Christina Sperling hat eine Mission: Frauen zu ermutigen und zu befähigen, ihre Stärken zu entdecken und für sich im Arbeitsleben zu nutzen. Zusammen mit ihrer Freundin hat sie ein Buch über dieses Thema geschrieben, welches die Basis für ihr Lead Yourself Coaching Programm bildet. Als freiberufliche Arbeitspsychologin und ausgebildeter Coach hilft sie Frauen dabei, ihre Berufung zu finden, um ihre „Work-Life-Love“ darauf aufzubauen.

Liebe Tina, mit deinem Coaching Programm „Lead Yourself“ hilfst du Frauen dabei, ihre individuellen Stärken zu entdecken und somit die Grundlage für einen Job zu schaffen, der sie zu 100 % erfüllt. 

Was genau bedeutet „Work-Life-Love“?

Work-Life-Love bedeutet ein Leben und Arbeiten, das 100 % zu dir passt und das du liebst.

Dabei sind zwei Dinge wichtig: Zum einen die Erkenntnis, dass unsere Arbeit und unser Leben nicht getrennt voneinander ablaufen, was im Paradigma der Work-Life-Balance noch verankert ist. Das Bild hierzu ist eine Waage: Weniger arbeiten bedeutet dann mehr leben. Gerade für Menschen, die ihren Job nicht mögen, ist das eine Traumvorstellung.

Die Wahrheit ist: Wir leben immer – auch wenn wir arbeiten und beides ist untrennbar. Egal, ob es gerade richtig gut oder richtig schlecht in einem der beiden Bereiche läuft, hat das immer auch Auswirkungen auf den anderen Bereich. Daher ist aus meiner Sicht die Zeit gekommen, das Ganze eher wie einen Kreis zu betrachten. Alles ist miteinander in Verbindung und geht von deinen Wünschen und Vorstellungen aus.

Das bringt uns zur zweiten wichtigen Sache: In der Work-Life-Love basiert dein Job auf deinen Stärken – quasi deinem wahren Kern. Indem du diesen erschließt, kennst und nutzt, wird die Arbeit sehr viel leichter und macht wieder Freude. Sowohl inhaltlich als auch von der Struktur passt dann der Job zu dir und deinem Wunschleben.

Warum hast du dich als Business Coach auf Frauen spezialisiert?

80 % aller deutschen Arbeitnehmer mögen ihren Job nicht wirklich. Sowohl als Arbeitspsychologin als auch als Mensch, der seine Arbeit immer schon geliebt hat, finde ich diese Zahl sehr schade und möchte gerne einen Beitrag leisten, das zu ändern. Natürlich könnte ich mit meinen Coaching-Angeboten jetzt auf jeden abzielen, aber mir liegen momentan die Frauen mehr am Herzen:

Wir haben eine Zeit hinter uns, in der wir Frauen was das Arbeiten angeht im Hintertreffen waren. Die meisten Wirtschaftsunternehmen werden nach wie vor von Männern geführt und als Frau kommst du nur in die höheren Ebenen, wenn du dich erst durch die patriarchischen Strukturen durchkämpfst. Auf diese Weise sind viele weibliche Qualitäten, wie Empathie, Intuition oder Gemeinschaft in unserer Arbeitswelt verloren gegangen. Wir sehen die Auswirkungen in Form von hohen Burn-Out Raten, dem Festhalten an starren Arbeitszeit-Modellen oder der Ausbeutung von Menschen und unserer Umwelt zugunsten hoher Profite. 

Je mehr Frauen also wieder in ihre Kraft kommen, indem sie sich ein passendes Leben und Arbeiten modellieren, in dem sie ihre Stärken in die Gesellschaft einbringen, desto mehr kommt auch unser Wirtschaftssystem wieder in einen gesunden Kreislauf.

Wie genau läuft so ein Coaching bei dir ab?

Ich habe die letzten Jahre Coaching Formate entwickelt, die sich für meine Klienten am wertvollsten herauskristallisiert haben:

Mein Coaching Programm geht ein ganzes Jahr und wir erschließen in dieser Zeit nicht nur die eigenen Stärken, Werte, Leitmotive und Antreiber, sondern erarbeiten gemeinsam wirklich einen Masterplan, wie sich das Leben und vor allem natürlich das Arbeiten positiv verändern sollen. Gemeinsam gehen wir dann konkret in die Umsetzung. Nach einem Jahr ist damit schon der Grundstein für die Work-Life-Love gelegt.

Oder ganz individuell für Einzelpersonen biete ich einen Coaching Prozess an, der „Coach Your Calling“ heißt. Wir erschließen dabei die Charakterstärken, die eigenen Werte als Kompass, das Leitmotiv, das sich durch das ganze Leben zieht, sowie die eigene Berufung. Was will man konkret mit der Arbeit, die man tut, in die Welt bringen? Was passt wirklich zu einem? Und wie setzt man das Ganze dann noch realistisch um, ohne das ganze Leben auf den Kopf zu stellen?

Wie du siehst habe ich also Formate entwickelt, die jeweils unterschiedliche Vorlieben ansprechen: Von rein digital über Mischform bis hin zu komplett offline Coaching ist alles dabei. Jeder kann für sich entscheiden, ob er lieber in der Gruppe gecoacht wird oder einzeln, was natürlich auch eine Preisfrage ist.   

#Karrierefrauen Interviews Christina Sperling 02
© Sarah Riedle Fotografie

Was sind deine fünf besten Tipps, um die eigenen Stärken herauszufinden?

Viele Menschen sagen, dass du hierzu andere nach ihrer Sichtweise fragst. Das kann man durchaus tun, allerdings erhält man dann in der Regel Feedback zu den „antrainierten“ Stärken, wie ich sie gerne nenne.

In der Positiven Psychologie gehen wir andersrum an die Sache heran und schauen nur auf dich. Niemand außer dir selbst, kann deine wahren Stärken beurteilen, denn du fühlst sie.

Ich gebe dir daher meine 3 Tools, die ich auch in meinen Coachings verwende:

  • Führe zwei Wochen eine Love-it & Leave-it Liste: Schreibe dir in dieser Zeit auf, welche Aufgaben du liebst und welche du lieber lassen würdest, wenn du die Wahl hättest. Am besten nimmst du diese Liste wirklich mit in deinen Alltag und beobachtest dich selbst während deiner Arbeit. Die Love-it Seite verrät dir ganz viel über deine wahren Stärken, denn wenn du mit ihnen arbeitest, fühlst du dich total im Flow.

  • Beobachte deine Energie: Hier geht es jetzt um Leichtigkeit und Schwere. Welche To-Do‘s geben dir Energie und du fühlst dich danach richtig aufgeladen? Im Gegenzug: Welche To-Do‘s ziehen dir Energie und du fühlst dich danach ausgelaugt? Auch hier gilt: Wenn du in deinen Stärken arbeitest, wird deine Energie immer wieder von ganz alleine aufgefüllt. Du bist dann ein geschlossener Energie Kreislauf und brennst nicht aus.

  • Der Charakterstärken-Test: Die Universität Zürich hat einen sehr guten psychologischen Test entwickelt, anhand dessen du deine Charakterstärken herausfinden kannst. Hierbei handelt es sich um deine inneren Stärken – also eben nicht antrainiert, sondern Bestandteil deines Charakters. Den Test kannst du kostenfrei auf deren Website machen unter: charakterstaerken.org. Im Coaching mache ich mit meinen Klienten die Auswertung gemeinsam, denn ich habe mich speziell dafür zertifizieren lassen und stecke so tiefer in der Materie, um die Ergebnisse mit den Menschen auch in eine konkrete Umsetzung zu bringen.

Was würdest du jungen Frauen empfehlen, die noch ganz am Anfang ihrer Karriere stehen?

Ich habe die letzten Jahre regelmäßig an der Universität Koblenz Workshops gemacht mit Studentinnen und Absolventinnen. Mein Rat ist immer: Folge dem, was dir Freude macht und bei dem du Begeisterung spürst.

Es gibt nichts Schlimmeres, als von Beginn an einen Karriereweg einzuschlagen, der rein kopfgesteuert ist. Die Chance, dass du krank wirst oder zumindest richtig frustriert wirst ist hoch. Wenn du also ein Berufsleben willst, in dem du dich ein Leben lang entfaltest, Freude hast und gesund bist, kannst du die Weichen auf diese Weise gleich von Beginn an stellen.

Was sind die fünf wichtigsten Eigenschaften einer erfolgreichen Frau?

Als Coach würde ich jetzt fragen: Was genau bedeutet in deiner Welt „Erfolg“? Das ist so ein „Container-Wort“, wie wir Coaches das nennen, d.h. man weiß eh nicht so genau, was sich dahinter verbirgt und jeder Mensch hat andere Bilder dazu im Kopf.

Ich gehe jetzt einfach mal von meinem persönlichen Bild im Kopf aus und antworte mit den 4 Säulen aus meinem Lead Yourself Coaching Programm: Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen, Selbstliebe und Selbstwert. Das Ganze ist ein Stufenmodell und endet in Selbstführung, daher „Lead Yourself“.

Ich bin dann erfolgreich, wenn ich mich selbst führe und mir auf diese Weise meine Work-Life-Love erschaffe – nämlich aus meinem wahren Selbst, das ich kenne, dem ich vertraue, das ich liebe und anerkenne. 🙂

#Karrierefrauen Interviews Christina Sperling
© Sarah Riedle Fotografie

Was motiviert dich in schwierigen Zeiten?

Meine Vision, warum ich das alles angefangen habe: Eine Welt, in der jeder Mensch seinen Platz einnimmt, d.h. das tut, was er liebt und ein Leben in Freude und Leichtigkeit lebt.

Ich bastle sowohl in meinen Workshops als auch für mich selbst jedes Jahr ein Vision Board, das mich daran erinnert und auf dem meine Ziele visualisiert sind. Es hängt direkt über meinem Schreibtisch.

Ansonsten kann ich empfehlen in schwierigen Zeiten einfach Ruhe einkehren zu lassen. Wir haben ein sehr tiefes Wissen in uns, das wesentlich cleverer ist als unser reiner Verstand. Wenn wir in die Ruhe und am besten noch in die Natur gehen, verbinden wir uns wieder mit dieser Weisheit und tanken automatisch auf. Von Innen. 

Was möchtest du Frauen, die Karriere machen möchten, gerne mit auf den Weg geben?

Als Coach würde ich diese Frau erst einmal fragen, was „Karriere“ für sie genau bedeutet. Container-Wörter löse ich im Coaching immer als erstes auf, damit die Ziele und Wünsche klar werden.

Allgemein kann ich die Frage so beantworten: Das Wort „Karriere“ kommt vom lateinischen Wort carrus, was so viel heißt wie Wagen, und man übersetzt es frei mit „Fahrstraße“. Egal, ob die Straße nun hoch, runter, gerade oder mit vielen Kurven verläuft – genieße die Aussicht oder anders gesagt vergiss bitte nicht, den ganzen Weg zu genießen anstatt dich nur auf dein Ziel zu versteifen. 🙂

Vielen Dank für das spannende Interview, liebe Tina. 🙂

 

Weitere #Karrierefrauen Interviews findest du hier:

#Karrierefrauen: Interview mit Julia Bräunig

#Karrierefrauen: Interview mit Melanie Schütze

#Karrierefrauen: Das ist uns wichtig


Aktuelle Jobangebote