Digital Natives – so heißt die Generation, die in die digitale Welt hineingeboren wurde. Sie sind mit Technik aufgewachsen und daher automatisch mit ihr vertraut. Laptop, Smartphones und Tablets: All das gehörte schon immer zu ihrem Alltag. Der Umgang mit neusten digitalen Medien ist daher selbstverständlich und so ist es auch nicht verwunderlich, dass die Welt der IT gerade in dieser Generation auf viel Interesse stößt.

Vielleicht hegst auch du eine Faszination für die Vielfalt der Informatik und bist deshalb leidenschaftlicher Freizeit-Programmierer. Beruflich hast du jedoch vor ein paar Jahren einen anderen Weg eingeschlagen. Doch jetzt bereust du deine Entscheidung, sehnst dich nach einem neuen Job und möchtest nun doch in der IT-Branche Fuß fassen. Wie gelingt ein Quereinstieg? Und ist dieser auch ohne das Nachholen eines entsprechenden Studiums möglich?

Warum sich die IT-Branche für Quereinsteiger anbietet

Die digitale Welt ist eine Welt des schnellen Wandels und großen Wachstums. Langsam versteht auch das konservativste Unternehmen, dass die Digitalisierung des Geschäftsmodells und des Vertriebs unausweichlich ist, wenn sie auch in der Zukunft noch bestehen möchten.

Der Übergang zur Industrie 4.0 führt dazu, dass Firmen dringend IT-Fachkräfte benötigen, was einen immer größeren Fachkräftemangel in der Branche bewirkt. IT-Experten sind umkämpft und werden daher regelmäßig mit Jobangeboten über Xing und Linkedin überhäuft. Unbesetzte Stellen gibt es also reichlich. Für dich als Quereinsteiger ist das definitiv von Vorteil. 

Die meistgesuchten IT-Fachkräfte sind:

IT-Quereinsteiger - careeasy Karrieremagazin - stellenanzeigen.de
Bildquelle: www.istockphoto.com / SARINYAPINNGAM

Quereinstieg in die IT ohne Studium?

Tatsächlich wird in den meisten IT-Berufen ein abgeschlossenes Studium oder eine Ausbildung zum Fachinformatiker vorausgesetzt. Dennoch gibt es mittlerweile auch Jobs, in denen speziell nach Quereinsteigern gesucht wird. Dazu gehören beispielsweise Service-Desk Mitarbeiter im Bereich IT-Support oder Junior-Stellen als Key-Account-Manager. Insbesondere die Start-up-Branche bietet Umsteigern Chancen, erste Berufserfahrungen zu sammeln und sich so hochzuarbeiten. Auch Praktika sind hilfreich, um in einer Firma Fuß zu fassen. 

Inzwischen locken sogar große Unternehmen wie Volkswagen gezielt Quereinsteiger an, da diese neue Sichtweisen mitbringen und meist eine hohe Motivation und eine große Lernbereitschaft aufweisen. Zudem ist das Wissen aus einem einschlägigen Studium zwar ein gutes Grundwissen, durch die schnelle Entwicklung der IT jedoch oft bereits nach ein paar Jahren veraltet. Wer dauerhaft in diesem Bereich arbeiten möchte, sollte sich also stets selbstständig weiterbilden. 

Weil es sich in der IT eben um einen sehr dynamischen Sektor handelt, entstehen schnell neue Berufe, für die es noch gar keine entsprechende spezifische Ausbildung gibt. Auch hier bietet es sich an, Quereinsteiger einzustellen, die sich das Wissen in den Fachbereichen selbstständig erarbeitet haben. Oft reichen deshalb auch erste Berufserfahrungen oder eine Weiterbildung. 

Wie gelingt der Quereinstieg in die IT?

Um eine Karriere in der IT zu machen solltest du dir vorab überlegen, in welche Richtung du möchtest, und dir dann spezifische Kenntnisse aneignen sowie ein großes Fachwissen aufbauen. Die Auswahl an entsprechenden Kursen ist groß und vieles kann man sich online selbst beibringen. Weiterbildungen und Zertifikate werten deinen Lebenslauf auf und helfen dir dabei, deinen neuen Chef von dir zu überzeugen. Insbesondere mit sogenannten Micro- und Nano-Degrees, also Zertifikaten für spezielle Fachbereiche, kannst du dich von Mitbewerbern abheben.

Des Weiteren solltest du sowohl Hard Skills wie beispielsweise Datenbankverarbeitung und SAP-Kenntnisse als auch Soft Skills wie Teamfähigkeit vorweisen können. Gerade im innovativen Bereich der IT bieten sich natürlich auch kreative Bewerbungen an, mit denen man aus der Masse heraussticht. Je besser du dich selbst vermarkten kannst, desto schneller gelingt dir der Einstieg.

IT-Quereinsteiger - careeasy Karrieremagazin - stellenanzeigen.de
Bildquelle: www.istockphoto.com / Antonio_Diaz

Learning by doing ist dein Motto? Dann wage den Sprung und bewerbe dich eventuell auch für Jobs, bei denen du nicht alle Qualifikationen erfüllst. Denn mittlerweile zählen Erfahrung und Leidenschaft für einige Arbeitgeber weit mehr als ein Abschluss auf Papier. 

Wichtig ist jedoch, dass du bereits erste Erfahrungen gesammelt hast und eigene Projekte vorweisen kannst. Das kann zum Beispiel eine selbst programmierte App, eine eigene Homepage oder die Mitarbeit bei Open-Source-Projekten sein. Je nachdem, in welche Richtung du möchtest, solltest du die passende Programmiersprache beherrschen. 

  • Willst du App-Entwickler werden? Dann solltest du dich mit Swift für iOs und Kotlin und Java für Android auskennen.
  • Dich interessiert Data Science und Machine Learning? Hier verwendet man vor allem Phython.
  • Du möchtest in die Backend-Entwicklung? Dann sind Java, JavaScript und GoLang deine Sprachen.
  • Das Bauen von mobilen Websites soll deine Zukunft sein? Dann arbeite dich in HTML, JavaScript und CSS ein.
  • Der IoT-Bereich fasziniert dich? Hier wird dir C++ weiterhelfen.

Fazit

Solltest du dich zu einem Wechsel in die IT-Branche entschließen, wirst du in den nächsten Jahren vermutlich zu den gefragtesten Fachkräften überhaupt gehören. Dennoch sollte dies nicht deine einzige Motivation für den Jobumstieg sein. Wichtig sind vor allem die Leidenschaft für die Branche und der intrinsische Wille, sich ständig weiterzuentwickeln. Trifft das auf dich zu, sollte deiner IT-Karriere nichts mehr im Wege stehen. 

Jobs im Bereich IT