Entfernung

30 km

Veröffentlichungsdaten


Anstellungsarten


Tätigkeitsfelder

Subtätigkeitsfelder


Leitungsebene

Filter

126 Lohnbuchhaltung Jobs

einblendungenpixel
BEHG Holding AG 29.07.2021

Berlin

Sofort-Bewerbung
Kleine & Partner 29.07.2021

Bonn

Sofort-Bewerbung
Schönes Leben Gruppe B.V. & Co. KG 28.07.2021

Ulm

BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH 28.07.2021

Berlin

MOSOLF Special Vehicles GmbH 28.07.2021

Ettenheim, Kippenheim, Friesenheim, Offenburg, Rust

Sofort-Bewerbung
Arbeitgeberprofil
Bleker Gruppe 28.07.2021

Borken im Münsterland (Nordrhein-Westfalen)

Arbeitgeberprofil
MOSOLF Automotive Releasing Solutions GmbH 28.07.2021

Darmstadt, Groß-Gerau, Rüsselsheim, Mainz, Wiesbaden

Arbeitgeberprofil
Hälssen & Lyon GmbH 28.07.2021

Hamburg

Arbeitgeberprofil
MOSOLF Automotive Releasing Solutions GmbH 28.07.2021

Darmstadt, Groß-Gerau, Rüsselsheim, Mainz, Wiesbaden

Sofort-Bewerbung
ELAC SONAR GmbH 28.07.2021

Kiel

Sofort-Bewerbung
Bühler + Ertle Steuerberater 28.07.2021

Karlsruhe

Swoboda Wiggensbach KG 27.07.2021

Kempten (Allgäu), Wiggensbach

MINIHAUS MÜNCHEN 27.07.2021

München

Dr. Maier + Partner GmbH. 27.07.2021

Raum München

TGM Kanis Turbinen GmbH 27.07.2021

Nürnberg

Kaisers Gute Backstube GmbH 27.07.2021

Ehrenkirchen

Schröter Technologie GmbH & Co. KG 27.07.2021

Borgholzhausen

Sofort-Bewerbung
Landeskuratorium für pflanzliche Erzeugung in Bayern e.V. 27.07.2021

München

Sofort-Bewerbung
ACCONSIS 27.07.2021

München

Arbeitgeberprofil
HANSALOG GmbH & Co. KG 27.07.2021

Ankum, Dortmund, Hamburg

thinkproject Deutschland GmbH 26.07.2021

München

Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB) 26.07.2021

Augsburg, Bayreuth, Landshut, München, Nürnberg

Jobs per Mail
Filter

Lohnbuchhaltung Stellenangebote

Sobald ein Unternehmen mehrere Mitarbeiter beschäftigt, sind sie meistens auf Lohnbuchhalter/innen angewiesen. In der Lohnbuchhaltung geht es ausschließlich um die Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter eines Unternehmens. Dafür solltest du dich mit den Grundlagen der Buchhaltung, aber beispielsweise auch mit Sozialversicherungsfragen auskennen. 

Die Aufgaben als Lohnbuchhalter/in

In diesem Job arbeitest du täglich mit Zahlen. Du solltest deswegen genau und präzise sein. Weiterhin ist es wichtig, dass du die grundlegenden mathematischen Rechenarten beherrschst. Du übernimmst in der Lohnbuchhaltung verschiedene Aufgaben. In erster Linie bist du als Lohnbuchhalter/in natürlich für die Gehaltsabrechnungen zuständig.

Du erstellst die Lohnzettel und bereitest die Abrechnung zur Vorlage bei Sozialversicherungsträgern und Finanzamt vor. Dein Job ist ebenso die Pflege sämtlicher Stammdaten, die es in dem Betrieb gibt. Du führst die Arbeitszeit-Konten der Mitarbeiter und verwaltest die Personalakten. Du kannst stets Auskunft über Überstunden, aber auch über Fehlzeiten geben. 

Heute arbeitest du in der Lohnbuchhaltung vorwiegend am PC. Es gibt eine ganze Reihe von Programmen, die dir die Arbeit erleichtern. Stellt das Unternehmen neue Mitarbeiter ein, legst du die Personalakte an. Du bereitest häufig aber auch den Abgang von Mitarbeitern vor. Weiterhin kontrollierst du die eingereichten Unterlagen des Teams und ermittelst beispielsweise, wie stark der Mitarbeiter an dem Umsatz der Firma beteiligt ist. Alle Lohn- und Gehaltsabrechnungen werden von dir pünktlich ausgestellt. 

Im Bereich Lohn bereitest du die nötigen Buchungen für die Buchhaltung des Unternehmens vor. Für deine Vorgesetzten bist du daher erster Ansprechpartner, wenn es um die Personalkosten, aber auch um geleistete Überstunden geht. Du kannst deinen Kollegen bei sozialversicherungsrechtlichen und arbeitsrechtlichen Fragen rasch Auskunft geben. 

Was verdienst du als Lohnbuchhalter/in?

Leider erwarten dich als Lohnbuchhalter/in ganz unterschiedliche Gehaltschancen. Dein Gehalt hängt vom Unternehmensstandort, der Größe und Branche der Firma ab. Es gibt durchaus Branchen, in denen du beispielsweise nach Tarif bezahlt wirst. Besonders gute Aussichten auf ein hohes Gehalt hast du übrigens im öffentlichen Dienst. Weiterhin spielt in diesem Bereich auch deine Berufserfahrung eine wichtige Rolle. 

Als Berufseinsteiger kannst du als Lohnbuchhalter/in mit einem Jahreseinkommen von durchschnittlich 35.000,00 Euro rechnen. Schon nach wenigen Jahren steigt dein Gehalt leicht an, sodass es dann im Schnitt bei 40.750,00 Euro liegt. Zusätzliche Qualifizierungen sowie jahrelange Berufserfahrung ermöglichen ein Top-Jahreseinkommen von bis zu 60.750,00 Euro.

Es gibt auch Unternehmen, die ihren Experten in der Lohnbuchhaltung noch einmal deutlich mehr Geld zahlen. So gibt es Spitzengehälter von bis zu 75.000,00 Euro im Jahr. Diese setzen aber sehr viel Erfahrung und auch Fachwissen voraus. 

(Quelle zu Gehaltsangaben: Roberthalf.de / Stand: 02/2019)

Lohnbuchhalter/in: Die Voraussetzungen

Den Job als Gehaltsbuchhalter/in oder Lohnbuchhalter/in gibt es nicht explizit unter den Ausbildungsberufen. Das bietet Vor-, aber auch Nachteile. Grundsätzlich kannst du den Sprung in die Gehaltsabrechnung von verschiedenen Positionen aus schaffen. Empfehlenswert ist immer ein kaufmännischer Abschluss, denn er bringt das Grundlagenwissen der Buchhaltung mit sich. Weiterhin solltest du schon einige Jahre als Buchhalter/in tätig gewesen sein. Buchhalter/innen sind gerade in kleineren Unternehmen Generalisten und übernehmen unterschiedliche Aufgaben. Sie haben meist schon in die Lohnbuchhaltung hineingeschnuppert und können hier auf die erste Erfahrung verweisen. 

Es gibt verschiedene Berufe, die dir das nötige Fachwissen zu den Themen Lohn, Buchhaltung und Beschäftigung vermitteln. Hierzu gehören beispielsweise die Ausbildungen für den Job als Bank- oder Industriekaufmann/kauffrau. Auch, wenn du für den Job als Kaufmann/Kauffrau zum Büromanagement ausgebildet wurdest, hast du gute Chancen. 

Für den Bereich der Lohnbuchhaltung gibt es verschiedene Fernstudiengänge. Sie bereiten dich als Gehaltsbuchhalter/in auf sämtliche Fragen zu Lohn, Lohnsteuer und SV-Beiträgen vor. Solche Ausbildungsgänge sind neben den Fernschulen meistens auch bei regionalen Anbietern zu finden. Dir wird hier vermittelt, wie sich der Lohn zusammensetzt und welche Abzüge es gibt. Außerdem lernst du als Gehaltsbuchhalter/in verschiedene Software-Lösungen kennen. Diese Ausbildungen kannst du in Teilzeit, also neben deinem Job, ausführen, was dir sehr viel Freiraum einräumt. Du übst hier an vielen Beispielrechnungen, wie der Lohn richtig abgerechnet wird. 

Dein Wissen zu Lohn, Sozialversicherung und Co. stellst du anschließend in einer schriftlichen Prüfung unter Beweis. 

Lohnbuchhalter/in auf dem Stellenmarkt

Mit der richtigen Abrechnung von Lohn und Sozialversicherung muss sich jedes Unternehmen auseinandersetzen, das Mitarbeiter beschäftigt. In diesem Fall hast du gute Aussichten auf einen Job als Lohnbuchhalter/in. Du kannst deinem Job in Teilzeit und Vollzeit nachgehen. Jobs in Vollzeit gibt es vor allem in größeren Firmen. Dagegen kannst du die Abrechnung des Lohns in einem kleinen Handwerksbetrieb auch in Teilzeit übernehmen. Grundsätzlich bieten sich Jobs in Steuerbüros und Unternehmensberatungen, aber auch in allen anderen Firmen, an. Sowohl in Handelsunternehmen als auch in der öffentlichen Verwaltung werden Lohnbuchhalter/innen gesucht. 

Weiterbildung als Lohnbuchhalter/in

Auch, wenn die grundlegende Abrechnung des Lohns immer gleich ist, bietet sich eine regelmäßige Weiterbildung in der Lohnbuchhaltung an. Die meisten Weiterbildungen werden nicht in Vollzeit organisiert, sondern erstrecken sich nur über wenige Stunden oder Tage. Sie beziehen sich auf verschiedene fachspezifische Inhalte, wie die Änderung bei Sozialversicherungsbeiträgen oder neue Softwarelösungen. Weiterhin werden in den Fortbildungen gern fachspezifische Themen zum Arbeitsrecht aufgegriffen. Du kannst dich ebenso als Bilanz- oder Finanzbuchhalter/in weiterbilden lassen. Hierfür gibt es wiederum Fernstudiengänge, die du neben deinem Beruf besuchen kannst. Die Themen, die hier bewältigt werden, gehen über Lohn und Gehalt hinaus und schließen beispielsweise die Debitorenbuchhaltung ein.