobachten, wie er sein nächstes Kunststück anfertigt. Kinder können eine Runde mit dem nostalgischen Karussell drehen. Und in den Abendstunden sorgen Gesangs- und Posaunenchöre für eine stimmungsvolle Atmosphäre.

Der Weihnachtsmarkt auf dem Coburger Marktplatz findet noch bis zum 23. Dezember statt und ist täglich von 11 bis 20 Uhr geöffnet. Speisen und Getränke gibt es bis 21:30 Uhr.

 

Quellen:
christkindlesmarkt.de, weihnachtsmarkt-chinaturm.de, lucrezia-markt.de, schloss-kaltenberg-weihnachtsmarkt.de, coburg.de

Aktuelle Stellenanzeigen