Endlich fertig mit der Schule! Nun bist du frei und kannst es kaum erwarten, richtig Geld zu verdienen. Ein Studium kommt für dich nicht infrage, du willst nun endlich selbst anpacken und nicht weiter die Schulbank drücken. Stattdessen möchtest du eine Ausbildung machen, das war dir schon lange klar. Stellt sich nur noch eine wichtige Frage: Welcher Ausbildungsberuf ist der richtige für dich? Naja, okay, da gibt es doch noch eine zweite Frage, die auch keine unwesentliche Rolle bei deiner Entscheidung spielt: In welchen Berufen lässt sich bereits in der Ausbildungszeit gutes Geld verdienen?

Wir stellen dir in aufsteigender Reihenfolge die bestbezahlten Ausbildungsberufe in Deutschland vor und verraten dir auch, wie viel du dort als Azubi verdienen kannst.  

Platz 9: Bankkaufmann /-frau

Mathe gehörte in der Schule zu deinen Lieblingsfächern? Kommunikation und logisches Denken sind definitiv deine Stärken? Dann solltest du dir die Ausbildung zum Bankkaufmann bzw. zur Bankkauffrau einmal genauer ansehen. Dieser Beruf ist tatsächlich ziemlich abwechslungsreich und bietet immer wieder neue Herausforderungen. So berätst du Kunden beispielsweise bei der Eröffnung eines Kontos, bei der Altersvorsorge oder bei einem Kreditantrag. Du eröffnest und verwaltest Konten, erstellst Finanzkonzepte, kaufst Wertpapiere und bist auch mit ausländischen Banken in Kontakt, beispielsweise um Geld einzutauschen. Diese Ausbildung macht dich also zu einem echten Allrounder in Sachen Bankgeschäften. 

Was verdient ein/e Bankkaufmann /-frau in der Ausbildung?

Bereits im ersten Ausbildungsjahr liegt dein Einstiegsgehalt monatlich bei 1.060 Euro brutto. Im dritten Jahr verdienst du dann bereits 1.190 Euro brutto im Monat.


Platz 8: Fluggerätmechaniker /-in

Flugzeuge haben dich schon immer fasziniert, insbesondere die Technik, die das Fliegen erst möglich macht? Auch der Fluggerätmechaniker gehört zu den bestbezahlten Ausbildungsberufen. In vier Jahren lernst du, wie Flugzeuge gebaut und gewartet werden. Du solltest dich wohl in großen Werkhallen fühlen und Dinge wie Lärm, Schmutz und Schichtarbeit dürfen kein Problem für dich sein. Nach deiner Ausbildung wirst du entweder in der Instandhaltungstechnik, der Fertigungstechnik oder der Triebwerkstechnik arbeiten und dementsprechende Aufgaben übernehmen. 

Was verdient ein/e Fluggerätmechaniker /-in in der Ausbildungszeit?

Auch in diesem Beruf ist die Ausbildungsvergütung von Beginn an recht gut. Du erhältst bereits im ersten Ausbildungsjahr 1.000 Euro brutto im Monat, im zweiten Jahr sind es 1.050 Euro brutto und im dritten liegt dein Gehalt bei 1.160 Euro. Im vierten und letzten Ausbildungsjahr kannst du dich schließlich über monatlich 1.220 Euro freuen. 

Bestbezahlte Ausbildungsberufe in Deutschland - careeasy Karrieremagazin - stellenanzeigen.de - Fluggerätmechaniker
Bildquelle: www.istockphoto.com / gorodenkoff

Platz 7: Sozialversicherungsfachangestellte /-r

Bereits in deinen Lehrjahren kommst du in diesem Beruf voll zum Einsatz. Du prüfst, ob jemand Ansprüche auf gewisse Leistungen hat und finanzielle Absicherung besteht. Die Liebe zu Struktur, Regeln und Gesetzestexten sollte deshalb unbedingt zu deinen Stärken gehören. Ebenso wie die Freude daran, anderen Menschen weiterzuhelfen und sie gut zu beraten. Generell kannst du in diesem Beruf in fünf verschiedenen Bereichen eingesetzt werden: In der allgemeinen Krankenversicherung, der knappschaftlichen Sozialversicherung, der Rentenversicherung, der landwirtschaftlichen Sozialversicherung oder der Unfallversicherung. Der Fachbereich hat dabei auch eine Auswirkung auf dein Gehalt. 

Was verdient ein /-e Sozialversicherungsfachangestellte /-r in der Ausbildung?

In deinem ersten Jahr kannst du prinzipiell mit ungefähr 1.100 Euro brutto im Monat rechnen. Bis zu deinem dritten Ausbildungsjahr steigt dein Gehalt auf 1.250 Euro monatlich.


Platz 6: Pflegefachmann /-fachfrau

Du „leidest“ an einem Helfersyndrom und bist am zufriedensten, wenn du andere Menschen glücklich machen kannst? Dann kommt eventuell der Ausbildungsberuf Pflegefachmann bzw. Pflegefachfrau für dich infrage. Nach deiner Ausbildung kannst du in verschiedensten sozialen und medizinischen Einrichtungen arbeiten, beispielsweise in einem Krankenhaus, einem Altenheim, einer Pflegeeinrichtung oder bei einem Pflegedienst. Der Beruf ist abwechslungsreich und für viele sehr erfüllend. Während deiner Lehre eignest du dir umfangreiche Grundlagen der Medizin an und kümmerst dich um verschiedenste Menschengruppen. 

Was verdient ein /-e Pflegefachmann /-fachfrau in der Ausbildungszeit?

Die Ausbildung im öffentlichen Dienst wird laut Tarifvertrag vergütet. Im ersten Ausbildungsjahr erhältst du ein Monatsgehalt von ca. 1.150 Euro brutto. Im zweiten Jahr erwarten dich 1.180 Euro und im dritten bereits 1.280 Euro monatliches Bruttogehalt.


Platz 5: Physiklaborant /-in

Unterwegs im Auftrag der Wissenschaft – das kannst du sein, wenn du dich für eine Ausbildung als Physiklaborant /-in entscheidest. Nun wird die Schutzbrille zu deinem liebsten Accessoire und das Labor zu deinem zweiten Zuhause. Physikalische Versuche stehen an der Tagesordnung. Was gehört zu deinen Aufgaben? Beispielsweise die Anfertigung von Messreihen oder die Ermittlung der Zusammensetzung und Eigenschaften von Systemen und Stoffen. Klingt spannend, oder? 

Was verdient ein /-e Physiklaborant /-in der Ausbildung?

Das Azubi-Gehalt schwankt in dieser Branche etwas. Es ist abhängig davon, ob du im öffentlichen Dienst oder in der chemischen Industrie tätig wirst. Im öffentlichen Dienst eines Bundeslandes würdest du ein monatliches geregeltes Einkommen von durchschnittlich 1.150 Euro brutto im ersten Lehrjahr und 1.290 Euro im vierten Jahr erhalten.


Platz 4: Polizist /-in

Das Gute gewinnt immer, ist deine Devise. Recht und die öffentliche Einhaltung der Ordnung liegen dir am Herzen? Vielleicht möchtest du dann auch täglich im Namen des Gesetzes unterwegs sein, Verbrecher jagen und Verkehrssünder bestrafen. Dazu musst du dir lediglich einen Ausbildungsplatz als Polizist /-in suchen. 

Was verdient ein /-e Polizist /-in der Ausbildungszeit?

Auch der Polizist gehört zu den bestbezahlten Ausbildungen. Deine Vergütung basiert zum einen darauf, in welchem Bundesland du wohnst, und zum anderen, welchen Schulabschluss du vorweisen kannst. Abhängig davon kannst du eine Ausbildung im mittleren oder im gehobenen Dienst anstreben. Wie du vielleicht bereits vermutest, verdient ein Beamter im gehobenen Dienst mehr als sein Kollege im mittleren. Als Anwärter im mittleren Dienst erhältst du im Monat 1.340 Euro brutto.

Bestbezahlte Ausbildungsberufe in Deutschland - careeasy Karrieremagazin - stellenanzeigen.de - Polizei
Bildquelle: www.istockphoto.com / Pradeep Thomas Thundiyil

Platz 3: Beamter im gehobenen Zolldienst (duales Studium)

Beim Zoll bist du nicht nur für die Grenzaufsicht verantwortlich – auch die Bekämpfung von Schwarzarbeit, die Anmeldung von Beschäftigungsverhältnissen und die Einnahme von Zöllen und Steuern sind Teil des Berufs. In einem dualen Studium erwarten dich spannende Aufgaben mit viel Abwechslung und interessanten Einblicken und du wirst auf zahlreiche Tätigkeiten im gehobenen Zolldienst vorbereitet. Da du im Dienste des Staates bist, wird dies auch gleichzeitig mit einem guten Gehalt belohnt.

Was verdienen Beamte im gehobenen Zolldienst im dualen Studium?

Schon als sogenannter Anwärter wirst du hier recht gut bezahlt. So bekommst du im gehobenen Zolldienst ein Einstiegsgehalt von 1.340 Euro im Monat.


Platz 2: Schiffsmechaniker /-mechanikerin

Ahoi! Alle an Bord? Dann setzt die Segel! Solltest du dich für einen Ausbildungsplatz als Schiffsmechaniker /-in entscheiden, wirst du so einiges über diese Fahrzeuge lernen. Dazu gehört beispielsweise, wie man technische Anlagen wartet, instand hält und sie bedient. Außerdem hältst du sowohl Wache auf der Brücke als auch über die Maschinen und kontrollierst die ordnungsgemäße Verstauung der ankommenden Ladung. Für diesen Beruf brauchst du ein gutes handwerkliches und technisches Talent und solltest körperlich belastbar sein. 

Was verdient ein /-e Schiffsmechaniker /-mechanikerin in der Ausbildung?

Bereits zum Start der Lehre kannst du dich über ein gutes Einstiegsgehalt freuen. Es liegt bei 1.050 Euro brutto, steigt im zweiten Ausbildungsjahr auf 1.300 Euro und im dritten Jahr auf ganze 1.790 Euro im Monat.


Platz 1: Fluglotse /-lotsin

Ladys and Gentleman, we have a winner: Der Preis für den bestbezahltesten Ausbildungsberuf geht an den Fluglotsen. Kein Wunder, denn der Fluglotse trägt einiges an Verantwortung auf seinen Schultern. Zu seinen Aufgaben gehören die Koordination von Start und Landung sowie das Leiten von Flugzeugen im Luftverkehr. In Gefahrensituationen ist also er derjenige, der Anweisungen gibt, um Herr der Lage zu bleiben. Du liebst alles, was mit Flugverkehr zu tun hat und bist sehr verantwortungsbewusst? Dann bist du in diesem Job richtig!

Was verdient ein /-e Fluglotse /-lotsin in der Ausbildungszeit?

Während der Ausbildung durchläufst du eine Zeit der Theorie und eine Zeit der Praxis. In der ersten Hälfte der dreijährigen Lehre erhältst du ein Einstiegsgehalt von monatlich 1.200 Euro. Im zweiten Teil der Ausbildungszeit kannst du dich dann sogar über einen Verdienst zwischen 4.100 bis zu 6.000 Euro freuen. Nicht schlecht, oder?

Bestbezahlte Ausbildungsberufe in Deutschland - careeasy Karrieremagazin - stellenanzeigen.de - Fluglotse
Bildquelle: www.istockphoto.com / Chalabala

Fazit

In einigen Berufen kann man bereits während der Ausbildung ganz gutes Geld verdienen. Dennoch solltest du deinen zukünftigen Job natürlich nicht nur am Gehalt festmachen. Wichtig ist, dass dir dein Beruf Spaß und Freude macht, denn schließlich wirst du ihn einige Jahre ausüben. 

Dich interessiert das Thema Gehalt? Dann lade dir hier doch gerne unsere kostenlose Gehaltsstudie herunter.

Zur Gehaltsstudie

Bei unserer regelmäßigen Gehaltsumfrage hast du außerdem die Chance, einen Amazon-Gutschein im Wert von 50 Euro zu gewinnen!

Zur Gehaltsumfrage

Aktuelle Ausbildungsplätze