Mehr Sport, der Klassiker unter den Neujahrsvorsätzen, fand sich auch in deiner Liste zum Jahreswechsel? Na dann, worauf wartest du jetzt noch: Die Zeit der Ausreden ist vorbei. Wir liefern dir 7 Gründe, warum du deine Sporteinheit bereits morgens absolvieren solltest. Denn: Für den täglichen Frühsport gibt es richtig gute Argumente – nicht nur für Frühaufsteher.

1. Dein Motivationskick für den Tag

Gehörst du nicht zu den Menschen, denen frühes Aufstehen sehr leichtfällt? Dann kannst du doppelt stolz auf dich sein, wenn dir deine Sporteinheit am Morgen gelingt! Frühsport ist der perfekte Motivationskick für den Tag: Du hast bereits etwas geleistet und etwas für deine Gesundheit getan. Das pusht dein Selbstwertgefühl ungemein und verschafft dir einen perfekten Start.


2. Viel Platz im Studio

Wer bereits morgens im Fitnessstudio trainiert, weiß die frühe Tageszeit zu schätzen. Während die Studios ab 16 Uhr mit vollen Räumen, belegten Geräten und schlechter Luft zu kämpfen haben, profitierst du dort morgens von einem sehr angenehmen Umfeld: Es gibt viel Platz, alles ist noch sauber und frisch geputzt, das Raumklima ist angenehm, und es herrscht kein Gerangel um Laufband und Co. Du kannst also in aller Ruhe trainieren. Der frühe Morgen ist die beste Zeit, im Fitnessstudio ungestört Sport zu treiben.

Frühsport vor der Arbeit
Bildquelle: www.istockphoto.com / bernardbodo

3. Klima-Vorteil am Morgen

Für alle Anhänger der Jogging-Fraktion hat die morgendliche Laufrunde gerade im Sommer einen großen Vorteil: Du treibst dann Sport, wenn die Temperaturen noch einigermaßen erträglich sind. In den Hochsommermonaten ist Joggen zum Teil sowieso nur in den ganz frühen Morgenstunden oder aber erst ab 22 Uhr möglich, da es sonst schlichtweg zu heiß ist. Hast du generell schnell mit Kreislaufproblemen aufgrund von Hitze zu kämpfen, solltest du schon aus gesundheitlichen Gründen auf jeden Fall zum Frühsport wechseln.


4. Turbo für den Stoffwechsel

Eine weitere gute Nachricht für Frühsportler: Bringst du dein Herz-Kreislauf-System bereits kurz nach dem Aufstehen so richtig auf Trab, profitiert dein Körper den ganzen Tag über von einem schnelleren Stoffwechsel. Schaffst du es, wirklich regelmäßig Sport in den Morgenstunden zu treiben, hat das langfristig positive Auswirkungen auf deine Fitness und dein Aktivitätslevel. Du wirst dich dann den ganzen Tag über gesünder und fitter fühlen.


5. Ausreden waren gestern

„Ach, so gerne wäre ich heute Abend ins Training gegangen, aber leider ist mir ein geschäftlicher Termin dazwischengekommen…“ Kommt dir das bekannt vor? Abends muss man das Training öfter aufgrund von Konkurrenzveranstaltungen absagen – egal, ob diese als willkommene Ausrede gerade recht kommen, oder ob sie schlicht und ergreifend wirklich Pflicht sind. Machst du jedoch eine Einheit körperliche Aktivität zu deinem festen Morgenritual, läufst du nicht so oft Gefahr, den Sport absagen zu müssen. Das ist ein großer Vorteil gegenüber abendlichen Sporteinheiten: In der Früh kommt dir so gut wie nie ein anderer Termin in die Quere. Denn wer will mit dir schon um 6.30 Uhr eine Firmenveranstaltung besuchen oder ein paar Cocktails trinken gehen?


6. Power für den Kopf

Nach dem Training bist du wirklich wach, was zur Folge hat, dass du in der Arbeit gleich viel produktiver loslegen kannst. Auch deine Konzentrationsfähigkeit profitiert davon. Probiere es aus, du wirst es merken: Morgensport weckt Körper und Geist. War früher deine erste Handlung im Büro der Gang zur Kaffeemaschine, kannst du nach einer Sporteinheit am Morgen gleich ohne zusätzlichen Koffeinschub beherzt mit der Arbeit loslegen.

Frühsport zuhause
Bildquelle: www.istockphoto.com / bokan76

7. Zeit für Abendtermine

Einer der größten Vorteile von Frühsport: Man hat abends mehr Zeit. Anderen Freizeitaktivitäten wie Kino, Essen gehen oder sich mit Freunden treffen steht dann nichts mehr im Weg, denn du hast dein Workout ja bereits vor der Arbeit absolviert.


So klappt es mit dem Morgensport

Argumente für den Frühsport gibt es also wirklich genug. Aber all das bleibt natürlich graue Theorie, wenn du es einfach nicht schaffst, morgens rechtzeitig aus den Federn zu kommen bzw. deinen inneren Schweinehund zu überwinden. Denn um deine Muskeln bereits in der Früh zu trainieren, musst du in die Gänge kommen. Wir haben 4 Tipps für dich, die dir den sportlichen Start in den Tag erleichtern.


Tipp 1: Wenn der Wecker zweimal klingelt…

… heißt es allerspätestens: „Raus aus den Federn!“ Lass deinen Wecker maximal zweimal klingeln, auf keinen Fall öfter. Der ausgiebige Einsatz der Snooze-Taste ist allerhöchstens etwas für Masochisten, aber nichts für Macher, die morgens aktiv werden wollen. Reiß dich am Riemen und verlasse spätestens fünf Minuten nach dem ersten Weckerklingeln dein Bett!


Tipp 2: Gute Vorbereitung ist alles

Willst du um 6.45 Uhr zum Training im Studio erscheinen, dann mache dir den morgendlichen Ablauf so leicht wie möglich. Lege dir beispielsweise bereits am Vorabend die gepackte Sporttasche bzw. die Sportklamotten für die Joggingrunde in Griffweite heraus. Dann geht es schneller, und eine weitere Hürde ist bereits genommen.


Tipp 3: Eine Playlist, die motiviert

Schon am Morgen macht Musik alles irgendwie schöner. Hast du deine Lieblingsplaylist parat, fällt dir der Sport ganz sicher leichter. Kopfhörer auf, und los geht es, denn Musik kann einen sehr motivierenden Charakter haben. Natürlich solltest du dir dafür auch den richtigen Rhythmus auswählen: Ein bisschen Beat darf da schon sein, die Balladen hebst du dir für abends auf.

Joggingrunde am Morgen
Bildquelle: www.istockphoto.com / Lacheev

Tipp 4: Kleines Frühstück

Für viele Menschen ist es undenkbar, sich ohne Frühstück morgens einer sportlichen Belastung auszusetzen. Schon bei dem Gedanken an die Kombination aus leerem Magen und Sport wird ihnen übel. Aber das muss auch gar nicht sein: Ein Nussriegel oder eine Banane sind ein perfektes kleines Frühstück, geben Energie für die folgende Sporteinheit und lassen sich auch ohne großen Zeitverlust vor der Joggingrunde oder der Fahrt ins Fitnessstudio verspeisen.


Fazit

Die Zeit der Ausreden ist vorbei: Es spricht nichts dagegen, morgens regelmäßig eine Runde Frühsport einzulegen. Genau genommen spricht sogar sehr vieles dafür: Du tust etwas für deine Gesundheit, bleibst körperlich fit, glänzt in der Arbeit durch mehr geistige Aktivität, und vielleicht gelingt es dir nebenbei noch, das eine oder andere Pfund abzunehmen. Los geht’s!


#happynewmechallenge

Du willst motiviert ins neue Jahr starten und deine guten Vorsätze endlich halten? Dann mach‘ doch bei unserer Instagram Challenge mit! Mehr Infos dazu findest du hier: #happynewmechallenge


Aktuelle Jobangebote