Krise oder Chance? Es kommt oftmals auf den Blickwinkel an. Auch während der Coronakrise ist das auf dem Arbeitsmarkt nicht anders. Während einige Branchen schwer leiden, erfahren andere sogar einen echten Schub. Für den Arbeitnehmer ist deshalb wieder einmal Flexibilität die Gunst der Stunde. Wer momentan in seinem Job nicht arbeiten kann oder keine Arbeit findet, der sollte über einen mutigen Schritt nachdenken: Berufliche Neuorientierung kann nämlich durchaus auch in Krisenzeiten gelingen. Und manchmal bieten sich einem da sogar ungeahnte Chancen.


Branchen, die in der Krise leiden

Mitten in der Coronapandemie ist die Liste der Branchen, die gerade zu kämpfen haben, lang. Besonders schwer hast du es vermutlich momentan, wenn du in einer der folgenden Zweige beruflich unterwegs bist:

  • Gastronomie
  • Veranstaltungsbranche
  • Kultur und Kunst
  • Tourismus
  • Flugverkehr
  • Unternehmen mit internationalen Produktions- und Lieferketten, vor allem im Maschinenbau

Diese Branchen leiden momentan besonders schwer. Und innerhalb dieser Wirtschaftsbereiche gibt es natürlich ganz unterschiedliche Jobs: von der Bedienung im Café über den Künstleragenten, die Reiseverkehrskauffrau und den Orchestermusiker bis hin zu dem Bodenpersonal an Flughäfen, dem Piloten oder dem Vertriebsmitarbeiter bei Automobilunternehmen.


Neue Herausforderungen

Für viele stellt sich sehr unmittelbar die Frage nach einer beruflichen Umorientierung. Ist der Job schon weg, wird man sicher schneller aktiv in Richtung Umschulung oder Quereinstieg. Aber auch viele Beschäftigte, die momentan noch in einer sicheren Anstellung sind, spüren unter Umständen, dass ihr Bereich anders aus der Krise hervorgehen wird. In einigen der oben genannten Wirtschaftszweigen wird es vermutlich über die nächsten Jahre hinweg größere Umstrukturierungen geben.

Für manch anderen ist die Krise mehr oder weniger ein Auslöser, um sich Gedanken darüber zu machen, ob man nicht doch eine andere Tätigkeit ausüben möchte als bislang.

Egal, was der Grund dafür ist: Eine berufliche Neuorientierung steht jetzt an!

Doch welcher Quereinstieg könnte der richtige für mich sein? Und wie komme ich in einen Bereich, der mir Spaß macht und Chancen bietet?

Berufliche Umorientierung
Bildquelle: www.istockphoto.com / ALLVISIONN

Tätigkeiten, die jetzt gesucht sind

Wer in einer Krise beruflich neu starten will, beobachtet in der Regel genau, wo sich Möglichkeiten bieten. Auch in der Coronakrise gibt es bestimmte Branchen, die gerade händeringend nach Personal suchen. Hier kann sich sehr schnell eine Chance bieten, beruflich Fuß zu fassen. Manchmal gelingt der Einstieg in eine Branche auch über einen simplen Aushilfsjob. Später bieten sich einem dann vielleicht schnelle Aufstiegschancen.


Krisenbedingte Jobs für Schnelleinsteiger

Vor allem im Lebensmitteleinzelhandel und auch in Drogeriemärkten gibt es zum Beispiel aktuell Jobs. Das sind in der Regel eher Berufsprofile für Geringqualifizierte, mit entsprechender Vergütung. Kräfte an der Kasse, im Lager oder an den Regalen werden gebraucht. Auch Lieferdienste suchen Fahrer oder Sortierer in Paketzentren, vor allem der Onlinehandel boomt ja gerade. Diese Jobs bieten sich auch gut als Überbrückung an, wenn man vielleicht noch in der Überlegungsphase ist, aber akut Geld für seinen Lebensunterhalt braucht.

Momentan suchen auch vor allem Labore und Testzentren Hilfspersonal. Dieses wird dafür benötigt, den reibungslosen Ablauf und die Organisation der Corona-Teststationen und der Tests an sich zu garantieren. Auch wenn du keine medizinische Ausbildung hast, ergeben sich hier Chancen: Es wird Personal für den Papierkram benötigt, Ordner für die Teststationen, Leute am Telefon, die Anfragen beantworten und die Terminvergabe koordinieren usw. Auch hier benötigt man zudem Fahrer, die die Proben in die Labore bringen.

Generell sucht die Pflegewirtschaft händeringend nach Arbeitnehmern. Wer auch nur in irgendeiner Weise annähernd eine Ausbildung mit Bezug zu Medizin oder Pflege hat, kann sich hier momentan die Jobs aussuchen. Vor allem in der Altenpflege ist die Personalsituation alarmierend. Pflegehelfer, die nur eine kurze Qualifizierung durchlaufen, können hier schnell einsteigen.

So klappt der Quereinstieg im Pflegebereich

Die Landrats- bzw. Gesundheitsämter arbeiten mittlerweile an der Kapazitätsgrenze – oder schon darüber hinaus. Auch hier wird dringend Büropersonal gesucht: Denn die Bürger haben viele organisatorische Fragen zum Ablauf von Quarantäne, Testen und Co., und auch die offiziellen Testbefunde müssen alle eingegeben und anschließend an die Getesteten verschickt werden.


Quereinsteiger-Jobs mit Perspektive

Doch auch wer einen langfristigen Jobwechsel mit Aufstiegschancen anstrebt, der kann sich momentan auf dem Arbeitsmarkt umsehen. Aktuell sind die Arbeitslosenzahlen in Deutschland sogar noch auf erstaunlich niedrigem Niveau, was sicher auch dem Instrument der Kurzarbeit zu verdanken ist. Doch es gibt Branchen, die relativ gut durch die Krise kommen werden bzw. nicht davon betroffen sind. Dazu gehören:

Marketing & IT

Unternehmen, die in der Digitalbranche zuhause sind, haben enorm vom Home-Office-Boom in der Krise profitiert. Hier bieten sich super Chancen für einen Quereinstieg:

So gelingt der Quereinstieg ins Marketing

So funktioniert der Einstieg in die IT-Branche

Pharmabranche

Einer der großen Gewinner der Krise dürfte wohl die Pharmaindustrie sein. Doch schon vor Corona hat sie Quereinsteigern attraktive Aussichten geboten:

Karriere als Pharmareferent

Immobilienbereich

Ein Dauerbrenner für Quereinsteiger ist und bleibt die Immobilienbranche. Der Vorteil hier: Mit relativ wenig Vorausbildung kannst du sehr schnell einsteigen, zudem ist der Job körperlich nicht anstrengend und genießt ein relativ gutes Ansehen.

So wirst du Immobilienmakler

Erziehungswesen

Seit Jahren herrscht in bestimmten Berufsgruppen im Erziehungswesen Personalmangel. Kinderpfleger, Erzieher, aber auch Lehrer für bestimmte Schulformen sind gesucht. Je nachdem, welche berufliche Vorbildung du hast, kann sich ein schneller Einstieg in ein attraktives Berufsfeld ergeben.

Berufsschullehrer gesucht!


Fazit

Wer in seinem alten Beruf aktuell keinen Job findet oder aber generell nach neuen beruflichen Perspektiven sucht, ist mit einem Quereinstieg gut beraten. Möchtest du dich langfristig anders aufstellen, dann nimm dir auch wirklich Zeit für die Neuorientierung. Du kannst eine Berufsberatung in Anspruch nehmen oder aber dich einfach mit Menschen unterhalten, die bereits in dem Beruf arbeiten, für den du dich interessierst. Achtung: Auch für die meisten Quereinsteiger-Jobs solltest du zumindest etwas Vorwissen, eine Qualifizierung oder zumindest die Bereitschaft, eine Schulung zu absolvieren, mitbringen.

Überlege dir, was deine langfristigen beruflichen Ziele sind, und wie du dorthin gelangen könntest. Manchmal ebnet einem sogar ein einfacher Aushilfsjob den Einstieg in eine tolle Branche mit guten Aufstiegschancen. Es lohnt sich durchaus, auch in diesen Zeiten mutig zu sein und über berufliche Veränderung nachzudenken. Denn generell steht einem beruflichen Neustart auch in einer Krise nichts im Weg!


Aktuelle Jobangebote