Studenten

Studenten

Bildquelle: www.istockphoto.com / Jacob Ammentorp Lund

Während der Professor auf die Abgabe der überarbeiteten Hauptseminararbeit wartet, will die Miete bezahlt werden? Oder: Du hast deinen ersten Arbeitstag in einem konservativen Betrieb, bist der einzige Student und weißt partout nicht, wie du dich am besten verhalten sollst?

Da sich Studenten mit ganz besonderen Problemen herumschlagen müssen, wollen wir ihnen eine eigene Kategorie widmen. In dieser geht es nicht ausschließlich um den Themenbereich des Arbeitens, doch besitzt dieser natürlich einen hohen Stellenwert. Wir beantworten dir Fragen rund um Anstellungsformen, Bewerbung, Gehalt und Verhalten im Unternehmen.

Da sich wieder andere Studenten dafür interessieren, sich bereits während des Studiums selbstständig zu machen, wollen wir auch diesen Personen Ratschläge an die Hand geben. Du bist auf der Suche nach einem Praktikum, von dessen Erwähnung in deinem Lebenslauf du auch als Absolvent noch profitieren kannst? Wir geben dir Tipps dafür, wie du eine geeignete Stelle findest.

Ehrenamtliche Tätigkeiten – eine Hilfe auf dem Weg zum begehrten Stipendium oder gar die Basis deines künftigen Erfolgs? Hier findest du Tipps für die Praxis.

Soll ich die Grundschule im Lebenslauf noch erwähnen oder nicht? Und welche Frage sollte ich mir im Vorstellungsgespräch besser verkneifen? Auch Bewerbungsfragen, die speziell für Studenten an Relevanz besitzen, werden beantwortet.

Heute noch staubtrockene Bücher wälzen, und morgen sollst du schon deine eigenen Brötchen verdienen? Wir wollen dir zeigen, wie du deinen Berufseinstieg optimal vorbereitest, und das auch dann, wenn du ein eher außergewöhnliches Studienfach gewählt hast.

In dieser Kategorie behandeln wir Themen wie die folgenden:

  • Wie beantragt man BAföG, und wie verhält es sich mit dem Studentenwerk, wenn man neben dem Studium noch arbeitet?
  • Was sollte man beachten, wenn man auf der Suche nach einem Studentenjob ist? Welche Arten der Beschäftigung gibt es für Studenten?
  • Worauf kommt es bei einer Bewerbung als Werkstudent an?
  • Welches Gehalt kann man als Student verlangen? In welchen Bereichen winken die höchsten Gehälter, wenn man noch studiert?
  • Was müssen Studenten beachten, wenn sie neu in einer Firma sind?
  • Worauf kommt es bei der Wahl der richtigen Praktikumsstelle an?
  • Wie kann man sich als Student selbstständig machen?
  • Wie trägt man zur optimalen Vorbereitung des Berufseinstiegs bei?

In der Kürze liegt die Würze – ein paar wichtige Dinge im Überblick

Bewerben als Student

Was NICHT im Lebenslauf stehen sollte

  1. Hobbys – wenn sie langweilig sind und nichts mit der Stelle zu tun haben
  2. Besonders kurz ausgeübte, nichtssagende Jobs
  3. Studentenjobs, die irrelevant für die Position sind
  4. Name und Ort der besuchten Grundschule sind für die meisten Personaler uninteressant.
  5. Familienstand und Religion kann man getrost weglassen.
  6. Im Lebenslauf müssen keine Noten erwähnt werden (Beispiele: Abiturnote oder Berufsabschlussnote).

Schwächen, die man in einem Vorstellungsgespräch nennen kann

– wenig Berufserfahrung

– Nervosität bei Sprechen vor größerem Publikum

– schlechter Autofahrer (wenn es sich nicht um eine Stelle als Fahrer handelt)

– schlechte rhetorische Fähigkeiten

– zurückhaltende Art im Meeting

– wenig Talent für Selbstorganisation

– schlechter Orientierungssinn

Welche Fragen Studenten dem Unternehmen in einem Vorstellungsgespräch stellen können

– Welche Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es?

– Was erwarten Sie von einem hervorragenden Mitarbeiter?

– Warum ist die Stelle frei geworden?

– Wie lange bleiben Mitarbeiter durchschnittlich in Ihrem Unternehmen?

– Woran wird der Erfolg in dieser Position gemessen?

– Von wem werde ich eingearbeitet?

– Wie oft gibt es Mitarbeitergespräche?

– Wo arbeitet mein Vorgänger jetzt?

Arbeiten und Beschäftigungsformen für Studenten

Eine gute Praktikumsstelle zeichnet sich durch folgende Merkmale aus:

  1. Der Praktikant sollte spannende, lehrreiche und herausfordernde Aufgaben erhalten.
  2. Durch das Praktikum sollten komplexe Fähigkeiten erworben werden.
  3. Dem Praktikanten sollten eigene Projekte anvertraut werden.
  4. Die berufliche Orientierung des Praktikanten sollte im Zentrum stehen.
  5. Im Idealfall kannst du von dem Betrieb nach Absolvieren des Praktikums übernommen werden.

Warum man bereits als Student arbeiten sollte

  1. Deine Karriere kann noch in späteren Jahren von sinnvoll ausgewählten Werkstudentenstellen profitieren.
  2. Du hast die Möglichkeit, wertvolle Kontakte zu knüpfen.
  3. Besonders wichtig, wenn du ein theoretisches Fach studierst: Du sammelst in deinem Lebenslauf Belege für dein Praxistalent.
  4. Auch wenn du nur kellnerst – du erwirbst gefragte Soft Skills und sammelst Lebenserfahrung.
  5. Du bist finanziell unabhängig und nicht auf das Wohlwollen von Mama angewiesen.

Ein Trainee ist…

… meist ein Absolvent, der in einem Betrieb eine praktische Ausbildung erhält, die auf die spätere Berufsausübung vorbereitet und der Orientierung dient.

– Ein Trainee erhält besonders umfangreiche Einblicke in ein Unternehmen und kann mit dieser Wissensbasis gut Karriere machen.

– Dauer eines Traineeships: 6-24 Monate.

– Manchmal ist auch ein Auslandsaufenthalt inklusive.

– Trainees erhalten meist Mentoring.

– Man erhält etwas weniger Gehalt als ein Direkteinsteiger.

Ein Werkstudent hingegen ist…

– während des Semesters maximal 20 Stunden pro Woche, in den Semesterferien bis zu 40 Stunden pro Woche in einem Betrieb tätig.

-Ein Werkstudent verdient pro Stunde wesentlich mehr als ein Praktikant.

– Weder der Arbeitgeber noch der Werkstudent müssen Beiträge zur Arbeitslosen-, Kranken- und Pflegeversicherung zahlen.

– Inhaltlich kann der Werkstudent genau dieselben Aufgaben übernehmen wie jeder andere Beschäftigte auch.

-Voraussetzung ist die Immatrikulation an einer Hochschule.

Tätigkeiten richtig beenden

Wie man – auch als Student – richtig kündigt

– Schreibe eine Kündigung und bitte um Ausstellung eines Arbeitszeugnisses.

– Die Kündigung muss von dir unterschrieben werden.

– Eine Zustellung per E-Mail oder Fax reicht nicht aus.

– Halte die Kündigungsfrist aus deinem Arbeitsvertrag ein.

– Sei bis zum Schluss hochmotiviert und gebe dein Bestes, damit du ein gutes Arbeitszeugnis bekommst.

– Bringe am letzten Tag etwas zum Naschen für deine Kollegen mit und verabschiede dich persönlich von allen. So bleibst du in guter Erinnerung.

Dies war nur ein kleiner Vorgeschmack auf das, was dich in der Kategorie „Student“ erwartet. Hast du Lust auf mehr? Wir freuen uns darauf, dir während deiner Studienzeit – und natürlich auch danach – als Ratgeber zur Seite stehen zu dürfen und wünschen dir viel Spaß beim Lesen!

Absolventen Praktikum - was wirklich zählt

Praktikumsstelle – was wirklich zählt

Ein Praktikum ermöglicht einen Einstieg in einen Bereich und ist häufig verpflichtend vorgeschrieben: Vorpraktikum, Praxissemester, Fach-, Auslands- oder Anerkennungspraktikum – in jedem Abschnitt deines Studiums…