Office-Food

Office Food

Bildquelle: www.istockphoto.com / Milkos

Das Mittagessen selbst in der Küche des Büros zubereiten – aber was? In dieser Kategorie präsentieren wir euch leckere Rezepte, die von einer Ernährungsberaterin ausgeklügelt worden sind. Diese Rezepte gelingen schnell und liegen nicht zu schwer im Magen, weshalb sie optimal fürs Büro geeignet sind. Die meisten der Zutaten sind leicht zu beschaffen. Unter den Rezepten finden sich auch feine Salate, schnelle Snacks sowie Speisen in Light-Varianten – sowohl vegetarische Gerichte als auch Mahlzeiten mit Fleisch oder Fisch. Bevor wir aber zu den Rezepten selbst kommen, noch ein paar Worte zum Thema „Essen im Büro“.

Die Rolle der Mahlzeiten im Büro

Snacks je nach Geschmack

Nicht nur in der Mittagspause wird im Büro gegessen: Kleine Zwischenmahlzeiten sind gut für die Konzentration und wirken sich positiv auf die Arbeitsmotivation aus. Während sich der Eine Müsliriegel mitbringt, legt der Andere Wert auf vitaminreiches Office Food und setzt auf Äpfel, Möhren oder sonstige gesunde Büro-Snacks. Wieder andere Personen bereiten sich kleine Speisen zu wie etwa einen Couscous-Salat oder kaufen sich bei einer Bäckerei ein belegtes Brötchen.

Mitgebrachte Süßigkeiten – schlank bleiben fällt schwer

Daniel hat Geburtstag, Viola feiert ihren Abschied, während Bernd seinen Einstand hat? In vielen Büros wird zu zahlreichen Anlässen kalorienreiches Naschwerk wie Muffins, Donuts, Kuchen oder andere Süßigkeiten mitgebracht. Und manchmal lassen die Unternehmen selbst etwas Süßes springen. Bei all den vielen Süßigkeiten fällt es nicht leicht, schlank zu bleiben oder eine Diät durchzuhalten. Deshalb sollten, wenn es schon Süßes gibt, zu den anderen Mahlzeiten weniger Kalorien aufgenommen werden.

Snacks aus der Bäckerei

Belegte Brötchen aus der Bäckerei sind sehr gut als Zwischenmahlzeit oder auch als Mittags-Snack geeignet. Sie lassen sich leicht transportieren, sind günstig und innerhalb weniger Minuten erhältlich. Doch worauf solltest du beim Belag dieser Brötchen oder Brezen achten?

  • Du kannst in der Bäckerei nachfragen oder einfach herausfinden, ob als Brotaufstrich Butter, Frischkäse, Margarine oder Remoulade verwendet wurde. Je nachdem, ob du auf Kalorien achtest oder nicht, kannst du dir dann das für dich optimal passende Backwerk auswählen.
  • Käse- oder Wurstbrötchen sind gesünder, wenn sie neben dem üblichen Belag auch vitaminreiche Extra-Zutaten wie frische Tomaten, Salat, Paprika oder Gurkenscheiben enthalten.
  • Wenn du gern abnehmen möchtest, kannst du zum Beispiel ein Brötchen auswählen, das mit eiweißreichen Zutaten wie Ei oder Putenbrust belegt ist. Wähle zudem statt der Weißmehl- die Vollkornvariante, falls eine solche verfügbar ist.

Mitgebrachte Speisen

Den Schweinebraten von gestern schnell in der Mikrowelle des Büros erwärmen? Das kann sinnvoll sein. Mikrowellenessen ist nämlich tatsächlich besser als sein Ruf, da die Speisen kürzer erwärmt werden und deshalb weniger Vitamine verloren gehen. Dabei gehen wir jedoch davon aus, dass es sich um eine aufgewärmte ausgewogene Mahlzeit handelt und nicht um eine Tütensuppe. Dennoch sind frisch zubereitete Speisen zu bevorzugen, da diese stets mehr Vitamine enthalten als erneut aufgewärmte Speisen.

Kantinenessen

In der büroeigenen Kantine zum Essen zu gehen hat den Vorteil, dass man keinen weiten Weg zu einem Restaurant zurücklegen muss und die Speisen meist günstig erhält.

Nachteile des Kantinen-Foods:

  • Unbekannte Inhaltsstoffe: Problematisch ist allerdings, wenn man nicht weiß, was in dem Essen drin ist. Wer aufgrund einer Erkrankung wie etwa Laktoseintoleranz leidet, muss beim Essen in der Kantine extra fragen.
  • Kalorienzahl: Auch wer gern abnehmen möchte, kann sich relativ sicher sein, dass die selbst zubereiteten Speisen weniger Kalorien enthalten, da man bei einer geplanten Gewichtsabnahme doch lieber einen Teelöffel Öl nimmt statt der 4 Esslöffel oder der Butter wie in vielen Kantinen.
  • Zusatzstoffe: Zudem können Geschmacksverstärker, die nicht jeder verträgt, in der Kantinennahrung enthalten sein, beispielsweise Glutamat.
  • geringe Auswahl: Ein weiterer Nachteil des Kantinenessens ist, dass man meist keine große Auswahl an Speisen hat. Aus diesem Grund bevorzugen manche den Restaurantbesuch oder das Ordern von Speisen.

Zum Essen gehen oder Essen bestellen

Wer in der Mittagspause am liebsten zum Essen geht, hat einen mehr oder weniger langen Gehweg bzw. eine Anfahrt vor sich. Zudem fällt das Essengehen richtig ins Geld. Darüber hinaus bestehen beim Restaurantbesuch dieselben Risiken wie auch beim Kantinenbesuch: Kalorienzahl und Zusatzstoffe. Zudem kann Nahrung, wenn sie selbst zubereitet wird, ganz nach dem eigenen Geschmack hergestellt werden: Vielleicht bevorzugst du Senf oder ein anderes Gewürz als Geschmacks-Extra, oder du rührst gern ein Ei in die Suppe? Wenn du zudem viel Freude an der Zubereitung von Speisen hast, solltest du lieber selbst kochen.

Selbst kochen – gesund und kalorienbewusst

Hast du schon einmal gemeinsam mit deinen Kollegen im Büro gekocht? Das stärkt den Zusammenhalt im Team und macht jede Menge Spaß. Es gibt sogar Firmen, die das gemeinsame Kochen mit Kollegen als Event für das Teambuilding anbieten. Wenn ihr gemeinsam kochen wollt, kann jeder eine andere Speise zubereiten, und ihr könnt euch austauschen: Beispielsweise bringt einer eine Portion frisches Gemüse mit, während der Andere eine Fleischmahlzeit zubereitet. Sollte etwas von dem Gericht übrigbleiben, kannst du es im Büro im Kühlschrank aufbewahren und am nächsten Tag aufwärmen. Oder vielleicht möchte es dein Kollege am nächsten Tag gern essen? Auf diese Art und Weise können echte Bürofreundschaften entstehen, oder du lernst Kollegen näher kennen, mit denen du zuvor noch nicht so viel zu tun hattest.