17 Stellenanzeigen / Jobs für Zahntechniker

Zahntechniker Jobs, Aufgaben und Gehalt Mehr erfahren
einblendungenpixel

bei Zahnmedizinisches Fachzentrum am Savignyplatz GmbH in Berlin
06.12.2019


bei MDH AG Mamisch Dental Health in Mülheim an der Ruhr, Baden-Württemberg, Bayern
04.12.2019


bei MDH AG Mamisch Dental Health in Mülheim an der Ruhr
04.12.2019


bei Imex Dental und Technik GmbH in Essen, Ruhr
28.11.2019


bei Dental Weber Sàrl in Hesperange (Luxemburg)
29.11.2019


bei Dentallabor Pohl GmbH in Senden
16.11.2019


bei Denta-WeSt Zahntechnik GmbH in Trier
19.11.2019


bei C.HAFNER GmbH + Co. KG in Wimsheim
11.11.2019


bei Henry Schein Dental Deutschland GmbH in Langen (Hessen)
04.12.2019


bei Poulson Dental gmbh in Hamburg
02.12.2019


bei Deppe Dental GmbH in Hannover
28.11.2019


bei Renfert GmbH in Hilzingen
26.11.2019


bei AneCom AeroTest GmbH in Wildau
26.11.2019


bei Universitätsklinikum Bonn in Bonn
25.11.2019


bei EMS Electro Medical Systems GmbH in München
22.11.2019


bei VITA Zahnfabrik H. Rauter GmbH & Co. KG in Bad Säckingen
22.11.2019


bei VITA Zahnfabrik H. Rauter GmbH & Co. KG in Bad Säckingen
18.11.2019


Weitere Ergebnisse
Jobs per Mail
Bitte gib noch den Ort ein
Zahntechniker Jobs, Aufgaben und Gehalt

Zahntechniker/innen oder auch Dentaltechniker/innen übernehmen die Herstellung des Implantats. Sie passen in Handarbeit die dritten Zähne für die Patienten an, sodass diese im Alltag abbeißen und kauen können. Dabei ist jede Prothese eine individuelle Anfertigung. 

Die Aufgaben der Zahntechniker/in

Muss ein natürliches Gebiss durch einen guten Zahnersatz ersetzt werden, fürchten viele Patienten zunächst Einschränkungen bei den alltäglichen Essgewohnheiten. Damit es diese nicht gibt, bemühen sich Zahntechniker/innen um eine individuelle Anpassung der Zähne. Neben dem Zahnersatz stellen sie beispielsweise auch kieferregulierende und zahnregulierende Klammern her und passen diese an die Bedürfnisse des Patienten an. 

Als Zahntechniker/in bist du auf eine enge Zusammenarbeit mit Zahnärzten und Zahnärztinnen angewiesen. Diese/r stellt zunächst einen Gebissabdruck her. Der Abdruck bildet deine Arbeitsgrundlage. Durch den Abdruck kannst du die Dritten so optimieren, dass sie perfekt in die Stelle am Kiefer passen. In Abhängigkeit von dem Behandlungsplan ist es dein Job, Brücken und Prothesen herzustellen. Ebenso bist du in diesem Beruf für die individuelle Anpassung der Zahnspangen zuständig. 

Du arbeitest als Zahntechniker/in in den zahntechnischen Labors mit unterschiedlichen Materialien. So kannst du Prothesen wahlweise aus Metall oder Keramik herstellen. Immer häufiger nimmst du Anpassungen auch an Titanelementen vor. 

Bevor du von Hand den Zahnersatz anpasst, erstellst du einen Entwurf. An dieser Stelle wendest du moderne Software, wie beispielsweise die Computer Aided Designs, an. Mit dem 3D-Druck wird es dir anschließend ermöglicht, verschiedene Gussvorlagen herzustellen. Auf die künstlichen Zähne trägst du ein feuchtes Keramikpulver auf. Dadurch verblendest du die Prothesen und kannst sie anschließend durch Polierwerkzeuge in die gewollte Form bringen. 

Weiterhin kannst du in diesem Beruf die Reinigung von bereits genutzten Zahnprothesen übernehmen und sorgst dafür, dass diese auch nach langer Beanspruchung noch strahlend frisch aussehen. 

Was verdienen Zahntechniker/innen?

Bereits während der Ausbildung kannst du auf dein erstes eigenes Geld zurückgreifen. Dieses ist im ersten Lehrjahr mit durchschnittlich 450,00 Euro noch gering, steigt dann aber in diesem Beruf immer weiter an. Ab dem vierten Jahr wirst du monatlich mit bis zu 600,00 Euro in der Ausbildung entlohnt. 

Nach deiner Ausbildung beträgt das Einstiegsgehalt, je nach Region und Unternehmensgröße, durchschnittlich 1.500,00 Euro. Dein monatliches Gehalt nimmt mit der Erfahrung zu. Sorgst du bereits mehrere Jahre für ein strahlendes Lächeln bei deinen Patienten, steigt das Einkommen auf bis zu 2.200,00 Euro. 

(Quelle zu Gehaltsangaben: Karrieresprung.de / Stand: 03/2019)

Zahntechniker/in: Die Voraussetzungen

Bevor du über den Beruf des Zahntechnikers oder der Zahntechnikerin nachdenken kannst, erwartet dich eine duale Ausbildung. Das heißt: Den praktischen Teil der Ausbildung erlernst du in einem Dentallabor oder einer kieferorthopädischen Praxis, dem theoretischen Teil kannst du dich dagegen in der Berufsschule widmen. 

Du wirst während der Ausbildung mit allen Themen konfrontiert, denen du in diesem Beruf begegnest. So erlernst du die Rekonstruktion von Zähnen und erfährst, was du bei kieferorthopädischen Geräten beachten sollst. Weiterhin wird dir vermittelt, wie du den Zahnersatz richtig an das Gebiss des Patienten anpasst und welche Besonderheiten bei der Verarbeitung von Keramik zu beachten sind. Am Anfang der Ausbildung konzentrierst du dich auf die anatomischen Kiefer-Grundlagen. 

Zahntechniker/innen auf dem Stellenmarkt

Experten und Expertinnen für das Gesundheitswesen werden an vielen Stellen gesucht. Auch als Zahntechniker/in nach deiner Ausbildung hast du gute Chancen, schnell einen passenden Job zu finden. Dabei bieten dir unterschiedliche Unternehmen eine Anstellung. Vorrangig sind hier natürlich Zahnarzt- und und Kieferorthopädie-Praxen zu nennen. 

Weiterbildung für Zahntechniker/innen

Auch, wenn du in der Ausbildung alle wichtigen Grundlagen für deine Arbeit mitbekommst, darfst du dich auf diesem Wissensstand nicht ausruhen. Kontinuierliche Fort- und Weiterbildungen sind sehr wichtig, denn gerade in der Medizin gibt es immer wieder Weiterentwicklungen und neue Ansätze. Durch Fortbildungen kannst du beispielsweise Zahntechnikmeister/in sowie Technische/r Fachwirt/in werden. Weiterhin ist eine Ausbildung zum Fachkaufmann oder zur Fachkauffrau in der Handwerkswirtschaft möglich. Mit der nötigen Erfahrung kannst du außerdem auch selbst Ausbilder/in werden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

trackingpixel