30 km

31 Koch Jobs

einblendungenpixel

bei Sozialservice Gesellschaft des Bayerischen Roten Kreuzes GmbH in Bad Tölz
24.02.2021


bei HIT Handelsgruppe GmbH & Co. KG in Bad Dürkheim
23.02.2021


bei WOLF WURSTSPEZIALITÄTEN GMBH in Schwandorf
19.02.2021


bei Bülow Palais in Dresden
19.02.2021


bei Freeze-Dry Foods GmbH in Greven
18.02.2021


bei Robert Lindner GmbH in Berlin
18.02.2021


bei Landeshauptstadt Stuttgart in Stuttgart
18.02.2021


bei compassio GmbH & Co. KG in Zorneding
17.02.2021


Sofort-Bewerbung

bei St. Josefs Heim in München
17.02.2021


bei WASGAU Produktions & Handels AG in Mommenheim
17.02.2021


bei Rudolf Elle Service GmbH in Eisenberg
16.02.2021



bei Diakonie-Klinikum Stuttgart in Stuttgart
15.02.2021


bei L'Osteria Passau in Passau
15.02.2021


bei EDEKA Handelsgesellschaft Südwest mbH Personalentwicklung in Esslingen am Neckar
12.02.2021


bei SARSTEDT AG & Co. KG in Nümbrecht
12.02.2021


bei Lieblang Dienstleistungsgruppe Management GmbH in Altendiez
12.02.2021


Arbeitgeberprofil

bei Stadt Regensburg in Regensburg
11.02.2021


bei Sozialservice-Gesellschaft des BRK GmbH in Bad Reichenhall
11.02.2021


bei EDEKA Handelsgesellschaft Südwest mbH in Traben-Trarbach
10.02.2021


bei Kaufland in Heilbad Heiligenstadt
09.02.2021


Arbeitgeberprofil

bei AlexA Seniorendienste GmbH in Dresden-Klotzsche
09.02.2021


bei Fleischprüfring Bayern e.V. in München
08.02.2021


Arbeitgeberprofil

bei Karl Späh GmbH & Co. KG in Scheer
06.02.2021


bei Alten- und Pflegeheim Nachrodter Hof GmbH & Co. KG in Nachrodt-Wiblingwerde
06.02.2021


Weitere Ergebnisse
Jobs per Mail
Koch Stellenangebote
Koch Jobs
Koch: Copyright: bernardbodo

Arbeitest du in einer kleineren Küche, dann wirst du alle Gerichte selbst zubereiten und garnieren. In Großküchen bist du meist auf bestimmte Tätigkeiten spezialisiert, beispielsweise auf Beilagen, Fleisch- und Fischgerichte oder Salate. Zu deinen Aufgaben gehört neben der Zubereitung von gesunden und attraktiven Speisen auch die Umsetzung aller gesetzlichen Vorgaben und Qualitätsstandards. Dazu kommen Aufgaben wie Planung und Kalkulation der Speisen. Auch der Wareneinkauf, die Warenannahme und Lagerung kann in dein Aufgabengebiet fallen, je nach Größe der Einrichtung, in der du tätig bist. Bist du mit Kochen fertig, kommt noch die Reinigung der Küche, das Aufräumen und Vorbereiten für den nächsten Tag. Die Aufgaben eines Beikochs/einer Beiköchin bestehen darin, dem Koch oder dem Chef de Partie als rechte Hand direkt zuzuarbeiten und dafür zu sorgen, dass die Gerichte sehr schön angerichtet werden. Bekanntlich isst das Auge mit. Vorspeisen, Salate und Menükomponenten werden von einem Beikoch/einer Beiköchin zubereitet. Oftmals übernimmst du als Beikoch/Beiköchin auch vorbereitende Aufgaben wie das Zerkleinern von Geflügel oder das Ausnehmen der Fische. Auch das Kleinschneiden von Fleisch oder Gemüse gehört dazu. Deine Hilfe umfasst möglicherweise auch das Abspülen sowie den Wareneinkauf. Bist du Chefkoch, hast du mehrere Köche, Jungköche oder Beiköche, die dir zur Seite stehen. Du wirst entlastet, aber deine Aufgaben sind nun neben dem kreativen Kochen auch noch um Personalführung und umfassende Organisation erweitert. Du bist verantwortlich für die gesamte Küche, die Einhaltung aller Vorschriften und so weiter.

Was verdienst du als Koch/Köchin?

Schon während der Ausbildung zum Koch/zur Köchin variieren die Vergütungen zwischen den einzelnen Bundesländern sehr stark. Im Durchschnitt aller Bundesländer bekommst du im ersten Jahr etwa 8.500 Euro, im zweiten etwa 9.600 Euro und im dritten Lehrjahr 11.000 Euro. Deine erste Anstellung als Koch/Köchin übernimmst du als sogenannte/r Jungkoch/Jungköchin, auch Commis de Cuisine genannt. Das Einstiegsgehalt liegt etwa bei 22.000 Euro. Jungkoch/Jungköchin bist du an deiner ersten Arbeitsstelle nach der Ausbildung. Bleibst du dort, wirst du spätestens nach einem Jahr als Koch/Köchin geführt und steigst auch gehaltlich schnell auf. Das Verdienst liegt dann zwischen 28.000 und 36.000 Euro jährlich. Da die Ausbildung zum Beikoch ausschließlich an privaten Schulen erfolgt, musst du hierfür bezahlen anstatt eine Ausbildungsvergütung zu erhalten. Das Verdienst liegt im Schnitt zwischen 21.000 und 22.000 Euro. Arbeitest du für eine bestimmte Zeit oder saisonal (z.B. in Berggasthöfen oder auf Kreuzfahrtschiffen), werden dir meist Kost und Logis gratis zur Verfügung gestellt.

Welche Voraussetzungen brauchst du für den Beruf Koch/Köchin?

Für die Ausbildung als Koch/Köchin genügt ein Hauptschulabschluss. Du solltest einen guten Geschmackssinn haben und ein klein wenig handwerkliches Geschick schadet auch nicht. Manchmal musst du etwas sehr belastbar und an anderen Tagen darfst du kreativ sein. Dass du oft lange Arbeitszeiten hast und gerade an Wochenenden oft arbeiten musst, sollte dir klar sein, bevor du diesen Beruf wählst. Du arbeitest oft im Team und brauchst Planungs- und Organisationsgeschick. Die dreijährige Ausbildung verkürzt du mit sehr guten Leistungen und etwas Glück um sechs Monate. Um dann als Koch/Köchin zu arbeiten, benötigst du zwingend den Lehrabschluss. Die Ausbildung zum Beikoch/zur Beiköchin dauert übrigens ebenfalls drei Jahre. In dieser Ausbildung lernst du das schöne Anrichten von Speisen, ihre Verzierungen und das besondere Extra, das die Speisen zu einem Erlebnis der Augen macht, bevor der Magen drankommt. Das ist aber nicht alles. Du wirst nach deiner Ausbildung wissen, wie Fleisch und Fisch zubereitet werden und wie du am besten Gemüse und Salat säuberst, zerkleinerst und zubereitest. Du lernst, wie du Küchengeräte, Herde und Schneidemaschinen nutzt (und säuberst). Und nicht zuletzt wirst du auch alle Hygienevorschriften kennen, die zur Einlagerung von verderblichen Lebensmitteln gelten.

Koch/Köchin auf dem Stellenmarkt

Der Beruf als Koch/Köchin ist nach wie vor sehr gefragt. Ob in Hotels, Kliniken, öffentlichen Einrichtungen oder in großen Einkaufsmärkten, du wirst immer wieder Stellengesuche als Koch, Jungkoch oder Beikoch finden. Beiköche werden in Gasthöfen, Kantinen oder Restaurants, aber auch in Catering-Unternehmen und Großküchen gesucht. Auch Hotels und Kreuzfahrtschiffe bieten oft spannende und lukrative Stellenangebote. Manchmal werden Aushilfskräfte in der Küche auch ohne jegliche Ausbildung gesucht. Dass diese dann ebenfalls Beiköche/Beiköchinnen genannt werden, ist eher irreführend.

Welche Möglichkeiten einer Weiterbildung gibt es für den/die Koch/Köchin?

Als Koch/Köchin lernst du immer wieder neue Gerichte kennen. Je nach deinem Einsatzgebiet lohnt es sich für dich, dass du dich in anderen Landesküchen weiterbildest oder neue Zubereitungsmethoden kennenlernst. Als Koch/Köchin lernst du eigentlich nie aus. Arbeitest du in der Küche eines großen Restaurants, lernst du viel und wenn du gut bist, kannst du auch irgendwann aufsteigen und einen dieser begehrten Posten ergattern:


  • Chef de Partie (Postenchef),
  • Sous Chef
  • Chef de Cuisine (Chefkoch oder Executive Chef, für die großen internationalen Restaurantketten)

Dabei schadet es auch nicht, ab und zu mal den Arbeitsplatz zu wechseln, um neue Zubereitungsmethoden, neue Gerichte und neue Ideen kennenzulernen.

trackingpixel