Entfernung

30 km

Veröffentlichungsdaten


Anstellungsarten


Tätigkeitsfelder

Subtätigkeitsfelder


Leitungsebene

Filter
2553

Vertriebsleiter, Filialleiter Jobs

einblendungenpixel
Sofort-Bewerbung
Autohaus Kiefer GmbH 19.09.2021

Sinsheim

Sofort-Bewerbung
Energieversum GmbH & Co. KG 19.09.2021

Hamburg, Köln, Frankfurt am Main, Mainz, Bonn

HIT Handelsgruppe GmbH & Co. KG 19.09.2021

Dormagen

HIT Handelsgruppe GmbH & Co. KG 19.09.2021

Dormagen

Ärzte ohne Grenzen e.V. 19.09.2021

Hamburg, Berlin, Köln

Sofort-Bewerbung
Stiegelmeyer GmbH & Co. KG 19.09.2021

Herford

Sofort-Bewerbung
hl-studios GmbH 19.09.2021

Erlangen

FLORAPHARM Pflanzliche Naturprodukte GmbH 19.09.2021

Scheßlitz

KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH 19.09.2021

München

Sofort-Bewerbung
Curry Cult 19.09.2021

Leipzig

Avedo Köln GmbH 19.09.2021

Köln

sanierungsprofi24 GmbH 19.09.2021

Karlsruhe

Avedo II GmbH NL Magdeburg 19.09.2021

Magdeburg

Sofort-Bewerbung
Dienstleistungs-Center Halle GmbH 19.09.2021

Halle (Saale)

W&W Asset Management GmbH 19.09.2021

Ludwigsburg

ALDI SÜD 19.09.2021

Gensingen, Ingelheim am Rhein, Gau-Algesheim, Bingen am Rhein

PARSA Haar- und Modeartikel GmbH 19.09.2021

Sinsheim, Mannheim, Heidelberg, Karlsruhe, Bruchsal

Infoniqa Deutschland GmbH 19.09.2021

deutschlandweit

TAS AG 19.09.2021

Leipzig

Sofort-Bewerbung
GEFA Processtechnik GmbH 19.09.2021

Dortmund

ALDI SÜD 19.09.2021

Bingen am Rhein, Ingelheim am Rhein, Gau-Algesheim, Gensingen

Nagel-Group | Kraftverkehr Nagel SE & Co. KG 19.09.2021

Hamburg, Frankfurt am Main, Köln, München, Berlin

BAHN-BKK Regionalgeschäftsstelle Mitte-West 19.09.2021

Frankfurt am Main

Sofort-Bewerbung
Alfred H. Schütte GmbH & Co. KG 19.09.2021

Köln

Jobs per Mail
Filter

Vertriebsleiter, Filialleiter Stellenangebote

Als Vertriebsleiter/in bist du für eine der wichtigsten Abteilungen in einem Unternehmen zuständig: den Vertrieb. Hier werden die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft des Unternehmens gelegt. In deiner Position bist du entscheidend für den Unternehmenserfolg verantwortlich, denn nur mit einem erfolgreichen Verkauf kann ein Betrieb langfristig schwarze Zahlen schreiben. Dabei übernehmen die Sales Manager/innen ganz unterschiedliche Aufgaben. 

Die Aufgaben der Vertriebsleiter/in

Im Grunde erwarten dich als Vertriebsleiter/in zwei wichtige Aufgaben: 

  • Du organisierst einen gut laufenden Vertrieb und legst damit den Grundstein für deinen Unternehmenserfolg. 
  • Du managst das Teams. Hier trägst du dafür Sorge, dass die Mitarbeiter/innen des Teams gut zusammenarbeiten. Zu deinem Job gehört die Koordination der Teammitglieder und die Verteilung der Aufgaben. 

Um dein Team auf dem Weg zu einem erfolgreichen Vertrieb zu begleiten, setzt du alles daran, die Mitarbeiter/innen zu motivieren. Jeden Tag aufs Neue schaffst du Impulse, die zu einem erfolgreichen Verkauf beitragen. Für den Vertrieb der Produkte und Dienstleistungen eines Unternehmens stellst du zunächst ein Team zusammen, von dem du überzeugt bist. Fehlen im Sales-Team Mitarbeiter/innen, bemühst du dich darum, diese Stellen schnellstmöglich mit dem nötigen Personal zu besetzen. 

Neben der Mitarbeitergewinnung ist es deine Aufgabe, eine Arbeitsumgebung zu schaffen, in der sich deine Experten und Expertinnen wohlfühlen. Du organisiert also in deinem Job Hilfsmittel und Materialien, die den Vertrieb stützen und somit deine Vertriebsmitarbeiter/innen entlasten. In diesem Job arbeitest du aber auch eng mit der Geschäftsführung zusammen. Gemeinsam mit dieser definierst du wichtige Ziele für den Vertieb und hältst die Vorgaben der Chefetage fest. 

Weitere Tätigkeiten, die dich in diesem Job erwarten, sind: 

  • Formulierung diverser Standards für die Experten im Vertrieb
  • Kontrolle der Verkaufszahlen und der Verkaufsentwicklung
  • Weiterentwicklung und Anpassung des vorhandenen Vertriebskonzeptes
  • Vorstellung von Ergebnissen und diversen Strategien 
  • Präsentation von Verkaufsstrategien gegenüber der Geschäftsführung
  • Abstimmung von Lieferterminen mit Zulieferern
  • Preis- und Lieferverhandlungen mit Zulieferern

Dein oberstes Ziel ist es in deiner Position, den Gewinn zu maximieren. Du setzt also alles daran, dass ein Unternehmen mehr vom Verkauf profitiert. Das gelingt natürlich am besten, wenn du die Kosten senkst und den Verkauf ankurbelst. 

Was verdienen Vertriebsleiter/innen?

Angefangen von der Führung eines Verkaufsteams bis hin zum direkten Kontakt zur Geschäftsführung erwartet dich als Vertriebsleiter/in ein anspruchsvoller Beruf mit vielen Herausforderungen. Das zeigt sich ebenso in deinem Gehalt, das in diesem Job durchaus ansprechend ausfällt. Aber wie in jedem anderen Beruf, so gibt es natürlich auch hier Faktoren, die Einfluss auf dein Gehalt nehmen. Allen voran sind hier Standort und Unternehmensgröße zu nennen. Schon mit wenigen Jahren Berufserfahrung kannst du in diesem Job mit einem monatlichen Bruttogehalt von durchschnittlich 4.600,00 Euro rechnen. Das Gehalt steigt mit deiner Erfahrung und deinem Erfolg. 

Hast du fünf bis zehn Jahre in diesem Job gearbeitet, beträgt dein monatliches Bruttogehalt etwa 7.000,00 Euro. Hältst du dich mehr als zehn Jahr als Vertriebsleiter, steigt dein Einkommen auf bis zu 9.000,00 Euro brutto. 

(Quelle zu Gehaltsangaben: Karrieresprung.de / Stand: 04/2019)

Vertriebsleiter/in: Die Voraussetzungen

Ob im Umgang mit Kunden, Lieferanten oder Sales Profis: Als Vertriebsleiter/in weist du dich zu verständigen und kannst auf die verschiedenen Bedürfnisse eingehen. Der Job ist anspruchsvoll und so solltest du als Sales Director/in einige Anforderungen in Petto haben. Im Sales Bereich brauchst du zunächst sehr viel Erfahrung. Die Unternehmen verlangen hier in der Regel mehrstufige Karrierewege und Erfolge. Bevor du als Leiter/in im Sales Bereich tätig wirst, hast du als Junior Sales Manager/in und schließlich als Senior Sales Manager/in gearbeitet. In beiden Positionen bist du zunächst mehrere Jahre tätig, bevor sich dir neue Karrieremöglichkeiten eröffnen. 

Die meisten Experten und Expertinnen haben in diesem Job einen FH- oder Uni-Abschluss. Zwingend vorgeschrieben ist dieser an sich allerdings nicht. Es hilft dir aber, wenn du einen akademischen Abschluss im wirtschaftswissenschaftlichen Bereich tragen kannst. Während deines Studiums wirst du mit allen Themen konfrontiert, die für die spätere Führung des Verkaufs wichtig sind. Du lernst also die Grundlagen des Personalwesens und wirst mit dem Marketing und Management vertraut gemacht. Du setzt dich außerdem mit der Volkswirtschaftslehre auseinander und lernst die Grundlagen der Rechtswissenschaften kennen. Im nächsten Schritt widmest du dich Themen, wie dem Finanzwesen und der Produktion. 

Das Studium ist natürlich sehr theoretisch. Anders sieht es schon wieder in den Praktika aus, die du absolvierst. Hier kannst du ersten Kontakt mit dem Kunden knüpfen und dein theoretisches Wissen festigen. Dein Studium schließt du mit einem Bachelor-Titel ab. Möchtest du die Chancen auf dem Stellenmarkt steigern, kannst du dich für ein anschließendes Masterstudium entscheiden. In diesem wirst du noch einmal intensiver auf Bereiche wie Controlling, Marketing und Finanzen eingehen. Weiterhin erlernst du das Personalmanagement und erwirbst Grundlagen der Steuerlehre. 

Vertriebsleiter/innen auf dem Stellenmarkt

Überall dort, wo es einen Verkauf gibt, kannst du im Grunde auch deinem Job nachgehen. Vertriebsleiter/innen werden in vielen Branchen gesucht. Neben der Pharmaindustrie gehören hierzu die Kosmetikbranche und das Ingenieurwesen. Auch in der Elektronik und Industrie gibt es für dich regelmäßig Stellenangebote, die interessant sind. Weiterhin kannst du dich in der Telekommunikationsbranche sowie dem Versicherungswesen um eine passende Stelle bemühen. Die Liste der potenziellen Arbeitgeber wird hier durch Healthcare und Bankbranche ergänzt. Die Anforderungen, die die Arbeitgeber an die Vertriebsexperten und Expertinnen stellen, sind unterschiedlich und werden von der Marktumgebung beeinflusst. 

Weiterbildungen für Vertriebsleiter/innen

Sicherlich bist du als Sales Director/in bereits in der oberen Position dieses Karriereweges angekommen. Auf die kontinuierliche Weiterbildung solltest du aber nicht verzichten, denn durch gezielte Fortbildungen kannst du deine Kenntnisse entscheidend verbessern. Durch weiteres Fachwissen bist du anschließend bestens auf die verschiedenen Herausforderungen vorbereitet. Die Fortbildungen sind meistens sehr speziell und werden in Fachgebieten, wie dem Marketing und Personalwesen, angeboten. Auch im Steuerrecht solltest du alles daran setzen, um dich auf dem Laufenden zu halten. Immer wieder gibt es hier entscheidende Veränderungen, die ein Unternehmen betreffen können.